Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Grüße aus Vulkanien #2 (Was vom Ausbruch übrig blieb)

 Als die Erde bebte… findet Materialien vulkanischen Ursprungs

von cacher.ella73     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Altenkirchen (Westerwald)

N 50° 47.721' E 007° 54.610' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 17. Juli 2014
 Veröffentlicht am: 19. Juli 2014
 Letzte Änderung: 15. Oktober 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC1108A

26 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
4 Beobachter
1 Ignorierer
284 Aufrufe
57 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Naturecaching  [natürlich cachen]

Dieses Logo soll euch auf Caches aufmerksam machen, die zu Sehenswürdigkeiten der Natur und Naturphänomenen führen. Das Logo ist an keinen Cachetyp gebunden, d. h. es kann sich hierbei um einen normalen Cache, einen Multi- oder Rätselcache, oder um einen reinen Virtual handeln. Wichtig ist nur, dass Listing und Location informative und lehrreiche Inhalte aufweisen. Regel zum Loggen virtueller Caches: Sobald ein Passwort zum Loggen benötigt wird, kann auf das Foto verzichtet werden. Sonst bitte immer ein Foto als Logbeweis hochladen. Weitere Caches zu diesem Thema findet ihr unter dieser Suche.

_________________________________________________________________________________________________________________________

Vulkan-Serie

SVC: Grüße aus Vulkanien #1 (Tanz auf dem Vulkan)

SVC: Grüße aus Vulkanien #2 (Was vom Ausbruch übrig blieb*)

SVC: Grüße aus Vulkanien #3 (Es brodelt noch)

 

*) dies umfasst alle Austrittsformen des Materials als feste Gesteinsarten und Formen, wie: Basaltsäulen, Lavarosetten, Bomben, Bimssteine, Trass, Tuff…

 

Diese Materialien können  

a) in der Natur zu finden sein (z.B. Bimsstein bei N 50° 27.272 E 007° 17.857 ), aber auch  

b) verbaut in Bauwerken (z.B. Tuffsteinkreuz bei N 50° 25.511 E 007° 17.410) oder

c) als Anschauungsobjekt vor Ort gebracht (z. B. Lavagestein bei N 50°20.020 E 007°42.130).

 

Ihr dürft diese Safari maximal 3x loggen, d.h. 1x Objekt a), 1x Objekt b) und 1x Objekt c).

 

Zum Loggen, wie üblich: 

  • Ort und Koordinaten angeben (Informationen zu eurem Fund wären schön)
  • ein Foto (mit euch / GPS oder etwas anderem, das zeigt, dass ihr vor Ort gewesen seid) hochladen (wenn möglich auch die Infotafel!)
  • jeder Fundort nur einmal (Ausnahme Teamlogs)

 

 

 

 

 

Happy Caching!

 

 

 

An den Listingkoordinaten befindet sich der sogenannte Druidenstein.

 

 

Dieser Basaltkegel stellt ein beeindruckendes Zeugnis einer Phase intensiver vulkanischer Aktivität dar, die das Gebiet des Westerwaldes im Jungtertiär prägte.

Vor ca. 25 Millionen Jahren stieg hier Magma auf und durchstieß die Gesteinsdecke aus 400 Millionen Jahre alten Sandsteinen, Grauwacken und Tonschiefern.

Bei dem Erkalten der Lava zog sich das Gestein zusammen und riss in polygonalen Klüften auf, die senkrecht zur Abkühlungsfläche in das Gestein hineinwuchsen. So entstanden die für Basalt typischen prismatischen Säulen, die hier in Meilerstellung vorliegen.

 


Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Grüße aus Vulkanien 2
Grüße aus Vulkanien 2

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

gefunden 16. August 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Pechsteinvorkommen wie in der Garsebacher Schweiz, das sich bis nach Meißen erstreckt, sind rar auf der Welt. Noch rarer und von Hobbygeologen heiß begehrt sind die darin vorkommenden wilden Eier.

Weniger erfreut waren die Glasschmelzer bei Siemens in Dresden, die den Pechstein zur Flaschenglasherstellung verwendeten. Lag dort so ein Ei in der Schmelze, mußten sie es mühsam herausfischen, weil es durch seine mineralogische Zusammensetzung einen höheren Schmelpunkt hatte als das flüssige Glas in der Wanne.

Wilde Eier kann man sehen im Steinbruch an der Fichtenmühle. Bei einer geologischen Wanderung werden zwei dieser relativ unscheinbaren Gebilde gerade erklärt.

