Ricerca waypoint: 
 
Arethusa, die fluechtige Undine

 Ein Wandercache, bei dem natürlich auch Fahrzeuge erlaubt sind

di Pumuckel&Kuno     Germania > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 15.045' E 012° 46.360' (WGS84)

 Conversione coordinate
 Dimensioni: nessun contenitore
Stato: disponibile
 Tempo necessario: 15:00 h   Lunghezza percorso: 60 km
 Nascosta il: 07. maggio 2010
 Pubblicata dal: 29. maggio 2010
 Ultimo aggiornamento: 04. maggio 2020
 Listing: https://opencaching.de/OCA726
Pubblicata anche su: geocaching.com 

9 trovata
0 non trovata
3 Note
3 Log manutenzione
2 Osservata
0 Ignorata
369 Pagina visite
1 Immagine di log
Storia Geoketry
4 Raccomandazioni

Mappa grande

   

Pericoli
Percorso
Waypoints
Comune
Tempo
Stagionale
Listing
Necessari attrezzi
Necessaria preparazione

Descrizione    Deutsch (Tedesco)

Am 13. Juni 2010 ist der zweihundertste Todestag vom berühmten Weitwanderer J.G. Seume . Deshalb möchte ich ihm diesen Cache widmen. Auch wenn er nur einen Flohhüpfer lang ist gegenüber Seumes bekannten Wanderungen von Grimma nach Sizilien, nach Russland und nach Finnland.
In Borna ging Seume zur Schule, in Grimma verbrachte er seine letzten und schönsten Jahre, davon zeugt dieses Originalzitat: "...an den Bergen lagen die freundlichen Dörfer umher, und der Fluß wand sich gekrümmt durch die Bergschluchten hinab, in denen kein Pfad und kein Eichbaum mir unbekannt waren." (J.G.Seume, Spaziergang nach Syracus, 1801)



Das Denkmal "Zur Badenixe" (1120m in 182° davon ist die gesuchte Fischerhütte mit der Info zum Nixsteinbonus. Leider ist die Nixe 2014 ganz in Rente gegangen, alles andere ist noch da (ist aber alles nur Deko für den Cache)

 


Von einer Muldenundine hat man hierzulande ja schon lange nichts mehr gehört. Es orakelt, daß sie wohl in eine andere Welt entschwunden ist. Ihr Schmuckkästchen soll jedenfalls irgendwo am Eingang zur Unterwelt zurückgeblieben sein. Eine systematische Spurensuche dieser mysteriösen Flußbewohner ist schwer, denn manchmal können sie Raum und Zeit überwinden und wenn man denkt man hat sie, sind sie plötzlich weit weg.
Natürlich glaubt heute keiner mehr an Wassernymphen, Nixen oder Undinen. Gott sei Dank verloren diese Wesen mit der Einführung des Christentums ihre Macht über uns Menschen. Bitte seid trotzdem wachsam. Es sind Wesen, die nur in unseren Gedanken existieren und trotzdem können sie uns beherrschen und in Gefahr bringen!

Bisherige Beobachtungen dieser sehr unsteten und flüchtigen Wesen kamen immer durch Zufall zustande. Mittlerweile ist die Örtlichkeit, wo einstmals die Bahrener Nixen gehaust haben sollen, von einigen wenigen Schatzsuchern aufgespürt worden. Bis 1890 wohnte dort noch der Bahrener Fährmann, der Hentschelkarl. Seine sogenannte "Robinsonvilla" lehnte an der Felswand mit der kleinen Höhle. Nach dem Bau der Straßenbrücke brauchte man seine Fähre nicht mehr und wollte ihn gewaltsam in ein festes Haus umsiedeln. Aber eines Morgens lag der alte Mann tot im Fährkahn.  

Weil die ersten beiden Stationen durch eine Baustelle blockiert bzw. geplündert sind, erfolgt der Einstieg in den Arethusa-Cache jetzt an dieser Stelle. Bei N51° 14.990 E12° 46.273 kann man maximal einen PKW abstellen. Zu Fuß gelangt man zu Hentschelkarls kleiner Höhle bei N 51° 15.045 E 012° 46.360. Man kann zwar von woanders her in die schmale Einbahnstraße einfahren, aber dort gibt es keine Parkmöglichkeiten !! Es könnte in dieser Straße etwas muggelig sein. Bitte verhaltet Euch unauffällig. Falls jemand fragt: Ihr seid Bergsteiger  ;-) und wollt Euch nur mal die Kletterwege unter dem Asylantenheim ankucken. Geht an der Linkskurve der Einbahnstraße geradeaus die alte Steintreppe hinauf, nach rund 20 m zweigt ein Pfad nach rechts ab. Wenn man an dieser Stelle geradeaus weitergeht, betritt man das Gelände des Asylantenheimes, das ist aber verboten und wird auch überwacht! Weiterhin rechts halten und dem ehemaligen Trampelpfad folgen. Falls es Probleme geben sollte: man kann Hentschelkarls Höhle auch über die Waldweg-Parkmöglichkeit N51° 15.230 E12° 46.500 erreichen, das zwar etwas weiter zu laufen, aber dafür **Wildnis pur**:-).

Um alle restlichen Klarheiten zu beseitigen, hier noch ein paar Hints:

A) bitte mitnehmen: ein Licht, eine Schere und Schmierpapier zum Auszählen des berüchtigten Arethusa-Codes (Keine Angst Smile)

Und wer eine kleine Kamera hat, braucht weniger aufschreiben.

 

B) wer keinen Computer mit herumtragen möchte, kann ja schon vorher mal bischen im Internet surfen: Wo an den Ufern der Mulde hat Kuno von der Parthe noch so Dosen versteckt ?

 

C) Es verlangt niemand, den Cache an einem Tag, in einer Woche, im selben Monat oder überhaupt zu machen. Immer nur soweit, wie man Lust und Zeit hat. Der Weg ist das Ziel und nicht der eine smiley am Schluß, dafür gibt´'s ja schon einige unterwegs.

 
D) Die bisherige Stage 1 hat sich als Geocache verselbstständigt und nennt sich jetzt Donnerbalkenbonus,Donnerbalkenbonus
In der Fischerhütte und auch in einem Tradi in der Nähe erfährt man die Position vom BonuscacheDie Sage vom Nixstein .

 
E) bei einige Stationen sind bei Hochwasser nicht erreichbar.

 
F) Das originale Final existiert, ist aber sehr schwer zu erreichen. Als letzter ist 2014 Gargi da hin GETAUCHT. Weil ich das nicht jedem zumuten möchte, liegt ein Stück vorher in einer *** Bslqryzxseqfyszc *** das offizielle Ersatzlogbuch, mit dem man auch einen vollwertigen Fund loggen kann. Näheres erfahrt Ihr rechtzeitig. Das letzte Wegstück dahin führt speziell zur Sommerzeit durch etwa einen Kilometer Dornröschenhecke. Kurz vorher erfahrt ihr, wie man dies auf dem SEEWEG umfahren kann.

Die Wegpunkte:

 
A1 Parking Area N 51° 14.990 E 012° 46.273 
Bitte vorsichtig einparken, viel Platz is nich. Weitere Autos kann man vorm Papierwerk am anderen Muldenufer abstellen.


A2 Steinerne Treppe N 51° 15.045 E 012° 46.313 
Auf dem Weg durchs Dorf
BITTE so unauffällig wie möglich !!


A3  anderer Zugang von Norden her N 51° 15.230 E 012° 46.500     
Man kann Hentschelkarls Höhle auch über diesen Waldweg erreichen, das zwar etwas weiter zu laufen, aber dafür sogut wie muggelfrei und **Wildnis pur**. Die Parkmöglichkeiten sind je nach dem Wetter unterschiedlich.


B1 Hentschelkarls Höhle N 51° 15.045 E 012° 46.360 
In Hentschelkarls Memoiren findet Ihr, nach was man an Loreleytürmchen und Prinzengrotte kucken soll. Bis zum Final sind´s noch (G+6) Stationen,
(G) erfährst Du an St. 11, an den Steinklippen.


