Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Wo geht's denn da hin?

 Virtueller Safari-Cache zu alten Wegweisersteinen

von kruemelhuepfer     Deutschland > Hessen > Bergstraße

N 49° 37.577' E 008° 48.683' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 02. September 2013
 Veröffentlicht am: 02. September 2013
 Letzte Änderung: 19. November 2014
 Listing: https://opencaching.de/OCFF66

44 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
5 Beobachter
2 Ignorierer
858 Aufrufe
123 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Er ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.

Meist läuft man an ihnen achtlos vorbei, manchmal betrachtet man sie aber auch genauer. Die Rede ist von alten Wegweisersteinen. Unseren Vorfahren dienten sie der Orientierung bei einer Reise zu Verwandten oder zum nächsten Markt. Dabei lohnt es sich, diese alten Wegweiser genauer anzuschauen, sei es wegen den Entfernungsangaben, die sich nicht immer auf die Zeitdauer zu Fuß bezogen, sei es auch wegen einer altertümlichen Schreibweise von Orten.

Der abgebildete Wegweiserstein steht auf dem Tromm-Höhenzug im Odenwald. Der Stein stammt aus der Zeit um das Jahr 1741. Die angegebenen Zeitangaben beziehen sich dabei auf das Transportmittel "Ochsengespann". Man beachte auch die Inschriften: "Nach der Trom 1/2 Stund", das N ist spiegelbildlich geschrieben, das Wort "Tromm" wurde nur mit einem M geschrieben. Manchmal sieht man auch ein (heutiges) Doppel-M oder Doppel-N mit einem M oder N mit einem waagrechten Strich über dem Buchstaben abgebildet, das den Doppelkonsonanten markiert. Die zweite Inschrift lautet "Nach Hamelbach", auch hier wurde das zweite M des Ortes Hammelbach ausgelassen. Der Stein besteht aus Buntsandstein, wie er häufig im Odenwald zu finden ist.

In der Nähe befindet sich der Ireneturm, der 1910 errichtet wurde und 27 Meter hoch ist. Er wurde nach der Prinzessin von Hessen-Darmstadt, Prinzessin Irene von Preußen, benannt. Sie war eine Enkeltochter der britischen Königin Victoria. Leider ist der Aufstieg auf den hölzernen Aussichtsturm seit Anfang Mai 2013 aus Sicherheitsgründen gesperrt. Von hier schweifte der Blick über den Odenwald und die Rheinebene bis zum Pfälzerwald.

Deine Aufgabe ist nun, ähnliche Wegweisersteine zu finden und hier zu dokumentieren.

Die Regeln für Draußen:

  • Jeder Ort darf nur einmal geloggt werden, jeder darf auch nur einen Logeintrag vornehmen. Seid ihr in einer Gruppe unterwegs, so schreibt in den ersten Logeintrag die weiteren Namen, dann dürfen auch die weiteren diesen Ort zum selben Zeitpunkt loggen. In den Wegpunkten sind bereits geloggte Orte dokumentiert.
  • Es dürfen nur historische Wegweisersteine geloggt werden, keine offensichtlich "modernen" Wegweiser.. Schön wäre es, wenn sie aus dem 19. Jahrhundert oder älter stammen.
  • In der näheren oder weiteren Umgebung des Wegweisersteins muss es eine Sehenswürdigkeit geben, dies kann ein Aussichtsturm, ein See oder auch ein Wildpark sein. Mache ein oder mehrere Bilder von dieser Sehenswürdigkeit. Wenn nichts in der Nähe ist, weil du mitten im tiefsten Wald bist, sei kreativ!
  • Mache ein Bild von dem Wegweiserstein mit deinem GPS-Gerät und/oder dir und hänge es an deinen Logeintrag an. Du kannst auch gerne mehrere Bilder von den verschiedenen Seiten des Steins knipsen. Seid ihr eine Gruppe aus mehreren Personen sind auch gerne Gruppenfotos der Leute oder GPS-Geräte gesehen.
  • Nimm die Koordinaten des Ortes auf.

Die Regeln für Drinnen:

  • Logge deinen "Fund" online. Gerne sind auch Beschreibungen des Steines gesehen und was das vielleicht besondere an ihm ist.
  • Schreibe in deinen Logeintrag die Koordinaten.
  • Hänge deine Bilder an den Logeintrag an. Auch Beschreibungen der Sehenswürdigkeit(en) sind gerne gesehen.

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 49 37.577 E 008 48.683") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Alter Wegweiserstein auf der Tromm (Odenwald)
Alter Wegweiserstein auf der Tromm (Odenwald)
Ireneturm auf der Tromm
Ireneturm auf der Tromm

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Bergstraße/Odenwald HE (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Wo geht's denn da hin?    gefunden 44x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 22. September 2019 KW1977 hat den Geocache gefunden

Auf meiner heutigen MTB-Runde kam ich bei

N 49 25.092 E 011 04.205

vorbei. Hier steht ein Kilometerstein am Ludwig-Donau-Main-Kanal an der ehemaligen Schleuse 75 in der Gartenstadt in Nürnberg.

