Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
HEXENHAMMER 1486

von Waldmenschen     Deutschland > Bayern > Neumarkt i. d. OPf.

N 49° 19.481' E 011° 37.317' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 01. Juli 2011
 Veröffentlicht am: 22. Juni 2013
 Letzte Änderung: 01. Juni 2015
 Listing: https://opencaching.de/OCFABB
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
4 Beobachter
3 Ignorierer
347 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   



IMG_0301.JPG

Das Traktat Hexenhammer wurde im Jahre 1486 vom Dominikaner Heinrich Kramer in Speyer veröffentlicht. Es kann als praktische Umsetzung der Hexenbulle von Papst Innozenz VIII (der Unschuldige!) betrachtet werden.

Dieses Teufelswerk erschien in 29 Auflagen und liefert die katholische Legitimation zur Hexenerkennung, Hexenfolter, Hexenvernichtung. Im Laufe von 300 Jahren fielen dem Hexenhammer mehr als 3 Millionen Menschen zum Opfer.

Du denkst Hexenverbrennungen seien ein Phänomen der Geschichte?

Dachten wir auch.

Doch weit gefehlt: In der Oberpfalz werden immer noch regelmäßig Hexen verbrannt.

Die Fotos auf dieser Seite sind nicht gestellt und auch nicht nachbearbeitet.
Sie wurden in den Jahren 2009/2011 an einer uralten Kultstätte aufgenommen.

Hexenverbrennung%202011%20024.JPG

Hexenverbrennung%202011%20098.JPG


> WO?


Vor langer Zeit "opferte" man an dieser Stelle einen weisen Alchemisten, der konnte Stein in Silber verwandeln. Da er die geheime Rezeptur nicht preisgeben wollte, brachte ihn sein Lehensherr auf den Scheiterhaufen. Dem Magier gelang es jedoch ein wertvolles Pergament vor dem Feuer zu retten.

Du hast den Richtplatz gefunden. - Und auch das vergilbte Schriftstück. ... Von hier aus geht es weiter. Dekodiere die Buchstaben- und Zahlenreihen: Sie werden dich zum versteckten Labor des Alchemisten führen. Das allerdings bewacht leider ein melancholischer Lindwurm ...

FÜR DIE STAGE: Hexenchecker

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

FGNTR: süas Gbgr na qre Rpxr
SVANY: yvaxr Cenaxr / Xryyre, uvagra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

STAGE - das Paparazzifoto
STAGE - das Paparazzifoto
STAGE - die Geheimschrift
STAGE - die Geheimschrift
STAGE - die Zahlenhexerei
STAGE - die Zahlenhexerei
STAGE - im Klartext
STAGE - im Klartext

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Geokrets

Golddublone 01 von pirates-piratenbraut

Logeinträge für HEXENHAMMER 1486    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

gefunden 18. April 2020 DerBimi hat den Geocache gefunden

Heute war uns nach ein wenig Abenteuer. Der Cachernachwuchs fühlte sich heute mutig und verlangte nach einer besonderen Unternehmung. Da fiel mir dieser Mystery wieder ein, der nun schon länger gelöst war und endlich einmaal besucht werden wollte.
Der Ort, an dem die Stage versteckt war, hatte uns auch schon sehr gut gefallen. Nachdem wir uns ausgiebig umgesehen hatten, konnten wir dank Hint auch den Hinweis aufs Final schnell finden. Da die Lösung des Einstiegsrätsels noch schon aber etwas länger zurücklag, dauerte es ein wenig, bis der Hinweis korrekt interpretiert war. Doch dann ging es zielstrebig zur Finallocation.
Als wir uns langsam näherten, stieg beim Cachernachwuchs zwar der Respekt vor der bevorstehenden Aktion. Doch als wir erst einmal im "Belly of the Beast" waren, war die Begeisterung groß. Auch hier stand zunächst eine ausgiebige Erkundung an. Anschließend interpretierten wir den Hint wohl gleich richtig und konnten uns ziemlich bald zur Finaldose vorschrauben. Das Logbuch hat zwar hier unten schon einiges an Umwelteinflüssen mitgemacht. Ein Eintrag war aber noch möglich und auch die Bonusinformationen konnten wir noch ablesen. Eine Erneuerung der Logbuchs wird aber unvermeidlich sein.
Bei unserer Rückkehr an die Erdoberfläche wurden wir am Ausgang schon von einem Höhlenbewohner erwartet. Ob er uns nur kurz grüßen wollte oder eine Mitfahrgelegenheit suchte, wissen wir nicht. [;)]
Vielen Dank für diesen spannenden Ausflug ins Erdinnere. Für die schöne Umsetzung und die schaffbare Herausforderung hinterlassen wir nur allzu gerne einen Favoritenpunkt.

kann gesucht werden 04. Oktober 2014 Waldmenschen hat den Geocache gewartet

Dose ist vor Ort.

momentan nicht verfügbar 03. Oktober 2013 Waldmenschen hat den Geocache deaktiviert

Es ist zwar recht unwahrscheinlich, dass die Final-Location als Winterquartier für Fledermäuse oder andere Tiere dient, aber ausschließen können wir das nicht.

