Wegpunkt-Suche: 
 
Die Jagd auf den Eberswalder Goldschatz

von Museum     Deutschland > Brandenburg > Barnim

N 52° 50.068' E 013° 49.197' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 04. Juni 2018
 Veröffentlicht am: 06. Juli 2018
 Letzte Änderung: 28. April 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC148BD

8 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Wartungslogs
6 Beobachter
1 Ignorierer
275 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Die Jagd auf den Eberswalder Goldschatz

640px-Nachbildung_Goldschtz_ausgestellt_Foto_B._Klitzke.jpg

Das Foto zeigt eine Nachbildung des Eberswalder Goldschatzes, ausgestellt im Museum von Eberswalde. Die Aufnahme erfolgte durch B. Klitzke, genaue Quellenangabe am Ende des Textes.

Über den Geocache
Dieser Geocache ist innerhalb eines Projektes in Zusammenarbeit mit Studierenden der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde und des Museums Eberswalde entstanden. Das Ziel des Projektes ist es, ein interaktives Angebot für die ganze Familie zu schaffen und wieder mehr Menschen für die Geschichte und Kultur Eberswaldes zu begeistern. Wir schließen ausdrücklich einen kommerziellen Hintergrund aus. Deshalb haben Geocacher, die diesen Multi absolvieren wollen, auch freien Eintritt.
Um diesen Geocache zu loggen, ist es notwendig, das Museum in der Adler-Apotheke zu besuchen. Der Geocache besteht aus sieben Stationen zuzüglich Final. Die Stationen eins bis sieben befinden sich innerhalb des Museums.
Bei den Stationen drei, fünf und sechs müsst ihr Gegenstände in die Hand nehmen, sonst kommt ihr nicht zum Ziel. Das ist mit dem Museum abgestimmt und ausdrücklich erwünscht.
Um die Koordinaten für das Final zu erhalten, müssen alle drei Etagen des Museums durchlaufen werden. Bitte beachtet hierbei auch die

Öffnungszeiten des Museums
Montag geschlossen
Dienstag - Sonntag 10:00 - 13:00 und 14:00 - 17:00

Was ihr für den Geocache benötigt:
- Spiegel
- Schreibzeug
- eventuell einen Taschenrechner
- Navi

Die Geschichte
Im ersten Raum…“ *hust* „Gehe zum großen orangenen einarmigen … *hust* im Museum.“ *röchel, hust* Das waren die letzten Worte meines Vaters. Ich versprach ihm, den Schatz meines Großvaters Wilhelm Kobaldi für ihn zu finden, den er sein ganzes Leben lang gesucht hatte. Doch das Leben spielte anders. Mein Mann bekam einen tollen Job in Amerika und ich bekam nie die Gelegenheit, nach dem Schatz zu suchen, nach welchem mein Vater so lange Zeit gesucht hatte. Die Zeit vergeht wie im Flug, wenn man glücklich ist. Viele Jahre strichen ins Land. Nach einem aufregenden Leben in Amerika, ereilte auch mich das Schicksal eines jeden Menschen, der Tod. Doch anstatt in das Jenseits einzuziehen, erwachte mein Geist in Eberswalde. Und noch während ich darüber nachgrübelte, warum ich keine Ruhe fand, fielen mir die letzten Worte meines Vaters ein. Mir wurde klar, dass ich keine Ruhe finden würde, bevor ich den Schatz gefunden hätte.


Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Eberswalder_Goldschatz#/media/Datei:Nachbildung_Goldschtz_ausgestellt_Foto_B._Klitzke.jpg

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 52° 50.133'
E 013° 49.512'
kostenfreier Parkplatz, Marienstrasse, 16225 Eberswalde
Parkplatz
N 52° 50.112'
E 013° 49.231'
kostenpflichtiger Parkplatz; Bollwerkstraße 1, 16225 Eberswalde, CONTIPARK
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgngvba 1: Qlzb, Fcvrtry
Fgngvba 2: jvr orv F1
Fgngvba 3: Qlzb, Ubymfpurvg hagre qrz Srhre
Fgngvba 4: Dhrefhzzr ibz Retroavf = 21
Fgngvba 5: nyyrf Dhngfpu? Nyyr Rkrzcyner nhszrexfnz yrfra
Fgngvba 6: rvar Rgntr anpu bora, qnaa Qlzb hagre qrz Uvajrvf iba F5
Fgngvba 7: iveghryyr Fgngvba; Fgngvba fvrora qvrag nyf Hagrefgügmhat; Yöfhat: ahe jravtr Gntr mhibe
Svany: ibe serzqra Oyvpxra trfpuügmg; Mnuyrafpuybff NOPQ

