Waypoint search: 
 
Quiz Cache
Enigma #1

 A riddle which consists of 10 questions (German) and three maps.

by Vinnie & Nici     Germany

N 54° 00.000' E 008° 00.000' (WGS84)

 Convert coordinates
 Size: normal
Status: Available
 Time required: 40:00 h   Route: 3.0 km
 Hidden on: 23 March 2002
 Listed since: 16 September 2005
 Last update: 07 December 2010
 Listing: https://opencaching.de/OC0149
Also listed at: geocaching.com 

196 Found
0 Not found
10 Notes
20 Watchers
0 Ignorers
6636 Page visits
64 Log pictures
Geokrety history
54 Recommendations

Large map

   

Description   

You can find the questions and maps here.
The coordinates given above are meaningless.

Utilities

Show cache recommendations from users that recommended this geocache: all
Search geocaches nearby: all - searchable - same type
Download as file: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
When downloading this file, you accept our terms of use and Data license.

Log entries for Enigma #1    Found 196x Not found 0x Note 10x

Found 18 August 2020, 11:34 Farin Wald found the geocache

Uns ging es wie den meisten hier… Viele Logs ähneln sich doch sehr, wir sind da keine Ausnahme:

Begonnen vor langer Zeit, immer wieder weggelegt und wieder angefangen.
Zwischenzeitlich hieß es bei uns allerdings: „Ich habe Helgoland gebucht! In drei Wochen müssen wir Enigma gelöst haben!!“ Ein Plan der nicht ganz aufging. Das war 2017. In den letzten drei Jahren haben wir dann etwas konsequenter recherchiert.

Wir sind froh, diese Legende endlich gefunden zu haben! Das Rätseln zu Hause hat Spaß gemacht (und ein paar Flaschen Wein gekostet), der Outdoorteil war spannend und anstrengend. Auf den letzten Metern mussten wir allerdings eine kleine Hilfe in Anspruch nehmen, vielen Dank noch mal für den Hint.

Den Moment, den Gral in den Händen zu halten, konnten wir nur kurz genießen, denn beim Loggen begann der große Gewitterschauer. Zurück am Cachemobil schien wieder die allerschönste Sonne.

Dieser Cache war unser Highlight in diesem Corona-Sommer.

TFTC!

Found 15 May 2018 unertl found the geocache

Was für eine Aufgabe!

Der Weg zum Gral war lang und mühselig. Und die fiesen Fragen waren erst der Einstieg. Mit viel Recherche hatte ich irgendwann die Antworten und jede Menge unnützes Wissen angehäuft.

Und als ich endlich die Karten betrachtete, dämmerte mir, wohin die Reise gehen würde. Aber auch hier musste ich lange suchen, kombinieren, raten, bis ich endlich ein Ziel vor Augen hatte.

Danach folgte der letzte Teil, unsere Reise zum Gral. Es fand sich ein Team von Gralsuchern zusammen, um die das gute Stück endlich zu finden. Etwas gespannt war ich schon, ob wir Dose und Gral da finden werden, wo ich es errechnet hatte. Aber die Umgebung sah gut aus, und nach kurzer Zeit ertönte der erlösende Ruf des Finders.

Eine jahrelange Suche geht zu Ende [:)]