Auf dem Stein befinden sich folgende Angaben:
110 Kilometer von Kelheim, 62 Kilometer nach Bamberg, 3 Kilometer nach Nürnberg

Danke für diese Safari und viele Grüße aus Nürnberg
KW1977

Bilder für diesen Logeintrag:
Kilometerstein Kilometerstein
Kilometerstein Kilometerstein
Kilometerstein Kilometerstein

gefunden 22. August 2019, 13:45 Tinkus hat den Geocache gefunden

Auf dem Marktplatz in Stolpen findet man eine kursächsische Postmeilensäule bei:
N 51° 2.967 E 14° 4.970

In diesem Fall handelt es sich um einen Obelisken.

Details zum Nachlesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurs%C3%A4chsische_Postmeilens%C3%A4ule

Sehenswert in Stolpen:
Stolpener Burg
Stolpener Basalt

Bilder für diesen Logeintrag:
Stolpener Postmeilensäule mit GPS-GerätStolpener Postmeilensäule mit GPS-Gerät
Denkmal Stolpener BasaltDenkmal Stolpener Basalt
Burg Stolpen mit Stolpener BasaltBurg Stolpen mit Stolpener Basalt
Mauer aus Stolpener BasaltMauer aus Stolpener Basalt

gefunden 30. April 2019, 11:51 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Hier am Ortsausgang Grethen in Richtung Pomßen habe ich bei:

N 51° 13.996
E 012° 39.356

am Chaussee-Kilometerstein von 1900 des ehemaligen Straßen- und Wasserbauamtes Leipzig einen kleinen Nano versteckt. (https://opencaching.de/OC13B06)
Laut dem historischen Wegstein sind es genau 3.00M bis Leipzig. Das M heißt natürlich nicht Meter sondern Meile und diese war hier genau 7,5 km lang.

Vielen lieben Dank an kruemelhuepfer für die schöne Safari.

Valar.Morghulis
30. April 2019 # 1037

🌞🌞“Nur wer neue Wege geht, kann Neues entdecken.“🌞🌞

Bilder für diesen Logeintrag:
AnwesenheitsbeweisAnwesenheitsbeweis
Am Chaussee-Kilometerstein Am Chaussee-Kilometerstein
Infotafel vor Ort Infotafel vor Ort

gefunden 24. Februar 2019 janamira hat den Geocache gefunden

Bei einer Wanderung zum Lärmfeuer (ein Berg oberhalb von Reichelsheim/Rohrbach) habe ich diesen Wegestein entdeckt. Der Berg hat seinen Namen von einer Signalkette, mit der Warnungen von einer weit sichtbaren Erhebung zur nächsten weitergegeben werden konnten. Der letzte Einsatz wird aus dem Jahr 1800 berichtet. Seit 2007 wird das Lärmfeuer an verschiedenen Stellen im Odenwald in der Zeit des Frühlingsanfangs gezündet, um die Tradition wieder aufleben zu lassen.

Koordinaten

N 49°40.276 E 008°53.142

Wenn man vom Lärmfeuer her kommend den Wegstein passiert ist man auf dem Weg zum gleichnamigen Hotel, das oberhalb von Rohrbach liegt. Gegenüber gibt es einen kleinen Friedhof mit wunderschöner Aussicht.

Bilder für diesen Logeintrag:
Laermfeuer 2018Laermfeuer 2018
Alter Wegstein am LärmfeuerAlter Wegstein am Lärmfeuer

gefunden 17. Januar 2019, 15:50 Zimtlocke hat den Geocache gefunden

Großer Wegstein auf einer Kreuzung im Wald unterhalb des Hardberges und der Stiefelhöhe und oberhalb des Eiterbachtales im Odenwald. Eine Seite zeigt den Sattelweg (1901) der nach Eiterbach hinunter führt und auf dessen Strecke eine Kapellenruine Lichtenklinger Hof liegt. Ein sehr mystischer Ort. Auf der anderen Seite zeigt der Stein den Centwaldweg (1907) an und deutet hinauf nach Abtsteinach zum Hardberg. Die Wanderwege sind sehr gut zu laufen und es gibt ruhigen Wald und tolle Aussichten.
N 49 31.808
E 008 48.806

Bilder für diesen Logeintrag:
Sattelweg Sattelweg
CentwaldwegCentwaldweg
Der ganze SteinDer ganze Stein
Koordinaten Koordinaten
Da sind wir Da sind wir

gefunden 27. Oktober 2018, 17:24 team_GRLP hat den Geocache gefunden

Stundenstein in Oberbrechen. Er zeigt die Zeit nach Frankfurt (Franckfurt, 10h) und Koblenz (Coblenz, 11h) an.

Die der Nähe befindet sich die Alteburg ein Römerlager, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6merlager_Oberbrechen

KO:
N50 21.05532 E8 11.7255

👍 T4T$/DFDC 👍
Team GRLP (Hessen 🇩🇪)
GK: UNS4S5

Bilder für diesen Logeintrag:
Stundenstein OberbrechenStundenstein Oberbrechen

gefunden 30. September 2018 ufade hat den Geocache gefunden

In der Nähe von Allfeld befindet sich ein Wegweiser, der den Weg nach Mosbach weist:

N 49 19.78770 E 009 12.953

Ganz in der Nähe ist der Festplatz der German Biker Allfeld.

Bilder für diesen Logeintrag:
Wegweiser, dahinter der Eingang zum FestplatzWegweiser, dahinter der Eingang zum Festplatz

gefunden 13. September 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Bei der Lösung von OC11CD8 "Marterl" fiel mir schon da auf, daß die Säule eine Doppelfunktion hat. Ich gebe hier mal eine Kopie von mir wieder:

Bei Seitenhain am Roten Vorwerk steht diese Marterl.

