Wegpunkt-Suche: 
 
Ulms dunkles Geheimnis

 -9 Stages, Technik-Cache um Bundesfestung und schwarze Magie. Passwort für Fund-Logs = Galeriepasswort

von Ulteamaktiv     Deutschland > Baden-Württemberg > Ulm, Stadtkreis

N 48° 24.729' E 009° 59.528' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: extrem groß
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 21. März 2014
 Veröffentlicht am: 10. November 2014
 Letzte Änderung: 14. September 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC117B3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

69 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
6 Wartungslogs
8 Beobachter
0 Ignorierer
1411 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
27 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

-9 Stages, dauer ca 3h bei ca 2 km Länge
-Technik-Cache (kein richtiger LostPlace)
-Cache um Bundesfestung, verborgene Schätze und schwarze Magie
-Gelände und Rätsel für Kinder nicht geeignet (Gefahr/Frust)
-abends/nachts empfohlen (kein NC, aber UV-Hilfe)
-großes, sicheres Versteck für TBs und Coins
-Passwort an Stage0 oder auf Anfrage
-Telefonjoker im Arbeitsblatt und Online-Hilfe-Key jeder Stage
-Bitte keine Bilder posten
-Passwort für Fund-Logs = Galeriepasswort

Seit über 100 Jahren hält sich in Ulm eine Legende von einem Schatz und dem Fluch, der auf ihm liegt. Moritz Karl Ernst von Prittwitz und Gaffron, war der Festungsbaudirektor in UIm.

Im Jahr 1842 herrschte in Ulm bittere Armut. Der Glanz vergangener Zeiten war erloschen. Die Stadtkasse war leer. Genau wie die Auftragsbücher der Handwerker und Zünfte. In seiner Verzweiflung wandte sich der Bürgermeister sogar an eine Hexe und diese versprach ihm, Ulm wieder zu altem Glanz zurückzuführen. Jedoch wollte sie dafür einen gewaltigen Schatz. Gold, Silber, Edelsteine und Kunstschätze aus aller Welt. Der Bürgermeister willigte ein.

Wenige Tage später stürmte ein Bote ins Rathaus. Er hielt einen Brief mit kaiserlichem Siegel in der Hand. Der General Moritz Karl Ernst von Prittwitz und Gaffron (Bild) hatte den Auftrag, bei Ulm eine Festung zu errichten um "Deutschland" im Falle einer französischen Invasion verteidigen zu können. Es sollte ein gigantisches Bauvorhaben werden. Die größte Festung Mitteleuropas und ein wichtiger Grundstein für ein vereinigtes Deutschland. Die Zukunft Ulms war gesichert.

Die Bundesfestung Ulm ist mit einer Hauptumwallung von rund 9 km die größte Befestigung des 19. Jahrhunderts.

Viele Jahre strichen ins Land und das Versprechen, das einst gegeben wurde, war längst vergessen. Selbst die gewaltige Festung hatte ihren Zweck überlebt. Dennoch hatte sie Ulm wieder zu altem Glanz verholfen. Eines Tages stand wieder eine alte Frau vor dem Rathaus. Sie redete etwas von einem Versprechen, das ihr gegeben wurde und dass sie ihren Schatz will. Die Stadtwachen vertrieben die Frau.

Am nächsten Tag stellte die Stadtwache erstaunt fest, dass die Schatzkammer der Stadt geplündert worden war. Gold, Kustwerke aus aller Welt und ein zweistelliger Millionenbetrag waren verschwunden. Keiner wusste wie das geschehen konnte. Es gab Gerüchte, jemand habe die alte Frau mit dem Schatz gesehen. Sie sei Richtung Wilhelmsburg geflüchtet. Sie soll schrecklich gelacht haben und geflucht, niemand solle ihren Schatz nehmen, der ihm nicht würdig sei.

Seit diesem Tag gibt es keinen Hinweis mehr über den Verbleib des Schatzes. Bis heute...


