Wegpunkt-Suche: 
 
Drive-In-Geocache
8liderbuch

 an dieser Klosterruine muss man mal gewesen sein, da liegt auch was versteckt

von Pumuckel&Kuno     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 12.875' E 012° 44.591' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:10 h   Strecke: 0.1 km
 Versteckt am: 15. März 2010
 Gelistet seit: 29. Mai 2010
 Letzte Änderung: 02. November 2018
 Listing: https://opencaching.de/OCA714
Auch gelistet auf: geocaching.com 

43 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
1 Ignorierer
241 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Daß Katharina von Bora, die spätere Frau Luthers, nach 13 Jahren Kloster Nimbschen ins evangelische Torgau flüchtete, ist allgemein bekannt. Genauso bekannt wie das mit den Heringsfässern und Ihrem verlorenen Schuh, der in der Klosterschänke ausgestellt ist. Das Leben hinter den Mauern des Klosters, für Katharina damals unfreiwillig, war sehr streng geregelt: ständiges Schweigegebot, Gespäche mit Verwandten nur unter Überwachung und durch ein vergittertes Redefenster, Freundschaften und Privatbesitz waren verboten, und das bis hin zum Tod. Selbst in Kirchenkreisen war das Kloster in Nimbschen als ziemlich streng bekannt und nicht nur einmal mußten die oberen Kirchenbehörden deshalb hier Visitationen durchführen. Schon seit 2002 erinnert der benachbarte Geocache von Lindolf an die Nonnenflucht.

Blick von SW

Dieser hier soll allerdings an das von Martin Luther zu Weihnachten 1523 herausgebrachte Achtliderbuch erinnern, das erste Gesangbuch der Welt. Denn vor der Reformation, im katholischen Gottesdienst, durfte damals nur der Kirchenchor singen, und für die Gottesdiensbesucher gab es kein Liederbuch. Aus dem Achtliederbuch entwickelte sich später das Evangelische Gesangbuch, da stehen mittlerweile 535 Lieder drin. Man muß natürlich annehmen, daß Martin Luther dafür die Lieblingslieder seiner Frau ausgesucht hat. Ihr eigenes Liederbuch, das sie im Kloster heimlich aufgeschrieben und versteckt hat, mußte sie bei ihrer Flucht zurücklassen. Gott sei Dank konnte das Geheimversteck kürzlich, am 16.03.2010, von zwei Schatzsucher-Teams wiederentdeckt werden.

Gebt nicht gleich auf, wenn ihr es nicht auf Anhieb findet.

Schaut Euch alle Gegenstände vor Ort ganz genau an !


Bist Du auf der Spur einer Nixe ? Auch dann bist hier nicht falsch, denk an die Zahlen vom „Muldenblick“, 51°12.DCE // 12°44.AEB führt Dich zur morschen Birke.

 

Bilder

Spoiler Final ab Mai 2018
Spoiler Final ab Mai 2018

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Vereinigte Mulde und Muldeauen (Info), Landschaftsschutzgebiet Thümmlitzwald - Muldetal (Info), Vogelschutzgebiet Vereinigte Mulde (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für 8liderbuch    gefunden 43x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 10. Oktober 2020, 23:57 pina-colada86 hat den Geocache gefunden

Heute gut gefunden, danke fürs legen.

gefunden 20. September 2020, 17:55 CG_NLP hat den Geocache gefunden

Gesucht und gefunden

gefunden 20. Juni 2020, 13:28 CoCa85 hat den Geocache gefunden

Bei schönem Ausflugswetter konnte dieser Cache während unseres kurzen Aufenthalts schnell gefunden und geloggt werden. Vielen Dank fürs herführen.

# 16

gefunden 11. Juni 2020, 10:43 wauzischreck hat den Geocache gefunden

#3966# 10:43

Un widdor solld es heid enn oreignisreischor Dooch mid H.E.R.A. wern, denn Luzi aald sich schah immor noch an dor Osdsee - es sei ihr gegönnd!
Un H.E.R.A. hadde heid großes vor - wolldn mir doch heide den MördorMuldi vom Guno in Angriff nemm - ARETHUSA -
Dafür hadde H.E.R.A. schon sehr reichlich vorgeorbeed, wo ich mich fruuch, worum'mor das Ding ne glei orleene ferdsch gemachd hadde. Hädde mir izze den Vordeil gebrachd, daß ich hior weide Weeschschdreggn gor ne gesehn hädd, abor so wolldsch das nu och ne. Also nahm ich den Anfang schon scheen vorgegaud ab. Hadde für mich allordings den Nachdeil, daß ich nur sehr schlebbnd den Zugang zu dem genanndn Muldi fand