B2 Loreleytürmchen N 51° 14.766 E 012° 45.578 
Man kann mit den Auto runterfahren, aber raus kommt man meist nur noch mit dem Abschleppdienst


B3 Prinzengrotte und Aussichtsplattform N 51° 14.833 E 012° 46.123 
Die Aussichtsplattform ist rund 20m nördlich davon.


B4 Filmdose in "spezieller Regulardose" ... Zwei Meter unterhalb des Weges in Felsnische. Dort verrät Euch die Loreley etwas über den Arethusa-Code und ein kleines Geheimnis am Wegrand, ...581 ...000


B5  in einer nassen Grotte unterhalb eines kleinen Parkplatzes, ganz unten in der nördlichen Seitenwand, hat Arethusa ihren Schlüsselbund versteckt) ...505 ...566
dort hat Arethusa ihren Schlüsselbund versteckt.


B6 Schloßturm  N 51° 14.385 E 012° 43.970 
fahr erst hin, wenn Du weißt was Du suchen sollst, oder besser: nutze auch die Angaben in der entsprechenden online-Cachebeschreibung !

 
B7 Kloster N 51° 12.875 E 012° 44.591     
fahr erst hin, wenn Du weißt was Du suchen sollst, , oder besser: nutze auch die Angaben in der entsprechenden online-Cachebeschreibung !


B8 morsche Birke, ...463 ...382  in der Nähe eines Parkplatzes, Falls ein spezieller Dorfname gesucht wird (den Namen gibt's nur einmal in Deutschland) denke an den Suchradius Muldentalkreis, eine entsprechende Landkarte mit allen Dörfern wäre also hilfreich


B9 Fischerhütte, ...779 ...325
in der Cachebeschreibung verstecken sich verschiedene Hinweise, komm vom Norden her


C1 Podelwitz am Nix-Stein N 51° 09.187 E 012° 50.025 
fahr erst nach Podelwitz, wenn Du weißt wohin gen.
Liebe Freunde der Muldenschiffahrt, nach dem Nixstein-Bonus geht es immer nur noch flußabwärts und man kann die restlichen Stationen mit dem Boot abfahren, sie sind in Ufernähe. Um zur Finallocation zu gelangen spart man sich sogar den Fußmarsch ! Irgendwo bei Trebsen sollte dann logistischerweise ein Auto abgestellt werden.


C2 Dose im liegenden Baum. ...163 ...180


C3 Steinklippen N 51° 11.970 E 012° 46.386
Geh erst hin, wenn Du weißt was Du suchen sollst. Ermittle aus dem Anfang des Textes im Logbuch die Zahl G  :-) und bis zum Final kommen jetzt nur noch (G-5) Stationen

 

E 6 verhinderte Tunnelbaustelle, ... 016 ... 935

Als nächstes nach den Steinklippen kommen die Steintreppen  ;-) einige dutzend Schritte weiter kommt dann dann vom oberen Weg etwa 10 m nach unten gehen zu einem Bäumchen siehe Foto, vor der E7 kommt E6a, das Deja-Vu

E6a Deja Vu

E7 Düne, ...800 ...990
HINT E7a: Aussenlampe, HINT Redundanz: Südgiebel,

HINT E7b Lampe, HINT Redundanz: andere Lampe.

Hier und später kommt man eventuell mit altem eingetrockneten Muldensediment in Kontakt (Sand und eventuell Schlamm). Da sollen ja irgendwelche bösen Packterien drin sein. Also wenn möglich bitte ein Paar Handschuhe mitnehmen oder hinterher Hände waschen.

 

E8 unterirdische Dose, ...329 ...484 weil Blechklappe kaputt ist , liegt auf dem LOCH ein Türmchen aus Betonbrocken. Ein Redundanzhinweis befindet sich dort wo sich Kirschbaum und Dachkante treffen.
Wer auf den folgenden Kilometern im Dornen-Dschungel nicht mehr weiterkommt, erhält bei entsprechender Begründung eventuell ausnahmsweise eine Sonder-Loggenehmigiung

E9 Brunnen/Vorfinal,  ......843 ......214  Pardon, im hierher führenden Hinweis ist noch von magnetischen Filmdosen die Rede. Du findest aber ein einlaminiertes Zettelchen, Hint: Manometer, oben. 
Hint zum Redundanz-Hinweis: Handrad tief unten

 

An die folgenden Positionen kann man, muß man aber nicht hin:

F1  am Ursprung des Alpheios N 37° 25.635 E 022° 21.848
Hier, gleich nach seinem Ursprung im See Limni Taka, verschwindet der Fluß Alpheios das erste mal in der Unterwelt.
F2  Olympia N 37° 38.000 E 021° 38.000 
Hier streift der Alpheios die berühmten historischen Stätten. 20 km weiter verschwindet er wieder in der Unterwelt.
F3  die Quelle der Arethusa / Fonte Aretusa N 37° 03.435 E 015° 17.575 
Hier kommt Arethusas unterirdischer Fluß zum letzten male ans Licht und hier endet er schließlich. Genau hier endete auch Seumes großer Spaziergang.

Suggerimenti addizionali   Decripta

qra svanyra Uvag *** Ofydelmkfrdslfmp *** xnaafg Qh no Fgngvba "O5" ragfpuyüffrya, qbeg reuäygfg Qh hagre naqrerz qra qnmh aögvtra Fpuyüffry Ae. 5

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Immagini

Spoiler Stage C2 PV exakt an der Schnüffelnase !
Spoiler Stage C2 PV exakt an der Schnüffelnase !
Spoiler Stage E6
Spoiler Stage E6

Utilità

Questa geocache probabilmente è situata in una riserva naturale (Info): FFH-Gebiet Vereinigte Mulde und Muldeauen (Informazioni), Landschaftsschutzgebiet Thümmlitzwald - Muldetal (Informazioni), Vogelschutzgebiet Vereinigte Mulde (Informazioni)

Visualizza le raccomandazioni degli utenti che hanno raccomandato questa geocache: all
Cerca geocache vicine: tutte - ricercabile - stesso tipo
Scarica come file: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Scaricando questo file accetti i nostri termini di utilizzo e la Licenza dati.

Log per Arethusa, die fluechtige Undine    trovata 9x non trovata 0x Nota 3x Manutenzione 3x

trovata Raccomandata 13. giugno 2020 H.E.R.A. ha trovato la geocache

 

Gut gefunden … TFTC!

 

Mehr muss ich hier eigentlich gar nicht schreiben … warte mal zwei Monate ab, wenn Wauzischreck ihren Log loslässt … ich möchte mir gar nicht vorstellen, mit wievielen Notes sie dann arbeiten muss … und wie der Kuno das typisch wauzisächsische versucht zu verstehen … oh, da würde ich gern Mäuschen spielen ...

 

Arethusa … (k)ein Drama in zwei Akten:

 

Lang, sehr lang ist es her, da nahm ich mir vor, die Arethusa mal zu suchen … und es muss so vor zwei, drei Jahren gewesen sein, dass ich mir sogar schon mal den Start angeschaut hatte. Danach blieb das Projekt im Kopf, aber die Durchführung wurde einfach nie realisiert.

 

Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2020, Corona hat uns fest im Griff und ich dadurch einfach mal Zeit, die Projekte, die auf die lange Bank geschoben wurden, in Angriff zu nehmen … also wurde Wauzischreck als Begleitperson auserkoren, damit es mir nicht so einsam wird, bei diesem langen Multi … ausserdem sehen vier Augen besser als zwei und zwei Köpfe rauchen mehr als einer. Und so stand der Plan, mitten im schönen Juni, an einem Donnerstag, der Arethusa so weit wie möglich auf die Schliche zu kommen und nötigenfalls am Samstag die Sache zu beenden.

