Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Die Balver Höhle

von jules4     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Märkischer Kreis

N 51° 20.365' E 007° 52.295' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 06. Dezember 2010
 Gelistet seit: 15. Mai 2011
 Letzte Änderung: 20. Oktober 2015
 Listing: https://opencaching.de/OCC623
Auch gelistet auf: geocaching.com 

13 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
304 Aufrufe
4 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Die Balver Höhle


Die Balver Höhle ist eine Karsthöhle.
Sie besteht aus einer riesigen tunnelförmigen Halle mit fast 90 Metern Tiefe, die sich nach 54 Metern in zwei Nebenarme aufteilt. Diese tragen die Namen zweier Wissenschaftler: Des Geologen Ernst Heinrich von Dechen und des Anatomen und Naturforschers Rudolf Virchow.
Höhlen gibt es nur in Kalkstein. Dieser ist aus abgestorbenen Korallen in einem warmen Meer vor rund 360 Millionen Jahren gewachsen. Die Höhle liegt im Massenkalk des Oberen Mitteldevons.

Unter Karst versteht man unterirdische und oberirdische Geländeformen in Karbonatgesteinen (zum Teil auch in Sulfat- und Salzgesteinen), die vorwiegend durch Lösungs- und Kohlensäureverwitterung sowie Ausfällung von biogenen Kalksteinen und ähnlichen Sedimenten mit hohen Gehalten an Calciumcarbonat (CaCO³) entstanden sind. Hauptmerkmal ist der überwiegend unterirdische Wasserhaushalt der durch den in geologischer Zeit stattfindenden Prozess der Verkarstung (d.h. Korrosion) bedingt wird. Es entsteht in Gebieten, die aus harten und durch im Wasser gelöste Kohlensäure korrodierbare Massengesteine aufgebaut sind. Grundsätzlich darf dabei das Ausgangsgestein jedoch keine hohe primäre Porösität aufweisen. Primär poröse Carbonate wie Kreide verhindern jede tiefe Verkarstung, die Grundzug hoch entwickelter Karstgebiete ist. Die Verkarstung reicht in Gebieten, die aus einförmigen mächtigen Massenkalken aufgebaut sind, daher bis mehrere tausend Meter Tiefe unter die Erdoberfläche.
Dieser Prozess ist beliebig umkehrbar und kalkgesättigte Lösungen kohlensäurehaltigen Wassers können diesen durch Wiederausfällung von Kalziumkarbonat als Travertin oder Tropfstein neu bilden, aber auch kalkgesättigte Lösungen können durch Mischungskorrosion von neuem aggressiv werden. Gerade der Effekt der Mischungskorrosion erklärt erst, warum die im Karstgebirge beobachteten großen Lösungshohlräume nicht an der Eintrittsstelle des Wassers, sondern im Innern des Gebirges zu finden sind. Es ist ein „Paradoxon der Mischungskorrosion“, dass umso mehr zusätzlicher Kalk gelöst wird, je höher die Konzentration des einen kalkreicheren Ausgangswassers war.

Schlüssige Erklärungen zur Entstehung des außergewöhnlichen Tonnengewölbes fehlen bislang. Es wird vermutet, dass durch zwei Nebenarme der Höhle, periodisch Jahrtausende lang Oberflächenwasser von umliegenden Höhen und Hochebenen in das Höhleninnere strömte. Das Lockergestein ist womöglich dabei durch das Wasser gelöst und zerrieben und die Seitenwände hierdurch abgeschmirgelt worden. Gleichzeitig sei es zur Abschwemmung des Erosionsschutts gekommen. Schmirgel- und Schrammspuren seien noch heute an den Höhlenwänden zu erkennen.

Skizze der Balver Höhle

Möglicherweise entstand das Tonnengewölbe durch die Einwirkung von Wasser und Erosion bis zum Beginn der Weichsel-Eiszeit. Es füllte sich in der Folgezeit mit Sediment, vor allem Höhlenlehm auf. In der Höhle entstanden über den Sedimenten mehrere Sinterschichten, die sich noch heute an den Höhlenwänden abzeichnen.