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Jagd auf den Eberswalder Goldschatz    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 2x

kann gesucht werden 28. April 2020 Museum hat den Geocache gewartet

Das Museum ist seit einigen Tagen wieder geöffnet, natürlich unter Beachtung der bekannten Hygiene-Regeln. Wir freuen uns wieder auf neue Besucher.

momentan nicht verfügbar 18. März 2020 Museum hat den Geocache deaktiviert

Wegen der Corona-Virus-Pandemie ist das Museum Eberswalde bis auf weiteres geschlossen. Deshalb musste der Cache vorübergehend deaktiviert werden. Wir bitten um Verständnis.

gefunden 22. September 2019, 09:06 ciandy hat den Geocache gefunden

Heute wollten wir im kleineren Team mal auf die Jagd nach dem Eberswalder Goldschatz gehen. Waldstadt hatte uns von diesem Cache erzählt und  uns eingeladen diesen zu testen. Hier waren wir schon lange nicht mehr. Es hat sich doch einiges getan, so dass auch die Nachwuchscacherin mit vollem Eifer dabei war. Vorneweg sei gesagt, dass dies eine wunderbare Möglichkeit ist, Kinder mit Geschichte auf vielfältige Weise in Berührung zu bringen und Interessen zu wecken. Der Cache führt dabei sehr gut durchs Haus.
Beim Start waren wir uns zuerst unsicher. Würden wir verstehen, was von uns erwartet wurde? Doch als wir recht schnell das beschriebene  Objekt finden konnten, war der Anfang gemacht. Natürlich hatten wir auch an die erwähnte ECA gedacht, so dass der nächste Schritt schnell getan war. Nun waren wir also im Geschehen und gespannt, was als nächstes passieren würde.
Des Rätsels Lösung war eigentlich schnell klar. Also wo ging es weiter. Von weitem konnten wir den Weg erahnen, aber vorher mussten wir uns natürlich auf Grund der Gegebenheiten auch alles andere genauer ansehen. Die Nachwuchscacherin war hoch interessiert und da sie nun schon lesen kann, war alles noch viel interessanter.
An Station zwei wurden wir schnell fündig und haben dabei die Vielfalt bewundert.
Die dritte Station war interessant. Zuerst trauten wir uns nicht, aber im Listing stand geschrieben, dass Dinge, bei denen kein Verbot dran steht, auch angefasst werden dürfen. Also ging es los. Aah, gute Idee. Wir hatten nur ein wenig mit dem Bergen der nächsten Hinweise zu tun, aber es klappte schließlich.
Jetzt begann eine etwas schwierigere Aufgabe, so dass vorerst die Lage gecheckt wurde, also erst einmal alles genauer ansehen. Als wir uns dann der Aufgabe besannen, standen wir an der einzigen Möglichkeit, die zum Rätsel passte und jetzt? Es dauerte einen Moment bis wir hinter die Gedanken kamen, die der Owner hier für uns bereit hielt. Doch dann machte es Sinn. Dank des Hinweises im Listing, waren wir uns ziemlich sicher, dass unsere Rechnung stimmen musste. Nun standen wir aber wieder auf der Leitung oder hatten wir Tomaten auf den Augen? Manchmal ist es einfach nur der Blickwinkel, ehe man das Gesuchte entdecken kann und die Zeichen dann noch zu deuten, brauchte wieder einen Moment.
Die zwei Hürden wurden aber genommen. Es ging weiter. Die nächste Aufgabe war wieder deutlich klarer und auch einfacher. Hier gab es erneut eine Menge zu entdecken. Unsere Nachwuchscacherin hatte nun keine Augen mehr für den Cache und war sofort in der Umgebung verschwunden und in den Aufgaben versunken.
Nachdem wir uns alles genauer angeschaut sowie auch ausprobiert hatten, galt es das Finale zu meistern. Die Koordinaten sprangen. Wo mussten wir nur hin? Für Muggel nicht sichtbar? Sollten wir hinter den Aufstellern suchen? Mmh, wir wussten nicht so recht weiter. Es ging erst einmal abwärts. Ja, wir kamen dichter. Und jetzt? Uns war nicht so recht klar, wo uns das Finale erwarten würde. Hier benötigten wir Hilfe. Dank des Hinweises von waldstadt konnten wir schließlich den Radius verkleinern und kamen nun wirklich dichter. Fünf, vier, drei...grübel, grübel, aaaaah, Fund! Die Idee war auch gut-für Muggel nicht sichtbar.

