Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Historische Handelswege

 Finde eine Station eines historischen Handelswegs

von Team-MTB-OC     Deutschland

N 54° 52.038' E 013° 03.893' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 22. April 2015
 Veröffentlicht am: 22. April 2015
 Letzte Änderung: 26. April 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC11E89

26 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
4 Beobachter
1 Ignorierer
392 Aufrufe
59 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Cachelisten

Ostsee-Safari von FlashCool

Wegpunkte
Listing
Personen

Beschreibung   

 

Heutzutage werden vielerorts historische Handelswege wieder in Erinnerung gebracht, indem sie beschildert werden, und an einzelnen Stationen Erklärungen zu deren Verlauf, Handelwaren, Händlern etc. erfolgen. Solche Schilder, gerne auch anders geartete Stationen sollten für diese Safari gefunden werden.

Unser Beispielbild zeigt eine Station des Historischen Drahthandelswegs, der von Iserlohn, über Altena, nach Lüdenscheid führt. Es befindet sich in Lüdenscheid, ganz in der Nähe der Worthkreuzung, bei: N51° 13.703 E7° 38.917. Dieser Weg ist sehr schön beschildert, sowohl mit Erklärungstafeln, als auch mit Wanderzeichen des SGV. Wanderzeichen alleine reichen uns für diese Safari allerdings NICHT!

 

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Eure Aufgabe:

1. Findet eine Station (Schild, Erklärungstafel etc.) eines historischen Handelswegs, die noch nicht geloggt wurde.

2. Macht ein Foto von dem Schild und Eurem Navi, eines Geokrets, Euch oder sonstigem. Die Bezeichnung des Weges sollte lesbar sein. Sollte die Bezeichnung, wie in unserem Beispiel sehr klein sein, und der Bildausschnitt daher nicht komplett. Macht bitte auch noch ein Foto des ganzen Schildes.

3. Stellt die Koordinaten des Schilds hier ins Netz und beschreibt wo ihr es gefunden habt.

4. Schreibt ein bisschen was zum Weg. Uns interessiert zum Beispiel, wo er verläuft, was dort gehandelt wurde etc.

 

Die Regeln:

1. jeder darf diese Safari 3 Mal als gefunden loggen, jedoch muss es sich jedes Mal um einen ANDEREN Handelsweg handeln.

2. jede Station darf nur einmal geloggt werden. Ausnahme Teamlogs, dann bitte alle Teammitglieder angeben. Anderes Stationen des selben Handelswegs dürfen gerne geloggt werden.


Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Viel Erfolg bei der Suche wünscht Euch

 

  Team-MTB-OC             

Bilder

Beispielbild
Beispielbild

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Historische Handelswege    gefunden 26x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 21. August 2020 Teufel+Hexe hat den Geocache gefunden

wir haben einen historischen Handelsweg gefunden in Lüdenscheid-Kirchhahn bei den Koordinaten

N 51 14.415 E 007 38.701

hier kreuzte die Alte Heerstraße, die von Köln nach Soest führte, die Eisenstraße, die vom Siegerland kommend in Meinerzhagen in verschiedene Richtungen abzweigte, die Alte Heerstraße entspricht in etwa der heutigen B 229, die Aufgaben der Eisenstraße hat die A 45 übernommen

danke für die interessante Safari sagen Teufel+Hexe

Bilder für diesen Logeintrag:
Handelswege bei LüdenscheidHandelswege bei Lüdenscheid

gefunden 03. Juli 2019, 18:00 HH58 hat den Geocache gefunden

Früher, als es noch keine Kühlanlagen gab, konnte man Fleisch über größere Entfernungen nur gepökelt, also in Salz eingelegt, oder getrocknet transportieren - oder in noch lebendem Zustand. Das hatte nicht nur den Vorteil, dass es frisch am Ziel ankam, sondern es transportierte sich auch quasi selbst Laughing.