Noch Anfang des 19. Jahrhunderts versperrte ein Hügel den raschen Zugang zur Höhle. Die Balver Bürger entdeckten, dass dieser Boden ein gutes Düngemittel war. Die Höhle wurde seit Urzeiten von wilden Tieren bewohnt, die ihre Beute oftmals mit in ihr Versteck schleppten. Durch die Verwesung dieser Tiere wurde der Boden über Jahre mit wertvollen Mineralstoffen genährt und nun von den Balvern an umliegende Bauern als Düngemittel verkauft. So bekam man für die Beseitigung des störenden Hügels sogar noch Geld in die Kassen.

Die Balver Höhle ist die größte offene Hallenhöhle Europas. Sie ist eine der bedeutendsten Fundstätten eiszeitlicher Tierfossilien in Deutschland und wurde als Beutesammelplatz von den Neandertalern genutzt (daher die Bezeichnung Kulturhöhle).

Die Höhle wird wegen ihrer Atmosphäre seit dem Jahr 1922 gerne für Musik- und Theateraufführungen genutzt.

Außerhalb von Veranstaltungen ist die Balver Höhle nur nach Voranmeldung für Besuchergruppen zugänglich. Zur Lösung des Caches ist eine Besichtigung nicht notwendig.
Seit 2006 wird die Balver Höhle auch zum Public Viewing genutzt.


An den Koordinaten findet ihr eine Schautafel zu der Balver Höhle.
In welcher geologischen Zeit ist die Balver Höhle entstanden ?
Welches Gestein versperrte zeitgleich zur Sagenentstehung den Zugang zur  Höhle ?
Finde mindestens drei Namen der in der Höhle gefundenen Tiere heraus.
Welche Sage soll in der Balver Höhle stattgefunden haben ? (Nicht der Name des Helden.)

Mache bitte ein Bild von Dir oder Deinem GPS und logge nach meiner Logerlaubnis/Passwort. Logs ohne vorherige Logerlaubnis werden gelöscht.


Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Homert (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Balver Höhle    gefunden 13x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 20. August 2018, 10:06 Bert112 hat den Geocache gefunden

Am 10.04.2017 schon für GC gefunden und heute bei OC entdeckt...

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 01. Februar 2018, 12:00 GiLiThoMue hat den Geocache gefunden

Ich habe jetzt 20 Jahre schräg gegenüber gearbeitet und war bei diversen Events in der Höhle. Aber erst heute habe ich es geschafft, als Geocacher dorthin zu kommen [:)]

DfdC
GiLiThoMü
#134

*Man sollte den Tag nicht vor dem Cachen loben.*

*Motorradfahren und Geocaching haben eines gemeinsam: Genauso wenig wie Motorradfahren nur eine Fortbewegung ist, ist Geocaching nur eine Schatzsuche.
Ich habe Glück, ich mache Beides* [:)]

Polybiossagt: 16 25 33 21 25 33 43 31 16 15 31 21 12 13 22 41 23 31 13 12 23 31 16 41 24 43 22 31 23 31 46 31 16 13 22 13 13 31 22 41 26 31 43 31 41 26 16 22 36 22 41 24 15 22 26 23 31 21 21 31 33 43 45 16 31 13 21 25 33 46 31 43 31 43 52 44 15 31 35 12 36 36 31 41 21 16 41 26

gefunden 01. Januar 2018 pippo70 hat den Geocache gefunden

Auch dieser Cache lag heute auf unserem Weg, wieder etwas über die Heimat dazugelernt, den in der Höhle habe ich schon so einige Feste gefeiert.Viele GrüßePippo70

gefunden 01. Juni 2017 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute die Balver Höhle aufgesucht und die nötigen Informationen notiert.
Hier haben wir wieder etwas neues erfahren und konnten zusätzlich das passende für einen Safari -Cache finden.Lächelnd
Danke für den schönen Cache, die Informationen und die super schnelle Logfreigabe.
Viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Balver Höhle mit LandschildkroeteBalver Höhle mit Landschildkroete

gefunden 25. März 2015, 11:00 STRDMPR hat den Geocache gefunden

Schon oft bin ich hier vorbei gefahren, dass es hier einen Earthcache gibt wusste ich auch aber entweder war die Zeit zu knapp oder ich hatte mein GPS-Gerät nicht dabei. Heute war es dann endlich soweit und nach der Recherche bekam ich auch schnell die Logfreigabe. Hiermit mein Dankeschön für diesen interessanten Earthcache!

Bilder für diesen Logeintrag:
Balver HöhleBalver Höhle