Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Wandern auf Premium-Wegen

 Wandersafari: Premiumwege des Deutschen Wanderinstituts

von kruemelhuepfer     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Südwestpfalz

N 49° 11.947' E 007° 50.981' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 15. November 2013
 Veröffentlicht am: 15. November 2013
 Letzte Änderung: 29. Juli 2014
 Listing: https://opencaching.de/OC10411

19 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
3 Ignorierer
495 Aufrufe
110 Logbilder
Geokrety-Verlauf
4 Empfehlungen

   

Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Er ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.

Neben den Qualitätswegen Wanderbares Deutschland gibt es ein weiteres Wandersiegel für ausgezeichnete Wanderwege: Das Wandersiegel des Deutschen Wanderinstituts. Diese Auszeichnung wird seit 2011 auch in weiteren europäischen Ländern vergeben. Bei den Premiumwegen handelt es sich größtenteils um Tageswanderungen, es sind jedoch auch einige Mehrtageswanderungen vorhanden. Die Zertifizierung als Premiumwanderweg ist dabei drei Jahre gültig ist und kann dann erneut beantragt werden.

Kreuzelfelsen

Das Bild zeigt den Kreuzelfelsen auf dem Hauensteiner Schusterpfad in der Südpfalz mit Blick auf Hauenstein.

Deine Aufgabe ist nun:

  • Suche dir auf der oben genannten Website einen Premiumweg heraus, den du erwandern möchtest. Gerne kannst du auch eine Tour in den anderen europäischen Ländern nehmen. Der Premiumweg muss zum Zeitpunkt der Wanderung eine gültige Zertifizierung besitzen.
  • Absolviere die Wanderung, notiere dir dabei die Startkoordinaten - und falls die Tour keine Rundwanderung ist - auch die Endkoordinaten.
  • Mache unterwegs ein Foto von deinem GPS-Gerät und/oder dir und der Wegmarkierung. Falls dein GPS-Gerät auch gleichzeitig deine Kamera ist, fotografiere die Wegmarkierung zusammen mit einem Zettel, auf dem dein Name steht.
  • Fotografiere mindestens zwei weitere Sehenswürdigkeiten bzw. Aussichtspunkte.
  • Mache am Ende der Tour ein Foto (oder Screenshot) von deinem GPS-Gerät, auf der die Länge der Tour in Kilometern und die benötigte Gesamtzeit zu sehen ist.
  • Du benötigst abschließend noch ein Bild von dem gelaufenen Track, entweder direkt vom GPS-Gerät oder über ein separates Programm.

Dein Logeintrag:

  • Schreibe in deinen Log den offiziellen Namen des Premiumweges und verlinke ihn mit der entsprechenden Detailseite auf der genannten Website.
  • Füge die Startkoordinaten und eventuelle Endkoordinaten hinzu.
  • Ergänze deinen Logeintrag um die gemachten Fotos/Screenshots.
  • Beschreibe die Wanderung: Wie war die Wegführung, das Wetter, was hast du/habt ihr unterwegs erlebt?

Jeder Premiumweg darf mehrmals von unterschiedlichen Personen geloggt werden. Jeder Cacher darf diesen Cache mehrmals loggen (mit unterschiedlichen Premiumwegen).

Viel Spaß!

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 49 11.947 E 007 50.981") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Aussicht vom Nedingfelsen
Aussicht vom Nedingfelsen
Kreuzelfelsen
Kreuzelfelsen
Backelstein
Backelstein
Hühnerstein
Hühnerstein
Aussicht vom Hühnerstein über den südlichen Pfälzerwald
Aussicht vom Hühnerstein über den südlichen Pfälzerwald
Winterkirchel
Winterkirchel
Felsdurchbruch
Felsdurchbruch
Wegmarkierung
Wegmarkierung
Track
Track
Zeitdauer und Strecke
Zeitdauer und Strecke

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Pfälzerwald (Info), Naturpark Pfälzerwald (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Wandern auf Premium-Wegen    gefunden 19x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 24. Juli 2020, 11:00 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Während unseres diesjährigen Schwarzwaldurlaubs haben wir den Schwarzwälder Genießerpfad und Premiumwanderweg "Gebirger Höfe-Weg" erlaufen. Er ist 10,3 km lang.