Auf der so genannten Ochsenstraße wurden jährlich tausende von Ochsen - vor allem aus Ungarn - nach Süddeutschland getrieben, um hier den Fleischbedarf der Städte zu decken, allen voran von Augsburg (im 16. Jahrhundert immerhin die viertgrößte Stadt Europas). Allein zwischen 1572 und 1583 kamen über 75.000 Schlachtochsen in Augsburg an. Getrieben wurde in Herden von 50-150 Tieren, begleitet von 4-6 Treibern. Wegen des Futterbedarfs der Rinder wurde nur im Sommer getrieben. Durch den Verkauf des Futters, die Bereitstellung von Unterkünften und durch sonstige Hilfsleistungen hatte die örtliche Bevölkerung zusätzliche Einnahmen, während die Herrschaft Zoll und Abgaben kassierte.

Südlich des Ortes Niederleierndorf (heute zum Markt Langquaid gehörig) querte die Ochsenstraße auf einer Furt die Große Laber. Bei N 48 49.589 E 012 04.874 steht hier eine Infotafel. Die Straße selbst wird durch eine gepflasterte Rampe angedeutet, die zu einer Kneipp-Anlage im Wasser führt.

Auch die Haupthandelsstraße von Regensburg nach Landshut und weiter nach Italien querte hier in der Nähe das Tal.

Ochsenstraßen bzw. -wege gab es in verschiedenen Teilen Europas. Um Verwechslungen zu vermeiden, wird für den hiesigen Weg teilweise auch die Bezeichnung "Altbaierischer Oxenweg" verwendet, wobei auch dieser in mehrere Äste und Alternativrouten aufgespalten war. Auf der Infotafel wird allerdings die Bezeichnung "Ochsenstraße" verwendet.

TFTSC !

Bilder für diesen Logeintrag:
OchsenstraßeOchsenstraße


zuletzt geändert am 04. Juli 2019

gefunden 23. Oktober 2018, 10:10 Juergen-87 hat den Geocache gefunden

Heute Vormittag ging es auf eine kleine Safari-Cache-Runde.

Dabei habe ich die Infotafel zum "Böhmischen Steig" entdeckt.
Der Böhmische Steig ist ein alter Handelsweg zwischen Bautzen und Prag. Wichtige Handelsgüter auf dieser Route waren Salz, das z.B. aus Halle nach Böhmen gebracht wurde. In die entgegengesetzte Richtung wurde unter anderem Glas aus Böhmen nach Sachsen importiert.

Die gesichtete Infotafel steht in Kirschau, wo im Mittelalter eine Burg den Handelsweg schützte, an folgenden Koordinaten: N 51°05.386  E 014°25.925

Vielen Dank für den interessanten Safari-Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
Böhmischer Steig in KirschauBöhmischer Steig in Kirschau
Beweisfoto Böhmischer SteigBeweisfoto Böhmischer Steig

gefunden 01. Oktober 2018, 15:44 Le Dompteur hat den Geocache gefunden

Gesehen bei N 48° 21.867 E 010° 54.057 in Augsburg.

Hier lief einst die "Via magna claudia augusta" vorbei. Erbaut unter Kaiser Claudius in den Jahren 46/47 a.C.n.

DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
Safari Handelswege OC11E89Safari Handelswege OC11E89
Safari Handelswege OC11E89-2Safari Handelswege OC11E89-2

gefunden 14. August 2018 Pinnie und Pueppie hat den Geocache gefunden

Gefunden in Langballigau an der Aussenförde von Flensburg.
N54°49.293 E009°39.981

DfdS

Bilder für diesen Logeintrag:
HandelswegHandelsweg
Das 'Segel'Das ´Segel´
InfoInfo

gefunden 10. August 2018 Mr.No hat den Geocache gefunden

Mit einer weiteren Station der VIA REGIA in Erfurt möchte ich zu ihrem Verlauf beitragen. Sie war im mittelalter und der frühen Neuzeit die bedeutendste west- östliche Handelsstr. in Mitteleuropa. Sie verband die großen WirtschaftszentrenFlandern, frankreich und Schlesiens mit den Anbaugebieten der Färberpflanze Waid in Thüringen. Als Geleitstr. stand sie unter königlichen Schutz. Sie diente bis ins 19. Jahrhundert vor allem dem Waren- und Kulturtransfer, war aber auch Aufmarschstr. von Armeen, zuletzt für Napoleons Russlandfeldzug.