N 50 52.064 E 013 50.302

Die Infotafel gibt Auskunft.

Wenn man sich den Kopf dieser Säule näher anschaut, fällt auf, daß vor nicht allzulanger Zeit noch ein Wegweiser angebracht wurde. Ob die älteren Wegweiser-Schriftfelder nach der "Entweihung" hinzukamen, also die Säule anderweitig weitergenutzt wurde, weiß ich nicht.

Bilder für diesen Logeintrag:
Die Martersäule   [Bearbeiten] [Löschen]
Infotafel   [Bearbeiten] [Löschen] [nach oben]
Säulenkopf   [Bearbeiten] [Löschen] [nach oben]

Bilder für diesen Logeintrag:
Die MartersäuleDie Martersäule
InfotafelInfotafel
SäülenkopfSäülenkopf

gefunden 09. August 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Am oberen Ende von Reichstädt an einer Wegekreuzung steht dieser historische Wegweiserstein.

N 50 50.893 E 013 36.327

150m von hier steht die Reichstädter Windmühle, das Wahrzeichen von Reichstädt. Stein und Mühle tragen beide das Denkmalzeichen.

Diese Windmühle gilt als die kleinste und höchstgelegene Windmühle Deutschlands. Sie hat nur einen Schrotgang.

Wegweisersteine gibt es hier im Erzgebirge noch viele.

Bilder für diesen Logeintrag:
WegweisersteinWegweiserstein
BelegfotoBelegfoto
Zugabe WindmühleZugabe Windmühle

gefunden 25. Mai 2018 anmj hat den Geocache gefunden

Wir haben in Reupelsdorf an den Koordinaten N 49 48.877 E 010 17.512 einen alten Wegweiserstein gefunden. Von hier aus sind es 10,5 km nach Dettelbach und 16,1 km nach Ebrach.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
16,1 nach Ebrach16,1 nach Ebrach
10,5 nach Dettelbach10,5 nach Dettelbach

gefunden 14. Juli 2017 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Nachdem wir (Ekorren und ich) zwar viele historisierende Wegweiser gefunden hatten, war dann endlich im Schönbuch mal ein echte historischer Wegweiser-Stein. Nachdem der Cache am Entringer-Stein gefunden war, logprooften wir den noch schnell. Bis jetzt war das der einzigste wirklich historische Wegweiserstein.

gefunden 14. Juli 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Entringer Stein im Schönbuch

N 48°35.621 E 9°00.136'

Diesen schönen Wegweiserstein haben Nelly 01 und ich im Schönbuch besucht, weit abseits aller Siedlungen. Er zeigt nach Entringen (1 1/2 h), zum Schaichhof (3/4 h), nach Bebenhausen (1 3/4 h) und nach Altdorf (1 h).

Bilder für diesen Logeintrag:
Stein Seite 1Stein Seite 1
Stein Seite 2 (Seiten 3 und 4 sind unbeschriftet)Stein Seite 2 (Seiten 3 und 4 sind unbeschriftet)
LogproofLogproof

Hinweis 29. Oktober 2016 Q-Owls hat eine Bemerkung geschrieben

Heute waren wir (zusammen mit haperab) zum ersten Mal am "Ursprungsort" eines Safaricaches. :)

Da ich diese Safari schon mal woanders geloggt habe, kann sich jetzt Haperab hier eintragen.

gefunden 02. Oktober 2016 fuwo hat den Geocache gefunden

Diesen Wegstein sah ich bereits am 02.10.2016 in der Nähe des Dorfplatzes von Stockstadt am Main bei

N 49° 59.270 E 009° 03.197 bei der Suche des Geocaches "Einen Dorfplatz im Ortskern ..." https://coord.info/GC5QPFF

und habe ihn für diese Safari fotografiert. Es waren wohl 1,6 km zur damaligen "Landesgränze" und 10 km nach Aschaffenburg.

Danke für den Cache - fuwo und zvpunry

Bilder für diesen Logeintrag:
nach Aschaffenburgnach Aschaffenburg
1,6 bis zur "Landesgränze"1,6 bis zur ´´Landesgränze´´

gefunden 17. September 2016 effendies hat den Geocache gefunden

Auf dem Weg von Koblenz in Richtung Boppard / Mainz steht bei N50 20.445 E007 35.172 ein Meilenstein aus der Römerzeit. Dieser weist bis zur Koblenzer Innenstadt 1 Meile und bis nach Mainz 150 Meilen.

Bilder für diesen Logeintrag:
MeilensteinMeilenstein
GerätGerät

gefunden 10. Juni 2016 pingo21 hat den Geocache gefunden

Als ich an der Donau in Neu-Ulm entlang radelte, kam ich an diesem Wegweiserstein vorbei: Er steht ziemlich dicht am Donau-Ufer bei N48° 24.026 E10° 0.592. Günzburg 22,4 km stimmt, "Neuulm" 1,0 eigentlich auch (heute gehört dieser Teil schon zu Neu-Ulm), die 75 km habe ich ausgemessen: das passt (wie die anderen Kilometerangaben auch) zu Stuttgart. Es sind Luftlinien-Kilometer und wenn man auf die Beschriftung auf dem Stein schaut, muss man in diese Richtung gehen. Von wann der Stein ist, habe ich leider nicht herausfinden können.

Danke für diese Safari-Aufgabe, durch die ich wieder etwas Neues richtig gesehen habe.