 

Los ging es an Hentschelkarls Höhle, wo es erst mal galt, die Fakten zu sortieren und einen groben Überblick zu bekommen. Nach einem Abstecher zur Prinzengrotte und auch zum eingefallenen Loreleytürmchen, hatten wir paar Variablen, die uns zu einem Aufstieg zwangen … das war das erste Mal, wo Wauzischreck zu schimpfen begann … hatte sie doch eher mit einer gediegenen Muldenufertour gerechnet.

 

Aber die Belohnung liess nicht lange auf sich warten … der Kuno packt ja wieder was extra in die Dose, was wir natürlich gern logten. Mit dem Schlüssel ging's dann ab zum Schlüsselbund, den wir zielsicher von beiden Seiten ansteuerten und dann weiter via Schlosstradi (wo wir das erste Mal den Arethusa-Code eigenhändig durchexerzierten) und Kloster zum einzigartigen Ort an der Mulde und auf die Suche nach der Fischerhütte.

Beim Annähern fiel mir auf: hier warst du doch schon einmal … zwar nicht an der Fischerhütte, aber oben lag mal ein Tradi. Jetzt ging es hart am Abgrund entlang, bis wir auch die Hütte erkennen konnten und das ganze T5-Spielgebiet … oh, was könnte man hier alles anstellen … ;-o

 

Jetzt hatten wir alles, um den Nixsteinbonus anzusteuern, was wir auch prompt taten. Vor Ort sah ich dann auch etwas, was mir geradezu entgegenschrie: „Hier ist etwas vom Kuno versteckt!“ … und siehe da, so war es auch. Leider fehlte die Nixsteinsage, aber wir konnten uns das Massgebliche zusammenreimen, um nach einem Abstecher zum Podelwitzer Wasserschloss (wir hatten dort dann doch tatsächlich das Vergnügen eine alte Dame mit schauerlichem Namen zu treffen und uns mit ihr zu unterhalten) die Dose im liegenden Baum anzusteuern und danach zur verhinderten Tunnelbaustelle.

Dort war die weiterführende Info leider dermassen vom Wasser zersetzt, dass uns der eine kleine, aber enorm wichtige Teil, den wir zum Weiterkommen brauchten, nicht zur Verfügung stand … aber das machte nichts … Regenwolken zogen auf und es war auch spät geworden, so dass wir hier abbrachen und wie geplant, den Rest auf Samstag verschoben.

 

Samstag: Kuno hatte uns zwischenzeitlich Sage vom Nixstein und den Text der verhinderten Tunnelbaustelle zukommen lassen und so konnten wir direkt ins Muldensedimentgebiet starten. Dann noch einmal umparken und die finale Tortour ging los … bereits bis zum Blech'le knallte die Sonne unbarmherzig nieder, dazu eine gefühlte Luftfeuchtigkeit von 99% … und Mücken ohne Ende …

 

Apropos „Ende“ … das dicke Ende vom Weg kam ja noch, denn wir hatten ja die trockene und dornenreiche Märchenstrecke gewählt … und da ist wirklich lange keiner mehr mit Machete, Schwert oder Rasentrimmer vor Ort gewesen.

Oh, hier hat Wauzischreck dann wirklich geflucht … sie ist der Meinung, dass bei uns irgendetwas im Grundwasser beigemengt zu sein scheint … die da alle einen Schaden haben, da sie keine Wege und Grenzen kennen (neben dem Ownernamen und meinem fielen da auch solche krassen Bezeichnungen wie „Herde“, bei denen das ja auch öfters mal so ausschaut) …

aber das alles wirst du ja noch lesen können und dann wahrscheinlich genau so wie ein Rohrspatz fluchen, wenn du versuchst, es zu verstechen … ;-p

 

Beim Vorfinal wurde dann noch mal verschnauft und Kraft getankt und dann ging es zum Versteck der Arethusa. Nachdem wir uns ins Sissi-Logbuch eingeschrieben hatten, eruierten wir noch über die Möglichkeit, bis zum HCC-Finale vorzudringen. Wathosen und co hatte ich extra den ganzen Weg mitgeschleppt, aber beim Anblick des Wasserpegels war ziemlich schnell klar, dass dieser Versuch ein sinnloses Unterfangen gewesen wäre.

Daheim las ich auch den letzten Log und wenn man auch mit dem Boot da keine Möglichkeit sieht, ist das wahrscheinlich so nie mehr machbar … und man wird ja auch älter und weiser und muss nicht auf Gedeih und Verderben sein Leben riskieren.

 

Eine epische Tour, die ich gern als Meilenstein in der Statistik gehabt hätte … aber da dies definitv kein Statistikcache ist, war das Absolvieren und Erleben der einzigartigen „Kuno-Stationen“ jede Minute der investierten Zeit wert!

Eigentlich müsste man jeder Station einen Favipunkt geben … allein schon wegen der Geschichte … so kann ich nur ein blaues Arethusa-Nixenflösschen dalassen, aber das um so lieber!

 

TFTC und das Zeigen der Mulde aus so ganz anderen Blickwinkeln!

trovata 13. giugno 2020, 14:12 wauzischreck ha trovato la geocache

& 832 & 11.06.20 10:18 - 17:43 & 13.06.20 11:44 - 14:12

Oh Gott, wo fang ich an, bei diesem MördorMuldi in zwee Agdn. Wahrscheinlich gleima zu Anfang die Fesdschdellung: die gibbn euch doch was ins Grundwassor - ihr seid doch hior hindn alle verhiggde! Denn manschma hab ich hior ne nur am Ounor gezweifld, sonnorn och an H.E.R.A., sich so ne Runde rauszusuchn UN MICH DANN NOCH MIDZUSCHLEIFN Un ich dachde immor mir wärn Freunde
Ja, es war H.E.R.A.'s Idee, sich diese Monsdorduur zu geem un ja, ich hab eigewillichd, mid dem Duracellhasn diese Duur zu meisdorn (bei seinor nägsdn Anfraache werdsch mir erschdema GENAU den Gäsch anguggn un dann zweema üborleeschn )
So kam es also, daß mir uns am 11.06. s erschdema off die Schburn der Arethusa begaam.
Besdns schon im Vorfeld von H.E.R.A. ausgeorbeed (wo ich mich fruuch, worum ich denn üborhaubd noch midkomm, denn er schien schah 2/3dl der Runde schon orleene gemachd zu hamm

Sdäidsch 1: So kam es, daß ich diese schon bei dor Anfohrd offn Schoß geleeschd bekam Ja, die hädde er vor boor Doochn schon gefundn un erschdema droggn geleeschd un da könnd ich mich schah schonma informiorn... Oha, na das war schah schonma enn diggor Schwall an Informadschon un es war für den Momend, mid dem offgedehdn H.E.R.A. neemdran, der die ganze Zeid blabborde, unmeeschlich, aus der menge der Informadschon aus H.E.R.A.'s Mund, der erschdn Schdadschon un dem Lisding nen Zamhang herzuschdelln DAS hadde ich mir eefachor vorgeschdelld Dann schdreude H.E.R.A. noch ne annren "beileefschn" Muldi mid ei un ich war ganz rasu. Fand lediglich die Geschichde zur erschd Informadschon indressand un draurich Der orme Hendschgorl
Als mir an den angegeemnen Goordinadn schdandn, konnd ich wengsdns an der Logäischn abor nen Zamhang zu seinor RobinsonHüdd herschdelln, wobei es mir hior schwer fiel, mir ne Hüdd vorzuschdelln... Abor mor will den hisdorischn Offzeischnungen vom Guno gerne gloom, denn meisd schdelldor sich dabei als sehr gloobwürdich raus
Nur wie die Schdadschonsinfoverbaggung beim Guno fungdschioniord, da müssn mir ma nochma redn Eh, verwirrndor gidd's ne? Wo bekomm ich bidde G her un was orzählsdn an Schdadschon 1 schon von Schdadschon 11 Ich bin doch so schon durschnannor genuch Un wieso dauchd hior nu och noch enn Lisding von nem driddn Muldi off un alles durchgeschdischn un H.E.R.A. gwassld och noch zwischnei .... AAAAAAAAAAAAAAH, ich schdeisch aus Kobb machde völlich dichd un ich folschde H.E.R.A. nur noch gehorsam un versuchde seim Gebrabbl nur s Needschsde zu endnemm - den Einschdiesch in die Geschichde verbassde ich somid gombledd Am Ende wussd ich nur was von nem dodn Fährmann, den ich üborhaubd ne mid der Nixe in Zamhang brachde Ich wurde weidorgeschleifd...
Es sei ma noch angemergd, daß die Bixx durchgerosded is un Wassor un Rosd dem Informadschonsbläddschn darin zusedzn.Deile davon kammor nur schwer orkenn, abor die wischdschsdn Informadschon kammor noch gudd orkenn. Nur die, die den Bildungsfagdor an Guno-Gäschs zu schädzn wissn un dann villei noch Brillndräschor sinn, hamm's n bissl schwer