Begonnen haben wir unsere Tour bei:


N 48 27.897

E 008 03.404

Durbach ist ein Weinort. Umgeben von schönen Rebhängen. Doch diese Wanderung führt nicht durch die Weinberge, sondern in den Wald, vorbei an Streuobstwiesen und in die Welt der Schwarzwaldhöfe. Wie das «Durbacher Weinpanorama» und der «Durbacher Weitblick» ist auch der «Gebirger Höfe-Weg» ein Schwarzwälder Geniesserpfad und Premiumwanderweg.

Die Rundwanderung beginnt beim Gasthaus Hohberg. Gleich zu Beginn geht es, vorbei am Serrerhof, hinauf zum Ritterhof bevor man kurz darauf schon den höchsten Punkt der Tour auf 530 m ü. M. erreicht. Wie der Name schon sagt, wandert man auf dem «Gebirger Höfe-Weg» vorbei an stattlichen Schwarzwaldhöfen, die alle ihre eigene Geschichte haben. Informationstafeln an den Höfen erzählen die Geschichte des jeweiligen Hofes. Und wie das bei einem Schwarzwälder Geniesserpfad so ist, kann man zwischendurch hofeigene Produkte geniessen und sogar ein «Schnäpsle» kosten, wie etwa beim Hermannswälderhof.

Unseren Schnaps verkosteten wir am Josefsbrunnen.

Dieser Wanderweg war auf jeden Fall ein Highlight unseres Wanderurlaubs und ist unbedingt empfehlenswert.

https://www.wanderinstitut.de/premiumwege/baden-wuerttemberg/gebirger-hoefe-weg/

Bilder für diesen Logeintrag:
TrackTrack
Gebirger Höfeweg Gebirger Höfeweg
WaldwichtelWaldwichtel
Blick zum HofBlick zum Hof

gefunden 13. Juli 2020 Der Windling hat den Geocache gefunden

Während halb Deutschland entweder in Bayern oder am Meer Urlaub gemacht hat, sind wir in den Hunsrück gefahren. Dieser wunderschöne, teilweise sehr urige Höhenzug in Rheinland-Pfalz ist noch gar nicht überlaufen und so haben wir 4 wunderschöne, recht einsame Tage auf dem Premium-Wanderweg Soonwaldsteig verbracht. 

Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und auch ohne GPS-Track oder Karte eigentlich immer zu finden. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es entweder in den umliegenden Orten (etwas unkomfortabel, da kaum öffentlicher Nahverkehr) oder direkt am Weg in den eigens dafür eingerichteten Trekking-Camps (im eigenen Zelt, Voranmeldung bei der Tourist-Info nötig). An der Lauschütte kann man sogar in einem Baumhaus übernachten.
Entlang des Weges ändert sich die Landschaft immer wieder, obwohl man meistens durch "Wald" geht. Im Soonwald kann man gut erleben, wieviele unterschiedliche Arten von Wald es auf kleiner Fläche geben kann. Vom jungen Mischwald über Wirtschaftswälder bis hin zu uralten Laubwäldern, in denen schon der Räuber Schinderhannes vor über 200 Jahren sein Unwesen getrieben hat. Entlang des Weges gibt es auch immer wieder schöne Aussichtstürme, einige Burgruinen und am Rhein natürlich jede Menge Burgen und altes Fachwerk. Mit einem kleinen Abstecher kann man das Örtchen Gehlweiler besuchen, in dem viele Aufnahmen zur Filmtriologie "Heimat" entstanden sind.

Der einzige -aber leider recht gravierende- Wermutstropfen ist die Wasserversorgung entlang des Soonwaldsteigs. Es gibt nur wenige Bäche und Quellen, aus denen man aber nicht ungefiltert trinken kann. Nur auf der ersten und letzten Etappe gibt es die Möglichkeit, in Ausflugsgaststätten Wasser aufzufüllen. In den Trekkingscamps gibt es offiziell kein Wasser, tatsächlich stellen die Campbetreuer aber meistens Trinkwasser in Flaschen gegen Unkostenerstattung zur Verfügung. (Verlassen sollte man sich darauf aber nicht!)