Bilder für diesen Logeintrag:
22,4 km nach Günzburg22,4 km nach Günzburg
1,0 km nach "Neuulm"1,0 km nach ´´Neuulm´´
75 km (sind es nach Stuttgart)75 km (sind es nach Stuttgart)

gefunden 28. Mai 2016 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Während unseres Urlaubs auf Mallorca kamen wir auch an diesem alten Wegweiserstein vorbei, wie man sieht kommen wir gerade aus Orient, einem kleinen Ort auf Mallorca, der Weltkulturerbe ist:

N 39 41.843

E 002 48.051

Vielen Dank für die nette Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
SafaribildSafaribild

gefunden 10. April 2016, 21:37 mirabilos hat den Geocache gefunden

1790﹟ 21:37

N 50 41.537 E 007 08.817

Auch wenn wir schönere (lies: verfallenere) Wegweiser haben, und auch ältere aufpolierte, möchte ich trotzdem diese (1995
renovierte) Sächsische Poſtmeilenſäule, die auch ein anderer Cache zum Thema hat (kein Spoiler), nutzen, um das Septett an SVCs für heute zu beschließen.

Sehenswürdigkeit? Reichen Godesburg und Drachenfels/Siebengebirge? ☻☺ (Photo kann ich aber nur im Hellen machen.)

Bilder für diesen Logeintrag:
„der Herr Schmitz“ gen Westen„der Herr Schmitz“ gen Westen
„der Herr Schmitz“ gen Süden„der Herr Schmitz“ gen Süden
„der Herr Schmitz“ gen Osten„der Herr Schmitz“ gen Osten
„der Herr Schmitz“ gen Norden„der Herr Schmitz“ gen Norden
unten am Sockelunten am Sockel


zuletzt geändert am 11. April 2016

gefunden 28. Februar 2016 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 44.095, E 011° 39.670

An der alten Hohen Straße bei Kolba haben wir einen Wegweiserstein gefunden.

Langendembach - Kolba (Colba) und Oppurg - Lichtenau

Bilder für diesen Logeintrag:
WegweisersteinWegweiserstein

gefunden 06. Januar 2016 Le Dompteur hat den Geocache gefunden

Diesen Wegweiser bei N 49° 22.115 E 009° 06.230 außerhalb Mosbachs sahen wir zu Beginn einer langen Wanderung durch den Odenwald. Die Inschrift ist in Sütterlin also (für mich) "historisch". Die d'raufstehenden Kilometer-Angaben konnte unser GPS nicht so recht bestätigen. 'war wohl die Plattentektonik in den letzten hundert Jahren zu aktiv.

Danke für die aufmerksamkeitsheischende Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
OCFF66 Safari alte Wegweiser MOSBACH .JPGOCFF66 Safari alte Wegweiser MOSBACH .JPG
OCFF66 Safari alte Wegweiser 2 MOSBACH .JPGOCFF66 Safari alte Wegweiser 2 MOSBACH .JPG

gefunden 05. November 2015 TausRbeiD hat den Geocache gefunden

Auf meinem Weg zum Cache "OCE23C uHu" am Nöthnitzer Schloß (bei Dresden) stieß ich auf diese Säule, und machte mal vorsichtshalber Bilder im "Safari-Stil", für den Fall, sie irgendwann mal zu gebrauchen. Und siehe da, heute soll es nun soweit sein!

Zu finden bei N 51 00.354  E 013 43.829

Danke für den Safari-Punkt!

Bilder für diesen Logeintrag:
Wegweiser, die eine Seite...Wegweiser, die eine Seite...
Wegweiser, die andere Seite...Wegweiser, die andere Seite...
Wegweiser, GPSWegweiser, GPS

gefunden 04. Oktober 2015, 11:59 djti hat den Geocache gefunden

Dieser alte Wegweiserstein steht in der Nähe der Harzburgruine bei Bad Harzburg im Harz.

Koordinaten: N51° 52.233' E10° 34.234'

Danke für die Safari-Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Der WegweiserDer Wegweiser
Die InfotafelDie Infotafel

gefunden 07. Juli 2015 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute im Stadtpark in Langenfeld (Leverkusen) einen Wegstundenstein gefunden.
Es ist einer aus der Postkuschenzeit und zeigt z.B nach Düsburg 10 1/2 St.
Im Hintergrund sieht man ein Glasgebäude.
In dem ist ein Schalenschneiderkotten (wikipedia) nachgebildet.
(in den Karten steht Schalenschleiferkotten)
Die Koordinaten lauten:
N 51° 06.146 E006° 56.763
Danke für die interessante Safari und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Stundenstein mit LandschildkroteStundenstein mit Landschildkrote
Stundenstein mit Schalenschneiderkotten und LandschildkroeteStundenstein  mit Schalenschneiderkotten und Landschildkroete

gefunden 30. Mai 2015 Rabarba hat den Geocache gefunden

Brandenburg, Schorfheide, Ringenwalde: Ein alter Wegweiserstein deutet nach Libbesicke, wo sich (HEUTE - natürlich neueren Datums) als Sehenswürdigkeit der Uckermärkische Mythengarten (N 53° 03.510 E 013° 39.934) befindet.