Sdäidsch 2: Die wurde schah laud H.E.R.A. gombledd lings lieschn gelassn, da mor die Informadschon schah schon offn Silbordabledd grischd un dordn eh nüschd mehr zu guggn is...??? ich gloob alles, was mor mir saachd, abor langsam seh ich Brobleme bei meinor Dogumendadschon un wie ich das in zwee Monadn beim Loggn noch alles außnannor haldn soll

 

Sdäidsch 3: Die besuchdn mir dann ma widdor un glei widdor die Verwirrung mid dem midloofndn Muldi - WIE SOLL ICH DENN HIOR SCHEEMALS DEN DURCHBLIGG BEKOMM??? Da H.E.R.A. abor die halbe Arethusa anscheind schon abgeloofn war (in Vorbereidung...), wurde ich zielsischor zu den eenzlnen Informadschonsgeborn geführd, dor Fingor zum Fodografiorn noch droffgehaldn, mir in meinor Dogumendadschon noch die Schbalde zum Eidraahn gezeischd un am Ende noch dor Hindorn gewischd... Das nenn ich doch ma gefiehrdes Gäschn So blieb genuch Zeid, mir die herrliche Landschafd hior neizuziehn Enn scheenes Flaggl Erde, muss mor saahn, wo een dor Guno hior her endfiehrn dud. UN ES GIBD HIOR SOGOR MA RISCHE WEESCHE Ich sälld es noch genießn, denn beim Guno wird das och schnell annorsch...
Off scheedn Fall konnd ich mir die noch fehlndn Informadschon zu "dem annren Muldi" noch gudd "ororbeedn" Beim Auszähln von "E" schdolborde ich zwar enn boor ma un mussd von vorn beginn, da die Wegedadschon schon weide Deile des Geländors vereinnahmnde, abor es gelang mir, am Ende ne bassnde Goordinade zamzubasdln, die och von H.E.R.A. abgeseeschned wurde Saachde ich schon, daß das hior enn scheenes Flaggl is? Och wenn mor von dor Aussichdsbladdform middlorweile keen Ausbligg mehr had, abor daran sidd mor och, wie ald diese Runde schon is

Sdäidsch 4: Bis hiorher war ich eeschndlich bei der Arethusa-Geschichde völlich ausgeschdieschn un hadde mich mehr odor mindor off den "midloofndn" Muldi eigeschossn. Vor Ord schderzde ich mich dann den Abhang nunnor un vergrub mich in medorhohm Laub, denn nur da war die Dose zu findn. Wenn mor da abor keene Scheu had im Laubmeer zu versingn, had mor mid der doch sehr genaun Weeschbeschreibung zur Dose, keene Brobleme, die och zu findn. Als ich die edwas greeßre Bixx dann öffnede burzldn mir zwee Dosn endgeeschn Na huch, was soll das denn? Off der een schdand "ARETHUSA"... Ach ja, DAS war schah eeschndlich unsor Ansinn heid un ich wurde erneud mid lusdschn Geschichdn un ordrüggndn Informadschon üborschüdd Oh mein Gott, was wird DAS denn noch Mei Kobb machde erneud zu Ich nahm vorerschd nur neue Goordinadn war un das reichde dann och für den Momend. Mir schaun ma, ob ich bis dahin widdor gloor dengn kann

Sdäidsch 5: Mir sedzdn erneud mibbm Gäschorgudschl um, denn ma ganz ehrlich, mei liebor Guno, zu Fuss is das bis hiorher für mich schon Mordürium, och wenn du hior von der ganzn Runde als "Flohschbrung" schbrichsd Jaja, im Vergleich zu diesm wahnsinnichn Wandror, abor aus dor Sichd dor durchgeladschdn Fiss nor aldn Frau...
Na scheednfalls geschdalldede mir dor H.E.r.A. das ganze so angenehm, wie meeschlich un hior gingor sogor och mid off Suche Ne Schdadschon dieor in dor Vorbereidung üborschbrung had? Gemeinsam suchd's sich nadierlich och bessor. So suchde sich scheedor sein Weesch in die Grodde der Arethusa. Ich fand wo den Begwemoren, abor der is schah eh nüschd fürn H.E.R.A. - der suchd sich schah immor den Beschwerlischoreren Hior war mir dor Fund vergönnd, weil ich eem von dor "rischn" Seide gekomm war. Es gelang uns sogor (zumindesd mir ) droggnen Fusses das Deesl zu bergn un erneud de Händ üborn Kobb zamzuschlaahn, bei dem, was ich drinne fand DEN SCHLÜSSLBUND DER ARETHUSA Also ich gloob, DAS schaffn mir ne mei Liebor - lass uns offgeem! Doch H.E.R.A. vollor Duracell un ehrgeiz un grenznlosor Selbsdüborschädzung meende "mir schaffn das!" Hm, dafür is schonma scheemand ausgebuhd word...
Mir hamm ma alles widdor verschdaud un wünschn dem Nägsdn viel Gligg mid den Informadschon, dieor hior find un mir selbor sehn ma weidor... Ich wurde abormals weidorgeschleifd...

 

Sdäidsch 6: Nu kamndn mir ma von dor Wildnis ins reesche Dreim dor Großschdadt, wobei... hield sich bei dem nu hin un widdor och nieslichn Weddor in Grenzn. Damid nahm abor och die Gäschdichde zu un mir wurdn offm Weesch zur Nixe ausgebremsd. Orreichdn deren Bossidschon dann abor annor grad mugglfrein Schdelle - ja, bei so nem Weddor hasde Ruhe vor Duuries Och wenn H.E.R.A. hior schon vor Gohr war, die Dose mussdor och mid suchn, denn die scheind schah enn beweeschdes Leem zu hamm Da es ruhsch war, drolldn mir uns gor ne so weid vom Verschdegg un begann die gombliziorde Üborsedzung. An der Schdelle wär ma ne Bang scheen gewesn So schdelldn mir uns eem an de Mulde un nudzdn die Mauor als Orbeedsdisch. Nach anfänglichn hagelichn Gehversuchn fludschde es dann abor middor Üborsedzung orschdaunlich gudd un ich konnd ma widdor glänzn. H.E.R.A. schdolborde so middn Buchschdaam hinnorher un unnorschdüdzde mich hior un da mid den schwierischn Raachnoberadschon, abor insgesamd kamndn mir bessor durch, als mir uns das eingangs gedachd haddn Man sinn mir subbor
Mir warn so in die Üborsedzung verdiefd, daß mir den "Muggl" hinnor uns gor ne midgrischdn. Erschd als sich diesor zu orkenn gab un sich als Gäschor audede un höfflichsd nach der Dose fruuch Ja, die haddn mir immor noch in Beschlaach. Er machde och große Oochn, weil er offnsichdlich dachde, an dem Dradi irschndwas verbassd zu hamm, abor mir glärdn den uhießschn Gäschgolleeschn ma übor die Befindlichkeedn der Dose off un offsichdlich orschdarb sei Indresse an dem Muldi umgehns, als'or nen Bligg off mein Schreibshaufn werfn konnd un ihm sein gnabbes Zeidfensdor eifiehl Mir haddn, was mor wolldn un konndn weidor der Undine hinnorhersedzn Drodzdem schwere geburd, da langor Dexd un had uns gudd ne halbe Schdund gekosd Nu schdelle mor sich ma vor, s hädd 40° un keen Schaddn odor geschüdd, wie aus Kann un kee Unnorschdand... Ich gloob, hior sälld dor Ounor ma den Bau ennor Rasdmeeschlichkeed, am besdn mid gühln (in den galdn Gohreszeidn nadierlich worm!) Gedrängn anreeschn!!!