 

Daten zu unserer Wanderung: 

Unser Startpunkt: Bingen am Rhein (N 49° 58.145 E 007° 52.724)
Unser Endpunkt: Forellenhof bei Rudolfshaus (N 49° 50.341 E 007° 23.645) 
Link zur Beschreibung des Dt. Wanderinstituts: https://www.wanderinstitut.de/premiumwege/rheinland-pfalz/soonwaldsteig/

Strecke: ca. 84 km
Gehzeit: ca. 21 h (in 4 Tagen)
Höhenmeter: ca. 2500 m

Einen Gesamt-Track habe ich leider nicht, da wir jeweils die Tagesstrecken einzeln getrackt haben und am letzten Tag dann auch noch das GPS schlapp gemacht hat. Auf dieser Website kann man den kompletten Track aber ansehen: https://www.soonwaldsteig.de/der-steig/gesamtstrecke

Bilder für diesen Logeintrag:
SoonwaldsteigSoonwaldsteig
Blick auf Burg RheinsteinBlick auf Burg Rheinstein
Aussichtsturm am Teufelsfels Aussichtsturm am Teufelsfels
unterwegs auf dem Soonwaldsteigunterwegs auf dem Soonwaldsteig
Logproof: Soonwaldsteig mit GPSLogproof: Soonwaldsteig mit GPS

gefunden 17. November 2019, 17:06 TeamMB hat den Geocache gefunden

Das sonnige Herbstwetter haben wir für eine Wanderung auf der Barmstein-Gutrat-Salzalpensteig-Rundtour (aktueller offizieller Name: SalzAlpenTour - Barmstein - Marktschellenberg, Link: https://www.salzalpensteig.com/tour/tour/detail/30/salzalpentour-barmstein-marktschellenberg.html) genutzt, einem zertifizierten Premium Wanderweg. Gestartet sind wir in Mehlweg bei N 47 41.435 E 013 04.178. Wie alle Salzalpensteig-Routen verbindet die Wegführung gekonnt Highlights (Ruine Gutrat, Kapelle, Barmsteine, Gratwanderung auf der Köppelscheid genau auf der deutsch-österreichischen Grenze, schöne Aussichtspunkte) und kaum begangene Pfade. Durch die engmaschigen Markierungen kann man sich kaum verlaufen. Etwas schade finde ich, dass die Wegführung teilweise Highlights, die durch einen kurzen Abstecher leicht erreichbar wären, auslässt und in der Version 2.0 (auf der Webseite ist teilweise noch die Wegführung  1.0 drauf) vor allem kommerzielle Anbieter verbindet, statt z.B. Kostenfreie Parkplätze und Highlights. Speziell bei dieser Runde ist zudem etwas ungünstig, dass man zuerst abwärts und dann wieder aufwärts geht, der Weg auch bei trockenem Wetter stellenweise ziemlich matschig ist und durch die Hanglage die Pollenbelastung für Allergiker sehr/zu hoch ist. Alles in allem aber eine tolle, eindrucksvolle Wanderung in idyllischer Lage und durch die Drehorte von Sound of Music.
Guade Idee! Dankdaschee fürs Safari Schachtei! :)

Bilder für diesen Logeintrag:
TrackTrack
11
22
Hubertus Kapelle Hubertus Kapelle
Ruine Guetrad Ruine Guetrad
Die Barmsteine Die Barmsteine
Watzmannblick Watzmannblick
UntersbergblickUntersbergblick

gefunden 21. April 2018 cento hat den Geocache gefunden

Heut haben wir uns auf den Hauensteiner Schusterpfad http://www.wanderinstitut.de/premiumwege/rheinland-pfalz/hauensteiner-schusterpfad/

begeben, was wir ja schon lage geplant hatten Also wie es sich für eine Wanderung gehört, gleich nach dem Frühstück losgezogen. Über den TaG, sollten sich schon fast sommerliche Temperaturen entwickeln, so dass uns die unterwegs liegende PWV Hütte ganz gelegen kam.

Mit dem einen oder anderen kleinen Abstecher hatten wir am Ende 23 KM auf der Anzeige. Wobei zu erwähnen wäre daß das Gerät auch Empangsschwankungen mitrechnet und so die tatsächlich gelaufenen Kilomerter unserer Erfahrung nach 10-15% unter dem angezeigten Wert liegen.

