Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Safari: Antoniuskapelle

 Suche eine Antoniuskapelle

von Dimer     Deutschland

N 56° 43.688' E 003° 09.165' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 13. Februar 2018
 Veröffentlicht am: 13. Februar 2018
 Letzte Änderung: 14. März 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC14548

7 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
1 Ignorierer
111 Aufrufe
19 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Wegpunkte
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.


Antoniuskapelle


A4473FD5-33C5-11E7-8E90-86C6A7325F31.jpg


„Kapelle abgerissen.“ Diese mageren Worte schreibt der Wolbecker Bernhard Runtenberg am 5. Januar 1973 in sein Tagebuch. „Mein Vater war Gärtnermeister und hat von seinem 14. Lebensjahr an bis zu seinem Tod regelmäßig Notizen gemacht“, erläutert Sohn Wilhelm Runtenberg. „Zu Wetter, Pflanzzeiten und eben auch zu besonderen Ereignissen.“ Er selbst könne sich ebenfalls noch gut daran erinnern, wie er damals „als 13-Jähriger aus der Schule kam und den Bauschutt auf dem Boden liegen sah“. Die historische Antoniuskapelle am Ortsausgang hatte dem Ausbau der Straße „Am Borggarten“ weichen müssen.
Im 16.Jahrhundert bereits hat an der Straße nach Münster, eine aus Ziegelsteinen gemauerte und mit Tonziegel gedeckte Kapelle gestanden, die dem hl, Antonius der Große, auch Schwietüns genannt, geweiht war. Im 30jährigen Krieg wurde sie von marodieren Heeren - die auch im Wigbold Wolbeck wüteten, zerstört. Im Jahre 1663 erhielt Wigbold Wolbeck vom damaligen Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen eine neue Kapelle zu bauen. 1898 wurde die im barocken Stil erbaute Kapelle renoviert und erhielt eine neue Vorderfront. Nun mehr wurde in der Kapelle dem hl. Antonius von Padua verrehrt. „Kapelle abgerissen.“ Diese mageren Worte schreibt der Wolbecker Bernhard Runtenberg am 5. Januar 1973 in sein Tagebuch. „Mein Vater war Gärtnermeister und hat von seinem 14. Lebensjahr an bis zu seinem Tod regelmäßig Notizen gemacht“, erläutert Sohn Wilhelm Runtenberg. „Zu Wetter, Pflanzzeiten und eben auch zu besonderen Ereignissen.“ Er selbst könne sich ebenfalls noch gut daran erinnern, wie er damals „als 13-Jähriger aus der Schule kam und den Bauschutt auf dem Boden liegen sah“. Die historische Antoniuskapelle am Ortsausgang hatte dem Ausbau der Straße „Am Borggarten“ weichen müssen. Die neu gebaute Kapelle wurde am 30.08.2015 eingesegnet. Die neue Kapelle orientierte sich in Bauform und Gestaltung an die alte abgerissene Kapelle. Die neue Kapelle konnte nur mit viel ehrenamtliches Engagement, Spenden und Arbeitsleitung von Wolbecker Firmen und Privatpersonen gebaut werden. Zwei noch vorhandene Bleiglasfenster und die Glocke wurden wiederverwendet.



Eure Aufgabe:

- sucht eine Antoniuskapelle
- fotografiert die Antoniuskapelle
- auf einem der Bilder seid Ihr oder ein persönlicher Gegenstand (z.B. GPS) zu sehen
- nennt in Eurem Log den Ort und die Koordinaten der Antoniuskapelle
- jede Antoiuskapelle kann nur einmal geloggt werden


Ergänzend wäre interessant, soweit bekannt:

- Geschichte der Antoniuskapelle


Jeder kann diesen Cache nur einmal loggen.

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Safari: Antoniuskapelle    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 09. November 2019 elmofant hat den Geocache gefunden

St. Antonius Kapelle Nordbrock; Kapellenweg, 46499 Hamminkeln

 

bei: N 51 45.517 E 006 42.042

 

Ein Schmuckstück ist ohne Frage die St.-Antonius-Kapelle der Bauerschaft Nordbrock. Der 1923 begonnene Bau wurde bereits am 8. Juli 1924 feierlich eingeweiht. Malerisch und idyllisch liegt sie im Grünen, im Schatten alter, hoher Linden, unter dem Schutz des hl. Antonius. Der Einsiedlermönch galt schon seit Urzeiten als Schutzpatron für Landwirtschaft, Vieh und Helfer gegen Feuer und Krankheiten. [1]

 

Mehr Informationen unter: 

[1] http://www.heimatverein-dingden.de/rundgang9.htm

[2] https://st-antonius-nordbrock.de/index.php/kapelle-nordbrock.html

 

elmofant sagt Dfd-SafariCache



Bilder für diesen Logeintrag:
Antoniuskapelle NordbrockAntoniuskapelle Nordbrock

gefunden 31. Oktober 2019, 11:15 Oldjames hat den Geocache gefunden

Die hier vorgestellte Kapelle ist dem heiligen Antonius von Padua gewidmet. 
Sie gehört zum gegenüberliegenden Nazihäuslehof, dessen Name von Ignazius, im Schwarzwald kurz Nazi genannt, abgeleitet ist. Der Bau der Kapelle wurde 1913 von dem damaligen Hofbauern begonnen und in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg vollendet. Hof und Kapelle liegen im Schwarzwald, an der B 31, auf einer Höhe von 1100 m zwischen Thurner (Ortsteil von St. Märgen) und Hinterzarten. 
Der Pfarrer Franz Kern schrieb 1985 in seinem Buch 
Das Dreisamtal mit seinen Kapellen und Wallfahrten, Verlag: Freiburg, Schillinger, 1986.; Auflage: 2. verbesserte Auflage (1986)

