Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Grüße aus Vulkanien #3 (Es brodelt noch)

 Als die Erde bebte… findet Gysire, Mofetten, Thermalquellen und Fumarole

von cacher.ella73     Deutschland

N 54° 51.808' E 013° 23.118' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 18. Juli 2014
 Veröffentlicht am: 19. Juli 2014
 Letzte Änderung: 15. Oktober 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC1108B

14 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
4 Beobachter
1 Ignorierer
199 Aufrufe
40 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

   

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Naturecaching  [natürlich cachen]

Dieses Logo soll euch auf Caches aufmerksam machen, die zu Sehenswürdigkeiten der Natur und Naturphänomenen führen. Das Logo ist an keinen Cachetyp gebunden, d. h. es kann sich hierbei um einen normalen Cache, einen Multi- oder Rätselcache, oder um einen reinen Virtual handeln. Wichtig ist nur, dass Listing und Location informative und lehrreiche Inhalte aufweisen. Regel zum Loggen virtueller Caches: Sobald ein Passwort zum Loggen benötigt wird, kann auf das Foto verzichtet werden. Sonst bitte immer ein Foto als Logbeweis hochladen. Weitere Caches zu diesem Thema findet ihr unter dieser Suche.

_________________________________________________________________________________________________________________________

Vulkan-Serie

SVC - Grüße aus Vulkanien #1 (Tanz auf dem Vulkan)

SVC - Grüße aus Vulkanien #2 (Was vom Ausbruch übrig blieb)

SVC - Grüße aus Vulkanien #3 (Es brodelt noch)

 

 

 Foto: Lacher See Mofetten

 

Bei dieser Safari sind zwei Varianten gesucht:

  • 1x die flüssige (z.B. Lava) aber auch Gysire und Thermalquellen vulkanischen Ursprungs  
  • 1x gasförmige Stoffe (z.B. Fumarole


Nicht selten treten Mischformen der eruptiven Begleiterscheinungen auf wie z. B. die verheerenden pyroklastischen Ströme.

(Bekanntes historisches Beispiel ist der tragische Untergang von Pompeji.)

 

Zum Loggen, wie üblich: 

  • Ort und Koordinaten angeben (Informationen zu eurem Fund wären schön)
  • ein Foto (mit euch / GPS oder etwas anderem, das zeigt, dass ihr vor Ort gewesen seid) hochladen (wenn möglich auch die Infotafel!)
  • ihr dürft diese Safari 2x loggen (1x in der flüssigen und 1x in der gasförmigen Variante)
  • jeder Fundort darf nur einmal genannt werden (Ausnahme Teamlogs)

 

 

 

Happy Caching!

 

 

 


Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Grüße aus Vulkanien 3
Grüße aus Vulkanien 3

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Grüße aus Vulkanien #3 (Es brodelt noch)    gefunden 14x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 12. Mai 2019 Riedxela hat den Geocache gefunden

den bekanntesten und weltweit größten Kaltwasser Geysir gibt es in Andernach am Rhein zu bewundern. CO2 steigt aus Magmakammern, die sich unter der Osteifel befinden, über Gesteinsklüfte nach oben. In dem 350m tiefen Bohrbrunnen bei Andernach reichert das CO2 tiefe Grundwasserschichten an bis es gesättigt ist. Das Wasser im Bohrbrunnen läuft langsam über und durch die Druckverminderung beginnt das CO2 langsam auszugasen und bildet immer größere Gasblasen auf dem Weg an die Oberfläche. Dabei wird das Wasser im Bohrbrunnen mit nach oben gerissen und tritt dann mit dem CO2 als Geysir aus. Bis zu 60m hoch schiesst das Wasser dabei aus dem Bohloch. Nach ca. 8 min ist das Spektakel zu Ende und es dauert ca 2 Stunden, bis ein neuer Ausbruch statt findet.

Zu diesem Naturphämomen gibt es auch einen Eathcache.