Deshalb sperren wir den Cache bis 1.April.

Viele Waldmenschengrüße ... und bis zum nächsten Jahr :)

gefunden Empfohlen 08. Juni 2013 hihatzz hat den Geocache gefunden

Der Hexenhammer stand schon so lange auf meiner Todo-Liste, immer wieder habe ich davon gelesen, heute sollte es endlich soweit sein und bei unserer Genusscacher-Tour mit dem Dude haben wir den weiten Weg aus Regensburg auf uns genommen um uns in die Tiefen zu begeben. Ein wirkliche saugeile Lokation, hat sehr viel Spaß gemacht.
Als ich den Dude rufen hörte "Dose", war ich aber dann schon erleichtert, doch es stellte sich heraus dass es sich um ein Stück Hose handelte und so dachte ich "Mist, wir müssen noch weiter". Die Dose war dann aber gleich dahinter so dass wir uns dann doch gleich in das Logbuch eintragen konnten.

Vielen Dank an Dude für die Höhlenbefahrung und an den Owner für diese tolle Dose mit geschichtsträchtigem Hintergrund. Ein blaues Schleiferl ist hier selbstredend.

IN: Geokrety "Golddublone 01"

gefunden Empfohlen 30. April 2013 aendgraend hat den Geocache gefunden

Der Hexenhammer



Das ist wieder mal so ein Moment, wo man vor dem Schreiben eines Logs nochmal innehält, und das gerade Erlebte nochmal Revue passieren lässt, aus dem einfachen Grund, weil man es einfach nicht in Worte fassen kann, was man gerade erlebt hat.



 Hexenhammer



Das ist so ein Rätsel, bei dem ich anfangs nicht wusste, wo oben, noch unten ist. Wo fängt man an zu rätseln , wo ist der Einstieg.
Dann habe ich mich - wie wohl die meisten der Vor-Finder - mit dem Hexenhammer beschäftigt.
Da vergiengen dannn schon Tage und Wochen; das Thema gibt soviel her, ist so packend, so ergreifend, einfach ein Hammer, der Hexenhammer!!

Weiter ging's dann mit der Rätselei, immer weiter, hin und her. Einige Frage konnte nur der Owner beantworten, aber da dieser den augenscheinlich Interessierten immer geduldig leitet, ging's voran. Die Spannung stieg und stieg, so empfand ich es jedenfalls.

Als dann Stage 1 enthüllt war, war die Freude umso größer. Letztes Jahr enthielt der Geochecker noch nicht so viele Infos wie im Moment, also stiegen Vorfreude und Spannung abermals. Wie soll das denn bitte besucht werden, da fehlt mir da *** und ***, und ach ja, *** hab ich ja auch nicht...

Nun ja, die Tage ziehen ins Land, die Ausrüstung wächst und gedeiht.

Heute sollte es also sein, zusammen mit steff0070, atje1234 und NightVisi0n ging es los. Stage 1 war schnell gefunden, wir waren ja mit 10 Augen und 50 Fingern unterwegs.
Also weiter zum Final.



Der Hexenhammer



Alter Schwede!

Was uns hier erwartete hatten wir uns ausgemalt, aber mit der Ausmalerei lagen wir meilenweit daneben. Das ist ja mal ein Magen!!! Da kann man stundenlang herumgeistern und findet immer wieder was Neues. Alleine der Einstieg!

Wir sind im Magen des Drachen zu viert herumgekrabbelt, ein Wunder, dass es diesen nicht gekitzelt hat und er unruhig wurde oder gar niessen musste.

Irgendwann hatte der Jüngste der Krabbler die seiner Meinung nach richtige Pranke gefunden und schon war er verschwunden. Wir anderen sind erst noch skeptisch in anderen Windungen herumgestiegen, bevor wir dem taperen Krabbler hinterher sind.

Weiter hinein, und immer weiter gings - bis...

Ja bis irgendwann der krabbelnde Kriecher ein Jo verlauten ließ. Die Dose war gefunden.

Ausgepackt, geguckt, gelesen, geloggt, und wieder versteckt war die Dose dann binnen 10 Minuten. Und dann sind wir wieder zurück ans Tageslicht.

Oh mei

Kaum oben war die Verwirrung ob der Bonus-Koords groß. Was soll ich schreiben, schlussendlich sind wir nochmal rein und runter bis ins letzte Glied. Diesmal ein anderer voran, aber wieder alle 3 anderen tapfer mit hinterher.