Alles in allem ein sehr gut gemachter Cache, der vielleicht an ein zwei Stellen noch einen Hinweis mehr bräuchte, aber definitiv gut machbar ist und Kinder für die Örtlichkeiten begeistern kann. Schade nur, dass er so wenig frequentiert ist.

Darum bedanken wir uns ganz herzlich beim Owner für das Legen und Pflegen der Dose und senden mit einer blauen Schleife versehen viele Grüße Eberswalde.

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei allen anderen Ownern für das Legen und Pflegen der vielen schönen Dosen. Denn ohne Owner keine Dosen und ohne Dosen kein Spaß an diesem schönen Hobby.

Hinweis 12. September 2019 Museum hat eine Bemerkung geschrieben

Die Hinweise der Vorcacher wurden zwischenzeitlich in das Listing eingearbeitet. Der spannende Multi kann jetzt auf jeden Fall auch ohne TJ durchlaufen werden.

Wir wünschen viel Spass beim Suchen, Grüße vom Museum.

gefunden 30. Juli 2019 Moose223 hat den Geocache gefunden

Im rahmen des Newbie Event Berlin und Brandenburg gesucht und gefunden, zusammen mit Fearel, Justanothername und mic@ (event Owner).

Die öffnungszeiten haben sich geändert und wir kamen zu früh. Aber nach eine Stunde konnten wir mit den Multi anfangen. Viele Stationen konnten wir lösen, aber bei einige benötigten wir einen Telefonjoker. Wir haben das Finale mit etwas schwierigkeit und eine Telefonjoker gefunden.

Der Multi hat Spaß gemacht, trotz die Schwierigkeiten.

Danke für den Cache,

Moose223

gefunden Empfohlen 28. Juli 2019 mic@ hat den Geocache gefunden

Au-wei-a, dieser Indoor Multi hat es in sich. Aber am besten der Reihe nach:

Station 1: Ein Klassiker, allerdings nur mit ECGA machbar.
Station 2: Easy, da Schema nun bekannt.
Station 3: Nettes Versteck, aber eigentlich unpassend für ein Museum.
Station 4: Die passende "Ecke" gefunden, aber der Lösungsweg war nicht eindeutig genug.
Station 5: Hier half uns wegen Problemen an der Vorstation nur ein Telefonjoker weiter. Nette Idee, auch wenn man zu einem Drittel Glück benötigt.
Station 6: Leicht zu finden, wenn man erstmal weiß, wo man suchen muss.
Station 7: Etwas tricky, aber die Lösung war recht schnell zur Hand.
Final: Wow, was für eine Tarnung. Ohne Telefonjoker hätten wir hier noch Tage suchen können.
Mit etwas Geschick kamen wir auch ans Logbuch ran, aber das ist eine andere Geschichte.

Und jetzt zu den Dingen, die der Owner unbedingt prüfen sollte:
a) Die Öffnungszeiten haben sich geändert, bitte das Listing anpassen.
b) Bei Station 3 ist der Behälter unvollständig.
c) Bei Station 4 ist entweder die Formel falsch oder unser Taschenrechner lügt.
d) Die Sicherung des Final ist nicht mehr funktionsfähig.
e) Logbuch klamm, Dose also nicht 100% wasserdicht.