N 51 07.852 E 013 26.473

Bilder für diesen Logeintrag:
Profi und Amateur bei den wilden EiernProfi und Amateur bei den wilden Eiern
BelegfotoBelegfoto

gefunden 12. April 2018 ekorren hat den Geocache gefunden

Eigentlich könnte man für diese Safari ja einfach ein Luftbild von Island loggen - die Insel besteht schließlich komplett aus vulkanischen Gesteinen. Und so fiel die Wahl für eine besondere Stelle zum Loggen nicht ganz einfach. Ich habe mich schließlich für einen Platz am Fluss Hvítá entschieden, einige Kilometer flussabwärts des vielbesuchten Wasserfalls Gullfoss. In meinem Empfinden strahlt dieser Ort eine ganz besondere, einmalige Schönheit aus. Ob diese Stelle einen besonderen Namen hat, konnte ich bisher nicht herausfinden.

Koordinaten: N 64°15.589 W 20°13.442

Teambesuch: Ich war zusammen mit Nelly 01 dort.

Bilder für diesen Logeintrag:
HvítáHvítá
HvítáHvítá
HvítáHvítá
HvítáHvítá
HvítáHvítá
HvítáHvítá
HvítáHvítá
HvítáHvítá
LogproofLogproof


zuletzt geändert am 28. April 2019

gefunden 25. Februar 2018 Riedxela hat den Geocache gefunden

In Funchal auf der Insel Madeira steht in der Altstadt die Kathedrale von Sé. Die komplette Insel ist aus vulkanischer Tätigkeit entstanden und man hat schon früher geeignete Natursteine aus Eruptivmaterial zum Bau von Gebäuden verwendet. Die braun-roten Steinquader an der Fassade der Kathedrale bestehen aus einem pyroklastischen Tuff. Die grauen Steinquader des Kirchturms bestehen aus Basalt. Mit den Baumaterialien der Kathedrale befasst sich auch ein Earthcache bei GC.

Die Kathedrale steht hier : N 32° 38.885 W 16° 54.539

Vielen Dank für den interessanten Safari-Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
Kathedrale von SéKathedrale von Sé
Fassade mit EruptivgesteinFassade mit Eruptivgestein

gefunden 05. Februar 2018, 12:00 weltengreif hat den Geocache gefunden

N 50° 57.648' E 006° 58.181'

On a very pleasurable walk through Cologne's Botanical Gardens, the Flora, I chanced upon one half of a lava bomb, brought there from Andernach around 1900.

TFTC & greets from Erkrath!

Cache #7600 (approx.)
Found on 5. Februar 2018 at 12:00

+++++++++++++++++++++++

Liebe/r Owner/in,
dieser Log wurde auf Englisch verfasst, weil mir das Spaß macht und weil Geocaching ein internationales Hobby ist, dem auch Leute frönen, die des Deutschen nicht mächtig sind und die sich - ebenso wie ich, wenn ich ins Ausland fahre - freuen, wenn ihnen ein englischsprachiger Log hilft zu entscheiden, ob sie einen Cache angehen sollen oder nicht.
Wenn du Fragen zu diesem Log hast, kannst du mich gerne auf Deutsch kontaktieren.
Findige Grüße, w.

Bilder für diesen Logeintrag:
Lava bomb in CologneLava bomb in Cologne
Detail IDetail I
Detail IIDetail II

gefunden 02. Januar 2018 eltopo00 hat den Geocache gefunden

Während eines Urlaubs auf den Azoren hatten wir auf der Hauptinsel Sao Miguel in der Nähe der Hauptstadt Ponta Delgada Gelegenheit, eine unterirdische Lavahöhle zu besuchen: Gruta do Carvao. Der Eingang befindet sich

N 37 44.887 W 025 41.228

Einzelheiten dazu sowie unserem Log (Earthcache bei GC) gibt es zu sehen unter

https://www.geocaching.com/geocache/GC33PQK_gruta-do-carvao-sao-miguel-acores

Es ist toll, dass über diesen virtuellen Cache die Erinnerung an dieses grandiose Erlebnis wieder aufgefrischt wird. Vielen Dank dafür! Grüße, eltopo00

Bilder für diesen Logeintrag:
Kleiner Maulwurf vor den LavabombenKleiner Maulwurf vor den Lavabomben
StricklavaStricklava
Eingang in die LavahöhleEingang in die Lavahöhle
Beeindruckte BesucherBeeindruckte Besucher
Lavatunnel (Ausschnitt)Lavatunnel (Ausschnitt)

gefunden 19. November 2017 Le Dompteur hat den Geocache gefunden

Gefunden bei N 54° 08.934 E 010° 31.712 in Malente.