N 53° 03.513 E 013° 39.996

Vielen Dank für die interessante Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
Wegweiserstein mit GPSWegweiserstein mit GPS
nach Libbesickenach Libbesicke
Mythengarten mit GPSMythengarten mit GPS
SkulpturSkulptur

gefunden 13. Mai 2015 Doc Cool hat den Geocache gefunden

#9318

Hier stand Fürth City und Umgebung auf meinem Caching-Plan

Bei N49 23.605 E010 57.306 gibt es diesen schönen alten Wegweiser aus Stein zu bestaunen. Von hier aus geht es nach Gutzberg, Oberbüchlein, Loch und W. Buch

Tagesstatistik 2015-05-13:
· zu Fuß zurückgelegt ........ 10 km
· zu Fuß in Bewegung ........ 5:30 h
· Ø Gehgeschwindigkeit ..... 5 km/h
· max. Höhenunterschied ... 135 m

Cachestatistik für SVC: Wo geht's denn da hin?:
· Entfernung zu Homekoords ... 158,5 km


Vielen, lieben Dank an den Owner für den Cache und schöne Grüße aus Oberasbach bei Nürnberg

Dr.Cool

__________
Meine Funde, meine Statistiken, Mystery-Lösungshilfe MysteryMaster, innovativer Geochecker

Bilder für diesen Logeintrag:
SVC: Wo geht's denn da hin?SVC: Wo geht´s denn da hin?
SVC: Wo geht's denn da hin?SVC: Wo geht´s denn da hin?
SVC: Wo geht's denn da hin?SVC: Wo geht´s denn da hin?

gefunden 11. Mai 2015 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Bei N 51 09.914 E 013 40.788 steht dieser Wegweiser vor dem Schloß Moritzburg. Es ist, soweit meine Recherchen nicht täuschen eine Postmeilensäule von 1730.

Sie gibt die Wegstrecke und Gehzeit bis auf eine Achtelstunde genau an.

Danke für diese Safari

Bilder für diesen Logeintrag:
Der WegweiserDer Wegweiser
Da geht es hinDa geht es hin
Schloß MoritzburgSchloß Moritzburg

gefunden 16. November 2014 Mutschelsucher hat den Geocache gefunden

Heute eher zufällig auf diesen SVC gestossen, mein erster SVC übrigens. Da ich mich schon länger mit Kleindenkmalen in meiner Umgebung beschäftige, war die Logbedingung kein Problem für mich.

Bei mir handelt es sich um den Entringer Stein im Naturpark Schönbuch.

Die Koordinaten lauten:  N 48°35.620  E 009°00.129

Der Stein ist einer von zwei Stundensteinen im Naturpark Schönbuch. Der andere ist der Weisse Stein, der aber keine Stundenangaben (mehr) besitzt. Weitere Infos zum Stundenstein gibts unter folgendem Link:

www.kleindenkmale-schoenbuch.de/PDF/BBST069.pdf

Danke für die schöne Idee mit den Stundensteinen sagt der Mutschelsucher

Bilder für diesen Logeintrag:
Entringer Stein 1Entringer Stein 1
Entringer Stein 2Entringer Stein 2

gefunden 02. November 2014 dogesu hat den Geocache gefunden

Am östl. Ortseingang von Limburg habe ich einen "Stundenstein" gefunden, wo die Entfernung nicht in km, sondern in Stunden angegeben wird. Nach Osten sind es XII Stunden bis "Franckfurt", nach Westen sind es IX Stunden bis IX Stunden bis "Coblenz". Der Stein stammt aus dem Jahr 1789. Sehenswert ist der Limburger Dom.

N 50 22.801 E 008 04.678 

Danke für die historische Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
der Stundensteinder Stundenstein
Franckfurt liegt im OstenFranckfurt liegt im Osten
Coblenz liegt im WestenCoblenz liegt im Westen
Limburger DomLimburger Dom

gefunden 14. September 2014 Q-Owls hat den Geocache gefunden

Im Heidelberger Stadtwald gibt es 700 bis 1.000 Wegweisersteine,
und auch im Wald bei Weinheim sind sie häufig zu finden.
Sie sind ca 100 bis 120 Jahre alt.

N 49° 34.196 E 008° 40.562

Der fotografierte Wegweiserstein steht südlich vom Weinheimer Ortsteil "Weiler Nächstenbach"
und zeigt die  Richtung zum "Thurm" (Hirschkopfturm) und zu den "7 Wegen" (wo/was immer das ist).

Bilder für diesen Logeintrag:
Nordöstlich von Weinheim Nordöstlich von Weinheim

gefunden 10. August 2014 Einfach_Andre hat den Geocache gefunden

Hallo und schöne Grüße aus der Lüneburger Heide.

Ich habe vor ein paar Tagen einen alten steinernen Wegweiser entdeckt. Er wurde schon ordentlich in Mitleidenschaft gezogen, mag sein das man auf ihn geschossen hat, er steht jedenfalls auf dem zugänglichen Teil des Truppenübungsplatz Munster. Die Inschrift ist auf Sütterlin und somit schon alleine deswegen ein Hingucker.

Vielen Dank für einen weiteren tollen Safari Cache. So lernt man auch Dinge kennen.

Gruß André

Die Position ist:  N52° 53.471'  E10° 0.852'

Bilder für diesen Logeintrag:
Steinerner WegweiserSteinerner Wegweiser

gefunden 27. Juli 2014 Riedxela hat den Geocache gefunden

Diesen historischen Wegweiserstein habe ich am Jagdschloss Mönchbruch gefunden ,das zwischen Rüsselsheim und Mörfelden liegt. Der Wegweiser ist aus Beton und wurde vor einigen Jahren von einem Steinmetz und einem Maler gesäubert und neu beschriftet. Die Zeitangaben zu den Orten sind wahrscheinlich "zu Fuß" gemeint.