 

Sie haben 1 neue Nachricht erhalten:


Wir haben Hinweise auf ein dunkles Geheimnis gefunden.
Wenn ihr glaubt ihr könntet sie entschlüsseln, sendet uns eine Nachricht und wir helfen euch das Geheimnis zu entschlüsseln.

Mit freundlichen Grüßen
Euer UL teaMaktiv



Anhang:

Arbeitsblätter zum Ausdrucken (139KB)

Was muss ich noch wissen?


zum Antworten hier klicken (ulteamaktiv@gmail.com)



Bitte tragt euren Termin rechtzeitig ein

Aufgrund des starken Andrangs wurde der Ruf nach einem Kalender laut.
im Moment ist die Eintragung in den Kalender noch freiwillig und nicht bindend.
1h Abstand ist sehr wenig. Wer sich Zeit lassen will kann gerne 2 Termine buchen.

4bf6c3e2-64fe-41ed-a99c-04c286bb72a8.png


Hilfe/Lösung zu den Stages (PW an Stages, falls Defekt)
Stage 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Test Testpasswort: 123test123
Verwendung bitte UNBEDINGT im Log erwähnen.



Banner:

Dieses Banner dürft ihr euch aufs Profil hängen wenn ihr den Cache erfolgreich abgeschlossen habt
Link zum Einbinden auf eurem Profil:
<a href="http://coord.info/GC50QG0" target
="_blank"><img alt="" src="http://imgcdn.geocaching.com/cache/large/f0893091-44bf-43fa-aa79-cba2e60e5d84.gif" width="300" height="225"/>
gcvote.php?bannertype=stars3&waypoint=GC Piktogramm_Video%C3%BCberwachung_nach_DI

  Cache des Monats August 2014 Achtung!
Kameras
link zur Bildergalerie


Inzwischen gibt es einen Bonus (LP T4,5 D4 ~20min)
Leider derzeit nur auf EC gelistet. (ohne Anmeldung sichtbar)
Ihr macht den Bonus NUR aus Spaß am Abenteuer, "found" gibts keinen.

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[Passwort für Fund-Logs = Galeriepasswort]
[Cnffjbeg süe Shaq-Ybtf = Tnyrevrcnffjbeg]

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Geokrets

aa02.09 von abstiegsangst

Logeinträge für Ulms dunkles Geheimnis    gefunden 69x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 6x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 06. Januar 2019 rasmus_rotbart hat den Geocache gefunden

Heute ging es trotz Schneechaos im Team mit Nice Sucht uns Team Twinhilde nach Ulm um der bösen Hexe den Schatz wieder zu entreisen. Die winterlichen Bedingungen konnten uns aber die Laune nicht verderben und wir hatten an jeder der äußerst kreativ gestalteten Stationen unseren Spaß. Stück für Stück kamen wir hinter das dunkle Geheimnis und konnten uns nach knapp 3 Stunden schliesslich ins Logbuch eintragen.
Anschließend Liesen wir es uns nicht nehmen auch noch ins Reich der Finsternis hinab zu steigen :-)

Danke fürs legen und pflegen dieses tollen Multis
Rasmus Rotbart

gefunden 03. November 2018 einfachguad hat den Geocache gefunden

Heute hat es endlich geklappt. Der lange ersehnte Besuch bei Ulms dunklem Geheimnis konnte endlich stattfinden 😀.

Gemeinsam mit Konni74, MauZi18 und Nutshell11 meisterten wir die Aufgaben um das Geheimnis zu lüften. Bei einer Stage mussten wir etwas improvisieren, was kein Problem war. Bei der Folgestage konnten wir auch einen Teil nicht finden. Hier hatten wir spontan auf unseren mitgeführten TJ 😀 verlassen und die Kurve wieder gekriegt. Ab dann lief es wieder wie am Schnürchen und wir konnten viel zu schnell die Finallocation bestaunen.

Einfach super gemacht!!!

Vielen Dank auch für den gigantischen Bonus. Der wurde natürlich auch besucht.

