Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Hinkelsteine & Co

 Megalithenanlagen, Großsteingräber (Dolmen), Steinkreise und co.

von cacher.ella73     Frankreich > Bretagne > Morbihan

N 47° 35.915' W 003° 03.699' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 29. August 2013
 Veröffentlicht am: 29. August 2013
 Letzte Änderung: 18. Januar 2017
 Listing: https://opencaching.de/OCFEE0

28 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
7 Beobachter
2 Ignorierer
511 Aufrufe
56 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung    Deutsch  ·  Français

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 


Dieses Logo soll euch auf Caches aufmerksam machen, die zu prähistorischen Orten und archäologischen Stätten führen. Das Logo ist an keinen Cachetyp gebunden, d. h. es kann sich hierbei um einen normalen Cache, einen Multi- oder Rätselcache, oder um einen reinen Virtual handeln. Wichtig ist nur, dass Listing und Location informative und lehrreiche Inhalte aufweisen. Regel zum Loggen virtueller Caches: Sobald ein Passwort zum Loggen benötigt wird, kann auf das Foto verzichtet werden. Sonst bitte immer ein Foto als Logbeweis hochladen. Weitere Caches zu diesem Thema findet ihr unter dieser Suche.


 

 

Bei dieser Safari geht es um Steinsetzungen.

(siehe auch die Nachfolge-Safari: OC11FB8 Der Grabhügel)

 

Vereinfacht ist zu sagen, dass hier alle „Steine“ gesucht sind, die von Menschenhand transportiert, aufgerichtet oder anderweitig bearbeitet wurden: z.B.: Oghamsteine, Piktischer Symbolstein, Runensteine, Gotländische Bildsteine, schwedische Schiffssetzungen, Maskensteine, Cross Slabs, Bautasteine und

Megalithen.  

(Als Megalith (was übersetzt aus dem griechischen so viel wie „Großer Stein“ bedeutet) bezeichnet man einen großen, oft unbehauenen Steinblock, der als Baustein für Grab- und Kultanlagen benutzt oder als Monolith aufgerichtet und in Steinsetzungen positioniert wurde.)

 

Der Menhir

 

Menhir ist eine ursprünglich bretonische Bezeichnung für einen aufgerichteten mehrere Meter großen Monolithen.  Menhire werden auch Hinkelsteine genannt. (z.B. der Menhir Champ-Dolent bei: N48°32.120 W01°44.360. Der Sage nach soll dieser Koloss, an dem Tag, da er in der Erde versinkt, den Untergang der Welt ankündigen.)


Der Dolmen


Ein Dolmen (bretonisch für „Steintisch“) ist ein in der Regel aus großen, unbehauenen oder behauenen Steinblöcken errichtetes Bauwerk, das zumeist als Grabstätte diente,

z.B.: Table des Marchands in Locmariaquer (bei N47° 34.290 W02° 56.977).

Dolmen sind die zahlenmäßig häufigsten Bauwerke der Megalithkultur.

Sie waren ursprünglich regelmäßig von Hügeln aus Steinen oder Erde oder beidem bedeckt, wie der Tumulus (plural Tumuli). Diese Tumuli enthielten oft Einbauten (z. B. aus konzentrischen Kreisen oder Steinkisten). 

 

Alignements

 

Als Steinreihe bezeichnet man in der Archäologie eine Aufreihung von Menhiren. Von einer solchen Reihe spricht man, wenn mindestens drei Menhire in Sichtweite und deutlich im Kontext zueinander angeordnet sind. Mehrere Steinreihen nebeneinander werden als Alleen bezeichnet. (z.B. Carnac in der Bretagne)

Es gibt sie auch in eckiger Form (Quadrilatère bei: N47°36.250 W03°03.475)

 

 

 

 

Steinkreise


Als Steinkreis, (Steinring, oder Steintanz) werden runde oder ovale Arrangements aus ursprünglich stehenden, im Wesentlichen unbearbeiteten Menhiren bzw. Findlingen bezeichnet.  

Der bekannteste Steinkreis ist Stonehenge (bei: N51° 10.732 W01° 49.570).