Ich kenne den Owner ja nun schon ein wenig, und habe auch schon andere Dosen von ihm gefunden, aber das!

Danke für's Zeigen dieser Örtlichkeit, man kann hier förmlich die Ängste der früheren Einwohner spüren, ihr Ausharren nun auch nachvollziehen, eingetaucht in diese bizarre Unterwelt. Einfach nur krass.

Für das Gesamtkunstwerk aus Geschichte, Umsetzung in ein Rätsel und Finden sowie Zeigen der Örtlichkeit ist ein Favoritenpunkt eigentlich zu wenig. Eine fast schon herabwürdigende Banalität wie eine simple blaue Schleife wird dem nicht gerecht.
Alleine mir bleibt keine andere Möglichkeit, hier meine absolute Begeisterung auszudrücken.



Danke!

gefunden 19. April 2013 Gokhlayeh hat den Geocache gefunden

Oh Hexenhammer, Du Werk einer Dunklen Zeit, geschaffen, um Macht den Mächtigen zu geben, tiefes Altes Wissen zu vernichten für immer...., weil es nicht kanalisierbar war, weil es Angst machte und macht, weil sie in die tiefen Abgründe der Seelen blicken konnten....Angst, Tod und Leid........

Wenn man das aus dieser Sicht betrachtet, verwundert es ja schon gar nicht, dass die Geister aller im Wahn eines Sündenbockfeindbildes unschuldig Hingerichteten alles dafür tun, dass dieses Instrument des Grauens nicht mehr zum Leben erweckt wird.
Vielleicht sollte der Owner hier für alle Hingerichteten noch ein Beruhigungs- und Unbedenklichkeitsopfer darbringen, damit die nachfolgenden Cacher nicht mit so vielen Hindernissen zu kämpfen haben.
Rauchopfer halt ich aber eher für ungeeignet, erinnern sie doch die Geister zu sehr an die gelittenen Qualen....

Nur so erklär' ich mir die vielen Hindernisse, die sich aufgetan haben, bis es endlich soweit war, dass ich in die Tiefen hier abtauchen konnte.

Nachdem mich nannibella mit dem Rätsel wohldosiert in und gekonnt in Abhängigkeitsmuster verführt hatte, konnte ich nur noch schwer vom Rätsel ablassen.
Das allerletzte Puzzleteil lieferte dann tassimo, bzw. lies mich die Drachenschuppen vom Papier fegen.

Dann schossen die Hexen auf Rücken, Knien und Rippen mit allem was Zauberkraft hatte, selbst die Terminkalender wurden einem Zeitverdreher unterzogen und die Helferin tassimo gar mit Düsengewalt in ferne Länder verfrachtet.

Heute musste und durfte es aber sein, und so ein lächerlicher Frühlingskaltnieselpiesel macht uns jetzt ja wirklich nichts mehr aus.

Und welch ein Glück hatte ich!!!
Nannibella als Dragonwingwoman und Waldmenschen als ruhender Mittelpunkt in den Eingeweiden des Lindwurms. Das konnte ja nur gut ausgehen.

Nachdem ich mich da unten aklimatisiert hatte, mich meiner behindernden Optik entledigt hatte, fing ich mal an durch die Eingeweide zu surfen.
Der erste richtige Verdachtsorgan war verdammt eng und schmerzhaft und auch mein Dragonwing war sich gar nicht mehr so sicher, wo frau eigentlich was gefunden hatte.
So rutschte ich mal für ein Weilchen in die Milz, auch schön dort, und nannibella, zwängte sich in meinen Verdacht.

Während sie immer noch zwängte, entdeckte ich wirklich was, das so richtig vielversprechend eng, aber für mich noch bezwängbar war.
Ja, und als ich mich schon auf einen Faltmodus und einen "Wenn-Da--Jetzt-Weiter-Nie-Mehr-Raus-Anfall" einstellte, erspähte meine geschwächte Optik diesen eingetretenen Fremdkörper in der Pranke des Lindwurms!!! JODEL-JAUL!! FROIDE-SCHNAUFF!
Ab dem Moment fühlte ich mich so richtig sauwohl in diesem Drachen und genoss einfach mal Erde und Dunkelheit und die Gewissheit, dass ich hier gut aufgehoben bin, von Guten Mächten geschützt und geleitete und auch die Geister der Hexen jetzt mein ungefährliche Absicht erkannt haben.

Danke....ach was...sternenfacher Dank an nannibella für das fachfrauliche Anfixen und geduldige Anschieben und Begleiten in die Welt von Waldschraten, Drachenwesen und Hexengeistern. Und nochmals ein Volllob für den Owner, für das gekonnte Verknüpfen der Themen in ein Gesamtkunstwerk!!!
Und ich freu mich schon drauf, die Rätselhelferin tassimo, jetzt ganz entspannt , nochmals hier begleiten zu dürfen.
Und gegen meine zwanghaften Prinzipien verstoßend, Schleifchen schön der Reihe nach zu vergeben.