 

Danke für die Safari

Grüßle cento

Bilder für diesen Logeintrag:
am Start am Start
erster Gipfel erster Gipfel
Hühnerstein Hühnerstein
am Ziel am Ziel
TrackTrack

gefunden Empfohlen 31. Oktober 2017, 12:00 Schnullebacke hat den Geocache gefunden

Am heutigen geschenkten Feiertag wollten wir eine schöne Wanderung machen und haben uns dafür den Premium Wanderweg Genießerpfad ausgesucht. Dieser Wanderweg wird in der Liste als Wasser-, Wald- und Wiesenpfad Genießerpfade Schwarzwald geführt und beginnt in Calw oder in Zavelstein. Genießerpfad Calw . Die Startkoordinaten lauten: N 48 41.952 E 008 41.705

So ging es am Vormittag los Richtung Calw und wir starteten am Wanderparkplatz in Zavelstein diese schöne Runde. Ausgeschrieben ist der Rundweg mit 13,4 km, wir hatten etwas mehr, da wir auf dem Weg noch viele Genießerpfad-Caches sowie mit teilweise kleinen Abstechern auch noch Beifangdöschen gesucht haben. Am Besten hat uns das Teilstück zum Stubenfels und im Rötelbachtal gefallen. Auch der Aussichtspunkt am Gimpelstein war ein weiteres Highlight. Von diesen Abschnitte fügen wir Bilder bei. Am Ende zeigte unsere Trackaufzeichnung 17,3 km an bei einer Gesamtdauer von gut 5 Stunden.

Vielen Dank für diese schöne und interessante Safari, für die wir gerne eine Empfehlung abgeben. Liebe Grüße an krüemelhuepfer von Schnullebacke aus Marbach am Neckar

Bilder für diesen Logeintrag:
Wasser-, Wald- und WiesenpfadWasser-, Wald- und Wiesenpfad
StubenfelsenStubenfelsen
RötelbachtalRötelbachtal
Aussicht vom GimpelsteinAussicht vom Gimpelstein
TrackaufzeichnungTrackaufzeichnung

gefunden 15. Juni 2017 bu-be hat den Geocache gefunden

Es gibt inzwischen so viele Premium-Wege, auf denen ich gelaufen bin. Der Schusterpfad ist nur einer davon. Für diesen Cache wähle ich den "Grenzgängerweg" bei Nothweiler, einen Rundweg an der deutsch-französischen Grenze.
Start-Koordinaten: N 49° 03.926 E 007° 47.698

t4tc
bu-be

gefunden 20. April 2017 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute sind wir den 6 km langen Waldauenweg in Riesenbeck (Tecklenburger Land) angegangen.
Ein wirklich schöner und abwechslungreicher Wanderweg.
Hier gibt es auch passenden Multis und Earthcache, die wir ge- bzw.Besucht haben.
Die Finale-Suche wuden aus den Track entfernt.
Wir haben viele Fotos geschossen und ca. 3 Std. für ca. 7 km gebraucht.
Der Wanderweg startet am Parkplatz mit 256 Stufen, am Ende dieser hat man einen tollen Ausblick.
Die Koordinaten lauten:
N 52° 16.15.100 E 007° 37.878
Der Wanderweg endet am Parkpöatz
Link: http://www.wanderinstitut.de/premiumwege/nordrhein-westfalen/waldauenweg/
Danke für die interessante Safari und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Schild mit FingerSchild mit Finger
NahaufnahmeNahaufnahme
AussichtAussicht
FelsenFelsen
moderne Höhlenmalerei ; )moderne Höhlenmalerei ; )
TrackTrack
Info KlosterwegInfo Klosterweg

gefunden 20. Januar 2017 anmj hat den Geocache gefunden

Wir waren Anfang Januar eine Woche in Ramsau bei Berchdesgaden und haben uns für diese Safari ein Teilstück der Salzalpensteigs Vorgenommen. Da der Gesamte Wanderweg 233 km lamg ist haben wir mit unseren Kindern nicht den ganzen Wanderweg gelaufen. Angefangen haben wir unsere Wanderrung an der Koordinate N 47° 37.494 E 012° 52.813 und sind gelaufen bis zum Tradi "Der Stumpf" bei den Koordinaten N 47° 37.070 E 012° 55.894. Insgesamt haben wir auf dieser Stracke 17 Tradis die auf geocaching.com gelistet sind gefunden und mit den Kids waren wir einfach ca. 3,5 Stunden unterwegs. Dieser Wanderweg ist mit recht ein Premiumwanderweg, hat uns sehr gut gefallen!