Mein Rat an alle Nachsucher: Besorgt euch einen Telefonjoker, sonst wird es SEHR SCHWER.
TFTC, Mic@

IN: Empfehlungsstern (trotz der Mängel) OUT: nichts

gefunden 28. Juli 2019, 17:22 Fearel hat den Geocache gefunden

Heute ging es zusammen mit Mic@, Justanothername und Moose223 nach Eberswalde um diesen Museums-Multi anzugehen. Leider mussten wir zunächst feststellen, dass wir deutlich zu früh dran waren, denn die Öffnungszeiten hatten sich geändert (leider war das auch nicht auf der eigentlichen Homepage ersichtlich). Also ab ins nächste Café und die lokale Wirtschaft angekurbelt.

Nach Preisgabe unseres Lieblingshobbies durften wir dann sogar ohne Eintritt bezahlen zu müssen in das Museum Eberswalde, in dem sehr anschaulich die Entwicklung der Stadt über die Jahrhunderte gezeigt wurde.

Der Start war schnell gefunden und die Idee, wo wir als nächstes Suchen mussten, stellte sich als die richtige heraus. An Station 3 stockte es dann, was nicht am eigentlichen Cacherinstinkt lag, sondern vielmehr in dem allgemeinen Fass-Nichts-An-Gebot im Museum begründet war. Für Station 4 hatten wir sofort die richtige Idee, doch brachte uns das Ergebnis nicht zum Ziel... wie sich im Nachhinein herausstellte, war die Aufgabenstellung falsch und wir suchten mehr als eine Stunde (!) umsonst, bis uns ein TJ weiterhelfen konnte.

Station 6 und 7 waren dann schnell erledigt, die chronische Zuordnung lag ja nahe. ;) Leider mussten wir nun feststellen, dass uns noch eine Zahl fürs Schloss fehlte (wiederum durch die fehlerhafte Aufgabenstellung für die vierte Station)... mit Mut zur Lücke ging es trotzdem zum Finale weiter.

Hier stockte es erneut, das Versteck war durch Zeit und Wetter so gut getarnt, dass uns erst der TJ weiterhelfen konnte. Endlich gefunden, dachten wir zuerst, doch die Odyssee war noch nicht vorbei: Das Zahlenschloss spinnte. Die Erleichterung war dann auch sehr groß als wir uns schätzungsweise eine halbe Stunde später doch noch ins Logbuch eintragen konnten.

Vielen Dank für das Ausarbeiten dieses Caches und das Herlocken, denn das Museum ist auch ohne Cache einen Besuch wert.

Im Endeffekt bleibt jedoch zu sagen, das dieser schöne Multi unbedingt gewartet werden muss. 1,5 Stunden waren vorgegeben, mehr als drei Stunden waren wir hier beschäftigt. Sehr ärgerlich war die fehlerhafte Aufgabenstellung, die mich sehr gefrustet hat und den Spaß eintrübte.

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 19. Mai 2019 martl hat den Geocache gefunden

Wirklich mega guter Cache, die Angestellten im Museum waren mehr als zauberhaft, auch als wir uns beim Finale bissl blöd angestellt haben, aber wer findet denn sowas??? Echt eine harte Nuss. SEHR EMPFEHLENSWERT, Empfehlung bleibt natürlich hier. Sollte viel bekannter werden.

TFTC
Martina (mit geist13)  8)  8)  8)

gefunden 19. Mai 2019 Geist13 hat den Geocache gefunden

Dieser Cache ist wirklich was besonderes. Mehrere spannende, liebevoll gestaltete Stationen führen durch das Museum. Und am Ende wartet ein richtiger Schatz als Belohnung. Er war so gut versteckt, das wir ihn ohne einen kleinen Tipp fast nicht gefunden hätten. Danke fürs Legen und Pflegen! TFTC

gefunden 02. September 2018 -urian- hat den Geocache gefunden

Erstmal herzlichen Dank für die Runde durch das Museum.

Mir wurde gestern mitgeteilt das der Eintritt für Cacher jetzt frei ist. Und da wollten meine Jungs und icke doch gleich die Gelegenheit beim Schopfe packen und diesen mal angehen. Gute 2 Stunden haben wir gebraucht und sind einige male doch verzweifelt. Und mussten Joker ziehen. Leider ohne TJ ging es teilweise garnicht.

S1 - war schnell gefunden und die Aufgabe klar.