Sdäidsch 7: Sa, un nu ging nämüsch das geschdolbor los un warf mich aus dor Bahn Da H.E.R.A. so fein vorgeorbeed hadde, brachde er mid seinor ausorordndlichn Reiseblanung für mich nur Unordnung nei. Denn diese Schdadschon haddn mir bereids glei als Erschdes heid frieh gemachd... WARUM? Kommd doch in dor Reihnfolsche erschd izze? Somid hadde ich's heid frieh schwer üborhaubd zu raffn, worums eeschndlich gidd un nu fehlde mir hior dor rode Fadn in dor Geschichde. Ich weeß schon, meine Dogumendadschon is doch so doll, da kann'sch och izze nochma fix nachlesn ... also das Duracell bekommd dem Mann ne wirglich Nu konnd abor der heid morschn orlangdn Forml zur weidren Weeschberaachnung wengsdns enn boor Zahln zugeordned wern un aus "dor Ferne" wurd so dor nägsde Bungd für die Nixe beschdimmd. Enn Durschnannor Als hädd's dor Guno ne so schon gombliziord genuch gemachd
Nu beim loggn kann ich doch ma die Geschichd ordnen un mich widdor neilesn. Dabei sinn dann och Baralleln zu nor annren, dord beheimadedn, Geschichde offgefalln - welche davon is denn nu wahr un welsche vorgoofd dor Guno grad so geschiggd, daß mor se eemfalls für mundüborlieford haldn könnd? Jaja, beim Guno grischd mor ne nur digg Geschichde un dogumendiorde Hisdorie, dor Guno is och enn feinor Geschichdnorzählor

 

Sdäidsch 8: Un hior schien sich nu och langsam H.E.R.A.'s Schridd zu verlangsam. Machde es am Schloss schon den Anschein, als wär im da das Vororbeedn zu anschdrengnd gewesn, so mergde mor hior schon bei dor Suche nach dem nägsdn infogeemndn Deesl, daß'or hior wo noch ne orleene geschdöbord hadde Sällde es nu edwa in geordnedn Reihn loofn? Ich admede innorlich fasd wie n bissl off Gemeinsam wurde das Deesl abor schnell gefundn, denn dir Goordinadn warn gudd geleeschd un die Auswahl an offfällichn Verschdeggn gering Mid "meim Schaaaaaadz" (ach ne, is ne annre Geschichde ) vergrümldn mir uns ins Audo un schdudiordn, was uns der Guno so widdor für Geschichdn offdischd. Offgaamschdellung verwirrde mich als gardografischor Blindgängor dodal un die Abschlussangabe zur Goordinade warf och nur Fraachn off Ahso, Ord rausfindn un dann hammor och die Minudnangaam, aaaaaaaah. IesieBiesie Dengsde dir, denn och für den ordgundschn H.E.R.A. war die Ordfindung ne so eefach. Un so irrdn unsre fingor ganz scheen off dem digidaln Gordnmadreal rum. Och widdor fasd ne halbe Schdund, bis mir unsor nägsdes Ziel beschidmmd haddn... So nen gnifflichn Muldi muss mor eem wolln. Un als wär es ne schon schwer genuch gewesn, den Ord rauszufind, so hadde Guno och noch ne weidre Schdolborfalle eigebaud. Mid den Minudnangaam des Ordes sälld mor nämlich die Goordinadn für den nägsdn Nixnzufluchdsord ne beschdimm (so wie ich's dor eefachheedhalbor gemachd hädd). Denn ich had die weidre Logäischnbeschreibung schon widdor völlich üborlesn un ignoriord un wär zu mein, völlich in dor Bamba un fern ab der Mulde ormiddldn Goordinadn geschderzd. H.E.R.A. hadde abor Gottseidank den Üborbligg un manovfriorde uns an die rische Schdelle. ...wobei die ne mindor in dor Bamba laach un erschdema reichlich Fraachn offwarf, wie mor denn DA HIN komm solln

Sdäidsch 9: Doch H.E.R.A. fand nen Weesch für's Gäschmobil un die ledzdn boor hunnord Medor ging es dann zu Fuss widdor durch sehr indressande un beschauliche Nadur. Haddor Guno widdor enn scheenes Flaggl im Nirgendwo gefundn un zeischds nu. Hior hindn habdors n bissl mid scheen Flaggln, nor? Abor eem ne so mid Weeschn, deshalb isses schah Bamba Abor mir wurschdldn un bis zu den Goordinadn un da fiel H.E.R.A. de Ginnlade ausm Gesichd Ei, so ne scheene Felswand Un er kee Gleddorgeraffl un Dose dabei Mor sah schon risch, wie sei leemsmüdes Hirn fiese Bläne schmiedede un schlimmsde Befürschdungen für nen neun H.E.R.A.-Gäsch kamndn in mir hoch, doch die Endfernung zu seinor Houmbäis had uns nochma alle geredded
Unglaublischorweise schdand vor Ord wirglich die beschriemne Fischorhüdd Had die dor Guno exdra als Gullisse für seine Geschichde hiorher gebaud? H.E.R.A. mid seim Duracell-Andrieb schdand och sofor "in" der Hüdd un gramde nach der Bixx. Dank ihror Greeße fandor se och flodd. Darin widdor ne scheen orzählde Sdorie, die uns eeschndlich glei die rischn Goordinadn unnor de Noos rieb, da abor noch ne Raachnoffgabe mid eigeflochdn war, hadde ich die och glei üborlesn un war widdor für H.E.R.A.'s luxardschn Durchbligg dankbor. Der ordnede alles un beschdimmde die weidre Ruude. Baggde och alles widdor zerigge un es ging zerigge durch diese idüllische un sehr verlassne Regschon. Wirglich widdor scheen un bassnd ausgesuchd, liebor Guno. Also mid dir kammor echd was enddeggn, nur gudd zu Fuss muss mor eem sein... Wobei ich bis hiorher wirglich schon dankbor für H.E.R.A.'s Schoffördiensde bin!!!

 

Sdäidsch 10: Na off diesn Radehagn warn mir doch eh scharf gewesn un die Geeschnd war och schon mehrfach begäschd, sodass diesor Radehagn och schon fasd als schdörnd embfundn wurde Hior hadde ich mir nach Gunos Ord eeschndlich was Schlimmres von dor Weeschführung her eigebilded, abor ledzdlich war's gor ne so schlimm, wenn mor bissl bomalo gemachd had. Nur leidor fehlde uns in diesor Bixx die verschbrochne Saache Un ja, der Ounor had raachd, diese Saache finded mor wirglich ne im Indornedz - dafür zich annre, denn die Undin schein schah in dor Mulde ganz scheen agdiv gewesn zu sein, denn bis zur Dschoob find mor da Nixngeschichdn un Schdeene ohne Ende ... Naja, war och dumm, daßes ne grad Sonndidsch war un das besaachde Museum ne off hadde, abor villei kömmor schah Familsche Gnochnmus rausbimmln...
Gesaachd - gedan - un schon schdandn mir an der "bescheidnen Hüdd" von Familsche Gnochnmus. Nausgeglingld hammor se ne, abor mir haddn Gligg un se drad grad vor de Diere, als mir um ihr "schlichdes Heim" herumschlischn AUF SIE MID GEBRÜLL! Nich ganz so, abor Frau Gnochnmus machde schon enn edwas üborrumbldn Eidrugg, als zwee verriggde Weeschelagoror off se zuschdürmdn kamndn un se och glei mid Nam anrededn Als mir geglärd haddn, was mir wolldn un worum s gidd, hädde se uns schah gerne geholfn, abor in ihror Saache vom Nixschdeen kam die gefordorde Info ne vor - glärde lediglich, daß unsre Annahme falsch war
So konnd nur weidor brobiord un gebasdld wern un beim Umrundn der Gnochnmusschn Baude kam dann och die Orleuchdung odor vielmehr die Beschdädschung unsror Annahme. Mor konndn zwar keene Saache nachlesn, abor diese muss wirglich dief in die Geschichde der ehemalschn Grundschdiggsbesidzor eigeschniddn hamm Denn ins Wabbn findns doch immor nur geschichdsdräschdsche Elemende, odor? Na scheednfalls war für uns die Goordinade nu geglärd un mir schderzdn zum Nixlein.