Beim Wandhoff-Findling eine sehr lehrreiche Steinsammlung, die anschaulich macht, was unter unseren Füßen vorging.

DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
Safari Vulkanien OC1108A Safari Vulkanien OC1108A
Safari Vulkanien OC1108A - 2Safari Vulkanien OC1108A - 2
Safari Vulkanien OC1108A - 3Safari Vulkanien OC1108A - 3

gefunden 19. Juni 2017, 14:00 Tinkerlein hat den Geocache gefunden

War im Juni am Blauen Stein bei Leuscheid Windeck.

Der Blaue Stein besteht aus Meterhohen Basalt Säulen.

N50 44.949

E7 33.639

Weiß leider immer noch nicht wie ich ein Bild hoch laden kann vom Handy aus.

Bilder für diesen Logeintrag:
Blauer SteinBlauer Stein


zuletzt geändert am 31. Oktober 2017

gefunden 16. April 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Eine weitere Schichtung in der Nähe zum Rockeskyller Kopf findet man bei N 50 15.273 E 006 40.694

Sehr interessant sind einige gelbe Stellen, hoffentlich kann man die auf den Fotos erkennen. Kann eigentlich nur ein Einschluss von elementarem Schwefel handeln. An anderer Stelle befindet sich ein Lavasee, und auf dem Rundweg kam man noch an einem Basaltsteinbruch vorbei (bereits bei OC11517 geloggt)

Lavasee: N 15.130 E 40.591

Basaltsteinbruch N 14.943 E 40.797 

Bilder für diesen Logeintrag:
Aufschluss mit Pyroplast und SchwefelAufschluss mit Pyroplast und Schwefel
LavaseeLavasee
BasaltsteinbruchBasaltsteinbruch

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 12. April 2017, 11:14 djti hat den Geocache gefunden

Bei unserem Besuch am Cape Reinga, dem Nordwestzipfel Neuseelands, sind wir an einer Steintafel vorbeigekommen, die das danebenbefindliche Gestein als Vulkangestein ausweist. Perfekt also für diese Safari! Cool

Koordinaten: S34° 25.652' E172° 40.669'

Danke für die Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
Vulkangestein am Cape ReingaVulkangestein am Cape Reinga

gefunden 04. November 2016 anmj hat den Geocache gefunden

Beispiel a)

 

Nachdem man diese Safari bis zu dreimal loggen darf gleich noch ein Log. Das sogenannte Fliegerdenkmal an den Koordinaten N 50° 29.883 E 009° 55.980 oben auf der Wasserkuppe, dem höchsten Berg Hessens ist auch auf einem ehemaligen Vulkanschlot also aus Basaltsäulen gebaut.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
Fliegerdenkmal WasserkuppeFliegerdenkmal Wasserkuppe


zuletzt geändert am 04. Juni 2018

gefunden 04. November 2016 anmj hat den Geocache gefunden

Beispiel b)

 

In unserem Urlaub in der sächsischen Schweiz haben wir an den Koordinaten N 51° 02.891 E 014° 05.056 die Burg Stolpen besucht, die auf einem Vulkan gebaut wurde. Den ehemaligen Vulkanschlot , die heutigen Basaltsäulen sieht man als Fundament der Gebäude und auch die Burg ist aus Basaltsteinen gebaut.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
Basaltsäulen am KerkerturmBasaltsäulen am Kerkerturm


zuletzt geändert am 04. Juni 2018

gefunden 05. Juni 2016 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

C:
Heute die Basaltsäulen am Dortmunder Museum für Naturkunde aufgesucht und abgelichtet.
Der Basalt stammt aus den dem Steinbruch "Auf der Ley" bei Greifenstein.
Er ist im Devon entstanden (ca. 360 Mio. Jahre alt) und steht an dieser Stelle seit ca. 35 Jahre.
Die Koordinaten lauten:
N 51. 32.108 E 007° 27.458
Danke für die lehrreiche Safari und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
BasaltsäulenBasaltsäulen
..... mit GPS und Landschildkroete..... mit GPS und Landschildkroete

gefunden 23. März 2016 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Während unseres Urlaubs auf Teneriffa konnten wir etliche Safarifotos schießen.

Blick zurück beim Absteig von der Teide - Lavagestein, Lavagestein, Lavagestein und einzelne Schneereste

N 28 15.903

W 016 39.441

Den Ownern vielen Dank für die nette Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
TeideTeide

gefunden 23. März 2016 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Während unseres Urlaubs auf Teneriffa konnten wir etliche Safarifotos schießen.

Hier eine Mauer in einen Freizeitpark, welche wie alles auf Teneriffa aus Vulkangestein gefertigt ist -heller Tuffstein und dunkle Lavabömbchen.