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
SalzalpensteigSalzalpensteig
SalzalpensteigSalzalpensteig

gefunden 25. März 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Zu einem Jubiläum auf der anderen Plattform hatten wir uns vorgestern einen besonderen Wandermulti ausgesucht: Kasteler Felsenpfad GC2T5QY_kasteler-felsenpfad Dieser folgt dem hochdotierten Premiumweg mit gleichem Namen premiumwege/rheinland-pfalz/kasteler-felsenpfad/

Der Kasteler Felsenpfad selbst ist 8,8 Km lang, der Multi 9,3 und wenn man noch wie wir, den Earthcache "Kasteler Plateau" sehen möchte, kommt man auf 10km. Man sollte mindestens 4 Stunden einplanen, denn es geht wirklich fast nur über Pfade und es sind insgesamt 900 Höhenmeter zu überwinden. Leider wäre ein Screenshot vom GPS mit Wegstrecke und Zeit nicht repräsentativ gewesen, da bei meinem Oregon 650 nach dem Akkuwechsel der Reisecomputer stehen bleibt und neu gestartet werden muss. Waren das noch schöne Zeiten mit dem alten etrex, oder dem Dakota 20.

Dafür stelle ich aber auch etliche Fotos ein, denn es gibt unendlich viel zu sehen. Halt ein Premiumweg der Traumschleifen Saar-Hunsrück. Zu sehen sind herrliche Felsformationen, 200m tiefe Blicke auf die Saar bei Serrig, das römische Amphitheater, die Klause des blinden Königs Johann von Böhmen, die Mariengrotte und vieles mehr.

Der Startpunkt befindet sich bei N49 34.017 E006 34.063

Danke für die gute SafariideeLächelnd

Mit freundlichem Glückauf

Roland

Bilder für diesen Logeintrag:
Das AmphitheaterDas Amphitheater
Felsenpfad LogproofFelsenpfad Logproof
Fängt harmlos anFängt harmlos an
Blick ins SaartalBlick ins Saartal
Zum AltfelsZum Altfels
Blick nach obenBlick nach oben
Hier geht es weiterHier geht es weiter
In der MariengrotteIn der Mariengrotte
Blick zurück zum Nordtor der RömerBlick zurück zum Nordtor der Römer
Die KlauseDie Klause
Felsenpfad TrackFelsenpfad Track
Ausschnitt mit HöhenlinienAusschnitt mit Höhenlinien

gefunden 21. Februar 2016, 10:41 djti hat den Geocache gefunden

Bei unserem Besuch in Berchtesgaden sind wir trotz des regnerischen Wetters zu Fuß von unserem Hotel zum Salzbergwerk "gewandert". Ein kurzer Teil der Strecke führte uns auf dem SalzAlpenSteig entlang. Dabei kamen wir an der Watzmann-Therme und natürlich dem Salzbergwerk Berchtesgaden vorbei.

Startkoordinaten: N47° 37.941' E13° 00.597'

Endkoordinaten: N47° 38.243' E13° 01.090'

Länge: 1.2 km

Dauer: 28 min

Danke für die Safari-Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Das Schild mit GPSrDas Schild mit GPSr
Die Watzmann-ThermeDie Watzmann-Therme
Das Salzbergwerk BerchtesgadenDas Salzbergwerk Berchtesgaden
Der TrackDer Track

gefunden 18. Januar 2016 Seeblick hat den Geocache gefunden

Leininger Klosterweg

Heute bin ich den Leininger Klosterweg gewandert.

Der Weg ist 16 km lang.

Startpunkt: N 49°29.503 E 008°02.081

Endpunkt:    N 49°29.747 E 008°01.896


Carlsberg-Hertlingshausen kann man mit der Buslinie 454 von Grünstadt erreichen, dann in Richtung Naturfreundehaus Rahnenhof laufen. Heute lag endlich mal Schnee, so nahm ich die Gelegenheit wahr und lief bei herrlichem Wetter diesen wirklich empfehlenswerten Weg, den es seit 2. Mai 2015 gibt  

Mit einem hohen Naturweganteil und vielen Pfaden und schmalen Strecken führt dieser Premiumweg viel durch schönen, abwechslungsreichen Wald. Er verbindet die beiden ehemaligen Klosterstandorte Hertlingshausen und Höningen und bietet unterwegs immer wieder Hinweise auf klösterliche Relikte. Hierzu zählen der "Schlüsselstein" und das ehemalige Klostergut Neuhof.

