Recherche de Waypoint : 
 
Géocache virtuel
SVC - Namhafte Felsen

 Suche und finde Felsformationen und Felsen, die Namen tragen und/oder eine Geschichte haben

par cacher.ella     Allemagne > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 21.960' E 007° 46.025' (WGS84)

 Autres systèmes de coordonnées
 Taille : aucune boîte
Statut : disponible
 Caché en : 22. juin 2014
 Publié le : 23. juin 2014
 Dernière mise à jour : 13. mai 2015
 Inscription : https://opencaching.de/OC10F4D

43 trouvé
0 pas trouvé
2 Remarques
1 Observateur
1 Ignoré
395 Visites de la page
85 Images de log
Histoire de Geokrety

   

Description    Deutsch (Allemand)

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Deine Aufgabe:

Finde einen berühmten Felsen, der einen Namen trägt und/oder einen geschichtlichen Hintergrund besitzt.

Berichte, was an dem Felsen / der Felsformation so besonders ist und wie diese entstanden ist.

Mache ein Foto davon (zusammen mit dir und / oder GPS), gib dazu die Koordinaten an

und du kannst diese Safari als gefunden loggen.


Beachte:

Du kannst diese Safari bis zu 3x als gefunden loggen.

Jeder Ort darf nur 1x erwähnt werden.

 

 

Beispiele bekannter namhafter Felsen / Felsformationen:

  • Externsteine LINK
  • Hemer Felsenmeer LINK
  • Felsenmeer (Odenwald) LINK
  • Druidenstein LINK
  • Lügenstein LINK
  • Ketzerstein LINK
  • Teufelstisch LINK
  • ...

 

Listingänderung: Die Koordinaten habe ich vom "Teufelstisch" zum "Weißen Stein" in Kemmenau verlegt. Somit ist der Teufelstisch  frei und kann gefunden werden! (Denke da kommt öfter mal ein OCler vorbei. Zwinkernd)

 

Info:

Der "Weiße Stein" ist die höchste Erhebung der Verbandsgemeinde Bad Ems.

Der Quarzit-Felsen liegt versteckt 458 m hoch im Kemmenauer Wald.

Mit seinen vermoosten Felsblöcken wirkt er auf seine Betrachter wie ein magischer Ort.

 

 

Viel Spaß! Lächelnd

 

 

Nachtrag:

Solltest du einen besonderen Felsen finden, der wider Erwarten keinen Namen trägt, dann erfinde doch selbst einen, aber erwähne dies dann auch in deinem Log!

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Images

Namhafter Felsen
Namhafter Felsen
Am Weißen Stein
Am Weißen Stein

Utilités

Cette géocache est probablement placé dans les zones de protection suivantes (Info) : Naturpark Nassau (Infos)

Chercher des géocaches prés: tous - trouvable - même type
Télécharger en fichier : GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Lors du téléchargement de ce fichier, vous acceptez nos conditions d'utilisation et la licence de données.

Logs pour SVC - Namhafte Felsen    trouvé 43x pas trouvé 0x Note 2x

trouvé 11. septembre 2020, 15:58 Tungmar trouvé la géocache

Heute habe ich den Pflugstein in Herrliberg in der Nähe von Zürich besucht. Das ist ein hübscher Findling mit guter Aussicht von zu oberst.

Die Koordinaten sind N 47 17.838 E 008 36.582

Gemäss einer Sage soll der Stein dort entstanden sein, wo zwei Liebende durch den Fluch des strengen Vaters vom Blitz getroffen wurden und in der Erde versanken. Um Mitternacht sollen die Liebenden in stillen Nächten manchmal eng umschlungen um den Stein schreiten und leise ihre Klagen in die Nacht hinausrufen. Deshalb wird der Stein mitunter auch Fluchstein genannt.
Diese und weitere Infos gibt es bei Wikipedia

Danke für den Käsch cacher.ella!