N 25 04.773

W 016 14.707

Den Ownern vielen Dank für die nette Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
SafaribildSafaribild

gefunden 21. März 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Heute waren wir in der Eifel unterwegs. Dort haben wir auch den Earthcache "Ettringer Wand (mit Zufluchtshöhlen)" besucht. Diese Bimsablagerungen stammen aber nicht vom Ettringer-, oder Bellerberg Vulkan, sondern von dem Ausbruch des Vulkans "Laacher See".

Die Bimswand befindet sich bei N50 22.040 E007 12.938

Danke für die gute SafariideeLächelnd

Mit freundlichem Glückauf - Roland

Bilder für diesen Logeintrag:
BimsschichtBimsschicht
Bims LogproofBims Logproof

gefunden 28. Februar 2016 FlashCool hat den Geocache gefunden

Unser heutiger Sonntagsausflug führte uns ins schöne Büdingen. Auf einer Anhöhe befindet sich der Wilde Stein, der eine Gesteinsformation aus Basalt ist. Dieser wurde im Laufe der Zeit durch Wind und Wasser vom umliegenden Bundsandstein "befreit". Vor ca. 65 Millionen Jahren begann heiße Lava sich einen Weg durch den Buntsandstein zu suchen und es bildete sich ein Basaltschlot. Das Ergebnis nach der "Freilegung" ist dann hier zu sehen.

Koordinaten: N50° 17.300  E9° 07.070

Vielen Dank für die schöne Safari-Idee.

Christine & Daniel

Bilder für diesen Logeintrag:
Basalt am Wilden Stein in BüdingenBasalt am Wilden Stein in Büdingen

gefunden 11. September 2015 Padd_y hat den Geocache gefunden

Nachdem bisher nur der Westen Deutschland vertritt, möchte ich hier mal ein Schätzchen aus dem Südosten zum Besten geben Lachend

Im September besuchte ich den Basaltkegel 'Hoher Parkstein' bei N49 43.867 E12 4.233
Man hätte ihn aber auch schon 24 Mio Jahre vorher loggen können Zwinkernd

Es handelt sich um den herausgewitterten Förderschlot eines ehemaligen Vulkans.

Er ist gespickt mit beeindruckenden Basaltsäulen.

Aufgrund seiner exponierten Lage sieht man den Kegel schon von Weitem.

Oben stehen Reste einer Burgruine und auf der Spitze eine Kapelle. Tollen Ausblick hat man auch.

Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Parkstein_%28Basaltkegel%29

Danke für die spannende Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
mein MTBmein MTB
Basaltsäulen-MeerBasaltsäulen-Meer
Kapelle lugt hervorKapelle lugt hervor

gefunden Empfohlen 10. August 2015 dogesu hat den Geocache gefunden

Ganz Island zeugt davon, was vom Ausbruch noch übrig ist, denn Lava ist hier fast überall allgegenwärtig. Besonders schön fand ich "Hraunfossar", den Lavawasserfall, wo unzählige Quellen unter dem Lavafeld hervorströmen und kleine Wasserfälle in den Fluß bilden und einen gigantischen Anblick bieten. Das Lavafeld selber wird schon von der Vegetation überwachsen, doch die Struktur der Lava ist noch deutlich zu sehen.

N 64 42.140 W 20 58.675

Danke für die Urlaubs-Safari, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Besiedlung der Lava mit PflanzenBesiedlung der Lava mit Pflanzen
StricklavaStricklava
HraunfossarHraunfossar
Hraunfossar mit FlussHraunfossar mit Fluss

gefunden 09. April 2015 siebenpunkt hat den Geocache gefunden

Logvariante b) Vulkangestein als Baumaterial

Bismarckturm von Bad Ems gefunden bei

 N 50° 19.985 E 007° 43.500

Der vom Architekten Wilhelm Kreis (1873–1955) geplante Turm liegt unmittelbar östlich des Stadtzentrums auf der Bismarckhöhe, ist zwölfeinhalb Meter hoch.

Als Baumaterial diente vorwiegend Quarzit aus einem nahe gelegenen Steinbruch bei Kemmenau und Basalt aus einem Steinbruch in Niedermendig (Eifel).

LG

.......

Bilder für diesen Logeintrag:
Grüße aus Vulkanien 2Grüße aus Vulkanien 2

gefunden 31. Dezember 2014 argus1972 hat den Geocache gefunden

Basaltsäule in St. Augustin bei  N 50° 47.176 E 007° 09.700.

In einem Park im Ortsteil Menden steht eine Basaltsäule, die leider von Sprayern verunstaltet worden ist.
Sie wurde in Dietz im Westerwald gefunden.