Gastronomie direkt am Weg:

Hintergasse 13
67316 Carlsberg-Hertlingshausen
Landgasthof "Klosterschänke"
Höninger Hauptstr. 27
67317 Altleiningen-Höningen

 

Online-Routenführer:

Bilder für diesen Logeintrag:
SauhäuschenSauhäuschen
Meine RouteMeine Route
Baum; Navi, WegzeichenBaum; Navi, Wegzeichen
Leininger Klosterweg HertlingshausenLeininger Klosterweg Hertlingshausen
StatistikStatistik

gefunden 28. Oktober 2015 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Wenn nicht hier Premium wo dann Zwinkernd ? Und so haben wir uns den Wanderweg Kästeklippentour vorgenommen.

Gestartet - und angekommen- sind wir bei  N 51 52.695 E 010 32.123 und hatten am Ende etwas mehr als 15 Kilometer "auf der Uhr".

Am Anfang der Tour war das Wetter noch ein wenig wählerisch aber je höher wir kamen umso sonniger wurde es. Das es nur oben so war konnten wir dann eindrucksvoll von den verschiedenen Aussichtpunkten sehen.Beim Abstieg am Nachmittag wurde es dann mit jedem zurückgelegten Meter nebeliger. So hatten wir durch diese Wanderung Premiumwetter Lachend.

Es ging bei der Wegstrecke entweder auf asphaltierten Wegen oder wenn man wollte nebenher auf mit Holzschnitzeln bestreuten Fußwegen. Dadurch das der Wanderweg relativ neu ist war auch die Ausschilderung immer einwandfrei zu finden. Am Scheitelpunkt der Wanderung konnten wir, zusammen mit anderen -wobei wir uns fragten wo die alle herkamen, weil unterwegs trafen wir kaum eine Menschenseele- bei herrlichem Sonnenwetter einen leckeren Kaffee genießen.

Zu bestaunen gab es die Schwiegermutterklippen, die Dachsklippen und natürlich die Kästeklippen.

Danke für diese wanderbare Safariaufgabe

Bilder für diesen Logeintrag:
Der AufstiegDer Aufstieg
Ausblick von obenAusblick von oben
Die WegbeschilderungDie Wegbeschilderung
An den Kästeklippen angekommenAn den Kästeklippen angekommen
Die DachsklippenDie Dachsklippen
Der AbstiegDer Abstieg
Das GPS sagt ...Das GPS sagt ...
Das ging es langDas ging es lang

gefunden Empfohlen 27. Juli 2015 cacher.ella hat den Geocache gefunden

Für diese schöne Wandersafari habe ich mir, zusammen mit meinem Mann, die 7 Burgen Tour ausgesucht. (Rundwanderung)

Man läuft auf dem Felsenland Sagenweg und dem deutsch-franz. Burgenweg:

 

http://www.wanderinstitut.de/premiumwege/rheinland-pfalz/felsenland-sagenweg/

http://www.wanderinstitut.de/premiumwege/rheinland-pfalz/deutsch-franzoesischer-burgenweg/

 

Start und Endkoordinaten am Parkplatz: N 49° 04.409 E 007° 44.772

 

Hier ein kleiner Bericht über die Tour:
7 Burgen in zwei Tagen, mit Übernachtung in der Ruine Froensbourg (Frönsburg).
1x Deutschland-Frankreich und zurück.
Tag 1: Vom Teufelstisch auf zur höchsten Burg der Pfalz der Wegelnburg, dann über die grüne Grenze Frankreich zum Maidenbrunnen bis zur Ruine Hohenburg und Ruine Löwenstein, Ruine Fleckenstein (hier fand gerade ein Köhlerfest statt) anschl. hoch über einen Trail auf die einsam mitten im Wald gelegene Raubritterburg, die Ruine Froensbourg.
Die Ankunft erfolgte im Dunkeln mit Begrüßung durch zahlreiche Fledermäuse.
Dort wurde bei stürmischem Wetter genächtigt.
Von einer Maus sind wir mitten in der Nacht um unsere Vorräte bestohlen worden. Aber am nächsten Morgen einigermaßen unbeschadet wieder aufgewacht.