Für die Gründung und  Entwicklung von Städten und Dörfern war die VIA REGIA ein wichtiger Standortfaktor, so auch für Erfurt.

Die Tafel ist seitlich am Rathaus am Fischmarkt.

Koordinaten N50°58.683 E011°01.740

Bilder für diesen Logeintrag:
TafelTafel
Vor dem RathausVor dem Rathaus
RathausRathaus

gefunden 05. August 2018 Riedxela hat den Geocache gefunden

Da füge ich eine weitere Station der Via Regia hinzu, wo Flashcool eine andere Station nordöstlich von Frankfurt gefunden hat. 

Meine Station der Via Regia gehört zum Handelsweg "Hohe Straße",  die durch Hessen führte.

Die Station steht direkt vor einem Hotel in Frankfurt/Nied an der Oeserstraße an den Koordinaten:

N 50° 06.613  E 008° 35.711

Auf diesem Handelsweg, den schon die Römer nutzten, wurden unter anderen Ziegeleiprodukte aus der römischen Zentralziegelei bei Frankfurt/Nied in Richtung Wetterau transportiert. Quelle:Infotafel der Station

Vielen Dank für die interessante Safari Aufgabe, bei der ich gleich noch einiges über diese alte Handelsstraße gelernt habe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Via Regia LogproofVia Regia Logproof
Via Regia VerlaufVia Regia Verlauf
Handelsweg "hohe Straße"Handelsweg ´´hohe Straße´´

gefunden 25. Mai 2018 anmj hat den Geocache gefunden

Ich habe dieses Wochenende eine Historischen Handelsweg besichtigt, der seit dem 9. Jahrhunder mit einem Anlandeplatz für Schiffe begann und der seit 1189 bis heute das Hafenrecht besitz. Es ist der Hamburger Hafen! Für diese Safari haben wir die Hamburger Speicherstadt an den Koordinaten N 53 32.600 E 009 59.300 fotografiert. Hier konnten früher die noch sehr kleinen Handelsschiffe an der Mauer festmachen und die Waren wurden mit dem Flaschenzug (unter den kleinen Dächen) bis in die Etage hochgezogen in der sie gelager werden sollten. Dort hat man sie duch die Türe einfach in das Lagerhaus, und davon gint es hier so einige, hineingezogen.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
Speicherstadt Hamburg 1Speicherstadt Hamburg 1
Speicherstadt Hamburg 2Speicherstadt Hamburg 2

gefunden 11. Mai 2018 anmj hat den Geocache gefunden

An der Koordinate N 49° 43.111 E 009° 48.211 auf der Grenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg in der Nähe von Würzburg bin ich beim Cachen auf die "Alte Weinhandelsstrasse gestoßen. Dieser Punkt wird durch zwei Sandsteinsäulen markiert die ca. einen halben Meter versetzt stehen und zwischen denen die Grenze verläuft. Die Scheiften sind einmal von Bayern aus und auf der anderen von Baden-Württemberg aus zu lesen. Alles weitere siehe Foto Infoschild!

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
InfoschildInfoschild
die Säulendie Säulen
von Bayern ausvon Bayern aus
von Baden-Württemberg ausvon Baden-Württemberg aus
die Strassedie Strasse

gefunden 22. Oktober 2017, 13:24 Nordlandkai hat den Geocache gefunden

Heute habe ich bei N 51 21.801 E 007 41.146 diesen Safari-Cache gefunden.