Un gerade den Besuch dieses Dradis un glei noch neembei nen zweedn Muldi, gor ne risch eiordnen konnd. Keene Ahnung, worum'mor den och ne risch in dor Reihnfolsche absolwiord hamm???
Na scheednfalls dradn mir glei zu Anfang hior am Glosdor un H.E.R.A.'s Orglärungen zu sein bereids gewonnen Orkenndnissn üborschluuchn sich. Langsam muss dem Mann wirglich ma scheemand die Duracell-Baddrie ausm Orsch ziehn So war ich eeschndlich der Annahme, daß ich hior das Ende des vorn begonnen Muldis such. Ich schderzde also in de Büsche, bereids mid nem gloorn Ziel vor Oochn. Denn och wenn die Gäschoraudobahn hior ne so ausgeladschd sinn, so bod sich doch gerade dieses Obschegd geradezu als Dosnverschdegg an So war es ledzdlich och. Allordings zooch ich hior außor dem Gäsdebischl noch annre Infos aus'm Deesl un lichdede sich langsam der Neblvorhang un der Groschn fiel, nach längror Orglärung von H.E.R.A., was ich hior eeschndlich für ne Dose in dor Hand halde... DAS wird heide noch lusdsch - ma sehn, wenn un ob ich hior üborhaubd irschndwann durchbligg... Die im Grunde beneedschdn Infos wurdn von mir nur fein säuborlich nodiord - eiordnen kann ich se izze noch ne un ich deng, och schbäddor wird's schwer wern WORUM HAMMOR DIE RUNDE NE ZAM GANZ IN RUHE UN VON ANFANG AN MACHN KÖNN??? So sidd doch keenor durch Na scheednfalls hab ich hior schonma nen Bungd neembei mid eigeheimsd un ne indressande Logäischn gesehn. Das mid der Gadharina schaun mir uns heid im Loof des Doochs ma noch genauor an Bis hiorher schonma ne indressande Geschichde, wobei ich an dem Deil mid dem Osdorfund noch bissl zweifl

Besdn Dank, liebor Kuno nebsd Pumuckel, für's Leeschn un gohrelange Pfleeschn der informadivn Bixx un dem kleen Bonusschmankerl neem eurem HammorMuldi her, och wenn ich mir diesn "Bonus" edwas zu früh zu Gemüde geführd hab (geführd wurde...). Abor is risch, daß an diesor Logäischn enn Bixxl lieschd -> also danke och für die kleene Geschichdsschdund! SO schdelld mor sich Geschichdsunnorrichd vor!
Liem Gruß ausm fern Rußkams!

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 21. Mai 2020 salmiaker hat den Geocache gefunden

Unsere diesjährige Männertagstour verbrachten wir auf der Mulde von Leisnig nach Nimbschen. Ursprünglich sah die Planung anders aus, aber wegen Corinna kam alles anders. Am Ende war es trotzdem eine tolle Tour und von Corinna-Einschränkungen hat man (fast) gar nichts mehr gemerkt. Mit von der Partie waren gcsylvi, svvogt, Jortus, DiLiBi, Zweenfurther und weitere Freunde.
Das Wetter war einfach grandios. Nach dem ganzen Tag auf den Booten in der Sonne nahmen einige von uns Souvenirs in Form von geröteter Haut mit nach Hause ;-)
Nach getaner Paddelei kehrten wir noch in der Klosterschänke in Nimbschen ein. Ein paar Caches in der Umgebungen durften dabei natürlich nicht fehlen ;-) Dieser war auch dabei.
Die Klosterruine ist sehr beeindruckend. Der Ort hat allgemein eine tolle Atmosphäre. Nach kurzer Suche konnte Katharinas altes Liederbuch gefunden werden. Es war erstaunlich gut erhalten und bot auch noch Platz für einen Eintrag :-) Eine schöne Anekdote.
Ich habe einen TB abgelegt.
Danke für den Cache und Grüße vom salmiaker ins Muldental!