Die ältesten bekannten Ringe sind die Steinkreise von Beaghmore (1600 v. Chr.) in der Nähe von Cookstown (Ulster, Nordirland).

In Skandinavien wurde vermutet, es handele sich bei den Steinkreisen um Thingplätze. Die Steine der Domarringar stellten demnach die Sitzplätze der Richter bzw. des Ausschusses dar.

 

(Auszüge aus Wikipedia)

 

Auch in Deutschland findet man viele Überreste von Hünengräbern (Dolmen), Steinkreisen und Steinkisten.

Die im Listing erwähnten Orte dürfen gerne verwendet werden.

Ausnahme die an den Listingkoordinaten gelegenen Alignements bei Kermario (Dolmen und Aussichtsturm).

Aber bitte jeder Ort nur einmal - und wenn ihr als Gruppe unterwegs gewesen seid, bitte mit Nennung aller Teamnamen.

 

Da es schön wäre, wenn möglichst viele Kultstätten hier vertreten wären, dürft ihr diese Safari bis zu 3x loggen. (Wer keinen zusätzlichen Fund loggen will, kann  - insofern er möchte- einen Hinweis loggen.) Zwischen den einzelnen Orte sollten dann aber mindestens 1km Abstand eingehalten werden.

 

Um diese Safari zu loggen musst du...

 

  • solche im Listing erwähnte Kategorie finden und ein Foto* davon machen (zusammen mit deinem GPS… oder dir selbst… oder deinem Maskottchen…)
  • die Koordinaten und den Namen des Ortes angeben
  • erzähle um was (Art des Steins / Steingrabes) es sich bei deinem Fund handelt

 

Viel Spaß! Lächelnd

 

 


*)Gerne auch Fotos aus einem früheren Urlaub. Diese dürfen allerdings nicht älter als 14 Jahre sein (also ab 2. Mai 2000) und beweisen, dass ihr vor Ort gewesen seid.

 

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Menhir Champ-Dolent (Dol-De-Bretagne)
Menhir Champ-Dolent (Dol-De-Bretagne)
Aussichtsturm Kermario (Carnac)
Aussichtsturm Kermario (Carnac)
Carnac
Carnac
Die Spur der Steine
Die Spur der Steine
Dolmen
Dolmen
Steinreihe
Steinreihe
Stonehenge
Stonehenge

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Hinkelsteine & Co    gefunden 28x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 06. August 2019, 20:13 syloumaya hat den Geocache gefunden

Pierre tombale se trouvant sur les hauteurs de Pont Aven.

Cette opencache a été visitée lors d'une rando autour des alignements de Carnac.

N 47° 50.847' W 003° 44.661'

MPLC

🐸🐸 2 🐸🐸

gefunden 24. Oktober 2018 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 06. Oktober 2018 Der Schrat hat den Geocache gefunden

An diesen Koordinaten vor dem Städtischen Museum in Braunschweig steht seit über 100 Jahren ein Runenstein.

N 52 15.648 E 010 31.884

Der Runenstein ist ein ehemaliger Findling, den man dort 1909 aufgestellt hat. Er wurde vom Stadtgeometer Paul Kahle nachbearbeitet und trägt auf der glattgehauenen Seite als Inschrift noch eine belanglose Botschaft:

Den Runen

An den anderen Seiten befinden sich runische Zeichen.

Danke für den kurzweiligen Safari-Cache!

Bilder für diesen Logeintrag:
Runenstein vor Stadtmuseum in Braunschweig (mit Schratmobil)Runenstein vor Stadtmuseum in Braunschweig (mit Schratmobil)

gefunden 09. September 2018, 15:02 Le Dompteur hat den Geocache gefunden

Gefunden bei N 54° 50.792 E 009° 33.658 in Glücksburg an der Ostsee.

Ein Großsteingrab der Megalith-Kultur, errichtet um 3500 a.C.n. Hier im Wald liegen mehrere solcher Gräber. Bemerkenswert ist, daß in einer Zeitspanne von ca. 300 Jahren die Form von Rundgrab, zu Hügelgrab, zu Langgrab, zu Dolmengrab wechselte.

DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
Safari Hinkelsteine OCFEE0 Safari Hinkelsteine OCFEE0
Safari Hinkelsteine OCFEE0-2Safari Hinkelsteine OCFEE0-2
Safari Hinkelsteine OCFEE0-3Safari Hinkelsteine OCFEE0-3

gefunden 06. Juli 2018, 00:23 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gefunden

Auf unserer Rundreise entlang der französischen Atlantikküste haben wir auch den Standort dieses Safaricaches, die Steinreihen von Carnac, besucht.
Ebenso spektakulär finden wir auch verschiedene Dolmen, einer sogar noch komplett mit Erdhülle erhalten, und mit einem Kirchlein obendrauf.
Als Safaricache-Objekt auserkoren haben wir uns den Menhir von Kerloan, 10km von Pointe Corsen, der westlichsten Festlandspitze Frankreichs,

bei N 48° 25.596' W 004° 40.758'

Mit 10 m ist es der höchste noch nicht umgefallene Menhir Europas !

Danke für den Cache und Grüße aus dem sächsischen Muldental !
🖐👱🐶🙋🌿

Bilder für diesen Logeintrag:
Kuno und der Menhir von KerloasKuno und der Menhir von Kerloas

gefunden 08. Oktober 2017 FlashCool hat den Geocache gefunden

Bei einer Tour durch die schöne Wetterau war eines der Highlights am heutigen Tage der Besuch des Megalith-Grabes "Heiliger Stein" in der Nähe von Muschenheim. Auch ein Multi ist hier gelistet und konnte so noch absolviert werden. Mehr zur Grabstätte gibt es hier nachzulesen...

Koordinaten: N 50° 28.303 E 008° 48.119

Vielen Dank für die interessante Safari-Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Heilige Stein #1Der Heilige Stein #1
Der Heilige Stein #2Der Heilige Stein #2
Der Heilige Stein PanoramaDer Heilige Stein Panorama

gefunden 14. August 2017 fuwo hat den Geocache gefunden

Bereits am 08.03.2010 habe ich den Hinkelstein bei Alsbach-Hähnlein an den Koordinaten

N49° 44.53/8 E008° 36896 besucht und fotografiert. Es handelt sich gleichzeitig um den EC GC24H7M.

Vielen Dank für den Cache - fuwo

 

Bilder für diesen Logeintrag:
Hinkelstein Alsbach-HähnleinHinkelstein Alsbach-Hähnlein

gefunden 04. August 2017 Seebär777 hat den Geocache gefunden

Ich war im Gremberger Wäldchen in Köln unterwegs, dort ist ein kleiner Friedhof als "Gedenkstätte Gremberger Wäldchen". Dort befindet sich eine Gedenktafel (auch in den Fotos) mit dem Text:
Hier sind 74 sowjetische Bürger begraben, die während ihrer Gefangenschaft unter dem Faschismus in den Jahren 1941 bis 1945 ermordet wurden.

Weitere Infos unter https://de.wikipedia.org/wiki/Gremberger_Wäldchen#Gedenkstätte_Gremberger_Wäldchen
https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-108517-20141125-6

Koords: N50°54.985 E7°01.127

Auf der Gedenkstätte ist ein Hinkelstein mit kyrillischer Inschrift. Da musste ich an diese Safari denken.

Wurde auch verwendet bei der Safari OC114BB

Bilder für diesen Logeintrag:
Hinweisstein vor dem Friedhof mit LogproofHinweisstein vor dem Friedhof mit Logproof
Hinkelstein als Grabstein mit kyrillischer InschriftHinkelstein als Grabstein mit kyrillischer Inschrift

gefunden 12. Juli 2017 Die Trompetenfliegen hat den Geocache gefunden

Sehr interessante Safari. Beim Durchstöbern älterer Urlaubsfotos erinnerten wir uns an unserem Urlaub in Dänemark auf Langeland, wo wir  auf viele solcher Dolmen und Königsgräber gestoßen sind. Dieses hier ist das Dolmen am Ristinge Nor oder auch Renehuse Langdysse. Eine  Megalithanlage der Trichterbecherkultur 3500-2800 v. Chr. Es liegt nordöstlich von Ristinge und westlich von Humble.