TFTC

gefunden 27. Oktober 2018, 12:27 MikeBi hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Family-Kracher, tomtomgo0604 und freischneider eine Runde durch Ulm gedreht.
Dies war das Hauptziel unseres Ausfluges. Und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Nur das Wetter war nicht so perfekt. Es nieselte die ganze Zeit.
Wir kamen jedenfalls ganz gut von Stage zu Stage. Aber bei einigen mussten wir schon ein wenig knobeln, bis wir hinter das Rätsel kamen. Aber so sollte es auch sein. Die Stages waren echt super. Wirklich genial gemacht. Das ist wirklich ein gelungener Multi.
Das Finale war natürlich der absolute Hammer. Sogar mit Verpflegung. So etwas hatte ich noch nie. Dort wurde erst einmal alles inspiziert.
Den wahnsinns Bonus konnten wir auch entdecken. Echt toller Zugang.
Also wenn ich könnte, würde ich mehr als einen Favoritenpunkt vergeben.

TFTC

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 13. Oktober 2018 Bayern-Paar hat den Geocache gefunden

Unser letzter NC liegt schon eine ganze Weile zurück, aber heute sollte es dann mal wieder soweit sein. Da wir schon einiges über diesen Cache gehört haben, wurde dieser ausgesucht, zwar kein ausdrücklicher NC aber auch nachts machbar.

Zuhause wurden noch alle nötigen Unterlagen und benötigtes Equipment zusammengekramt und dann konnte die Fahrt nach Ulm losgehen.

Pünktlich zum Sonnenuntergang schlugen wir an den Parkkoordinaten auf und nach einer kleinen Stärkung stürzten wir uns ins Abendteuer.

Die ersten zwei Station waren leicht zu finden und konnten auch gut gelöst werden. Schon bei diesen beiden Stationen waren wir beeindruckt, was man nicht alles machen kann. An der Grabkammer wurden wir dann von einem Wächter auf vier Pfoten begrüßt. Die Cacher-Katze ließ uns nicht aus den Augen und beobachtete uns akribisch bei unserem tun. Die Konstruktion vor Ort, war anscheinend nicht ganz in Ordnung, da wir ohne großen zutun an die Lösung kamen. Wir packten wieder alles ordnungsgemäß, so wie es eigentlich sein sollte, zurück und machten uns auf. Der kleine Cache-Wächter ließ es sich nicht nehmen und begleitete uns bis kurz vor das Himmelsschloss. Hier schlängelte sie sich nochmals um unsere Füße und verschwand. Echt merkwürdig.

Oben beim Schloss im Himmel, mussten wir etwas verstohlen agieren, da wir nicht alleine waren. Die beiden Muggels bekamen aber von unserem tun nichts mit. Nachdem wir das nächste Zeichen hatten, genossen wir noch die grandiose Aussicht und zogen weiter.
Die beiden weiteren Stationen konnten gut gefunden und gelöst werden. Auch an Station 7 hatten wir eigentlich keine Probleme. Der Lösungsweg war schnell gefunden und die ausgespuckten Zahlen noch schneller notiert. Übereifrig und voller Freude, dass wir alles so gut lösen konnten, ging es dann in Richtung Landkarte. Die Betonung liegt in „Richtung“.
Nach einem etwas längerem Marsch kamen wir dann an den ermittelten Cords an. Aber wo zum Henker sollte hier an dieser Ecke eine Landkarte versteckt sein. Naja, die letzten Verstecke waren ja auch alle außergewöhnlich, warum hier nicht auch und wir starteten unsere Suche. Doch irgendwann kam dann doch die Erkenntnis, dass hier etwas nicht stimmig sein kann. Wir hielten Kriegsrat und kamen zum Ergebnis, dass wir nicht die richtigen Zahlen abgeschrieben hatten, aber eigentlich nicht so weit von der Station weg sein konnten. Da wir nicht mehr zurückwollten, erweiterten wir einfach unseren Suchradius und siehe da, die Hexen hatten doch etwas Mitleid mit uns und wir standen an der Landkarte.