Hier führt der Historische Drahthandelsweg lang. Die Station ist der Danzturm, welcher früher als optischer Telegrafenmast diente. Man hat von dort einen wunderbaren Ausblick über Iserlohn.

Vielen Dank für den Safari-Cache und natürlich ganz liebe Grüße.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Geloggt und Bild hochgeladen mit c:geo

Bilder für diesen Logeintrag:
InfoschildInfoschild
Danzturm Danzturm
Ausblick Ausblick

gefunden 17. Oktober 2017 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Nachdem wir jetzt in Hallstatt einen Mysterie mit dem Titel:"Der Weg des Salzes" gelöst hatten, waren wir in Hallstatt gezielt unterwegs bis wir endlich mal eine Infotafel mit entsprechendem Titel gefunden hatten. Es wurde ein riesiger Aufwand das Salz von Hallstatt irgendwie runter ins Tal und weiterzubekommen getrieben: Am Anfang mit Flöse, später führte das dann in anderen Städten zu (Pferde)eisenbahnen.

gefunden 17. Oktober 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Salztransport vom Bergwerk in Hallstatt Richtung Linz und Böhmen

Salz - das weiße Gold. Über Jahrtausende war Salz extrem wertvoll, weil es nur an wenigen Stellen gewonnen werden konnte, aber überall benötigt wurde. Die Logistikkette, mit der das Salz in der frühen Neuzeit aus dem schon seit ca. 4500 Jahren betriebenen Bergwerk in Hallstatt abtransportiert wurde, mutet heute unglaublich aufwendig an.

Zunächst wurden die Salzbrocken von Trägerinnen - das war Frauenarbeit! - über fast 400 Höhenmeter nach Hallstatt gebracht, dort dann mit Schiffen über den Hallstättersee nach Steeg. Mit anderen Schiffen ging es über die wilde und mit hohem Aufwand "irgendwie" schiffbar gemachte Traun zum Traunsee, über diesen dann nach Gmunden, wo das Salz versandfertig verarbeitet wurde. Dann wieder auf dem Wasserweg zur Donau, von Linz nach Böhmen ging es schließlich auf Pferdefuhrwerken.

Ab etwa 1600 wurde eine Leitung gebaut, in der das Salz in Form von Sole bis Bad Ischl und Ebensee zur Saline gebracht wurde. Der Rest der Strecke blieb gleich. Mit der Eröffnung der Pferdeeisenbahn wurde ab 1836 ab Gmunden weitgehend der Schienenweg genutzt.

Nelly 01 und ich waren im Salzkammergut an einigen der historischen Stellen dieser Handelsroute unterwegs. Wir hatten eigentlich etwas mehr Infos vor Ort erwartet. Eine Infotafel zum Thema konnten wir an der Steige zwischen Bergwerk und Stadt in Hallstatt bei N 47°33.670 E 13°38.749 entdecken.

Bilder für diesen Logeintrag:
InfotafelInfotafel
SalzzilleSalzzille
LogproofLogproof

gefunden 10. August 2017 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Auf dem Leipziger Marktplatz

bei N 51° 20.463' E 012° 22.497'

findet man vor der Alten Waage eine Bronzentafel auf der die ehemaligen Handelsstraßen Via Regia und Via Imperii eingezeichnet sind. Die Tafel zeigt den Verlauf der Straßen durch Mitteleuropa und durch das spätmittelalterlichen Leipzigs mit seinen Stadttoren und den angrenzenden Flüssen.

Danke für diese handelnde Safariidee

Bilder für diesen Logeintrag:
Kreuzung der HandelswegeKreuzung der Handelswege

gefunden 10. Juli 2017 Die Trompetenfliegen hat den Geocache gefunden

Im Unterharz gibt es einen sehr alten Transportweg der damaligen Holzkohlehändler, die ihre Kohle aius dem Harz zu den Hütten im Mansfelder Land brachten. Dort wurde es zur Kupferverhüttung gebraucht. Teilweise verläuft der Weg auf heutigen Landstraßen aber auch im Wald. Die Waldstraße war teilweise mit Holzpflaster belegt von dem aber heute aufgrund der Forstwirtschaft nur noch ein kleiner Rest zu sehen ist. Im weiteren Verlauf kann man noch eine Köhlerhütte und einen Meilerplatz besichtigen.