Standort bei N 54 49.649 E 010 39.832

Bilder für diesen Logeintrag:
DolmenDolmen
ObenOben

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 02. Juli 2017, 11:21 djti hat den Geocache gefunden

In Darmstadt haben wir einen Hinkelstein im Stadtkern entdeckt. ER besitzt sogar einen eigenen Wikipedia-Artikel.

Koordinaten: N49° 52.319' E8° 39.536'

DfdS.

Bilder für diesen Logeintrag:
Hinkelstein DAHinkelstein DA

gefunden 21. Januar 2017 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 40.597, E 011° 34.277

Auf der Suche nach einem OC kamen wir heute auf den Breiten Berg bei Pößneck. Dort begann man ab 1927 vier Grabhügel auszugraben. Dabei stieß man auf ein riesiges Ringgrab mit Steinpackungen aus Kalksteinblöcken. Der Steinkranz ist kreisrund angelegt und hat einen Durchmesser von 8 Meter. Im Kreis wurden zuerst Urnenbestattungen Lausitzer Typ durchgeführt. Die ca. 30 Urnen waren aus der späten Bronzezeit bzw. der frühen Eisenzeit. In der Latenezeit wurde hier in Körpergräbern bestattet. gefunden in: "Sagenhafte Wanderungen im SOK", Band IV von A. Blöthner.

Danke für die Suchaufgabe und Grüße aus Thüringen

Bilder für diesen Logeintrag:
Ringgrab Breiter Berg 1Ringgrab Breiter Berg 1
Ringgrab Breiter Berg 2Ringgrab Breiter Berg 2
Ringgrab Breiter Berg 3Ringgrab Breiter Berg 3

gefunden 09. November 2016 meerespanda hat den Geocache gefunden

Vor der alten Mensa der Uni Kiel entstanden im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms „Frühe Monumentalität und soziale Differenzierung“ mehrere Steingräber, von denen hier das Steingrab 'en miniature' gezeigt wird.

N 54 20.346 E 10 7.442

Bilder für diesen Logeintrag:
SteingrabSteingrab

gefunden 05. Oktober 2016 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute während eines Spaziergang in Stöckse ein Großsteingrab der Jungsteinzeit entdeckt und abgelichtet.
Die Koordinaten lauten:
N 52° 37.983 E 009° 18.906
Danke für die interessante Safari und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Schild mit LandschildkroeteSchild mit Landschildkroete
Großsteingrab mit LandschildkroeteGroßsteingrab mit Landschildkroete

gefunden Empfohlen 25. September 2016 eukalyptus hat den Geocache gefunden

Nach längerer Zeit habe ich mal wieder eines der vielen Steingräber in der Umgebung von Wildeshausen besucht und zwar die Glaner Braut bei N 52° 55.818 E 008° 22.444 .

Bei der Glaner Braut handelt es sich eigentlich um drei Großsteingräber in einer schönen Heidelandschaft.

Vielen Dank für diese schöne Safari. Ich werde bestimmt später nochmal vorbei schauen, um zu sehen, welche interessanten Orte noch hinzu kommen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Glaner BrautGlaner Braut
Mein Garmin bei der Glaner BrautMein Garmin bei der Glaner Braut
Infotafel Glaner BrautInfotafel Glaner Braut

gefunden 30. Januar 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Nach dem Wetterbericht, war heute eigentlich nur eine Safari - Runde dran, und dann los und wie sagt man, lächle und denke, es hätte schlimmer kommen können und es kam schlimmerÜberrascht

Auf dem Wege zu einem Event sind wir noch an dieser uns bekannten Stelle vorbei. Hier steht die 1500jährige Femeiche mit einem Steinkreis davor. Dieses ist eine historische Gerichtstätte, an der Freigerichte und Gogerichte abgehalten wurden. Ab dem 13 Jh. war sie die Stätte der Femegerichte, wie sie in Westfalen üblich war. Das letzte Dokument des Erler Femegerichts stammt aus dem Jahre 1555. Auf einem Stein hat der Heimatverein die beiden Wahrzeichen der Blutsgerichtsbarkeit angebracht: Strick und Schwert.