T2.0 D1.5 SVirtual

Les images pour ce log :
Log mit dem FelsenLog mit dem Felsen
Tafel am FelsenTafel am Felsen
Aussicht von zu oberstAussicht von zu oberst

trouvé 16. juillet 2020 Der Windling trouvé la géocache

Der Teufelsfels im Soonwald ist eine geologische Besonderheit. Durch die unterschiedliche Verwitterung der verschiedenen Gesteinsschichten aus Schiefer und Quarzit ist hier bei N 49° 50.541 E 007° 25.613 ein für diese Gegend ungewöhnlich großer, freistehender Felsblock entstanden. Um solche Kuriositäten ranken sich natürlich schnell Legenden. Die hiesige erzählt davon, wie eine alte Frau den Teufel reingelegt hat, der den riesigen Felsblock eigentlich auf die Kirche im nahegelegenen Örtchen Bundenbach werfen wollte. (Die ganze Geschichte könnt ihr im angehängten Bild nachlesen.)

Danke für die interessante Safari!
Der Windling

Les images pour ce log :
Logproof: TeufelsfelsLogproof: Teufelsfels
Sage vom TeufelsfelsSage vom Teufelsfels
Teufelsfels (vom nahegelegenen Aussichtsturm)Teufelsfels (vom nahegelegenen Aussichtsturm)

trouvé 01. juillet 2020 Teufel+Hexe trouvé la géocache

Wir kamen auf unserer Tour entlang der Teufelsmauer ( der Name ist Programm )

bei Koordinaten N51 46.614  E011 00.068  

am Hamburger Wappen oder auch Drei Zinnen genannt vorbei.Dieses markantes Felsgebilde liegt im nördlichen Harzvorland nahe Timmenrode in Sachsen-Anhalt auf einer Höhe von ca. 252 m ü. NN

 3 steilaufragenden Felsspitzen einer Sandsteinformation sehen dem Wappen der Hansestadt Hamburg mit 3 Türmen ähnlich.

Vielen Dank für diesen Safari-Cache sagen

Teufel+Hexe

Les images pour ce log :
Hamburger Wappen HarzHamburger Wappen Harz

trouvé 23. juin 2020, 15:46 wtap trouvé la géocache

N 48° 51.147' E 015° 51.549'

Wenn man 10 Tage unterwegs ist, und jede Menge Fotos vor allem möglichen gemacht hat, kann man im Nachhinein noch einige Safaris mit schönen Bildern loggen.

In Hardegg an der Österreichisch-Tschechischen Grenze gibt es den Johannes Felsen mit einem Uhrturm darauf.

Danke für die Safari!

Les images pour ce log :
Johannes FelsenJohannes Felsen

trouvé 20. juin 2020, 18:46 TeamMB trouvé la géocache

In Berchtesgaden bei N 47 39.038 E 013 04.451 befindet sich der Priesterstein. Von der Ferne sieht der große Fels aus aus wie ein normaler Findling. Auf der Rückseite befindet sich ein Überhang, der heute vor allem bei Boulderern beliebt ist. Vor 300-400 Jahren wurde der vor fremden Blicken, Wind und Wetter geschützte Bereich noch anderweitig genutzt: Für heimliche Gottesdiensten der Protestanten.
Den Glauben brachten die damaligen Gastarbeiter (sächsische Bergmänner), die in den Salzbergwerken in Dürrnberg und Berchtesgaden schufteten, in die Region. Sie versuchten ihn zu verbreiten, was bei den katholischen Einheimischen aber nicht auf Gegenliebe stieß. Trotz des im Augsburger Religionsfrieden verankerten Rechts, auswandern zu dürfen, wurde ihnen sogar die Ausreise verboten, bis 1733 plötzlich ca. 1000 Bergarbeiter ausgewiesen, nach Regensburg transportiert und ihr Besitz beschlagnahmt wurde.
Zurück blieben ihre ca. 600 Kinder, deren Nachfahren noch heute lutherische Auer genannt werden. Und der Fels heißt bis heute Priesterstein.
Nett gmacht! Danke fürs Safari Schachterl! :)

Les images pour ce log :
📸📸
📸 📸
📸 📸