Sdäidsch 11: Un widdor ne kleene Audofohrd un widdor enn kleenor Schbaziorgang, der sich allordings weeschn der zu üborwindendn Heehnmedor edwas zooch. Un nadierlich widdor keene Weesche dordnhin... Zumindesd nich off dem Anmarsch, denn Duracell-H.E.R.A. wählde Abor mir orreichdn nen weidren indressandn Ord mid Baude Nee, was der Guno alles ausfindsch machd Hior schloss sich dann och der Greis zur mid diesm Muldi geehrdn Berson. Allordings erschdema ne zur Dose, die suchdn mir ne Weile dn Hang noff un nunnor Abor dann widdor offschlussreischor Geschichdsunnorrichd un die Orkenndnis, daß H.E.R.A. hior och ne vorgeorbeed hadde (wie och???) un die Hausoffgaam ne gemachd warn. Gurz üborleeschdn mir, ob mir also glei weidor zum nägsdn "Bonus" machn, abor H.E.R.A. meende, daß das enn weeeeeesndlich längror Marsch mid noch mehr Heehnmedorn wär un dann sischor och die ledzde Offgabe für heid... Also endschiedn mir uns, die "Hausoffgaam" hior vor Ord zu orleedschn, denn Guugl is doch üborall off dor Weld So bekamndn mir neem der Geschichdsschdund och noch ne Geografieschdund Abor so eefach war das gor ne, denn mir schdardedn die Suche och n bissl falsch. Irschndwann wurdn dann doch ma die weidendferndn Weeschbungde im Lisding gedscheggd, abor bei Guugl Örs heeßd die Insl och so, wie mor dn Nam ne verwursdn kann Mir drehdn uns ne vierdl Schdund im Greis, bis mir doch zu nem annehmborn Orgebnis kamndn un uns doch n bissl freedn, daß mir die Schdeenglibbn als Schdadschon auslassn konndn

Sdäidsch 12: Diese Wandrung orschbordn mir uns, damid allordings och den Eidraach in das "Bonus"gäsdebischl des Dradis Abor hee, mir haddn uns zu dem Zeidbungd noch eigebilded (ich zumindesd), daß mir die Nixe heid noch grischn...

 

Sdäidsch 13: Och hior widdor einiche Heehnmedor, abor och widdor sehr viel Guldur am Weeschesrand Hior schdebbd schah risch dor Bär Abor mir widorschdandn erschdema der Versuchung noch zich Dosn neemher zu besuchn un gonzendriordn uns off die Nixnschaachd. Schniefnd un Schnaufnd verließn mir das Muggloffkomm un orreichdn die Goordinadn mid nem herrlichn Ausbligg Warum sinn die scheensdn Aussichdn immor oom? Hior war die Bixx dann wesndlich schnell gefundn, allordings in nem nich mehr ganz so frischn Zuschdand Der orglärnde Deil, ja Guno kann nich nur in Geschichdsdeil glänzn, der had och noch annre fachgebiede droff , ging schah noch zu endzifforn, abor der, off den's angekomm wär, um die Nixnschaachd fordzusedzn, der hadde sich völlich offgelösd Wolld die Arethusa so edwa ihre Schburn verwischn? Warn mir ihr schon zu nahe gekomm? Wie och immor,hior endede unsre Verfolschung für heid, denn alles, was mir nu noch angeschdelld häddn, wärn wilde Schbeguladschonen gewesn un och der Laacheblan hädd uns ne in dor Schbur gehaödn So widdmedn mir uns die ledzde Schdund noch den zahlreichn annren Deesln in dor Geeschnd un H.E.R.A. verschbrach den Guno ma weeschn nor weidorführndn Info zu gondagdiorn. An der Schdelle noch Danke für die schnell orfolschde Hilfe un nochma der dezende Hinweis, daß hior ma Offfrischungsbedarf der Info beschdidd. Och wenn die Runde nur eema im Gohr scheemand drehn dud,so isses drodzdem ärgorlich, wenn mor dann ne weidorkomm dud. Also och an folschnde Arethusaindressiorde der Hinweis, sich villei vorsichdshalbor doch für diese Schdadschon die Info beim Ounor zu leeschn, denn so ne Monsdorrunde wardesde ma neem neembei fix mid...

Sdäidsch 14: Da Guno off H.E.R.A.'s Anfraache umgehnd reagiord hadde, konnd der schonma die nägsde Schdadschon ormiddln un oh Wundor, die kanndn mir doch schon. Nu konnd, dank meinor guddn Fododogumendadschon un meinor lüggnlosn Buchführung sogor schon die nägsde Schdadschon ormiddld wern Sorry, daß mir nich nochma zu diesor Schdadschon sinn, abor mir hamm die Logäischn schah nu schon gesehn un hamm schah och alles ordndlich dogumendiord Also noch ne Schdadschon, die wir weeschn gudd orleedschdn Hausoffgaam üborschbring könn

 

Sdäidsch 15: Also wurde die Schaachd nur zwee Dooch nach dem Abbruch an dor 13dn Schdadschon fordgesedzd. Da konnd ich mich wengsdns bissl von den bereids geschrubbdn Gilomedorn orholn
Nu fiel mir der Einschdiesch in die Maderie wesndlich eefachor, war ich schah nu an scheedor Schdadschon selbor bedeilichd gewesn un hadde och an der Vororbeed zum heidschn Schdardbungd midgewirgd Hochmodiwiord un off alles gefassd begannen mir an widdor nem indressandn Ord. Mir schlischn uns ungesehn ins Gelände, mussdn dafür abor erschdema n Schdiggl weidor außor Sichdweide der Nachbormuggl wandorn un dann och noch wordn, bis die widdor in ihrm Grundschdigg verschwandn, abor dann ging das Aamndeuor los Was is das nur hior? Oh, schon widdor enn Muldi im Muldi Denn hior grischdn mir nur den Deil der Nixgeschichde bräsendiord un wurdn weidor ins Gelände gelodsd Un was da nich noch alles kam Dengd mor ne von dor Schdrooß aus Nachdem der Losd Bläis ausgiebichsd beäugd wordn war (sofern dies meeschlich war), fandn mir och widdor zur Nixnschaachd zerigge. Die weidorführnde Info war dann durch H.E.R.A.'s selbsdlosn Eisadz un Gambf geeschn die beesn "Packterien" och schnell orgaddord, abor wo hädd's sonsd och annorsch verschdeggd sein solln Nu grischdn mir och endlich die Orglärung zu diesor Logäischn Hädd mich och gewundord, wenn uns der Guno diese schuldich gebliem wär Ei vorbibsch, kammor sich so alles gaum vorschdelln, wenn de Mulde dann nich mehr genau vor dor Diere dridd Och so könn Losd Bläises endschdehn...
Bei dor Ormiddlung der nägsdn Nixnschdadschon kam uns dann meine ausführliche un immor midgeführde Buchhaldung des ledzdn Besuches zu Gude un mir konndn ohne Brobleme die nägsdn Goordinadn beschdimm

 