Das Jagdschloss aus dem 18. Jahrhundert liegt im Naturschutzgebiet Mönchbruch, dem zweitgrößten Naturschutzgebiet des Bundeslandes Hessen. Auf der anderen Straßenseite befindet sich noch die historische Mönchbruchmühle aus dem 17. Jahrhundert.

Der Wegweiserstein ist hier N 49 58.647 E 8 30.475

 

Danke an krümelhüpfer für die nette Safari-Idee.

 

Bilder für diesen Logeintrag:
Wegweiser mit GPSWegweiser mit GPS
Jagdschloss MönchbruchJagdschloss Mönchbruch

gefunden 27. Juli 2014 rosenthaler hat den Geocache gefunden

Diesen Wegweiser aus alter Zeit habe ich in Tremmen (Brandenburg) entdeckt. Der Ort wurde im Jahr 1161 erstmals urkundlich erwähnt, unter dem Namen Tremene. Heute hat der Ort ca. 1000 Einwohner.

N 52° 31.715   E 012° 48.920

Bilder für diesen Logeintrag:
mit GPSmit GPS
Nach BrandenburgNach Brandenburg

gefunden 04. Juni 2014 Wolf.Gang hat den Geocache gefunden

Bild

Zwischen Döbschütz und Dittmannsdorf in Sachsen

im Niederschlesischer Oberlausitzkreis steht dieser Stein.

In der Nähe liegt der Ort Krobnitz mit dem gleichnahmigen Schloss.

N 51° 10.665' E 014° 46.331'

http://www.flopp.net/safari/OCFF66 

Bilder für diesen Logeintrag:
Hier geht es nach KrobnitzHier geht es nach Krobnitz
Schloss KrobnitzSchloss Krobnitz
Döbschütz, BiesigDöbschütz, Biesig

gefunden 29. April 2014 Eibacher Kuckuck hat den Geocache gefunden

An einem Wanderweg in der Nähe von Siegbach-Wallenfels: N 50° 46.836 E 008° 27.25

Der Stein trägt die Inschrift HN (WLF) Herzogtum Nassau (Wallenfels)

Bilder für diesen Logeintrag:
WegmarkeWegmarke
Logbild mit GPS-gerätLogbild mit GPS-gerät

gefunden 05. April 2014 URS59 hat den Geocache gefunden

N 53° 33.597 E 013° 15.617

Wegweiserstein hinter der Ev.Kirche St. Johannis in Neubrandenburg.

Der Stein weist auf die Entfernung zu Burg Stargard hin.

Bilder für diesen Logeintrag:
WegweiserWegweiser

gefunden 24. Februar 2014, 17:38 Bierfilz hat den Geocache gefunden

An der Landstraße zwischen Steinbach und Wachendorf fand ich während einer Fahrradtour im heimatlichen Rangau zufälligÜberrascht  diesen Wegweiser bei N49° 27.171 E010° 52.254. Safari-Cache schärft einfach die Sinne! Lächelnd

Bilder für diesen Logeintrag:
Die Wegsuche geht hier leicht von der HandDie Wegsuche geht hier leicht von der Hand
Hier geht es entlang.Wer hat recht, Wegweiser oder Navi? Beides zeigt hier den richtigen Weg!Hier geht es entlang.Wer hat recht, Wegweiser oder Navi? Beides zeigt hier den richtigen Weg!

gefunden 19. Januar 2014 eknus hat den Geocache gefunden

Dann nehme ich mal den Leugenstein der in Friolzheim gefunden wurde
und dessen Abguss direkt im Ort bei N48° 50.181 E008° 50.117 steht.

Gefunden wurde er am 21. November 1934 beim Pflügen auf Friolzheimer Gemarkung in 200 m Entfernung vom Gehöft Raubrunnen entlang der römischen Handelsstrasse von Cannstatt nach Ettlingen.
Portus (heute Pforzheim) war eine Furt über die Enz.

Das Original ist 1700 Jahre alt ... .(In Friolzheim steht ein originalgetreuer Abguss ... ich hoffe das zählt auch).  Auf ihm steht:

IMP(eratori) M(arco) IVL(io) PH/ILIPPO PIO FEL(ici)
AVG(usto) P(ontifici) M(aximo) TRIB(unicia)
POT(estate) CO(n)S(uli) P(atri) P(atriae) ET
M(arco) IVL(io) PHILI/PPO CAES(ari)
A PORT(u) L(eugae) V

Übersetzung

Dem Kaiser Marcus Julius Philippus,
dem frommen, glücklichen, erhabenen,
Oberpriester, mit tribunizischer Gewalt,
dem Konsul, dem Vater des Vaterlandes
und dem Cäsar Marcus Julius Philippus.
Von Pforzheim/Portus (sind es) 5 Leugen (= 11,1 km).

 

Heute steht er im Lapidarium des Landesmuseums in Stuttgart.

Die Sehenswüdrigkeit nebenan wäre die Zehntscheune von 1563 im Hintergrund, aber der Wegweiser ist eigentlich bekannter ...