Danke für das schön aufgebaute Rätsel und den Schatzt am Ziel

Found Recommended 14 May 2018 Der Windling found the geocache

Wohlan, so begab es sich zu einer Zeit als die Ritter der Tafelrunde sich auf die Suche nach dem heiligen Gral machten. Lang und beschwerlich war der Weg eines jeden einzelnen, voller Mühsal und Schweiß. Viele Jahre verbrachten sie mit dem Rätsel, immer wieder wurden sie durch Rückschläge von ihren Wegen abgebracht. Es ging viel Zeit ins Land. Schließlich beschlossen die tapferen Recken sich zusammenzutun und ihr Wissen zu teilen. So rückte die Erfüllung der unlösbar scheinenden Aufgabe irgendwann in greifbare Nähe. Eine gewisse Hoffnung keimte auf: Wäre es den Suchenden wohl doch möglich, den unerreichbar scheinenden Heiligen Gral zu finden?
Voller Zuversicht machten sie sich auf dem Weg zu fernen Küsten, durchquerten das Land, trotzten dem Wetter und bestiegen wolkenverhangene Gipfel. Schließlch waren sie ihrem Ziel ganz nah und die Kompassnadel führte sie zu dem sagenumwobenen Schatz. Der Gral war gefunden! Das Pergament wurde signiert. Welch ein Erlebnis für die tapferen Ritter des Team Excalibur!
Zum Zeichen meiner Anerkennung verleihe ich diesem Machwerk gerne einen funkelnden grünen Stern.

Danke für den legendären Cache,
Der Windling

last modified on 22 May 2018

Found 03 September 2017 4Blackbirds found the geocache

Vor drei Jahren haben wir im Schwarm mit dem Lösen der Fragen begonnen. Als die Fragen dann endlich gelöst waren, geriet das alles etwas in Vergessenheit. Vor ein paar Wochen kramte ich die unterlagen dann noch mal hervor und habe mich Intensiv mit den Karten beschäftigt. Stück für Stück lösten sich sämtliche Fragezeichen auf und irgenwann war auch das letzte Rätsel geknackt. 
Heute ging es dann mit scout1001 ins Zielgebiet um die Mutter aller Mysteries endlich in einen Smilie zu verwandeln.

TFTC und viele Grüße aus Wickede (Ruhr)
4Blackbirds

Found 02 July 2017 Hidden Legends found the geocache

Heute ging es zusammen mit [TheRealQuartex](https://www.geocaching.com/profile/?guid=2d746863-a7d1-4077-bc93-849aeca4c5cd) und [Firefighter87](https://www.geocaching.com/profile/?guid=94080702-d7a3-4d47-9193-87a8b9668a7f) auf ne kurze (oder auch längere) längst überfällige Sonntagstour. Hauptgrund für diese Tour war dieser Cache, der uns alle durch unsere Cacherlaufbahn bis jetzt begleitet hat.
Das erste Mal traf mich dieser Cache, als ich quasi noch überhaupt nix mit Cachen zu tun hatte, nämlich bei der Anmeldung auf gc.com. Ich hatte gerade erst über nen Bekannten vom Cachen gehört und ne Tour begleitet. Nun stöberte ich also auf der Karte, um ein paar Caches für den Urlaub auf ner ostfriesischen Insel zu finden...da sah ich ein Fragezeichen an einer Stelle, wo kein Cache sein durfte (Ich wußte noch nicht wirklich um die Unterschiede der Dosen). Als Norddeutscher wußte ich aber, sogar durch eigene Erfahrung, dort ist nur das Meer...nichts als das Meer (vielleicht ja abstruserweise Rungholt, wo wir es hier doch von sagenumwobenen Schätzen haben)

Ich klickte das Fragezeichen also neugierig an....

Und damit begann eine Reise, die mal frustrierend, mal interessant, mal ärgerlich, mal schön und immer mal wieder von stärker werdender Hoffnung auf ein Licht am Ende des Tunnels geprägt war.
Es war aber kein kühler Tunnel, den wir heute betraten (So also auch kein Licht am Ende) und es war auch kein Boot, daß uns über sanfte Wellen ans Ziel tragen sollte (Sorry an die, die noch an ne Bootstour glauben).
Nein, es war doch eher eine hohle Gasse, jaja, wie die bei diesem Schweizer Drama, eine hohle Gasse, die sich dann aber eher als Himmelsleiter entpuppte.
Den Himmel erreichten wir dann tatsächlich schneller, als wir am Anfang des Weges dachten und ich kann nur sagen:"JA, es hat sich gelohnt!!"
Der Gral ist gefunden und bevor der Tag zu Ende war, hatte sich doch schon alles zur vollsten Zufriedenheit gewendet....

Danke für die Sprachlosigkeit. Ein Schleifchen hinein...
Hidden Legends’ Found/Attend No. 1507