Die Koordinaten: N 50° 26.906 E 7° 22.529

 

Vielen Dank für die interessante Safari-Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
Geysirausbruch AnfangGeysirausbruch Anfang
vor dem Ausbruchvor dem Ausbruch

gefunden 13. April 2018 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

'Bei einem unserer letzten Tage in Reykjavik sind wir auch in Seltún vorbeigekommen, ein Geothermiegebiet bei N 63° 53.750'  W 22° 03.300'. Das Gebiet hat auch einmal spontan beschlossen den Park etwas umzudesignen: Vor ein paar Jahren hat etwas einen Gasausgang verstopft, woraufhin der ganze Weg explodiert ist und jetzt anders aussieht wie noch davor.

Bilder für diesen Logeintrag:
SeltúnSeltún
KarteKarte
DampfDampf
ein paar Dämpfelchenein paar Dämpfelchen
BlubberBlubber
noch mehr blubbernoch mehr blubber
VerfärbungenVerfärbungen
LogproofLogproof

gefunden Empfohlen 12. April 2018 ekorren hat den Geocache gefunden

Selbst aus dem Wasserhahn kommt in den meisten Orten Islands vulkanbeheiztes Thermalwasser. Von den berühmten Geothermalgebieten mal ganz zu schweigen. Nach etwas Überlegen habe ich mich aber entschieden, keine der spektakulären Stellen zu loggen, sondern einen ganz kleinen, leisen, unbekannten Ort etwas abseits der Touristenströme, der aber irgendwie doch eine starke Symbolkraft hat.

Im Naturschutzgebiet Haukadalsskógur sind wir an einem kleinen Teich vorbeigekommen, der von einer warmen Quelle gespeist wurde. Das Wasser selber war "nur" lauwarm, kein Vergleich zum kochenden Wasser und den Dampfwolken des nahegelegenen Geysir-Gebiets.

Das Besondere aber war, dass in der feuchten Sumpfwiese am warmen Bach grünes Gras wuchs, und im Bach selber die Wasserpflanzen grünten, während drumherum die Vegetation noch im Winterschlaf lag. Nur zwei oder drei Tage vorher dürfte hier noch Schnee gelegen haben. Eine winzige Oase des Frühlings inmitten des Winters - dank einer warmen Quelle am Rande des Vulkans.

Den Frühling findet man bei: N 64°19.601 W 20°16.931 .

Bilder für diesen Logeintrag:
Grüner TeichGrüner Teich
Grüner BachGrüner Bach
Grüner BachGrüner Bach
WasserpflanzenWasserpflanzen
LogproofLogproof

gefunden 30. Januar 2018 Lineflyer hat den Geocache gefunden

Gerade zurück aus dem Karibik-Urlaub; dort gab es genügend aktive und nicht aktive Vulkane zu bestaunen und zu besteigen.

Auf St. Lucia gibt es sogar einen von den Einwohnern gerne "Drive-In Volcano" genannten Vulkan. In der Tat kann man mit dem Auto bis in den Krater fahren und dann zu Fuß die dampfenden Schlote besichtigen.
Es stinkt unglaublich nach "faulen Eiern", aber eine eindrucksvolle Präsentation der Naturgewalt.
Wer möchte kann auch in den heißen Schwefelquellen baden...soll die Haut verjüngen :)

Koordinaten:
N 13° 50.256 W 061° 02.718

Auf dem Foto sind im Hintergrund die dampfenden Austrittsstellen zu sehen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Lineflyer @ Drive-In-Volcano St.LuciaLineflyer @ Drive-In-Volcano St.Lucia

gefunden 16. April 2017, 08:20 djti hat den Geocache gefunden

Neuseeland ist der ideale Ort für diese Vulkan-Safaris. Die berühmteste Gegend für die vulkanischen Aktivitäten in Neuseeland ist Rotorua. Ich habe als Logbeispiel die sogenannte Rachel-Spring in Rotorua selbst gewählt. Sie wird von dem nahegelegenen Spa nutzt.

Koordinaten: S38° 08.176' E176° 15.431'

Danke für die Safari-Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Rachel-Spring NZ, außenRachel-Spring NZ, außen
Rachel-Spring NZ, innenRachel-Spring NZ, innen