Schild steht bei N 51 31.880 E 011 14.518

Danke für die Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
KohlenstraßeKohlenstraße
BeweisfingerBeweisfinger

gefunden 12. Januar 2017, 23:26 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Bei einer kleinen Dosensuchrunde durch Plaußig konnte ich an der Straße "Am Schenkberg" dieses Infoschild zur Alten Salzstraße entdecken. Es befindet sich bei:

N 51 23.805
E 012 26.612

Bei der Alten Salzstraße handelt es um einen Handelsweg auf welchem vorwiegend Salz transportiert wurde.Die Stadt Leipzig war durch ihre günstige Lage und durch ihr Messeprivileg Schnittpunkt zahlreicher Handelswege, so auch der Alten Salzstraße.

Vielen Dank an Team-MTB-OC für diese historische Safari-Cache-Idee.

Valar.Morghulis
12. Januar 2017 # 411

Bilder für diesen Logeintrag:
Alte Salzstraße Alte Salzstraße

gefunden 18. Juli 2016 anmj hat den Geocache gefunden

Auch wir haben einen historischen Handelsweg gefunden. Er befindet sich in Marktsteft bei den Koordinaten N 49 41.777 E 010° 07.999 und auf der Wikipediaseite von Marktsteft ist folgendes zu lesen:

"Während des Napoleonischen Krieges kamen Waren aus England, die für den nahen und fernen Osten bestimmt waren über Rhein und Main zum Marktstefter Hafen. Von hier aus fand der Transport auf dem Landweg mit Pferdefuhrwerken über Nürnberg zur Donaz statt."

Vor Ort auf der Schautafel steht nur eine kurze Chonik von Marktsteft und mehrmalige Verschiffung von Soldaten, siehe Fotos.

 

DfdC sage ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
Schautafel 1Schautafel 1
Schautafel 2Schautafel 2
Schautafel 1+2Schautafel 1+2
Hafen 1Hafen 1
Hafen 2Hafen 2

gefunden 30. Januar 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Nach dem Wetterbericht, war heute eigentlich nur eine Safari - Runde dran, und dann los und wie sagt man, lächle und denke, es hätte schlimmer kommen können und es kam schlimmer. Trotzdem wollten wir gerade hier vorbei, da diese Safari besonders interessant war.

"Alter Postweg", "Am alten Postweg" hat in Dorsten, Kirchhellen, Grafenwald, Raesfeld und bis Borken so manche Straße ihren Namen bekommen. Dabei ist der "Alte Postweg", der ab 1649 als solcher genutzt wurde, ein Bestandteil einer prähistorischen Handelsstraße, die von der Nordsee, über Asciburgium (Duisburg) bis nach Massilia (Marseille) reichte. Es wurden hier Bernsteinknollen, Metallbänder aus der Bronzezeit, Sandalen der Römer und Donnerbüchsen aus dem 30jährigen Krieges gefunden. http://www.grafenwald.de/index2.htm?/strassen/alter_postweg.htm

Als Postweg wurden ab 1649 hier allerdings nur Pakete, Menschen und Geld transportiert, da Briefe der Thurn-und-Taxisschen-Reitpost vorbehalten war. Ab 1845 gab es einen "Neuen Postweg", der noch heute exakt auf den Bundesstraßen B224 und B70 befahren wird.

Wir haben heute die nachgebildete Poststation Suendarp besucht.