Das zur Hilfe geholte Pendel zeigte schnell auf das nächste Versteck. Doch wo genau war das? Da wir uns nicht wieder Verzetteln wollten, studierten und analysierten wir die Landkarte genau. Als wir uns einig waren, zogen wir los und diesmal lagen wir genau richtig. Das Rätsel war mit den gesammelten Informationen schnell gelöst und es dauerte nicht lange und wir konnten das Nirvana betreten. Beim Anblick dieser Finallokation verschlug es uns die Sprache. Die kleine Prüfung am Schluss, war nur noch eine Formsache.

Man kann nur sagen, echt geil. Hier hat sich der Owner wirklich etwas einfallen lassen. Nicht nur bei den aufwendig gemachten Stationen, sondern auch bei dem liebevollen gestalteten Finale. Das ganze tun verdient nicht nur das abdrücken eines Obolus in die Spendenbox, sondern selbstredend einen FP für den Cache, wobei hier eigentlich jede Station einen verdient hätte.

Vielen Dank fürs herführen.

Das Bayern-Paar

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 13. Oktober 2018 nannibella hat den Geocache gefunden

Für unseren Cacherausflug in den Süden haben wir uns Ulms dunkles Geheimnis als Zwischenstation ausgesucht.
Da wir gerne doppelt so lange brauchen wie vom Owner angegeben, wurde ein möglichst früher Starttermin anvisiert und auch fast eingehalten.
Von der ersten Station waren wir schonmal ziemlich beeindruckt - nur leider waren wir uns zu sicher, die richtige Lösung gefunden zu haben, was sich später noch rächen sollte (auch jetzt nach Studium der Hilfs-PDF ist mir nicht klar, wie das gedacht war ).
Bei schönstem Herbstsonnenschein ging es von einem Highlight zum nächsten, und wir konnten uns intensiv mit allerlei mehr oder weniger versteckten Details der schick restaurierten Bundesfestung vertraut machen.
Stage 3 scheint kaputt zu sein oder mindestens fehlt die Kugel im Schliessmechanismus.
An Stage 4 konnte die nannibella kaum an sich halten (süüüüß!! ) - leider drückten die verehrten Mitreisenden aufs Tempo (nicht ganz zu Unrecht), sonst hätte ich die himmlische Aussicht gern noch etwas länger genossen.
Auch zum unten stattfindenden Sektempfang waren wir leider nicht eingeladen.
Wie aus alten Logfotos hervorgeht, war die Stage wohl noch vor einem Jahr deutlich schwieriger zu finden - schade, daß hier offenbar jemand kein Herz für Liebende hatte.
Bei Stage 5 fanden wir kein fehlendes Juwel, aber das Zepter hat trotzdem mit uns gesprochen.
Der zweite Teil von Stage 6 war nicht dort, wo er sein sollte - wir haben ihn rein zufällig woanders entdeckt und konnten dann doch noch die raffinierte Technik bewundern.
Jetzt sollte es dort wieder passen.
Dann kam die Stunden der Wahrheit - leider rächte sich hier unser Fehler bei Stage 1.
Bis wir das kapiert hatten, verging doch reichlich Zeit, und es kam fast so etwas wie Frust auf...
Die nächsten Stationen waren dann wieder total genial:
WIE haben die Owner das nur gemacht
Und dann natürlich die Final-Location...WAHNSINN!
Nachdem wir unseren Logbucheintrag gehörig zelebriert, alles gebührend bewundert und uns etwas gestärkt hatten (doch noch Sektempfang!), zeigte ein Blick auf den internen Akkustand und den unerbitterlichen Zeitmesser, daß der Bonus heute wohl leider ausfallen muß.
Wir hatten ja schließlich noch was vor.

Vielen Dank an die Owner, die weder Mühe und Kosten gescheut haben, um uns ein derartig ausgefeiltes und außergewöhnliches Cacheerlebnis zu ermöglichen!
Ich hoffe, daß auch alle Nutznießer etwas in der Spendenbox hinterlassen...
Und vielen Dank an Dieselross24 und Gokhlayeh, ohne die ich heute weder hierher- noch bis zum Final gekommen wäre. Gerne wieder !

Out: Seeman on tour (wo ist denn hier die See?)
In: Diamond Mines (paßt hier einfach hin wie der Kristall auf's Zepter)

#1499