Sie überschreitet bei weitem das Ausmaß einer üblichen Hofkapelle. Sie muss in Ihren besten Zeiten im Inneren in ihrem neugotischen Gewand ein festliches Aussehen getragen haben. Aber jetzt muss man mit dem Propheten klagen: „Entweiht ist sein Heiligtum“ (Klagelieder 2, 7) 

Der Erhalt des kulturellen Erbes der Vorfahren“ war 1998 das Ziel eines Förderkreises, dem es gelang die Renovierung der Kapelle zu planen, durchzuführen und mit der festlichen Einweihung am 15. Juni 2003 zu vollenden. 

Die schwarze Schutzwand, die auf meinen Bildern zu sehen ist, wird für die Wintermonate aufgestellt, um die Wände der Kapelle vor dem Schnee zu schützen, der bei der Räumung der Straße zur Seite geschoben wird. 

Koordinaten: N 47° 57.650 E 008° 06.170  

Bilder für diesen Logeintrag:
Außenansicht 1Außenansicht 1
Außenansicht 2Außenansicht 2
InnenansichtInnenansicht
GPS-GerätGPS-Gerät

gefunden 04. Februar 2019, 14:25 Wrtlbrmpft hat den Geocache gefunden

Auf dem winterlichen Spaziergang sind wir auch mal wieder an dieser Antoniuskapelle vorbei gekommen. Sie wurde zur Erinnerung an den Bauunternehmer und Bobfahrer Anton Schrobenhauser erbaut.

Die Koordinaten lauten N 48° 03.903 E 011° 36.373

TFTC


Bilder für diesen Logeintrag:
Antoniuskapelle in UnterhachingAntoniuskapelle in Unterhaching

gefunden 28. August 2018, 13:11 Nordlandkai hat den Geocache gefunden

Heute habe ich während einer Motorradtour bei N 50 35.775 E 007 17.873 diesen Safari-Cache gefunden.

Eigentlich wollte ich doch nur am Rhein etwas Wein kaufen. Aber mein Blick fiel glücklicherweise auf die Kapelle am Wegesrand. Also schnell gedreht und hin. Glücklicherweise stand sogar die Tür offen, so dass man einen Blick hinein werfen konnte.

Vielen Dank für den Safari-Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
Kapelle am Wegesrand Kapelle am Wegesrand
InfoschildInfoschild
Innen Innen
TürchenTürchen
Kapelle mit GPS Kapelle mit GPS

gefunden 19. April 2018 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Als ich in Sechtem, einem Stadtteil von Bornheim (linksrheinisch zwischen Köln und Bonn) unterwegs war, kam ich an einer Antoniuskapelle oder Bildstock oder wie auch immer vorbei. Könnte vielleicht was für diese Safari sein.

Koords: N 50°47.495 E 6°56.896

Bilder für diesen Logeintrag:
GesamtansichtGesamtansicht
Antonius hinter GitternAntonius hinter Gittern

gefunden 17. Februar 2018 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 49° 04.436, E 012° 52.715

Bei einer Wanderung auf dem St. Antoniuspfahl bei Viechtach kamen wir an der Kapelle des Antonius vorbei und konnten auch einen Blick in die Kapelle werfen. An der Kapelle endet ein Kreuzweg.

Danke für die Suchaufgabe und Grüße aus Thüringen

Bilder für diesen Logeintrag:
BESTPOE vor der AntoniuskapelleBESTPOE vor der Antoniuskapelle
Antoniuskapelle bei Viechtach, InnenraumAntoniuskapelle bei Viechtach, Innenraum

gefunden 16. Februar 2018 dogesu hat den Geocache gefunden

Nachdem ich heute wieder mal den sich in der Nähe der Söflinger Antoniuskapelle befindlichen Einkaufstempel aufsuchen mußte, machte ich mich vorher auf, diese für diese Safari zu fotografieren. Die Söflinger Antoniuskapelle wurde um 1700 von Kaspar Feichtmeyer dem Jüngeren erbaut. Davor erbaute er von 1686 - 1693 die Söflinger Klosterkirche, die, wie die Antoniuskapelle zum Besitz des Clarissenklosters gehörte.

Damals war Söflingen noch ein eigenständiger Ort und gehörte noch nicht zu Ulm und die Kapelle stand idyllisch am Blau-Ufer. Heute führt direkt in mehreren Metern Höhe die Westtangente vorbei und der Standort ist m.E. nicht sehr attraktiv. Die in der Kapelle stehende Antonius-Statue ist durch die Scheiben schwer zu erkennen, aber vielleicht freut sich der Heilige Antonius auch darüber, denn was er draußen erblicken würde, könnte ihn doch leicht zur Flucht verleiten.

N 48 24.311 E 9 56.879

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Antoniuskapelle Ulm-SöflingenAntoniuskapelle Ulm-Söflingen
Infotafel zur Antonius-KapelleInfotafel zur Antonius-Kapelle
AntoniusAntonius
das würde Antonius sehendas würde Antonius sehen

Hinweis 13. Februar 2018 Dimer hat eine Bemerkung geschrieben