Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC - Relikte aus dem Bergbau (LP)

 Suche und finde fast vergessene Überreste alter Bergbauanlagen

von cacher.ella73     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 21.283' E 007° 44.102' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 25. August 2014
 Veröffentlicht am: 26. August 2014
 Letzte Änderung: 18. September 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC1134D

35 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
1 Ignorierer
524 Aufrufe
95 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Gefahren
Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Finde Orte, an denen sich Überbleibsel aus den alten Tagen des Bergbaus befinden.

 

Auf Wanderungen durch den Wald in ehemaligen Bergbaugebieten kann man manchmal unverhofft auf Zeitzeugen aus den damals blühenden Tagen des Bergbaus stoßen.

Diese sind hier gesucht:

Minen, Pingen, Stolleneingänge, Mundlöcher, Schachtanlagen, Öfen, Bergbahnschienen und sogar alte Hüttenwerke und Bergwerksdörfer (siehe Link: Bergbau Friedrichsegen)...

Langsam aber sicher werden diese Orte von der Natur zurückerobert.

Oft werden diese Plätze aber auch gepflegt und mit Hinweistafeln versehen, um diese Erinnerungsstücke vor dem Vergessen zu schützen, aber auch um die damalige Arbeitsweise der Bevölkerung nahe zu bringen.

Einige Bergbau-Exponate (meist Loren) sind auch Innerorts zu besichtigen. Diese sind allerdings in einer eigenen Safari zu finden. (siehe Link weiter unten)

Natürlich dürft ihr, wenn sich vor Ort auch Loren befinden diese zusätzlich fotografieren und hochladen - nur eben nicht ausschließlich, Dankeschön!

__________________________________________________________________________________________________________

Da es schön wäre, wenn möglichst viele Relikte hier vertreten wären, dürft ihr diese Safari bis zu 3x loggen. (Wer keinen zusätzlichen Fund loggen will, kann  - insofern er möchte- einen Hinweis loggen.) Allerdings müssen dann die Orte an denen ihr die Objekte gefunden habt mindestens 1 km auseinander liegen!

Bitte nennt den Ort eures Fundstücks, gebt die Koordinaten an und ladet ein Foto mit dem Log hoch, auf dem ihr, euer GPS oder ähnliches zusehen ist – fertig. :)

_________________________________________________________________________________________________________

Weitere Safaris zum Thema: Bergbau-Relikte:

Lore von Landschildkröte

Bergbau Schachtabdeckungen (Safari) von Landschildkröte

Bergbaurelikte: Die Seilscheibe (Safari) von rolandforchrist

SVC Relikte aus dem Bergbau: Fördertürme

SVC - Besucherbergberke (Challenge)

...

(Diese bitte nur in der dafür vorgesehenen Safari loggen!)

 



Viel Spaß beim Finden und „Glück auf“!

 

Die Listingkoordinaten zeigen auf den alten Adolph-Schacht (siehe Link: Grube Pfingstwiese) in Bad Ems. (siehe Bildserie linke Seite)

Hinweise zu den übrigen Fotos:

Das Bild im unteren Teil (mittig) zeigt das Hinweisschild zu einem alten römischen Hüttenwerk (siehe Link: Anfänge des Bergbaus in Bad Ems)

Das Foto ganz oben rechts zeigt ein Relikt in Zennor. Direkt darunter sieht man die alte Mine bei Braubach (OC4F08).

Bilder

Impressionen
Impressionen
Relikte aus dem Bergbau
Relikte aus dem Bergbau

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Nassau (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC - Relikte aus dem Bergbau (LP)    gefunden 35x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 19. September 2019 anmj hat den Geocache gefunden

Wir haben in unserem Urlaub die Lavakeller in Mendig an den Koordinaten N 50° 22.685 E 007° 17.094 besucht. Hier wurde vor Jahren Basalt abgebaut und heute kann man die Keller besichtigen.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
LavakellerLavakeller

gefunden 18. April 2019, 16:00 FailsafeTheater hat den Geocache gefunden

Fellingshausen und Umgebung hat einiges zu bieten. Reste einer alten Keltensiedlung, einiges an Höhenmeter etc, etc :D
Aber auch Reste vom Bergbau. Keine sonderlich großen Anlagen gab es hier, aber es gab Tagebau und Untertage.
Hab leider vergessen ein Bild von dem Schild zu machen, welches alle benennt und ein wenig die Historie auflistet (und wo der ein oder andere Cache liegt, so z.B. beim Stummen Loch). Aber genauso hab ich es irgendwie versäumt, die Fundamente zu fotografieren -_-

Das Objekt für dieses Log ist die Grube Friedberg (benannt nach der Stadt Friedberg, in welcher ein Rechtsstreit beigelegt wurde und zur Entstehung der Grube führte). Die Grube selbst wurde 1961 entgültig stillgelegt und ist verfüllt.
Vor Ort können die Reste vom Förderschacht, sowie die Fundamente von Maschinenstandplätzen aufgefunden werden.