Bilder für diesen Logeintrag:
Leugenstein mit Erläuterung (davor mein GPSr)Leugenstein mit Erläuterung (davor mein GPSr)
Inschrift Inschrift
ErläuterungErläuterung
Leugenstein mit ZehntscheuneLeugenstein mit   Zehntscheune

gefunden 17. Januar 2014, 15:00 HH58 hat den Geocache gefunden

Diese steinerne Wegsäule auf ihrem recht massiv wirkenden Sockel steht in Saal in der Nähe der B16 bei N 48 53.535 E 011 54.936 . Sie hat eine dreieckige Grundform, allerdings befinden sich nur an zwei Seiten Inschriften.

Von hier aus sind es 5 km bis Kelheim (von dort geht es weiter nach Hemau), 10,5 km bis Abensberg und 27 km bis Regensburg. Da die Entfernungsangaben schon in km angegeben sind, dürfte die Säule aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts oder dem Anfang des 20. Jahrhunderts stammen. Vor ein paar Jahren wurde die Umgebung der Säule mit einer Ladung Kies, einigen Pflastersteinen und mehreren Blumenkübeln etwas aufgehübscht, um die Säule optisch besser zur Geltung zu bringen.

In Kelheim, also der nächstgelegenen Stadt, ist die bedeutendste Sehenswürdigkeit sicherlich die Befreiungshalle auf dem Michelsberg. Sie wurde im Auftrag von König Ludwig I. erbaut, um an die gewonnenen Schlachten während der Befreiungskriege (1813-1815) gegen Napoleon zu erinnern. Die Befreiungshalle wurde nach 21 Jahren Bauzeit am 18. Oktober 1863 eröffnet, dem 50. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig. Somit konnte sie erst letztes Jahr ihren 150. Geburtstag feiern.

TFTSC !

Bilder für diesen Logeintrag:
BeweisfotoBeweisfoto
Nach Kelheim und HemauNach Kelheim und Hemau
Nach Abensberg und RegensburgNach Abensberg und Regensburg
Die Befreiungshalle im Januar 2013Die Befreiungshalle im Januar 2013
Die Befreiungshalle im März 2008Die Befreiungshalle im März 2008

gefunden 30. Dezember 2013 FlashCool hat den Geocache gefunden

Auf heute sächsichem Grund befindet sich ein Wegweiserstein im kleinen Örtchen Kötten an der B183.

Darauf folgende Inschriften:

 

14 km nach Torgau

7 km Werdau

3 km nach Blumberg

5 1/3 km nach Cölsa

 

Koordinaten: N 51° 32.589 E 013° 10.201

Vielen Dank für die interessante Safari-Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
Wegweiserstein #1Wegweiserstein #1
Wegweiserstein #2Wegweiserstein #2
Wegweiserstein #3Wegweiserstein #3

gefunden 27. November 2013 Jung und Alt hat den Geocache gefunden

Es wäre eine Sünde gewesen, dieses tolle Herbstwetter auf dem Sofa zu verbringen. Die schöne hergerichtete Wegsäule steht in Bonnewitz, in der unmittelbaren Nähe von Graupa mit dem Richard-Wagner-Museum und Pillnitz mit dem weltberühmten Barockschloß. Aber auch Wanderer und Radfahrer finden im Vorland der Sächsischen Schweiz und im Schönfelder Hochland jede Menge Betätigung.

Die Säule steht bei N 51 00.406  E 013 56.597

Schöne Wandertage noch im Spätherbst.

Bilder für diesen Logeintrag:
Wegsäule in BonnewitzWegsäule in Bonnewitz
Operateur mit WerkzeugOperateur mit Werkzeug

gefunden 11. Oktober 2013 steingesicht hat den Geocache gefunden

Also gut, das war mal einfach - hier kann ich einfach mal meinen eigenen Cache als Safari-Cache loggen.

Die sogenannten Stundensteine dienten der Entfernungsangabe zu wichtigen Zielen aber nicht in Wegstrecke, sondern in Reisezeit. Die württembergische Wegstunde entsprach knapp 4,6km - woran man gut erkennen kann, mit welchen Durchschnittsgeschwindigkeiten damals kalkuliert wurde.

Koordinaten: N 48° 39.315' E 009° 13.855'  

Bilder für diesen Logeintrag:
LogproofLogproof
InfosInfos
BOSS-Lagerhalle hinter dem SteinBOSS-Lagerhalle hinter dem Stein
noch ein Cachenoch ein Cache
VorderseiteVorderseite
linke Seitelinke Seite

gefunden 10. Oktober 2013 kerbholz hat den Geocache gefunden

verflixt, ich vergess immer das GPS ins Bild zu halten. Aber ich hab auch nicht soooo lange Arme.

Vor einigen Tagen hab ich schon mal einen ähnlichen Wegweiser gefunden. Leider war der schon recht "runter gekommen". Wirklich nicht mehr ansehnlich. Man konnte aber erahnen, das der mal toll ausgesehen haben muss. Wie ich noch am "mich darüber ärgern" bin, läuft mir doch heute ein schöner (aber bei weiten nicht so alter) Stein über den Weg. Und wie zum Vergleich mit der Moderne, steht daneben ein Metallrohr mit "Wegeblechen"

Der Stein steht bei N 52° 21.191 E 012° 58.797 und zeigt zeigt ins Örtchen Caputh.
Das ist von der räumlichen Aufteilung her ein witziger Ort. Getrennt durch die Caputher Gemünde wird der Straßenverkehr durch eine Fähre aufrecht gehalten. Der kleinere Teil (eher Nordwestlich gelegen) hat sogar einen Bahnnof. naja... Aber dafür mit Dixi

Zwischen Schwielowsee und Templiner See südlich von Potsdam liegt Caputh einfach genial in der Natur.  Das muß sich auch der A. Einstein gedacht haben, denn der hat hier mal für ne Weile gelebt.

