Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: geologischer Aufschluss (Safari-Cache)

 Finde und dokumentiere einen geologischen Aufschluss!

von mambofive     Deutschland

N 47° 37.350' E 009° 28.000' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 06. März 2015
 Veröffentlicht am: 06. März 2015
 Letzte Änderung: 06. März 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC11BDA

50 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
3 Beobachter
1 Ignorierer
460 Aufrufe
99 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

   

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Ein geologischer Aufschluss ist eine Stelle an der Erdoberfläche, an der Gestein, das mit dem regionalen Gesteinsuntergrund verbunden ist  (sogenanntes "anstehendes Gestein"), unverhüllt zu Tage tritt (Quelle: Wikipedia).

Häufig sind an einem Aufschluss auch Strukturen wie Klüftung, Schichtung oder Schieferung zu erkennen, solche Stellen sind deshalb auch für wissenschaftliche oder technische Zwecke interessant. Gelegentlich wird auch ein Aufschluss als Naturdenkmal deklariert.

Man unterscheidet "natürliche Aufschlüsse", die durch natürliche Vorgänge entstanden sind (z.B. Felskanten, steile Flussufer) und "künstliche Aufschlüsse", die durch menschliche Eingriffe (z.B. Bergbau) entstanden sind.

Die Logbedingungen:

  • Finde und dokumentiere einen natürlichen oder künstlichen Aufschluss, an dem Strukturen wie Klüftung, Schichtung oder Schieferung zu erkennen sind.
  • Mache ein Bild, auf dem zu erkennen ist, dass du selber vor Ort warst - z.B. durch dich selbst, einen persönlichen Gegenstand oder dein GPS-Gerät im Bild.
  • Gib im Log die Koordinaten in der Form "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" mit an.
  • Optional: wenn du Hintergrundinformationen zu dem Aufschluss hast, sind sie im Log gerne gesehen. Was ist hier zu sehen? Welche Gesteinsarten sind zu erkennen? Welche Schichtstrukturen sind zu erkennen? Wie ist der Auschluss entstanden?
  • Jeder Aufschluss darf nur einmal geloggt werden (Ausnahme: Teamlogs), pro Account nur ein Log.


Das Bild in diesem Listing zeigt den Tillmannsdorfer Sattel bei N 51° 15.492 E 007° 03.374. Hier ist Kalkstein aus dem Devon zu sehen, der in schichtförmigen Strukturen durch Ablagerung von Korallen entstanden ist und später durch Faltung zu wellenförmigen Strukturen verformt wurde. Hier kann der obere Teil einer solchen Welle, ein sogenannter Sattel, gesehen werden. Der Aufschluss am Tillmannsdorfer Sattel ist durch natürliche Erosion entstanden. Wer möchte, kann den Tillmannsdorfer Sattel zum loggen dieser Safari "benutzen".

Zum Schluss noch eine Bitte: geologische Aufschlüsse sind häufig sensible Bereiche, sie werden durch Herumklettern, Graben oder gar Herausklopfen von Gesteinsproben schnell beschädigt oder zerstört. Beschränkt euch bitte auf das Anfertigen von Bildern.

 

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Tillmannsdorfer Sattel
Tillmannsdorfer Sattel
Logbeispiel: Aufschluss Tillmannsdorfer Sattel
Logbeispiel: Aufschluss Tillmannsdorfer Sattel

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: geologischer Aufschluss (Safari-Cache)    gefunden 50x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 13. September 2020 Eyjafjallajökull hat den Geocache gefunden

Heute mit kaktus67 und seiner Liebsten auf einer Tradi-Tour (geocaching.com) bei Sissach. Der Parkplatz war in der Nähe des Schlsoses "Ebenrain", wo es auch für Safaris einiges zu entdecken gab. Auch unterwegs fanden wir dann so einiges am Wegesrand.

Auf der Tradirunde gab es beim Aufstieg so einige Aufschlüsse zu erkennen einen suchte ich mir davon aus, um ein Bild zu schiessen.
Koordinaten: N 47° 27.740 E 007° 48.019

Diese Safari logge ich alleine, da mein Begleiter diese bereits an einem anderen Ort erfüllt hat.

Vielen Dank für die Safari-Idee

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Aufschluss 1Der Aufschluss 1
Der Aufschluss 2Der Aufschluss 2

gefunden 04. September 2020 kaktus67 hat den Geocache gefunden

Die der Pichoux-Schlucht im Schweizer Jura besteht aus einem einzigen riesigen geologischen Aufschluss.

Hier im steilen Gelände an der Felswand die Schichtungen gut zu erkennen.

N47° 17.134 E7° 13.444

Danke für die Safari an mambofive!
kaktus67

Bilder für diesen Logeintrag:
Kalk-KlippenKalk-Klippen
So sieht es faszt überall in der Schlucht ausSo sieht es faszt überall in der Schlucht aus

gefunden 11. Juli 2020 aukue hat den Geocache gefunden

Auf einer Runde um Stuttgart-Botnang kamen wir an diesem interessanten Aufschluss einer Verwerfung am Birkenkopf vorbei.

(Leider befindet er sich hinter Gittern, da war das Fotografieren etwas erschwert!)

 

Koordinaten: N 48 45.878 E 009 08.066

 

Gruß aukue

 

Bilder für diesen Logeintrag:
Verwerfung BirkenkopfVerwerfung Birkenkopf
LogproofLogproof
Infos zur VerwerfungInfos zur Verwerfung

gefunden 02. Juli 2020 Teufel+Hexe hat den Geocache gefunden

wir haben einen geologischen Aufschluss gefunden in Essen Werden am Pastoratsberg bei den Koordinaten

N 51 23.089 E 007 00.413

die Felswände zeigen dort eine Vielfalt von Faltenformen, vor allem Rundbögen-, Spitz- und Kofferfalten

danke für die Safari sagen Teufel+Hexe

Bilder für diesen Logeintrag:
Am PastoratsbergAm Pastoratsberg

gefunden 21. Juli 2019, 16:37 TeamMB hat den Geocache gefunden

In Sankt Pankraz bei N 47 56.220 E 012 00.224 der Frauengrube wurde früher Gestein zur Herstellung von Mühlsteinen gewonnen. Heute plätschert nur mehr ein kleiner Wasserfall herunter und die Natur erobert sich den 15m hohen Steinbruch schneller zurück als man denkt. Nett versteckt! DFDD! :)

Bilder für diesen Logeintrag:
FotoFoto
FotoFoto