Waypoint-zoeken: 
 
Traditionele cache
Alte Steinbrüche - Specks Bruch

 Teil der Serie "Alte Steinbrüche"

door Die krasse Herde     Duitsland > Sachsen > Mittweida

N 51° 05.696' E 012° 51.188' (WGS84)

 andere coördinaatstelsel
 Grootte: normaal
Status: Beschikbaar
 Benodigde tijd: 0:50 h   Lengte: 3.2 km
 Verborgen op: 17. april 2011
 Listed since: 17. april 2011
 Laatste verandering: 25. februari 2012
 Listing: https://opencaching.de/OCC2BB
Ook gepubliceerd op: geocaching.com 

10 Gevonden
0 Niet gevonden
0 Opmerkingen
1 Watcher
0 Negeerders
268 Bekeken
3 Log pictures
Geokrety verleden
1 Aanbevelingen

Large map

   

Gevaren
Infrastructuur
Time
Seasonal
Personen

Beschrijving    Deutsch (Duits)

Alte Steinbrüche - Specks Bruch


Teil der Serie "Alte Steinbrüche"


Dieser Geocache ist Teil der Serie „Alte Steinbrüche“. Ziel der Serie ist, die alten, fast vergessenen und teilweise völlig verwachsenen Steinbrüche aus alter Zeil bekannt zu machen. In vielen dieser meist sehr kleinen Steinbrüche wurde in früherer Zeit das Baumaterial für die Häuser der umliegenden Gemeinden gebrochen. Oft kann man noch recht breite und ehemals gut ausgebaute Zufahrtswege erkennen, auf denen das gebrochene Material mit Pferdewagen abtransportiert wurde. Meist sind diese Wege heute nicht mehr in Benutzung und daher zugewachsen.
Interessant für uns sind diese alten Brüche, da sie geologische Aufschlüsse bilden, die uns über das Gestein der jeweiligen Örtlichkeiten Auskunft geben.
Sicher wäre auch die nähere Geschichte dieser „Ministeinbrüche“ interessant, aber dazu gibt es so gut wie keine Literatur. So ist es meist kaum möglich, die Zeit zu ermitteln, in der der Steinbruch „aktiv“ war und auch irgendwelche „offizielle“ Namen der Brüche gibt es kaum bzw. sind in der Versenkung der Geschichte verschwunden.
Wenn also der eine oder andere Cacherfreund sachdienliche Hinweise zu den hier genannten Örtlichkeiten geben kann, wären wir sehr dankbar, würden das in der Beschreibung mit einbauen und den Hinweisgeber lobend erwähnen
;-)

Specks Bruch
(Steinbruch gegenüber der Reichenmühle)


Specks Bruch

In diesem Steinbruch wurde Quarzitschiefer, ein Gestein des Untersilur, abgebaut.
Die Zufahrt zum Steinbruch erfolgte von Methau aus über den Viehweg, ein Weg, der auch heute noch gut ausgebaut ist. Nur die letzten Meter, die durch den Wald verlaufen und sich halbkreisförmig von Süd über West nach Nord um den Steinbruch winden, sind vor allem am Waldrand zugewachsen.

Der Steinbruch muss etwa zur gleichen Zeit entstanden sein, wie die großen Schieferbrüche westlich von Methau, in denen Tonschiefer (Pennaer Dachschiefer) abgebaut wurde. In einer Landkarte von 1799 haben sie etwa die gleiche Größe. Der Pennaer Dachschiefer dürfte besser zu verarbeiten gewesen sein, so dass diese Steinbrüche sich schnell vergrößerten. Auf der Landkarte von 1901 zeigen sie sich in etwa in der Größe, wie sie auch heute noch zu erkennen ist. „Unser“ Steinbruch veränderte seine Größe jedoch nicht.