Ein Blauschleifchen...., sehr gerne gegeben
von Herzen und mit warmen Händen
Gokhlayeh

gefunden Empfohlen 07. März 2012 nannibella hat den Geocache gefunden

#390,ein "Meilenstein" rückt wieder näher, und für einen Moment hatte ich daran gedacht, den "Hexenhammer" zu meinem 400sten zu küren, als der Checker endlich grünes Licht für die Stage-Koord. gab. Aber dann waren Neugier und Ungeduld doch wieder stärker, und um dieses Ereignis - "Cache" kann man das eigentlich nicht mehr nennen - in bleibender Erinnerung zu behalten, bedarf es wirklich nicht der Zufälligkeiten des Dezimalsystems.
D4/T5 - normalerweise hätte ich mich an "sowas" gar nicht erst rangetraut. Aber aus reiner Neugier bin ich dem Bilderrätsel einfach mal nachgegangen, und nachdem das erstaunlicherweise relativ schnell gelöst war - muß wohl an einer Eingebung aus einem früheren Leben gelegen haben - hatte ich mich auch schon festgebissen, und ein Zurück gab es jetzt nicht mehr.
Allerdings ging es von hier aus deutlich zäher voran; das Zahlenrätsel hätte ich ohne einen Denkanstoß des Owners nicht lösen können, und danach saß der Karren auch schon wieder im Dreck fest und mußte durch einen kräftigen Owner-Tritt daraus befreit werden.
Aber dann! Endlich auf zum Outdoorteil!
Am Richtplatz angekommen, behinderten allerdings erstmal einige Baumschneidemuggel die Sucharbeit. So konnte ich zumindest den eindrucksvollen Ort ausgiebig auf mich wirken lassen, bis die Toten endlich bereit waren, ihr Wissen mit mir zu teilen.
Das vergilbte Pergament des Alchemisten hatte allerdings durch das Feuer arg gelitten, was die Lesbarkeit für mich nicht gerade erleichterte. Dann schlich sich auch noch ein Denk- und Rechenfehler ein, so daß ich statt am Final an einem ganz unerwarteten Ort gelandet bin und erstmal gar nicht mehr weiter wußte.
Doch auch hier kam schließlich doch noch die richtige Eingebung, die mich letztlich zum furchtbaren Lindwurm brachte, der den Schatz eifersüchtig in seinen Klauen festhielt.
Ob es wirklich am Vollmond lag?
Jedenfalls befand sich das Ungetier keineswegs in melancholischer, sondern in äußerst garstiger Stimmung und ließ sich die begehrte Beute keinesfalls kampflos abringen.
Da soll bloß nicht nochmal jemand schreiben, das sei eigentlich kein "richtiger" T5! Für einen Lindwurmphobiker wie mich war das sogar ein T6, mindestens, und den Kampf letztlich doch noch bestanden zu haben, darauf könnte auch ein Siegfried stolz sein wie Oskar.
Noch ganz atemlos vom knapp bestandenen Kampf machte ich mich auf den Heimweg, wo das Ganze ersteinmal in Ruhe überdacht werden mußte.
Also: dieser Hexenhammer ist kein Cache, sondern ein höchst raffiniertes und geniales Gesamtkunstwerk mit allerlei doppelten Böden und versteckten Hintertürchen. Er kann einen auf eine abenteuerliche Reise führen in andere Zeiten, zu besonderen Orten und vielleicht auch zu sich selbst, wenn man es zuläßt.
Ich finde es unglaublich, daß sich jemand solche Mühe gemacht hat, um den wenigen Leuten, die bisher dazu bereit waren, dieses Erlebnis zu ermöglichen. Deshalb ziehe ich vor dem Erfinder sämtliche Hüte, die ich besitze- und das sind schon ein paar - und würde ihm am liebsten meine sämtlichen 11 verbleibenden Favoritenpunkte anheften. Da das ja mal wieder nicht geht, muß ich wohl eine neue Spezial-Extra-Liste eröffnen, "everlasting memories" oder so.
DANKE-FÜR-DEN-CACHE!
Out:Schweizer Bärchen-TB
In:Deutschen Hamster-TB, Beschwichtigungsgabe für den Lindwurm (die leider nichts genützt hat)
Ach ja, und zum Schluß noch der Hinweis zu Risiken und Nebenwirkungen: Dieser Cache kann zu vorübergehendem Geschmacksverlust an "normalen" Dosen führen. Wer darauf empfindlich reagiert, dem wird von einer Einnahme dringend abgeraten.