Diese Gerichtsstätte befindet sich bei N51 44.728 E006 51.728

Danke für die gute SafariideeLächelnd

Mit freundlichem Glückauf

Rita, Roland und Dosenspürhund Cindy

Bilder für diesen Logeintrag:
Steinkreis an der FemeicheSteinkreis an der Femeiche
Steinkreis LogproofSteinkreis Logproof

gefunden 08. Dezember 2015 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Bei vollsonnigem Wetter haben wir am WE ein paar Dosen besucht und dabei auch etliche Safaribilder gemacht.

Hier der Obelisk in Buchloe vor der Polizei

N 48 02.288

E 010 43.789

Vielen Dank fürdie nette Idee! 

Bilder für diesen Logeintrag:
SafaribildSafaribild

gefunden 12. Juni 2015 Doc Cool hat den Geocache gefunden

#9815

Auch in diesem Jahr habe ich wieder ein paar Wochen im Paderborner Land (plus Köln, Bielefeld, Wuppertal etc.) Urlaub gemacht, war cachen und habe viele, schöne Caches gemacht. Dies war einer davon.

Bei N51 43.151 E008 24.172 habe ich heute diesen großen Steinkreis gefunden. Der Zentralstein ist dreieckig und zählt folgende Jahreszahlen auf: 1757, 1757, 1833. Der genaue ursprüngliche Zweck ist mir unbekannt.

Tagesstatistik 2015-06-12:
· zu Fuß zurückgelegt ........ 9,8 km
· zu Fuß in Bewegung ........ 4:37 h
· Ø Gehgeschwindigkeit ..... 5 km/h
· max. Höhenunterschied ... 68 m

Cachestatistik für SVC: Die Spur der Steine:
· Entfernung zu Homekoords ... 1055,7 km


Vielen, lieben Dank an den Owner für den Cache und schöne Grüße aus Oberasbach bei Nürnberg

Dr.Cool

__________
Meine Funde, meine Statistiken, Mystery-Lösungshilfe MysteryMaster, innovativer Geochecker

Bilder für diesen Logeintrag:
SVC: Die Spur der SteineSVC: Die Spur der Steine
SVC: Die Spur der SteineSVC: Die Spur der Steine

gefunden 20. Mai 2015 GlobeCacher.de hat den Geocache gefunden

In unserem letzten Gotland-Urlaub habe ich (noch ohne Kenntnis dieser Safari, aber aus Interesse) die Schiffssetzung "Tjelvars Grab" besucht, die als eine der besterhaltenen auf Gotland gilt (auf Gotland sind über 350 solcher Plätze bekannt). Diese Schiffssetzung ist ca. 18m lang, in ihr soll Tjelvar - der Gutaland-Saga nach der erste Bewohner Gotlands - begraben sein. Sie befindet sich bei N 57° 37.670 E 018° 43.960.

Danke für die Safari & viele Grüße, GlobeCacher.de

gefunden 13. April 2015 Katja104 hat den Geocache gefunden

Ein Sardisches Tumulusgrab mit typischer Stehle befindet sich bei N 41° 03.013' E 009° 21.349'. Es wird auch volkstümlich "Gigantengrab" genannt. DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
Gigantengrab Sardinien 1Gigantengrab Sardinien 1
Gigantengrab Sardinien 2Gigantengrab Sardinien 2
Gigantengrab Sardinien 3Gigantengrab Sardinien 3
Gigantengrab Sardinien 4Gigantengrab Sardinien 4

gefunden 13. März 2015 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute einen Steinkreis in Heiden entdeckt.
Es ist eine mittelalterliche Gerichtsstätte und diese wurde bis 1571 genutzt.
Im Jahre 1961 hat der Richtertisch des Freistuhls „to Söllinck“ seinen endgültigen Platz erhalten.
Er liegt mit zehn kleineren seiner Artgenossen etwas versteckt am Haupteingang eines Bauernhofs.
Die Steine befinden sich jetzt ca. 400 m von der ursprünlichen Stelle entfernt.  ;)
Der Heimatverein Heiden hat dort auch eine Infotafel angebracht.
Die Koordinaten lauten:
N 51° 48.824 E006° 58.750
Danke für den schönen Safari-Cache und viele nette Grüße von den Landschildkroeten
.