Nachtrag:
cassino84
hat nicht nur den Cache am 14. Mai 2001 gefunden, sondern uns noch weitere Informationen über diesen Steinbruch zugesandt:
[Zitat]Der Steinbruch gehörte vor dem Krieg einem Bauern aus Methau mit dem Namen Speck. Deshalb hieß das ganze auch "Specks Bruch". Die Steine wurden hauptsächlich für den Straßenbau in Methau genutzt, da es mindere Qualität war. Zu viel Salpeter...
1945 wurde er enteignet und der Steinbruch wurde Besitz der Gemeinde Methau. Viel wurde nach dem Krieg nicht mehr abgebaut und letzte Reste wurden von den Bewohnern der Reichenmühle abtransportiert - ebenfalls für den Wegebau.
[Zitat Ende]
Vielen Dank für diese interessanten Fakten!
Zudem wird dieser Geocache entsprechend umbenannt.

Der Zugang zum Cache gestaltet sich etwas schwierig, zumindest wenn man sich an die geltenden Verkehrsregeln hält.

Parken kann man z. B. irgendwo an der Straße zur Reichenmühle (ab N 51° 05.737’ E 012° 51.412’ für Kraftfahrzeuge gesperrt) oder auf der Straße Methau – Lastau, wo am Ortsausgang von Methau bei N 51° 04.990’ E 012° 50.774’ der Viehweg direkt zum Steinbruch abzweigt. An dieser Stelle kann man auch parken, denn auch dieser Weg ist für Kraftfahrzeuge gesperrt. Der Weg von der Reichenmühle ist kürzer aber steiler und zum Teil wegelos. Außerdem sollte man auf eine günstig gelegene Brücke für die Überquerung des Auenbaches achten. Der Zugang über den Viehweg ist etwas länger, dafür aber wesentlich bequemer und, bis auf die letzten ca. 100 Meter auch für Rollstuhl und Kinderwagen bestens geeignet.
Die krasse Herde

Gecodeerde hint   Decoderen

yvaxf hagra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Afbeeldingen

Spoiler
Spoiler

Hulpmiddelen

This geocache is probably placed within the following protected areas (Info): FFH-Gebiet Erlbach- und Auenbachtal bei Colditz (Info), Landschaftsschutzgebiet Mulden- und Chemnitztal (Anteil Regierungsbezirk Chemnitz) (Info), Vogelschutzgebiet Täler in Mittelsachsen (Info)

Cache aanbevelingen van gebruikers die deze cache aanbevolen hebben: alle
Zoek caches in de omgeving: alle - zoekbaar - zelfde cache soort
Download als bestand: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
When downloading this file, you accept our terms of use and Data license.

Logs van Alte Steinbrüche - Specks Bruch    Gevonden 10x Niet gevonden 0x Opmerking 0x

Gevonden 15. april 2020 -=Cacher=- heeft de cache gevonden

Heute ging's mal wieder hinaus in die Wildnis, um einen von ner krassen Steinbruchliste die Ehre zu erweisen. Der eher zufällig gewählte weitere entfernte Zugang, verursachte für uns bei herrlichstem vorabendlichen Sonnenschein einen traumhaften Spaziergang übers derzeit prächtig aufblühende weite Land. Dieser Besuch eines Steinbruches war mit Abstand der angenehmste, den wir bisher erleben durften. Daran konnten auch die letzten 5m hang-ab, hang-auf bis zum eindeutig zuzuordnenden Spoiler nichts mehr ändern. Der Dose geht's super, dem Logbuch ebenso, und selbstredend auch uns nach dieser Aktion :)
Wir bedanken uns für Herlocken zu diesem kleinen Juwel, fürs Zeigen der beeindruckenden Landschaft und fürs Verstecken.
𝕋𝔽𝕋𝓒
#𝟛𝟘𝟚𝟚°𝓒

Gevonden 22. april 2019, 14:28 wauzischreck heeft de cache gevonden

#3224# 14:28

Da unsor ledzdor Besuch in Geringswalde so gud un mid übbich Dosnfundn verloofn war, mir abor noch alnge ne ganz Geringswalde abgegäschd haddn, ging es heide widdor mid Luzi in diese Ack
Endlich haddn mir Geringswalde (un nähore Umgebung ) orreichd un es ging in die Volln Nachdem die DRUD-Runde samd Bonus fier beended orglärd wern konnd, zoochn mir weidor unsre Greise durch die geringswaldor Lande. Als nägsdes noch boor "On the road again"'s un dann bemergde Luzi die hior reichlich gesädn "Aldn Schdeenbrüsche"...

