Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: geologischer Aufschluss (Safari-Cache)

 Finde und dokumentiere einen geologischen Aufschluss!

von mambofive     Deutschland

N 47° 37.350' E 009° 28.000' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 06. März 2015
 Veröffentlicht am: 06. März 2015
 Letzte Änderung: 06. März 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC11BDA

42 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
1 Ignorierer
373 Aufrufe
88 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

   

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Ein geologischer Aufschluss ist eine Stelle an der Erdoberfläche, an der Gestein, das mit dem regionalen Gesteinsuntergrund verbunden ist  (sogenanntes "anstehendes Gestein"), unverhüllt zu Tage tritt (Quelle: Wikipedia).

Häufig sind an einem Aufschluss auch Strukturen wie Klüftung, Schichtung oder Schieferung zu erkennen, solche Stellen sind deshalb auch für wissenschaftliche oder technische Zwecke interessant. Gelegentlich wird auch ein Aufschluss als Naturdenkmal deklariert.

Man unterscheidet "natürliche Aufschlüsse", die durch natürliche Vorgänge entstanden sind (z.B. Felskanten, steile Flussufer) und "künstliche Aufschlüsse", die durch menschliche Eingriffe (z.B. Bergbau) entstanden sind.

Die Logbedingungen:

  • Finde und dokumentiere einen natürlichen oder künstlichen Aufschluss, an dem Strukturen wie Klüftung, Schichtung oder Schieferung zu erkennen sind.
  • Mache ein Bild, auf dem zu erkennen ist, dass du selber vor Ort warst - z.B. durch dich selbst, einen persönlichen Gegenstand oder dein GPS-Gerät im Bild.
  • Gib im Log die Koordinaten in der Form "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" mit an.
  • Optional: wenn du Hintergrundinformationen zu dem Aufschluss hast, sind sie im Log gerne gesehen. Was ist hier zu sehen? Welche Gesteinsarten sind zu erkennen? Welche Schichtstrukturen sind zu erkennen? Wie ist der Auschluss entstanden?
  • Jeder Aufschluss darf nur einmal geloggt werden (Ausnahme: Teamlogs), pro Account nur ein Log.


Das Bild in diesem Listing zeigt den Tillmannsdorfer Sattel bei N 51° 15.492 E 007° 03.374. Hier ist Kalkstein aus dem Devon zu sehen, der in schichtförmigen Strukturen durch Ablagerung von Korallen entstanden ist und später durch Faltung zu wellenförmigen Strukturen verformt wurde. Hier kann der obere Teil einer solchen Welle, ein sogenannter Sattel, gesehen werden. Der Aufschluss am Tillmannsdorfer Sattel ist durch natürliche Erosion entstanden. Wer möchte, kann den Tillmannsdorfer Sattel zum loggen dieser Safari "benutzen".

Zum Schluss noch eine Bitte: geologische Aufschlüsse sind häufig sensible Bereiche, sie werden durch Herumklettern, Graben oder gar Herausklopfen von Gesteinsproben schnell beschädigt oder zerstört. Beschränkt euch bitte auf das Anfertigen von Bildern.

 

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Tillmannsdorfer Sattel
Tillmannsdorfer Sattel
Logbeispiel: Aufschluss Tillmannsdorfer Sattel
Logbeispiel: Aufschluss Tillmannsdorfer Sattel

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: geologischer Aufschluss (Safari-Cache)    gefunden 42x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 05. November 2018 fangolin hat den Geocache gefunden

Der Mittagberg ist ein 1451 m hoher Berg in den Allgäuer Alpen. Er liegt unmittelbar südlich von Immenstadt und ist Teil der Nagelfluhkette und des Naturparks Nagelfluhkette. Seine Schartenhöhe beträgt mindestens 31 Meter, seine Dominanz 500 Meter, wobei das Bärenköpfle jeweils Referenzberg ist.

Bei einem Ausflug auf den Mittag kam ch an diesem Aufschluss vorbei.

Die Schichten von links nach rechts....Nagelfluhgestein - Ton Mergelschicht - Pechkohleflöz

N 47 32.218 E 010 13.047

Vielen Dank für deine Safari
Gruß, fangolin

Bilder für diesen Logeintrag:
MittagMittag
Nagelfluh-Tonmergel-KohleflözNagelfluh-Tonmergel-Kohleflöz
Fangolin auf dem MittagFangolin auf dem Mittag

gefunden 14. September 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

In Munzig an der Straße nach Burkhartswalde ist dieser interressante Aufschluß.

N 51 04.851 E 013 24.967

Und sogar eine Infotafel, schon etwas abgewittert, ist vorhanden.

In meiner topografischen Karte 1:10.000 ist dieser Ort mit "Stolln der Frisch Glückfundgrube" bezeichnet.

Bilder für diesen Logeintrag:
Stolln der Frisch Glückfundgrube 1Stolln der Frisch Glückfundgrube 1
Stolln der Frisch Glückfundgrube 2Stolln der Frisch Glückfundgrube 2
Stolln der Frisch Glückfundgrube 3Stolln der Frisch Glückfundgrube 3
HinweistafelHinweistafel

gefunden 14. August 2018 Jan_Peter hat den Geocache gefunden

Hier logge ich mal diese Verwerfung, die ich in unserem Südkoreaurlaub besucht hatte. Sie liegt im Dadaepo Becken in Busan (N35° 3.929 E129° 1.228). Zu sehen gibt es dort eine Verwerfung bei der ein Teil des Gesteins verschoben wurde.

Die Gesteinsschichten bestehen aus rotem Sandstein, Schluffstein, grauem Konglomerat und kalkhaltigem Paläoboden.

Man kann vom nahegelegenen Strand zu dieser Stelle laufen - immer entlang der Küste auf einem gut befestigten Weg. Hier findet man dann auch noicht mehr ganz so viele Touristen und nur einzelne Gruppen die in den Felsen Picknicken oder nach Muscheln oder Fischen suchen.

 

Bilder für diesen Logeintrag:
DadaepoDadaepo
VerwerfungVerwerfung

gefunden 23. Juni 2018 Geocacherzwerg hat den Geocache gefunden

Das ist ein Teamlog für mich und dem Schatzforscher zusammen. Beim Schatzforscher ist auch das entsprechende Bild unserer gemeinsamen Tour mit MikeFoxTrot zu finden.

Vielen Dank für den schönen Safari-Cache sagt der
Geocacherzwerg

gefunden 23. Juni 2018 Schatzforscher hat den Geocache gefunden

 

Auf einer bezaubernden Runde in Begleitung von MikeFoxTrot und dem Geocacherzwerg durch das Nördlinger Ries sind wir hier gestartet und haben einen wirklich interessanten und lehrreichen Aufschluss entdeckt. Denn durch einen Meteoriteneinschlag sind hier viele Platte verdreht, so dass älteres Gestein oben und jüngeres Gestein unten liegt. So finde ich, sollte dann auch ein entsprechender Safari-Cache geloggt werden.

 

Der Aufschluss liegt bei: N 48° 49.094 E 010° 27.706

 

Vielen Dank für den Safari-Cache, den wir als Team loggen sagt der

Schatzforscher

Bilder für diesen Logeintrag:
SVC: geologischer Aufschluss (Safari-Cache) NördlingenSVC: geologischer Aufschluss (Safari-Cache) Nördlingen