Bilder für diesen Logeintrag:
SteinkreisSteinkreis
InfotafelInfotafel
Mittlerer Stein mit GPSMittlerer Stein mit GPS

gefunden 07. März 2015 GuenTe hat den Geocache gefunden

Während unseres diesjährigen Frühjahres-Ostseeurlaubs im schönen Rerik haben wir einiger der acht rund um den Ort gelegenen Großsteingräber besucht. 
Einige sind auch Heimstatt von versteckten Dosen (z.B. "Dolmen" - OC0673).

Die beiden hier gezeigten Grabanlagen befinden sich im Ortsteil Gaarzer Hof:
zum Einen ein Großdolmen mit Gang aus der Jungsteinzeit (3200 - 3000 v. Chr.),
zum Anderen ein Ganggrab aus dieser Zeit, welches nur einen Steinwurf vom ersten entfernt liegt.

Die erste Anlage liegt bei N 54 06.360 E 011 38.209.

Bilder für diesen Logeintrag:
GroßdolmenGroßdolmen
Info GroßdolmenInfo Großdolmen
GanggrabGanggrab
Info GanggrabInfo Ganggrab

gefunden 02. November 2014 siebenpunkt hat den Geocache gefunden

An Allerseelen folgten wir der "Spur der Steine"...Zwinkernd

Dieser Fund war einer von vielen am heutigen Tag. (Stelle später vielleicht noch einen Fundort als Hinweis hier ein.)

Es handelt sich hierbei um eine eher selten vorkommende "Steinkiste" sie befindet sich bei Flögeln, im Landkreis Cuxhaven  (Niedersachsen).

Für mehr Info siehe folgenden LINK:

http://de.wikipedia.org/wiki/Steinkiste_von_Fl%C3%B6geln

Die Koordinaten sind die vom GC-Cache "Steinkistengrab" und lauten:

N 53° 39.653 E 008° 46.276

Ohne diesen Cache des Owners "Wattwurm" wären wir nie auf diesen schönen Ort aufmerksam geworden, danke! Lachend


LG ....... (Unterwegs mit C.o.tour und dem Rest der Familie)

Bilder für diesen Logeintrag:
Steinkiste 1Steinkiste 1
Steinkiste 2Steinkiste 2
Steinkiste 3Steinkiste 3
Steinkiste 4Steinkiste 4
Steinkiste 4Steinkiste 4

gefunden 19. September 2014 hmpfgnrrr hat den Geocache gefunden

Wenn man gerade aus dem Urlaub in Südengland zurück kommt, ist es natürlich nicht schwer, diese Safari zu erfüllen. Ich werde aber nicht auf Stonehenge zurückgreifen, sondern stattdessen die ältere und viel größere Anlage in Avebury bei N 51 25.654 W 001 51.295 bemühen. Dort finden sich Steinkreise, Hügelgräber, Langgräber, eigentlich alles, was das Herz begehrt.

TFTSC

Bilder für diesen Logeintrag:
AveburyAvebury
AveburyAvebury

gefunden 30. August 2014 daister hat den Geocache gefunden

Dolmen von Poppentin
(N 53° 27.940 E 012° 33.845)
Beim Großsteingrab von Poppentin handelt es sich um einen erweiterten Dolmen, der etwa in Nord-Süd-Richtung orientiert ist. Erhalten sind alle Tragsteine, je zwei an den Längsseiten, der Schlussstein im Norden und ein kleinerer Stein neben dem Zugang im Süden. Die beiden Decksteine sind abgekippt. Die Größe der Kammer beträgt 2 x 1,30 Meter.
Der Dolmen wurde ca. vor 3000 Jahren errichtet.
Gruß ->daister<-

Bilder für diesen Logeintrag:
Großsteingrab1Großsteingrab1
Großsteingrab2Großsteingrab2
Großsteingrab3Großsteingrab3
Großsteingrab4Großsteingrab4

gefunden 06. August 2014, 17:03 Schnaps hat den Geocache gefunden

Auf unserem Urlaub in der Vendee
Nördl LaRochelle fanden wir diese Menhire.
N46° 27, 463 W 002° 36.694