S2 - Dank der gut gestelllten Aufgabe wurde dieser durch den kleinen zügig gefunden.

S3 - und schon musste ein Joker her , wir wollten nicht alles antatschen und zerlegen, also der erste Joker ob unsere Idee denn richtig ist. Und ja sie war es und es konnte weitergehen. Aber hier sollte was geändert werden.

S4 - durch die unklare Aufgabenstellung standen wir erstmal richtig doof da. Also wieder Joker ... Jetzt wissen wir aber dafür auch mehr was diese Station zu bedeuten hat.  Auf die Lösung wären wir nie gekommen.

S5 - Objekt gefunden , aber was machen ?  ergo erstmal nach oben und versucht was zu finden was damit im Einklang liegt. aber das des Rätsel von S-4 und der Hinweis dazu 2 Stationen sein sollen haben wir nicht herraus gelesen. Daher große verwirrung und die Jungs hatten echt keinen Bock mehr.

Ick war auch schon voll am Aufgeben , da kam dann aber ein Anruf und der führte uns zum Ziel der Station 6.

S-6 war dann wieder eine richtig schöne Station und die Aufgaben wir recht schlüssig und genial.

Die 7. hat sich uns nicht wirklich erschlossen , denn wie soll man darauf kommen ?

So alles zusammengesammelt und auf zum Finale.

Das ließ sich dann auch sehr gut finden und iss der Höhepunkt dieser Reise.

 

Die Idee und das zeigen des Museums iss eine sehr schöne Sache, und hat auch Spaß gemacht. Nur die Umsetzung dieser Idee lässt stark vermuten das man sich mit dem Thema Geocaching/Schnitzeljagt nicht wirklich auseinander gesetzt hat.  Ick hätte da so meine Bedenken das einige Ausstellungsstücke durch die unklare Aufgabenansage leiden würden. Aber die Zeit wird es zeigen.

Zum Eintritt - naja für Cacher sollte er dann schon frei bleiben , aber kontrollierbar. nicht das jeder einfach behauptet Cacher zu sein. Einfach doch erstmal Eintritt nehmen so wie gewohnt, wenn er oder sie dann aber die Aufzeichnungen vorlegt dann jibs den Eintritt zurück. Janz einfach ...

DFDC sagen  -urian- und Max & Moritz

zuletzt geändert am 03. September 2018

Hinweis 20. August 2018 -urian- hat eine Bemerkung geschrieben

Wie soll ick diesen Satz verstehen ? -->> Wir schließen ausdrücklich einen kommerziellen Hintergrund aus. <<--  

Komme ick als Geocacher Kostenfrei ins Museum ?  Oder soll ick nur um den Multi zu machen auch Eintritt bezahlen ? Also wenn ick Eintritt zahlen soll isses Kommerziell !

Immerhin kostet der Eintritt 4€ , und wenn reichlich Cacher erscheinen , das lohnt sich dann.

gefunden Empfohlen 28. Juli 2018 waldstadt hat den Geocache gefunden

#127# bei OC

 

Einen Multi mit sieben Stationen findet man bei Opencaching nicht sehr oft. Bereits das Listing hatte uns neugierig gemacht und auch vier Wochen nach der Veröffentlichung war noch kein FTF geloggt.

 

Der Einstieg gelang uns problemlos und bis zu S3 ging es relativ zügig voran. Danach mussten wir erst einmal einen TJ ziehen. Unser Rundgang durch das Museum entwickelte sich nach und nach zu einem BETA Test. Stück für Stück näherten wir uns dem sehr aufwendig gestalteten Final und konnten uns in das Logbuch mit einem FTF eintragen.

 

Auf unsere Anregung wurden inzwischen an einzelnen Stationen Änderungen vorgenommen, so dass die nachfolgenden Cacher es etwas einfacher haben. Bedanken möchten wir uns für die konstruktive Zusammenarbeit.

 

Wir wünschen diesem interessanten Multi noch möglichst viele Besucher, die ihren Spass haben werden. Aus unserer Sicht kann man hier eine Empfehlung aussprechen.

 

Vielen Dank für „Die Jagd auf den Eberswalder Goldschatz“ und Grüße von waldstadt.

zuletzt geändert am 31. August 2018