N 50 38.391 E 008 35.221

Bilder für diesen Logeintrag:
ZugangZugang
Verfüllter FörderschachtVerfüllter Förderschacht
Schild in Nähe von SchachtSchild in Nähe von Schacht
Fundamente... rechts vom SchildFundamente... rechts vom Schild
Foerderschacht mit BelegFoerderschacht mit Beleg

gefunden 29. März 2019, 13:05 FranziStefan hat den Geocache gefunden

Beim Spaziergang im Kerkerbachtal an diesem Grubeneingang entlang gekommen "Eisensegen 1937". Eigentlich schon früher immer mal wieder neugierig beobachtet,  aber heute mit anderen Augen und sofort an diesen Safari gedacht.
Kurze Infosuche ergab,  dass hier Erz abgebaut wurde seit 1783. Immer wieder bedeutend für die industrielle Entwicklung.  Heute ein wunderschönes idyllisches Tal für sehr schöne Spaziergänge oder Fahrradtouren.
N 50°26'18.2 E 8°10'55.6

Bilder für diesen Logeintrag:
EisensegenEisensegen

Hinweis 16. September 2018 Elbschnatz hat eine Bemerkung geschrieben

Da nun, wie im letzten Log zur "Alten Ella" gesagt, das "Pulver verschossen" ist, stelle ich noch ein paar Bilder vom Abraham-Schacht ein. Da dieser mit 375m Entfernung in der geforderten 1000m-Zone liegt, kann er ohnehin nicht geloggt werden. Von Halde zu Halde sind es noch 100m weniger.

http://www.unbekannter-bergbau.de/inhalte/spot_13_006_Abrahamschacht.html

Das ist auch ein Hinweis, daß diese Beschränkung im Freiberger Bergbaurevier wenig hilfreich ist, denn das ganze Gebiet hat auch massenhaft Relikte aus dem ganz alten Bergbau.

Vielleicht läßt das die "Junge Ella" in ihre interessanten Cacheideen mit einfließen, das wäre schön. Mit Dankesworten habe ich mich bisher immer zurückgehalten, denn ich denke, daß ein entsprechender Logbericht und die Bilder als Dank an die Owner (auch weibliche und sonstige sind gemeint, denn ich mache den Quatsch nicht mit) gelten kann. Also hier ein besonderer Dank an die hochaktive Cacher-Cinderella. Komm mal nach Moritzburg den Schuh anprobieren! Siehe  OCelfsiebebundsiebzigvier, denn der ist auch von Dir.

Bilder für diesen Logeintrag:
Freiberg Abrahamschacht Bild 1Freiberg Abrahamschacht Bild 1
Freiberg Abrahamschacht Bild 2Freiberg Abrahamschacht Bild 2
Freiberg Abrahamschacht Bild 3Freiberg Abrahamschacht Bild 3
Freiberg Abrahamschacht Bild 4Freiberg Abrahamschacht Bild 4
Freiberg Abrahamschacht Bild 5Freiberg Abrahamschacht Bild 5
Freiberg Abrahamschacht Bild 6Freiberg Abrahamschacht Bild 6

gefunden 16. September 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Auf der Haldenfläche der Alten Elisabeth steht das Gebläsehaus.

N 50 55.235 E 013 21.396

Darin steht das berühmte Schwarzenberg-Gebläse.
Leider konnte ich dieses Monstrum nur durch die Fenster betrachten, denn das Museum hatte schon geschlossen. Aber mit schirmenden Händen ging das auch so ganz gut. Das bemerkenswerteste hierbei für mich ist, daß man diese Maschine, als wäre es ein Bauwerk, mit Stilelementen, hier neugotisch, konstruiert hat. Dazu sollte sie doch in erster Linie arbeiten, nämlich viel Wind machen. Heute wäre so etwas ein "Designer-Stück" und mehrfach teuer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Himmelfahrt_Fundgrube

Nun ist leider Schluß, denn das war der dritte genehmigte Log; und dabei gibt es hier noch eine Fülle von Möglichkeiten, diesen interessanten Cache zu lösen. Kommt mal nach Freiberg. Es lohnt sich nicht nur der Caches wegen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Das GebläsehausDas Gebläsehaus
Zufahrt Alte ElisabethZufahrt Alte Elisabeth
HinweistafelHinweistafel
Haldenfläche Mitte GebläsehausHaldenfläche Mitte Gebläsehaus
Freiberg Blick von dortFreiberg Blick von dort