<b>Danke Für's Zeigen
sagt Schnaps AKA [orange] Bodengraveur [/orange] # 164 #

ø„¸¨°º¤ø„¸¸„ø¤º°¨¸„ø¤º°¨ <br/>
¨°º¤ø„. ø **¤x¤** „ø¤º° ¨ <br/>
¸„ø¤º°**TFTC!** ``°º¤ø„ <br/>
¸„ø¤º°¸„ø¤º°¨¨°º¤ø„¸¨°º <br/> <br/> <br/?

gefunden 30. Juli 2014 delete_122133 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 06. Januar 2020

gefunden 18. Juli 2014, 10:21 kruemelhuepfer hat den Geocache gefunden

Bei meiner heutigen Wanderung besuchte ich die Menhiranlage "Hirtenwiese" bei Darmstadt. Es sind dabei 1967 14 Steine entdeckt worden, die eventuell eine Steinkreisanlage bildeten. Die Koordinaten lauten N49°52.353 E008°43.677
Danke sagt kruemelhuepfer.

Bilder für diesen Logeintrag:
MenhireMenhire
InfotafelInfotafel
LogproofLogproof

gefunden 06. Februar 2014 dogesu hat den Geocache gefunden

Da hab ich gerade gesehen, dass ein neuer Safari-Cache rausgekommen ist, bei dem auch ältere Besuch geloggt werden dürfen. Also die Bilder vom Urlaub in der Bretagne (Juni 2009) gewälzt >> gefunden!

Der Cairn (Tumulus) de Barnenez  (Gemeinde Plouezoc'h) in der Bucht von Morlaix ist eine der ältesten (ca. 4500 v. Chr.)  Megalithanlagen der Welt. Beeindruckend ist seine Gesamtabmessung: 72 m lang, bis zu 25 m breit und 8 m hoch. Gewicht: 13.000 - 14.000 Tonnen!

Leider ist der Grabhügel nicht mehr vollständig, weil er als bequemer Steinbruch genutzt wurde, bis sich 1954 die Gemeinde einschaltete, um diese gewaltige Megalithanlage zu schützen. Der Besuch kostet Eintritt!

Mehr Informationen dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Barnenez

N 48°40.057 W 3°51.510

Danke für die Safari-Aufgabe, die an den schönen Urlaub erinnert hat, dogesu

 

Bilder für diesen Logeintrag:
der Cairn mit Familieder Cairn mit Familie
der Cairn von der Seiteder Cairn von der Seite
Graböffnungen im CairnGraböffnungen im Cairn

Hinweis 29. August 2013 cacher.ella73 hat eine Bemerkung geschrieben

Die im Listing gesetzten Koordinaten liegen auf einem Aussichtsturm, von dem aus man einen guten Blick auf die Alignements von Kermario (bei Carnac, im Morbihan in der Bretagne) hat.

Die monumentalen Megalithen von Carnac liegen wie ein Kreis aus Riesenzähnen in der Gegend verstreut.

Die größte Ansammlung bilden die Steinreihen von Menec.

Nahezu 1100 Steine, von denen 70 einen Cromlech (Steinkreis) bilden.

(Kermario kann ‚nur‘ mit: 982 Steinen aufwarten, aber dafür mit einen Dolmen.)

Die Steinalleen, die zu den so genannten „Alignements von Carnac“, gehören, bestehen aus bis zu vier Meter hohen, aber auch zahlreichen kleinen Megalithen. Sie liegen nördlich der Stadt und erstrecken sich in zehn bis zwölf Hauptreihen mit insgesamt 982 erhaltenen Menhiren über etwa 1120 m.

Der Fundplatz von Kermario bei Carnac, im Morbihan in der Bretagne in Frankreich besteht aus den Alignements und dem Dolmen von Kermario  „Dolmen à couloir“ (Kammer mit einem niedrigen Gang, der vermutlich älter ist als die Alignements) am südwestlichen Ende der Alignements (N47°35.738 W03°04.024).

LG C.