Recherche de Waypoint : 

archivé

 
Géocache inconnu
Steinbruch Saal - Weißjura / Oberkreide

 Ein Blick ueber den Steinbruch Saal

par Jingx     Allemagne > Bayern > Kelheim

Attention ! Cette géocache est "archivé"! Il n'y a pas une conteneur physique aux coordonnées spécifiées (ou déterminées). Dans l'intérêt de l'endroit il ne devrait pas être nécessairement à la recherche !

N 48° 53.211' E 011° 56.652' (WGS84)

 Autres systèmes de coordonnées
 Taille : aucune boîte
Statut : archivé
 Temps nécessaire : 0:45 h   Distance : 1.0 km
 Caché en : 16. mars 2010
 Affiché depuis : 16. mars 2010
 Dernière mise à jour : 27. avril 2011
 Inscription : https://opencaching.de/OC9F92
Aussi listé au : geocaching.com 

4 trouvé
0 pas trouvé
1 Note
1 Observateur
0 Ignoré
436 Visites de la page
9 Images de log
Histoire de Geokrety

Grande carte

   

Dangers
Itinéraire
Temps
Saisonnier
Préparation nécessaire

Description    Deutsch (Allemand)

ACHTUNG ES WIRD IMMER NOCH GESPRENGT!

Niemals den Steinbruch betreten, niemals den Zaun uebersteigen, die Steilhaenge sind gefaehrlich!

 

Der riesige seit vielen Jahrzehnten im Abbau stehende Steinbruch erschliesst maechtige Schichten von Oberjurakalken mit ueberdeckenden Gruensanden der Oberkreide. Für Fossiliensammler bietet sich ein schier unerschoepfliches Fundgebiet von Korallen, Schnecken und Muscheln.

Der heutige Steinbruch ist Teil der 160-145 Millionen alten Kelheimer-Landshuter-Korallenriff-Schwelle des Jurameeres in der Weissjurazeit. In dieser Zeitspanne hatte das Jurameer seine groesste Ausdehnung und stand sogar in Form eines flachen vorgelagerten Randesmeeres in Verbindung mit der Tethys. Das von der Tethys frei zufließende kalkreiche Tiefenwasser beguenstigte die Kalksedimentation und dadurch die Erwaermung des Meereswassers, was eine voellige Aenderung der vorhandenen Fauna bedeutete.

In den Mergeln des Weissjura entstanden durch tonfuehrende Truebestroeme aus dem Norddeutschen Jurameer Gruensande und Gruenschlicke. Die Farbgebung entstand durch ein dunkelgruenes Eisen-Aluminium-Silikat Glaukonit, dass auch heute noch am Meeresgrund in eher geringer Wassertiefe bei verminderten Ablagerungsraten entsteht. Die beiden Schichten lassen sich an den Haengen anhand einer Trennschicht deutlich voneinander unterscheiden.

Ein Betreten des Bruchs ist jedoch nur mit Genehmigung des Betreibers moeglich und sogar lebensgefaehrlich, da dort immer noch gearbeitet und gesprengt wird!!!

Der Blick vom Aussichtspunkt lohnt sich allemal!

Die folgenden Bedingen müssen erfuellt sein, um den Cache loggen zu duerfen.

Sonst wird der Log geloescht!

Folge dem Weg in Richtung Nord-Ost bergauf bis sich der Steinbruch neben dem Weg oeffnet und mach ein Bild von dir und dem Steinbruch aus der oestlichen Ecke. Es würde mich sehr freuen wenn auch DU darauf zu sehen bist !

Dann schick mir ein E-Mail und beantworte folgende Fragen:

1) Was wird dort abgebaut?

2) Was ist der Unterschied zwischen Biostrom und Bioherm?

3) Schau dir den Steinbruch genau an, welcher Typ ist hier vertreten? (und begründe es mit dem gesehenen)

4) Was ist der Unterschied zwischen einer Brachiopode und einer Muschel? 