Den Erschdn, den se sich aussuchde, war der Schbeggs-Schdeenbruch. Dabei war die erschde Hürde, nen Bargbladz zu findn (mor will's eem immor bessor wissn, als die Ounor Nachdem diese Hürde genomm war, mussde NUR NOCH enn Weesch zu den Goordinadn gefundn wern. Der Geradlinichsde is dabei villei ne unbedingd dor Besde un Begwemsde, allordings war die Roude, die Luzi dann fier uns wählde, ne halbe Weldumsegelung un am Ende och ne wirglich begwem Ich versuchde mich ne zu beschwern, abor in dor bralln un doch ganz scheen worm Sonne fiel mir das schwer. Ich meen, mor weeß schah bei "krasse Herde"-Gäschs, daß mor eeschndlich gaum mid Weeschn odor "begwem" zu raachnen had, abor Luzi schien och noch die ungombornsde Wariande an Weeschfiehgrung gesuchd un gefundn zu hamm Naja, mir kamndn schweißdriefnd un schnaufnd schließlich doch noch an den Goordinadn an. Es dad sich uns widdorma enn indressandes Flaggl Erde off, was Luzi och soford zu gleddorn un rumdolln animiorde. Ich mussd erschdemo zu Lufd komm...
Zum Gligg gab's n Schboilorbild un es bedurfde och keenor halsbreschorischn Gleddoragdschon, um diesma an die Bixx zu komm - das haddn mir och schon annorsch bei "krassn Herde"-Gäschs
Allordings wunnordn mir uns iebor die widdorschbrüschliche Gäsdebuchbeschrifdung, die sich abor nu beim Loggn un genaum Schdudschum des Lisdings offgeglärd had
Da danke ich och ma ganz herzlich fier die Hinnorgrundinfos!
Riggzu wähldn mir dann doch den weeeeeeeeesndlich gürzren Weesch zum Gäschmobil zerigg!

Besdn Dank, liebe krasse Herde, fier's Leeschn un Pfleeschn der Bixx un fier's Zeischn ennes weidren Schdeenbruch. Ich muss mich immor widdor fraahn, wie ihr die Dingor ausfindsch machd
Liem Gruß ausm fern Rußkams!

Gevonden 20. juni 2017, 15:26 Valar.Morghulis heeft de cache gevonden

Von Nemos-Abendspaziergang machte ich einen kleinen Abstecher zum Specks Bruch. Die schön versteckte Dose konnte sich natürlich nicht lange verstecken, aber der Weg dorthin war trotz Cachebike bei den heutigen Temperaturen recht anstrengend. Schlussendlich aber eine feine Sache und das Döslein ist mir lauter interessante Dingen gefüllt. Toll.👍👍👍
Vielen Dank an die krasse Herde auch für die OC-Logmöglichkeit.

Valar.Morghulis
20. Juni 2017 # 587

Afbeeldingen voor deze log:
DoseninhaltDoseninhalt
PanoramaPanorama
Am WegesrandAm Wegesrand

Gevonden 24. oktober 2016, 02:04 THEO_GB heeft de cache gevonden

Die Zeit war reif für einen Besuch bei 'Alte Steinbrüche - Specks Bruch'.

Der Himmel sah heute nicht sehr vertrauensvoll aus und der Wetterbericht sagte nichts gutes. Trotzdem ging es auf die Suche nach diesem Cache. Nach einem kleinen Spaziergang kam ich an diesem Steinbruch an. Dank des Hinweises wurde ich vor Ort sehr schnell fündig und verewigte mich im Logbuch. Trocken kam ich am Cache-Mobil wieder an und sage vielen Dank für diesen Cache.

Gevonden 29. augustus 2015 Eisschraube heeft de cache gevonden

Kaum zu glauben, wieviele Steinbrüche es doch gab. Man war eben früher auf Naturstein angewiesen.
Die "Büffelherde" war heute zum Glück auf der Nachbarweise. Mit Herrn Büffel würde ich mich nicht anlegen wollen.
Vielen Dank fürs Herführen sagt Eisschraube