Ich besuchte sie 2013 bei einem Spaziergang.

Grüße von argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
argus1972@basaltsäuleargus1972@basaltsäule
Die BasaltsäuleDie Basaltsäule
InfoInfo

gefunden 19. Oktober 2014 siebenpunkt hat den Geocache gefunden

Logvariante c) Anschauungsobjekt

Auf einem schönen Spaziergang um den Kratersee im Basaltpark Bad Marienberg entdeckten wir diese Basaltform:

Kugelbasalt

Die kugelige Absonderung des Basaltes ist nicht häufig zu finden. Es handelt sich um eine Verwitterungsform des Vulkangesteins, die innerhalb des Bodens entsteht. Der hier zu findene Kugelbasalt stammt aus dem Basaltbruch Balduinstein an der Lahn.

 

Die Koordinaten des Fundortes lauten: N 50° 38.818 E 007° 56.123

 

LG .......

Bilder für diesen Logeintrag:
BildBild (Spoiler)

gefunden 13. August 2014 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 39.610, E 011° 35.830

Der Limberg befindet sich bei Ranis. Hier findet man Melaphyrgestein, welches bei Bewegungen der Erdplatte an die Oberfläche getreten ist.

Das Gestein wurde vor ca. 100 Jahren abgebaut, mit einer Seilbahn nach Pößneck transportiert und als Eisenbahnschotter eingebaut. Beim Abbau hat man Halbedelsteine gefunden.

Bilder für diesen Logeintrag:
LimbergLimberg

gefunden 07. August 2014 Rabarba hat den Geocache gefunden

Log Typ b) Berlin-Kreuzberg, Friedrichstraße 34, U-Bahn Kochstraße, Landesarbeitsamt Berlin-Brandenburg, hier wurde zur Fassadenverkleidung im Erdgeschoss Tuffstein benutzt.

Text zitiert aus staedte-fotos.de (die Fotos sind natürlich die eigenen):

"Berliner Architektur 1933-45: Gauarbeitsamt. 1938-50 von Fritzsche entworfen. Der typische monumentale Baustil für oeffentliche Gebäude. Glatte Fassaden und gleichmaessig aufgereihte Fenster rufen einen sehr sachlichen Eindruck hervor. Der Haupteingang ist durch einen Mittelrisalit betont,der die Bebauung überragt und der durch die Werksteinbänder betont wird. Die Fassadenverkleidung besteht aus Werkstein, Muschelkalk bzw Tuffstein im EG. Über dem Risalit thront immer noch ein trutziger grosser Adler. Das Arbeitsamt war nie als solches in Betrieb sondern wurde dem Generalinspektor Fritz Todt zur Verfügung gestellt (Organisation Todt).Heute ist das Landesarbeitsamt Berlin Brandenburg hier untergebracht."

N 52° 30.324 E 013° 23.456

Vielen Dank für die interessante Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
LandesarbeitsamtLandesarbeitsamt
FassadeFassade

gefunden 06. August 2014 Q-Owls hat den Geocache gefunden

Östlich von Marburg liegt der Ort Amöneburg auf einem Basaltkegel. Bei
N 50° 47.730 E 008° 55.380
ist der Basalt schön zu sehen.
Sehr ungewöhnlich ist, dass die Säulen flach liegen.

Dort gibt es auch einen Earth-Cache http://coord.info/GC1BARF
und direkt drüber ein Cafe/Restaurant mit leckeren Sachen und schöner Frensicht.

Bilder für diesen Logeintrag:
Basalt bei Amöneburg (östl. v. Marburg)Basalt bei Amöneburg (östl. v. Marburg)

gefunden 29. Juli 2014, 12:00 Emän hat den Geocache gefunden

Eine interessante Aufgabe...

 

Bei meinem Besuch auf Island gab es zahlreiche vulkanische Hinterlassenschaften. So beispielsweise die Basaltformation Gerðuberg. Von daher habe ich die Koordinaten hier angegeben und ein Foto hinterlassen.

Die Koordinaten sind: N 64° 51.635  W 022° 21.550

 

Vielen Dank für die schöne Aufgabe und viele Grüße von

 

Emän

Bilder für diesen Logeintrag:
Gerouberg 1Gerouberg 1
Gerouberg 2Gerouberg 2

gefunden 13. September 2010 Die Jungs hat den Geocache gefunden

Sonntag bei einer runde mit meiner Tochter dort hin gegangen. Hier war ich schon ewig nicht mehr.

Bilder für diesen Logeintrag:
SDC10622SDC10622