Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC - Relikte aus dem Bergbau (LP)

 Suche und finde fast vergessene Überreste alter Bergbauanlagen

von cacher.ella73     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 21.283' E 007° 44.102' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 25. August 2014
 Veröffentlicht am: 26. August 2014
 Letzte Änderung: 18. September 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC1134D

26 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
1 Ignorierer
388 Aufrufe
68 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Finde Orte, an denen sich Überbleibsel aus den alten Tagen des Bergbaus befinden.

 

Auf Wanderungen durch den Wald in ehemaligen Bergbaugebieten kann man manchmal unverhofft auf Zeitzeugen aus den damals blühenden Tagen des Bergbaus stoßen.

Diese sind hier gesucht:

Minen, Pingen, Stolleneingänge, Mundlöcher, Schachtanlagen, Öfen, Bergbahnschienen und sogar alte Hüttenwerke und Bergwerksdörfer (siehe Link: Bergbau Friedrichsegen)...

Langsam aber sicher werden diese Orte von der Natur zurückerobert.

Oft werden diese Plätze aber auch gepflegt und mit Hinweistafeln versehen, um diese Erinnerungsstücke vor dem Vergessen zu schützen, aber auch um die damalige Arbeitsweise der Bevölkerung nahe zu bringen.

Einige Bergbau-Exponate (meist Loren) sind auch Innerorts zu besichtigen. Diese sind allerdings in einer eigenen Safari zu finden. (siehe Link weiter unten)

Natürlich dürft ihr, wenn sich vor Ort auch Loren befinden diese zusätzlich fotografieren und hochladen - nur eben nicht ausschließlich, Dankeschön!

__________________________________________________________________________________________________________

Da es schön wäre, wenn möglichst viele Relikte hier vertreten wären, dürft ihr diese Safari bis zu 3x loggen. (Wer keinen zusätzlichen Fund loggen will, kann  - insofern er möchte- einen Hinweis loggen.) Allerdings müssen dann die Orte an denen ihr die Objekte gefunden habt mindestens 1 km auseinander liegen!

Bitte nennt den Ort eures Fundstücks, gebt die Koordinaten an und ladet ein Foto mit dem Log hoch, auf dem ihr, euer GPS oder ähnliches zusehen ist – fertig. :)

_________________________________________________________________________________________________________

Weitere Safaris zum Thema: Bergbau-Relikte:

Lore von Landschildkröte

Bergbau Schachtabdeckungen (Safari) von Landschildkröte

Bergbaurelikte: Die Seilscheibe (Safari) von rolandforchrist

SVC Relikte aus dem Bergbau: Fördertürme

SVC - Besucherbergberke (Challenge)

...

(Diese bitte nur in der dafür vorgesehenen Safari loggen!)

 



Viel Spaß beim Finden und „Glück auf“!

 

Die Listingkoordinaten zeigen auf den alten Adolph-Schacht (siehe Link: Grube Pfingstwiese) in Bad Ems. (siehe Bildserie linke Seite)

Hinweise zu den übrigen Fotos:

Das Bild im unteren Teil (mittig) zeigt das Hinweisschild zu einem alten römischen Hüttenwerk (siehe Link: Anfänge des Bergbaus in Bad Ems)

Das Foto ganz oben rechts zeigt ein Relikt in Zennor. Direkt darunter sieht man die alte Mine bei Braubach (OC4F08).

Bilder

Impressionen
Impressionen
Relikte aus dem Bergbau
Relikte aus dem Bergbau

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Nassau (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC - Relikte aus dem Bergbau (LP)    gefunden 26x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 30. Juni 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Diese altehrwürdige Grubenbahn befindet sich vor dem Eingangsbereich vom "Bergischen Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe" in Bergisch Gladbach-Bensberg.

http://www.bergisches-museum.de/bergisches-museum-in-bergisch-gladbach-bensberg.aspx

Koords: N50° 57.894  E007° 09.843

Auszug aus der Seite:

Speziell in den Jahren zwischen 1845 und 1978 wurden in Bensberg und Umgebung an vielen Stellen Bodenschätze gefördert. Recht bedeutend war dabei die Gewinnung von Zink- und Bleierzen. Viele Arbeitskräfte wurden benötigt und beschäftigt.
Zur Erinnerung an diese Zeit ist im Keller des Museums ein naturgetreues Bergwerk eingerichtet worden, welches gefahrlos Schritt für Schritt erkundet werden kann. Alle gezeigten Maschinen, Werkzeuge und Geräte stammen aus dem Bensberger Erzrevier.