Diese Poststation befindet sich bei N51 44.933 E006 53.517

Danke für die richtig gute SafariideeLächelnd

Mit freundlichem Glückauf

Rita, Roland und Dosenspürhund Cindy

Bilder für diesen Logeintrag:
Alter Postweg InffotafelAlter Postweg Inffotafel
Alter Postweg LogproofAlter Postweg Logproof

gefunden 20. Dezember 2015 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 29.428, E 011° 15.991

Seit dem Altertum wurden auf dieser Straße zwischen Nürnberg und Leipzig Rohstoffe und Waren über den Rennsteig transportiert. Bei den Aufnahmen handeltes sich um den Pass "Kalte Küche" bzw. "Coburger Pass"

Bilder für diesen Logeintrag:
Beschreibung zur HandelsstraßeBeschreibung zur Handelsstraße
GPS am Pass Kalte KücheGPS am Pass Kalte Küche
Nürnberg-LeipzigNürnberg-Leipzig
Schild und GPSSchild und GPS

gefunden 28. Juli 2015 mrkrid hat den Geocache gefunden

Historische Handelswege: Hohlweg (Ennepetal, östlich Voerde/Verl. Rollmannstr.)
Standort: N 51° 18.533 E 007° 23.797 (Infoschild)

Hohlwege sind Reste älterer Straßen, die sich im Gelände als längliche Rinnen zu erkennen geben und unterschiedliche Tiefe aufweisen. Entstanden sind sie vor dem Beginn des Kunststraßenbaues, der in unserem Raum kurz vor 1800 beginnt.

Der Hohlweg in Voerde ist für die Geschichte der Stadt Ennepetal von Bedeutung, da Straßen im Mittelalter die einzige Außenverbindung der Siedlungen gewesen sind und der Personenverkehr und alle Waren auf diesen Straßen transportiert werden mussten. Es handelt sich um eine alte, von Schwelm kommende und über Altenvoerde und Voerde nach Hagen führende Straße.

Besten Dank für diese interessante Safari-Cache-Idee.

*DfdS* und Gruß von MrKrid ( blog.mrkrid.net )
logged with c:geo | #149 | #opencaching

Bilder für diesen Logeintrag:
Hohlweg in VoerdeHohlweg in Voerde

gefunden 06. Juli 2015 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

"Ochsenzoll und der Schmuggelstieg - historischer Pfad zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein"

In Hamburg nahe des Ochsenzolls gibt es eine Station eines historischen Handelswegs.
Auf dem historischen Ochsenweg wurden früher Ochsenherden gehandelt bzw. transportiert.
Am Ochsenzoll befand sich eine Zollstation.
Die Station beschreibt den Schmuggelstieg - eine kleine Umgehung, die hauptsächlich
zum Schmuggeln von Waren benutzt wurde.
Bei N53 40.884 E009 59.969 habe ich das Schild der Station und die Wegansicht fotografiert.
Danke für die Safari von µKosmos

Bilder für diesen Logeintrag:
OC11E89_Handelsweg1OC11E89_Handelsweg1
OC11E89_Handelsweg2OC11E89_Handelsweg2

gefunden 24. Mai 2015 delete_122133 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 06. Januar 2020

gefunden 14. Mai 2015 GlobeCacher.de hat den Geocache gefunden

An Sarstedt vorbei verlief der "Hellweg vor dem Sandforde", der seit der Bronzezeit (2000 bis 800 v.Chr.) aus den Niederlanden und Westfalen kommend durch die Region Hannover bis nach Magdeburg führte. Gemäß der Überlieferung querte er bei Schliekum die Leine, dort steht heute eine Infotafel und ein Gedenkstein (Koordinaten N 52° 14.187 E 009° 49.397).

Danke für die Safari und viele Grüße, GlobeCacher.de

Bilder für diesen Logeintrag:
Infotafel "Hellweg"Infotafel ´´Hellweg´´
Gedenkstein zur Leinefurth des HellwegsGedenkstein zur Leinefurth des Hellwegs

gefunden 14. Mai 2015 mambofive hat den Geocache gefunden

Die "Strata Coloniensis" (hier in Wülfrath) war im Mittelalter einer der bedeutendsten Fernhandelswege im niederbergischen Hügelland.