Ach ja, hätt ich fast vergessen: der örtliche Feudalherr hatte sich seinerzeit auch mal ein Schloss errichten lassen

 

DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
SteinStein
BlechBlech
Da geht die Reise hinDa geht die Reise hin
BahnhofBahnhof
EinsteinhausEinsteinhaus
NaturNatur

gefunden 29. September 2013 Kuerbis Koenig hat den Geocache gefunden

#29.September 2013  -|- 10.15

 

Auf dem Weg zur Festung Königstein in der sächsischen Schweiz konnte der Koenig bei N50°55.310 E014°02.934 einen Wegweiserstein entdecken. Zum Alter des Steins kann ich leider keine Angaben machen. Da aber der Ort Schandau noch nicht die Kurort-Bezeichnung „Bad“ trägt, sollte es sich um ein älteres Exemplar handeln.

Die Festung Königstein ist eine der größten Bergfestungen in Europa und liegt inmitten des Elbsandsteingebirges auf dem gleichnamigen Tafelberg oberhalb des Ortes Königstein am linken Ufer der Elbe. Das 9,5 Hektar große Felsplateau erhebt sich 240 Meter über die Elbe und zeugt mit über 50 teilweise 400 Jahre alten Bauten vom militärischen und zivilen Leben auf der Festung.

Danke für die Aufgabe sagt der Kuerbis Koenig®

Bilder für diesen Logeintrag:
WegweiserWegweiser
Festung Koenigstein_1Festung Koenigstein_1
Festung Koenigstein_2Festung Koenigstein_2
Festung Koenigstein_3Festung Koenigstein_3

gefunden 22. September 2013, 12:12 Schrottie hat den Geocache gefunden

Mitten in Altenberg, ungefähr bei N50° 45.805 E013° 45.666 haben wir dann endlich mal einen Wegweiserstein gefunden, der auch eine Sehenswürdigkeit zu bieten hat. Wir hatten nämlich schon vor einigen Tagen ein gar feines Exemplar gesehen, jedoch scheiterten wir dann an der Sehenswürdigkeit, denn irgendwie lies sich "Wald" nicht als solche einstufen. Zwinkernd

Jetzt aber. dort mitten in Altenberg ist so ziemlich alles Sehenswürdigkeit, was dort herumsteht, so ist direkt neben dem Wegweiserstein eine Postmeilensäule, etwas weiter dann ein alter Bergbauschacht, das Bergbaumuseum, eine uralte, inzwischen verwilderte Bobbahn und neben noch mehr Dingen auch ein Aussichtsturm, und genau den haben wir dann noch fotografiert. Der ist zwar knapp 1 Kilometer entfernt, aber irgendwie passt der am besten zum Beispiel im Listing... Cool

Bilder für diesen Logeintrag:
Die Geocachingbären und der Wegweiserstein 1Die Geocachingbären und der Wegweiserstein 1
Die Geocachingbären und der Wegweiserstein 2Die Geocachingbären und der Wegweiserstein 2
Die Geocachingbären und der Wegweiserstein 3Die Geocachingbären und der Wegweiserstein 3
Die Geocachingbären und der Wegweiserstein 4Die Geocachingbären und der Wegweiserstein 4
Aussichtsturm auf dem GeisingbergAussichtsturm auf dem Geisingberg
Kaum zu glauben, aber das hier war mal eine BobbahnKaum zu glauben, aber das hier war mal eine Bobbahn

gefunden 17. September 2013 Die Wildensteiner hat den Geocache gefunden

N 50 44.861 E 013 19.962

 

Hier befindet sich ein Wegweiserstein an der alten Salzstraße "Halle-Prag" mit den Aufschriften:

 

"Nach Stadt Sayda 7,8 km und Brüx 37,2 km. Nach Freiberg 20,4 km, nach Olbernhau 13,6 km."

 

Brüx ist die deutsche Bezeichnung für das heutige Most in Tschechien. Da die Entfernungsangabe in Kilometern erfolgte, dürfte der Stein aus dem späten 19. Jahrhundert stammen. 

 

Die Sehenswürdigkeit befindet sich keine zwei Meter neben dem Wegweiserstein. Es ist eine über 200 Jahre alte Steinbank. Die Tafel neben ihr trägt die Aufschrift: "Vor mehr als 200 Jahren hielten hier auf dieser Steinbank Fuhrleute Rast, um dann weiter ins Erzgebirge nach Böhmen zu fahren!"

 

Toll, dass es diese alte Bank heute noch gibt. Viele Jahre war die freie Fläche daneben ein großer Parkplatz für Reisende. Nun ist er leider abgesperrt.

 

Bei herbstlichem Wetter hatte ich viel Spaß, nach den alten Steinen Ausschau zu halten. Danke für diese historisch interessante Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
WegweisersteinWegweiserstein
Kreuzung mit Blick in Richtung NordenKreuzung mit Blick in Richtung Norden
200 Jahre alte Steinbank200 Jahre alte Steinbank
TafelTafel