Nur 700 Meter vom Museum entfernt befand sich die Grube Julien, die in den Jahren um 1850 in Betrieb stand. Zeitweise arbeiteten hier über 100 Bergleute. Sie können den originalen Grubenriss des Bergwerks hier einsehen.

Bilder für diesen Logeintrag:
BergwerksbahnBergwerksbahn
LogfingerLogfinger

gefunden 17. Mai 2017 pingo21 hat den Geocache gefunden

Vor dem Salzmuseum in Lüneburg stehen Wagen der Bergbahn: N53° 14.635 E10° 24.124. Leider sind sie etwas verschmiert, meinen Mantel rechts habe ich wieder mitgenommen. Danke für diese Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
WagenWagen
BeweisfotoBeweisfoto

gefunden 04. November 2016 anmj hat den Geocache gefunden

In unserem Urlaub in der sächsischen Schweiz haben wir in Berggießhübel an den Koordinaten N 50° 52.503 E 013° 56.970 ein ehemaliges Eisenerzbergwerk besucht. Hier finden regelmäßig Führungen statt und wir hatten das Glück, daß wir zu unserer Führung die einzigen waren. Sobekamen wir sozusagen eine Privatführung und der Führer konnte gezielt von uns Löcher in den Bauch gefragt bekommen. Ein Foto zeigt uns mit dem Führer am Eingang des Schachtes und das zweite Bild zeigt einen Magneten an der Schachtwand, der kaum wieder abzubekommen war.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
SchachteingangSchachteingang
Magnet an WandMagnet an Wand

gefunden 18. August 2016 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Hab mit ekorren den Cache im Schlierbachstollen, Kirchentellinsfurth gehoben. Sehr tief wurde nicht hineingegraben, vielleicht 20m bis 30m. am Eingang waren die Kohleflöze in etwa Bleistiftdick, weiter hinten dann schon in etwa 20 cm dick. Am Ende des Stollen ist die hintere Wand voll mit Kohle, aber irgendwie konnte man die nicht mehr abbauen. Teilweise ist der Stollen ein wenig unter Wasser, das auch ziemlich schwarz gefärbt ist.

gefunden 18. August 2016 ekorren hat den Geocache gefunden

Schlierbachstollen in Kirchentellinsfurt

N 48° 33.155 E 009° 08.953

Nelly 01 und ich sind auf dieses interessante Objekt durch einen Cache aufmerksam geworden und eines warmen Nachmittags dort gemeinsam hingeklettert.

Über den Schlierbachstollen gibt es ziemlich wenige Informationen. Herausfinden konnte ich, dass er im 16. Jahrhundert (also vor rund 500 Jahren!) angelegt wurde. Man hatte damals wohl das dünne Kohlenflöz entdeckt und gehofft, dass sich ein Abbau lohnen würde, aber dann relativ bald wieder aufgegeben. Heute kann man etwa 20 Meter weit in den teilweise wieder verschütteten und ziemlich verschlammten Stollen hineingehen und findet dort neben der gesuchten Kohle auch frische Sintergebilde (aka Tropfsteine).

Wir hoffen, dass ein solches Objekt im Sinne dieser Safari ist :) Sonst finden wir auch noch was anderes...

Bilder für diesen Logeintrag:
Eingang zum SchlierbachstollenEingang zum Schlierbachstollen
KohleKohle
KohleKohle
Stollenende und SinterStollenende und Sinter
SinterSinter
LogproofLogproof