Insgesamt gab es mehrere Handelswege, die von Köln aus links- und rechtsrheinisch dafür genutzt wurden, landwirtschaftliche Erzeugnisse nach Köln zu bringen und von dort auf dem Rhein weiter zu verschiffen.

In der Umgebung von Wülfrath gibt es heute noch einen Feldweg, der dem ehemaligen Verlauf der "Strata Coloniensis" folgt. Ausserdem wurde im Rahmen eines Neubau-Projektes der weitere Verlauf der Straße durch einen Fuß- und Radweg aufgegriffen (s. Bild). Bei Ausgrabungsarbeiten konnte man auch Reste der ehemaligen Straßenbefestigung finden.

Das Bild ist bei N 51° 16.570 E 007° 02.551 entstanden.

Weitere Infos über die alten kölnischen Landstraßen findet man auch hier bei Wikipedia.

Danke für die schöne Safari-Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
"Strata Coloniensis" bei Wülfrath´´Strata Coloniensis´´ bei Wülfrath
Hier fuhren früher Pferdefuhrwerke...Hier fuhren früher Pferdefuhrwerke...

gefunden 26. April 2015 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Der Gahlener Kohleweg führte von Hattingen bis Gahlen.
Die Säule mit dem Lastenesel befindet sich in Dorsten an der Gahlener-Straße.
Informationen findet man unter:  http://de.wikipedia.org/wiki/Gahlener_Kohlenweg
Die Koordinaten lauten:
N 51° 39.574 E 006° 57.424
Danke für den schöne Safari-Cache und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Säule mit EselSäule mit Esel
NahaufnahmeNahaufnahme
SäulentextSäulentext
Lastenesel mit Landschildkroete Lastenesel mit Landschildkroete

gefunden 25. April 2015, 15:15 STRDMPR hat den Geocache gefunden

Hier nun eine andere Station des historischen Drahthandelsweges zwischen Lüdenscheid und Iserlohn.
Den Weg, zumindest zwischen Altena und Iserlohn bin ich schon mehrmals gelaufen.
Diese Station befindet sich zwischen Altena und Iserlohn auf einem Höhenzug am Hegenscheid bei:

N51°18.851 / E007°41.924

Danke für den Safari Cache!

Bilder für diesen Logeintrag:
Drahthandesweg Station HegenscheidDrahthandesweg Station Hegenscheid
LogproofLogproof

Hinweis 22. April 2015 Team-MTB-OC hat eine Bemerkung geschrieben

Das von uns verwendete Schild befindet sich bei: N 51 13.703 E 7 38.917.

Viel Spaß mit der Safari.

gefunden 22. Juni 2014 FlashCool hat den Geocache gefunden

Als ein Teil der alten römischen Strasse Via Regia gilt die Hohe Strasse als Handesweg zwischen den beiden Messestädten Frankfurt/Main und Leipzig. An dieser besonderen Stelle befindet sich ein alter Rastplatz, der von den Handelsleuten auf den Weg nach Frankfurt als letzte Rastmöglichkeit gern genutzt wurde - kleiner schöner Nebeneffekt war die tolle Aussicht von hier oben weit über das Land.

 

Unter dem "Lausbaum", einer sehr alten und imposanten Eiche, befindet sich eine bronzene Tafel mit folgender Inschrift:

 

HIER VERLIEF DIE HOHE STRASSE DIE BEREITS IN VORRÖMISCHER ZEIT DEM WARENAUSTAUSCH ZWISCHEN WEST- UND  OSTEUROPA DIENTE.

 

Koordinaten: N 50° 11.050 E 008° 50.400

 

Vielen Dank für die schöne Safari-Aufgabe.


Bilder für diesen Logeintrag:
Hohe StrasseHohe Strasse
LausbaumLausbaum
Infostele am LausbaumInfostele am Lausbaum