 

Eine Parkmöglichkeit gibts evtl. bei N48´52.978 E011´56.566 ...aber nur für ein / zwei Fahrzeuge!

Utilités

Chercher des géocaches prés: tous - trouvable - même type
Télécharger en fichier : GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Lors du téléchargement de ce fichier, vous acceptez nos conditions d'utilisation et la licence de données.

trouvé 18. avril 2010 hihatzz trouvé la géocache

Ein gigantischer Steinbruch, der türkisene See mit seiner Insel hat mich fast an "The Beach" erinnert.
Vor dieser Kulisse haben wir dann noch ein leckeres Picknick eingelegt.

Zudem konnten wir unser Wissen erweitern, auch wenn wir bei der Frage 4 etwas übereifrig waren.

Auf dem Rückweg sind wir dann noch am Hexenhaus vorbei gekommen als die Hexe gerade anwesend war, siehe Foto.

Vielen Dank für's Zeigen und die sehr schnelle Logfreigabe,
team hihatzz (#1198)

Les images pour ce log :
die Junior-hihatzz'sdie Junior-hihatzz´s
Hexe vor ihrem HexenhausHexe vor ihrem Hexenhaus
die Junior-hihatzz'sdie Junior-hihatzz's

Note 16. avril 2010 Jingx a écrit une note

Achtung !!!, Emails werden vom 19.04 bis 26.04 mangels Computer nicht beantwortet! Wer das Gefühl hat alles richtig gemacht zu haben, darf derweil als "write note" loggen und erhält sofort nach meiner Rückkehr eine Antwort! LG Jingx

trouvé 03. avril 2010 HH58 trouvé la géocache

Heute, am Karsamstag, war es hier wunderbar ruhig, und ich konnte ungestört die eindrucksvolle Umgebung bewundern.

Dank der bei geocaching.com  angegebenen Parkkoordinaten wusste ich, wo ich starten musste (bei opencaching.de sind die leider nicht angegeben). Auch finde ich die im Listing angegebenen Koordinaten etwas unglücklich - die sollten nicht mitten in den Steinbruch zeigen. Außerdem finde ich es nicht gut, dass von den Fragen praktisch keine vor Ort beantwortet werden kann (lernen konnte ich aber trotzdem noch was).

Die Location ist aber - auch ohne Sprengungen - sehr eindrucksvoll. Zwar kannte ich den Steinbruch an sich schon, wusste aber nicht, dass man so schön direkt hineinschauen kann. Der See erinnerte mich übrigens spontan an den Film "Die blaue Lagune" - nur dass von Brooke Shields nirgendwo etwas zu sehen war Laughing. Vielen Dank fürs Zeigen und

TFTC !

Les images pour ce log :
MeinereinerMeinereiner
Blick in den SteinbruchBlick in den Steinbruch
Blick in den Steinbruch Richtung SüdostenBlick in den Steinbruch Richtung Südosten
"Die blaue Lagune" mit Befreiungshalle´´Die blaue Lagune´´ mit Befreiungshalle

trouvé 25. mars 2010 Foschal trouvé la géocache

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen machte der Aufstieg zum östlichsten Rand des Steinbruchs richtig Spaß. Von oben hatte ich einen tollen Ausblick über den Steinbruch bis hin zur Befreiungshalle im Hintergrund. Im Steinbruch selbst herrschte reges Treiben.
TFTEC Foschal

Les images pour ce log :
Foschal @ Steinbruch SaalFoschal @ Steinbruch Saal

trouvé 17. mars 2010 Schmusebär & Indidde trouvé la géocache

Auch ich wollte zuerst zu den Listingkoordinaten, bis ich feststellte, dass dies nicht so ohne weiteres möglich ist . Zu Hause fiel mir dann auf, dass ich die gleiche Fotostelle wie meine Vorlogger erwischt habe. Danke fürs Zeigen dieses riesigen Steinbruches und der schnellen Logfreigabe !

OC#610 / 11:15

Les images pour ce log :
Steinbruch SaalSteinbruch Saal