Sdäidsch 16: So weid, wie meeschlich nähordn mir uns den Goordinadn noch mid dem Gäschmobil, doch nu war wrglich enn längror Fussmarsch angesaachd (!RESBEGD! wer bis hiorher alles zu Fuss zerigge geleeschd had ). Den begannen mir noch raachd freehlich un es warn sogor noch gudde Weesche vorhandn Gloobd mor gaum beim Guno
Vor Ord haddn mir erschd das falsche Obschegd in Verdachd un suchdn dordn och sehr ausgiebsch Als sich abor wirglich nüschd findn ließ, wurde doch noch enn Bligg off de Dechnig risgiord un mir schdelldn fesd, daß mir doch noch gor ne risch da sinn Also weidor! ...noch weidor ins unweeschsame Gelände (was hadde ich eem noch bewundordn fesdgeschdelld? Von weeschn Weesche un Guno - da dad doch was ne zambassn ) ...das lange Beengleed schüdzde zwar vor der Unbill von undn, in Form von Brennnessln un Dorngeschdräusch, abor von oom hedzde uns die Arethusa nu schon ihr bludsauchndes Gambfgeschwador Eh, mir warn nur noch am Zabbln un Um-uns-schlaahn Na das is doch gleima ne gudde Eischdimmung off mein bevorschdehndn Schbreewaldurloob Odor sälld ich bessor doch ne fohrn? Unnor den hior herrschndn Bedingungen muss ich mir das wo ne geem Die Vieschor machdn ne Suche schah fasd unmeeschlisch So hambldn mir uns um den Gomblex un wurdn im bligggeschüdzdn Deil dann och endlich fündich. Schnell das Deesl ans Doocheslichd gezerrd un alles abfododogumendiord. Alles Weidre müssn mir ma wo annorsch glärn! NICH HIOR BEI DEN BLUDSAUGORN!!! Doch da hior in dor Aue enn bassndes Blädzl findn, war gor ne so eefach Un wenn man's dann noch bissl schaddich hamm will..., denn die Sonne brasslde heid abor och garsdich, sodass mir eeschndlich schon von dor erschdn vierdl Schdund Nixnschaachd glidschnass geschwidzd war Könnd das villei der Grund für die arbarmungslose Miggnaddagge gewesn sein?
Enn ganzes Schdiggl weidorgeschderzd (un sogor in de rische Richdung ) kamndn mir dann ma an nor geeischnedn Schdelle zu schdehn un kondnn das eem Gefundne ma genauor auswerdn. Denn der gudde Guno hadde es uns widdorma ne leichd gemachd un eefach die nägsdn Goordinadn off den Zeddl geschriem - nee, mir mussdn widdor umfangreich un widdor ohne Sidzgeleeschnheed rumschlüssln un üborsedzn Had vorgesdorn irschndwie mehr Schbooß gemachd un ging och schnellor, abor unnor den heidsch Bedingungen sah ich mich irschndwie ausgebremsd un begann sogor schon geeschn den Guno zu weddorn, obwohl der schah gor nüschd für die Miggn kann (odor doch??? ). Irschndwann haddn mir dann den Dexd endschlüssld un es sedzde widdor enn gegrummdz meinorseids ei... Die Goordinadn un weidorführnde Hinweise häddn mir och eefachor hamm könn Widdorma im Üboreifor mehr gemachd, als needsch gewesn wär Abor weil mir eem von der ganz genaun Sorde sinn un da brauch ich och ne geeschn den Guno weddorn, daß lieschd schah nu och an uns Doch so warn mir izze wengsdns umfassnd für den nägsdn Weeschabschnidd vorbereided...

 

Sdäidsch 17: ...dachd ich... Doch bei zeidn heerde dor Weesch ganz off un ob mir den Anweisung vom Guno och risch gefolschd sinn... Kann doch ne sein Ernsd sein, daß mir uns hior durch medorhohe Brennnessln Geschdrübb schlimmor als im Schbreewald un die Heerscharn von Müggn gämbfn solln? Da kammor doch wengsdns ma ne Macheede embfehln! Un hior machn de Anglor doch schon seid Ewichkeedn ne mehr lang, so wie die Wegedadschon hior wildord? Da kann ich weddorn, wie enn Rohrschbadz. Ach ja, mir solldn schah eeschndlich gor ne redn Ubs... Da abor von keenor Seide enn Leemszeichn von annren unsror Ord (och off weide Endfernung hin ne) zu bemergn warn, nehm ich ma an, daß mir wirglich ne so geloofn sinn, wie sich dor Guno das gedachd un uns beschriem had. Obwohl H.E.R.A. bis zum Schluss der Meinung war un mir och immor widdor als Beweis den DschieBieEs-Embfängor unnor de Noos hield. Am Ende, gurz vorm Weeschbungd braachn mir dann durchs Gebüsch off nen annehmborn Weesch durch... Ich saach dazu ma nüschd...
Ab hior deggde sich widdor alles middor Weeschbeschreibung vom Guno un mir schlischn wie die Mäusln weidor. Wirglich och ne indressande Logäischn un ich hadde blödzlich och keen Grund mehr zu schbeggorn Abor risch indressand un schnugglich hior. Was der Guno nich alles ausfindich machd Weesche warn zwar nu widdor keene da, abor mir kamndn gudd voran. Nur die Miggn bliem unsre Weeschbegleidor Da hädd ich mir bei der Bodnwegedadschon ehor Sorschn weeschn Zeggn gemachd, abor die warn heide unsre geringsde Sorsche.
Als mir uns den Goordinadn nähordn, fiel och soford een Obschegd ins Bliggfeld, was'ses NUR sein konnd un wo och die Beschreibung Sinn gab. Mir orglommen das Obschegd umgehnd! Nu mergde mor abor och ma risch, wie seldn diese Runde gemachd wird, denn zu dem flieschndn Viechzeuch kam nu och noch Grabblndes Eh schon angepissd von den mehrbeenschn Geselln wurde H.E.R.A. vorgeschiggd! Der zeischde sich och heroisch un schderzde sich in de Diefe War wahrscheinlich och scheen Gühl dordn drinne - Misd, worum bin ich denn ne nei?
H.E.R.A. kam mid feddor Beude widdor ans Doocheslichd un es wurdn alle Infos ausgewerded. H.E.R.A. zu diesm Zeidbungd noch vollor Endusjasmus, daß mir NE das SISSIEFINALE machn
Alles widdor verschdaud, alle Goordinadn für sämdliche Feinls beschdimmd un es ging weidor durchs Nirgendwo...

 