Nachdem das Wetter am ersten Tag nicht so mitgespielt hat (ab Fleckenstein sind wir im Dauerregen zur Frönsburg gelaufen) wurde es heute richtig toll.
Wir hatten viel Spaß an der Wanderung zu den restlichen Burgen (vorbei am Almenfels, dem Zigeunerfels und dem Klingelfels bis zur Ruine Wasigenstein, dann über die Grenze zur Ruine Blumenstein).
Einzig das Wasser wurde uns knapp. Dabei hatten wir extra einen Trinkwasseraufbereiter besorgt.
Benutzen konnten wir ihn aber lediglich am Maidenbrunnen. Da wir sonst keine Quelle oder Bachlauf entdeckt hatten und wir das Wasser zum Kochen nicht mit eingeplant hatten, mussten wir den zweiten Tag nur mit 250ml für zwei Personen bewältigen.
Nach der Tour kehrten wir dann auch erst einmal in Schönau ein und bestellten noch vor dem wohlverdienten Bier jeder ein großes Glas Wasser. Nie schien mir Wasser kostbarer als heute.

 

Vielen Dank für die schöne Safari!

-c-

Bilder für diesen Logeintrag:
Premium Wanderweg Schild BurgentourPremium Wanderweg Schild Burgentour
Premium Wanderweg Schild SagenwegPremium Wanderweg Schild Sagenweg
Schilderbaum mit GPSSchilderbaum mit GPS
Sehenswürdigkeit AlmenfelsSehenswürdigkeit Almenfels
Sehenswürdigkeit FrönsburgSehenswürdigkeit Frönsburg
TrackTrack
Zeitdauer und StreckeZeitdauer und Strecke

gefunden 14. November 2014 Max 03 hat den Geocache gefunden

Die Insel Menorca ist ja nicht soooo überlaufen, aber auf diesem Weg der Pferde findet man Ruhe satt.

Officieller Name: Cami de Cavalls

http://de.wikipedia.org/wiki/Cam%C3%AD_de_Cavalls

Wir brauchten fast 2 Wochen (mit Pausen!!) für die knapp 185 km und genossen jede einzelne, abwechslungsreiche Etappe. Dabei folgten wir immer der Wegmarkierung GR 223 mit den Etappen und Kilometerangaben.

Ach ja, auf dem Weg selber begegnete uns nicht ein einziges Pferd..dafür viele Schweine, Ziegen und Schafe.

Bei diesen schwierigen Bodenverhältnissen waren wir allerdings über jeden Ruhetag froh;-)

Start und Ziel war für uns Cala en Bosc.

N 39 55.610 E 003 50.041

Bilder für diesen Logeintrag:
Die Startposition..Die Startposition..
..on the Way....on the Way..
...Pause.....Pause..
..Etappenüberblick....Etappenüberblick..
...unterwegs;-)...unterwegs;-)
Die Route....Die Route....
Start und Ziel am Hafen.Start und Ziel am Hafen.

gefunden 11. November 2014 Schrottie hat den Geocache gefunden

Nachdem wir nun zwei nebeltage hatten, war wenigstens noch einmal schönes Wetter Pflicht und genau das bekamen wir in Hessen, als wir den Panoramapfad Hatzfeld begingen. Und, wie soll es anders sein, auch hier gibt es einen Multi, wieder mit Start am Wegstart und der liegt bei so ziemlich genau N51° 0.030 E008° 32.636.

Wir marschierten los und verfransten uns tatsächlich, weil wir den "mitgenommenen" Track nur halb sahen und deshalb die Richtung korrekt einzuschätzen meinten. So kam es dann, das wir einen Abbiegehinweis übersahen und knapp 50 meter danach schon wieder auf dem Rückweg waren. Das bemerkten wir aber noch rechtzeitig genug um umdrehen zu können. Die Folge war, das wir die Runde anders herum liefen als geplant, so aber etwas später an den wirklich guten Aussichtspunkten ankamen als endlich die Sonne heraus kam. Perfekt also, besser hätte es uns gar nicht ergehen können. Cool

Bilder für diesen Logeintrag:
GPS-TrackaufzeichnungGPS-Trackaufzeichnung
Schrottiepanorama, sozusagen... ;)Schrottiepanorama, sozusagen... ;)
WegeschildWegeschild
Aussicht vom HardtAussicht vom Hardt
Aussicht auf HatzfeldAussicht auf Hatzfeld

gefunden 10. November 2014 Schrottie hat den Geocache gefunden

Nachdem der Sonntag dem Nuhnehöhenweg in Hessen gewidmet war, ging es am Montag Nach Nordrhein-Westfalen um dort den "Kahler Asten Steig" zu machen, der neuerdings auch Golddorfroute genannt wird. Auch hier gibt es einen Multi, der sogar direkt am start des Weges beginnt. Und der liegt bei N51° 9.419 E008° 25.901.