Feinl: Un nu kam der Hammor Mid scheedm Schridd mehr in Richdung Goordinadn sah man mehr von der bevorschdehndn Logäischn un die Oochn wurdn immor greeßor Der eeschndliche Grund, worum mir hior sinn war gurzzeidsch vergessn un der Losd Bläis wurde erschdema eingehnd beäugd un beschdaund Das hior had och alles das Hochwassor verwüsded??? da hädd ich Schdahlbedong mehr zugedraud. Hior sidd's ehor aus, wie nach nor Adomgadasdrofe Alles sehr indressand! Hior könnd mor doll nen Endzeidfilm drehn H.E.R.A. riss mich abor bei Zeidn aus meinor besischdschung, denn ihn gribblde es, endlich das "rischdsche" Feinl zu besuchn un Gargi nachzueiforn , hadde er doch den ganzn Dooch das lange gummiorde Beengleed mid sich rumgeschlebbd. Also ab, zu den angegeemnen Goordinadn. Erschd geschdoggd, da off der annren Seide schah anscheind noch gewirdschafded wird, abor nach eingehndor Brüfung den Sichdbereich als "ausgeschdorm" befundn. Wie enn schungor Hund, der sein Ball ausm Wassor holn will, sich abor ne nei draud, rudschde H.E.R.A. am Ufor hin un her. Irschndwann dachd ich schon, izze hubdor nei Abor mir fandn an beschriemnor Schdelle un och nirschnds annorsch nen geeischnedn Zugang. Da hädd mor wahrscheinlich noch s Bood midschlebbn müssn un selbsd das war ne so scheen zu Wassor gegang. die Wadhase war off scheedn Fall undordimensschoniord H.E.R.A. üborleeschde echd schon, de Hosn runnorzulassn, abor och off die Weise wär der Zugang zum Wassor ne bessor gewordn un so weid mor schaun konnd, gab es keen Abzweisch im "Dunnl". Kann das sein, daß das Gemäuor seid Gargis besuch noch ma nen Erdrudsch orfohrn had? Odor schdidd eefach das Wassor grad so hoch, daß mor da echd ne Dauchausrüsdung brauch?
H.E.R.A. rang lange mid sich, gab sich dann abor mid dem Sissiefeinl geschlaahn un mir droddedn zu den Ausweichgoordinadn.
...Odor meend dor Guno das hior mid "Wassor had Wände ausnnannor gedrüggd"??? Hior sah es weenschor nach Adombombe aus, abor frisch war das Heesl drodzdem ne mehr un ja, den Schadn hior würde ich och Wassor zuschreim. Och hior gingndn mir off Orgundungsduur, die allordings edwas gnabbor ausfiel - da is wirglich ne mehr viel, außor nem Gambfschbielbladz für CO²-Schießwüdsche. Uuuuuuuun nadierlich das verschbrochne Gäsdebischl Ormanglns der Eirichdung in diesm Gebäude war dann das beschriemne Obschegd och schnell gefundn, wobei mir uns beim Gäsdebischl ersd ne sischor warn. Doch wenn ARETHUSA droff schdidd, wird's schon für uns beschdimmd sein Sa, doch schon vorbei, der Höllnridd, hm? Gaum zu gloom, daß mir das üborlebd hamm Schdreggnweise habsch da ne mehr dran gegloobd, besonnorsch die ledzdn Gilomedor warn haarebüschnd Im Nachgang bedrachded, wenn alle Blessurn verheild sinn, abor doch ne Erfahrung un raachd indressand. Off scheedn Fall hammor fiel zu sehn gegrischd, viel gelernd (och wenn die Hälfde von Gunos Geschichdn sischor orfundn warn ) un vor allm viel beweeschd Wer das hior alles zu Fuss absolwiord verdiend mein diefsdn Resbegd! Abschließnd habsch mein Bild übor den Guno ma off nen annren Schdand gebrachd: der Golleesch had dolle Ideen, weeß ne Menge un is sehr hilfsbereid. Abor leidor scheindor gerne Menschn zu gwäln (wobei mich eeschndlich nur H.E.R.A. zu diesor Runde "gezwung" had ), kennd keene Weesche un Abgründe (abor viele indressande un scheene Flaggln!) un ich bleib meinor Ansichd dreu "den hior hindn schüddn se was ins Dringwassor!" - ab Hordhe sinn die leid irschndwie annorsch unnorweeschs, als in den Breidn, wo ich herkomm...

 

Mei liebor Guno, ich bedank mich raachd herzlich, für diese sehr indressande, offschlussreiche, fordornde (in allen Bereichn!) un dem Ende zu, grenzwerdschn Runde. Für deine ausdauornde Pfleesche eem diesor (och wenn se bei uns gerade an S13 lahmde ) un für die ausgefallnen Idee dazu. Ich gloob, orleene hädsch mir dieses Monsdorbroschegd ne gegeem un ich hädd orleene wahrscheinlich och ne durchgesehn, mid den vieln eigeschdreudn annren Dosn (wobei genau das eeschndlich das Besondre an der Runde is). Es war wirglich ne Orfohrung, die mor ma gemachd hamm muss, um seine Grenzn ma widdor auszulodn - ich kenn se izze widdor
Für dieses langanhaldnde Gäschorlebnis un die ganzn Eidrügge, die dabei gesammld wern konndn, verleih ich dir nadierlich gerne den blaun Verdiensdordn. Abor bevor ich widdor ne Duur von dir andred, werd ich das nägsde Ma liebor zweema üborleeschn - ob ich denn in meim Aldor noch dein Offgaam gewagsn bin
Liem Gruß ausm fern Rußkams!

 

 

disponibile 04. maggio 2020 Pumuckel&Kuno fatto manutenzione sulla cache

Station Düne E7 war weg und wurde soeben ersetzt. HINT: Aussenlampe HINT Redundanz: Südgiebel

trovata The geocache is in good or acceptable condition. Raccomandata 15. marzo 2020 trassolix ha trovato la geocache

Das war nun eine gefühlte Ewigkeit, oder exakt 1427 Tage, die ich benötigte diesen Cache erfolgreich zu absolvieren. Das mag vielleicht den einen oder anderen Leser von Logeinträgen abschrecken, aber die Suche nach Arethusa hat dennoch Spaß gemacht und führte mich an viele interessante und unbekannte Orte. Schon lange hatte ich diesen interessant klingenden Cache auf dem Schirm, doch wollte ich ihn eigentlich allein machen. Im April 2016 begab ich mich  gemeinsam mit KaToS auf die Suche nach der flüchtigen Undine. Wir kamen bis zur Station B4. Wobei es am Loreleytürmchen etwas Probleme gab. Hier hatte sich wohl landschaftlich etwas verändert. Danach kam die Sache etwas ins Stocken. Bis Juli 2017 machte ich die folgenden Wegpunkte bis B8 erst einmal allein weiter, da sich kein gemeinsamer Termin fand. Nun musste die Fischerhütte gefunden werden und das in einem Gebiet was für mich doch ziemlich weit weg lag. In der Zwischenzeit kristallisierte sich heraus, dass ich die Runde wohl ohne KatoS fertig machen musste. 2018 eine Radtour die Mulde entlang. Ziemlich nah am vermeintlichen Fischerversteck. Aber eine Kuno-Station mal so nebenbei auf einer Radtour? Einfach utopisch.

April 2019 – ein ganzer Tag für die Suche nach Arethusa steht zur Verfügung. Nach einem Fußmarsch ins Ungewisse, wurde die versteckt liegende Fischerhütte gefunden. Sah aber sehr mitgenommen aus. An diesem Tag kam ich gut voran vorbei an recht interessanten Orten. An einer Stelle, die ich erst für unbewohnt hielt konnte ich mich sogar noch mit dem Eigentümer unterhalten und etwas über das Bauwerk erfahren. Hier musste ich doch tatsächlich den Owner bemühen und das an einem der einfachsten Wegpunkte. Danke für die schnelle Hilfe. So kam ich an diesem Tag bis zum Eingang eines Tunnels. Sehr witzig und der Ausgang war schnell klar. Es wurde aber auf Grund der aufkommenden Dämmerung abgebrochen. So konnte ich in Ruhe zu Hause das nächste Ziel berechnen. Der nächste Versuch im August. Ich kam fast bis ans Vorfinal doch fand ich den Zugang nicht und wurde auch noch durch einen Muggel vertrieben. Heute sah es von der Vegetation her viel günstiger aus und der Zugang wurde gefunden. Aber eine kleine Herausforderung war es dennoch und so brauchte ich hin und zurück doch über 2h. Viele umgestürzte Bäume erschwerten ein Vorwärts kommen und stachlige Schlingpflanzen verhaken sich immer wieder in der Kleidung. Am Vorfinal hatte ich erst die Vermutung noch tiefer in die Unterwelt eintauchen zu müssen. Aber zum Glück habe ich mir erst noch mal die Beschreibung durchgelesen. Das Final war dann kein Problem mehr und das Logbuch echt ne Augenweite ;-) . Auf Grund des Wasserstands und da ich allein unterwegs war habe ich aber nur das „Ersatz-Finale“ aufgesucht.

Dfdc und vG

Trassolix

Nota 04. gennaio 2020, 11:02 Pumuckel&Kuno ha scritto una nota

"Das Loreley-Türmchen ist quasi zusammengefallen, deshalb hier schon die Variablen
A = 3
B = 1"