Diesmal war die Aussicht noch schlechter, denn sowohl der Hohe Knochen als erster Berg auf der Tour, als auch der Kahle Asten lagen tief im Nebel bzw. in den Wolken. Allerdings störte uns das keineswegs, denn auch im Nebel hat der Weg seine Reize und ganz am Ende galng ja auch noch das eine oder andere Foto "mit Sicht". Lachend

Bilder für diesen Logeintrag:
GPS-TrackaufzeichnungGPS-Trackaufzeichnung
Schrottie, wieder im TalSchrottie, wieder im Tal
WegschildWegschild
StartkilometersteinStartkilometerstein
Keine Aussicht auf dem Kahlen AstenKeine Aussicht auf dem Kahlen Asten
Doch noch Aussicht unterhalb des Hohen KnochenDoch noch Aussicht unterhalb des Hohen Knochen

gefunden 09. November 2014 Schrottie hat den Geocache gefunden

Wir waren ein paar Tage in Hessen und NRW und haben dabei allerlei Wanderungen gemacht. Drei davon auf Premiumwegen und los ging es dabei mit dem Nuhnehöhenweg.

Entlang dieses Weges liegt ein bei GC gelisteter Multi und an dessen start begannen wir die Wanderung. Der Start lag für uns damit bei N51° 6.450 E008° 42.149. Dabei war es insgesamt sehr diesig, so dass die Aussicht eher mager war. Aber das störte uns nicht weiter, denn letztlich ist ja der weg das Ziel. Auch beim Wandern. Cool

Bilder für diesen Logeintrag:
GPS-TrackaufzeichnungGPS-Trackaufzeichnung
Schrottie (und DL3BZZ) auf dem NuhnehöhenwegSchrottie (und DL3BZZ) auf dem Nuhnehöhenweg
SchildSchild
Aussicht auf RengershausenAussicht auf Rengershausen
WegbeschilderungWegbeschilderung
Irgendwo unterwegsIrgendwo unterwegs

gefunden 27. Dezember 2013, 14:00 Seeblick hat den Geocache gefunden

Am ersten Tag nach Weihnachten hatte ich Lust auf etwas Teuflisches! Ich wanderte bei teuflisch gutem Wetter die Hinterweidenthaler Teufelstischtour

Anfang und Ziel dieses Tracks: N 49°11.732 E 007°44.670

Seit meiner Kindheit habe ich den Teufelstisch nicht mehr gesehen und ich muss sagen, er ist noch genauso beeindruckend! Auch der Rest der kleinen Tour ist sehr abwechslungreich: immer wieder Felsen (Teufelsküche, Teufelsschmiede), eine idyllische Quelle mit Teich (Schwammbornquelle) und ein Stück des Weges am Salzbach entlang.

Ich möchte kruemelhuepfer sehr herzlich für diesn Safaricache danken und noch öfter auf Premiumwegn wandern!

Bilder für diesen Logeintrag:
TeufelstischTeufelstisch
TeufelsschmiedeTeufelsschmiede
Markierung mit NaviMarkierung mit Navi
WegtafelWegtafel
Navi (Wegstrecke)Navi (Wegstrecke)
TrackTrack
Statistik (Zeit, Höhen usw.)Statistik (Zeit, Höhen usw.)

gefunden Empfohlen 17. November 2013 Die Batzen hat den Geocache gefunden

Für heute war die Erwanderung des Leininger Burgenweges geplant, da passte diese Safari geradezu ideal ins Konzept.

Start und Ziel war bei N49°32.578 E8°08.162.

Als eingefleischte Waldschrate haben uns die entsprechenden Wegabschnitte natürlich am besten gefallen; Singletrails und Felsen, so mögen wir das! Neben den drei Burgen und dem schönen Örtchen Neuleiningen gab's einen Ritterstein und ein Sühnekreuz zu sehen, unser persönliches Highlight ist definitiv der Kupferbergfelsen. Die Strecke über die Battenberger Hochebene fanden wir etwas "ääbsch", aber man kann halt nicht immer waldige Pfade haben...

Trotz des trüben Novemberwetters war's eine schöne Runde - danke und LG!

Bilder für diesen Logeintrag:
AltleiningenAltleiningen
NeuleiningenNeuleiningen
20-Röhren-Brunnen20-Röhren-Brunnen
Kupferbergfelsen und KamelkopfKupferbergfelsen und Kamelkopf
TageskilometerTageskilometer
TrackTrack
MarkierungMarkierung