Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: 15 Jahre Geocaching - Ein Blick in die Vergangenheit

 Safari-Cache: how did the world look like before geocaching was invented?

von mambofive     Deutschland

N 54° 49.670' E 013° 12.438' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 12. April 2015
 Veröffentlicht am: 01. Mai 2015
 Letzte Änderung: 01. September 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC11DF4

27 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
5 Beobachter
0 Ignorierer
482 Aufrufe
74 Logbilder
Geokrety-Verlauf
5 Empfehlungen

große Karte

   

Beschreibung    Deutsch  ·  English

safari.png

This is a virtual safari cache. It's not bound do a fixed location, but can be solved at various places.
You can find more caches with the attribute "safari cache" using this search..
Safari-caches and its corresponding log entries are displayed on the safari cache map.
This cache and its logs are shown here.

 

In May 2000, Dave Ulmer placed a box containing several swap items near Portland and published the coordinates of the place on a private internet site - the first geocache was created. So, in May 2015, geocaching celebrated its 15 year anniversary - reason enough to care about the world  before the invention of this great hobby and to document the changes which took place since then.

In order to log this safari, you need a historical photo. In this context, "historical" means, that the photo should have been taken sometimes before geocaching was invented. So everything up to 1999 is ok, but the pictures may also be older. The older, the better...

Your task:

  • Go to the position where the historical photo was taken.
  • There, you take a photo with the same perspective as on the historical photo. Your photo should show that you have been there personally, so it should show a personal item, a trackable or yourself.
  • If possible, tell us the year when the historical photo was taken.
  • Describe, what we can see on both pictures. Describe the changes. Are there any special buildings, trees, rocks etc. which can be seen on both pictures?
  • Add the coordinates of your position to your log entry, formatted like "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM".
  • Optionally, tell us if something special related to geocaching happened near to the position.

Since geocaching is an outdoor hobby, the pictures should be taken outdoor. Landscape, buildings, nature is ok.

You don't need to use a historical picture which was taken by yourself. If you use a picture taken by somebody else, please make sure that you are allowed to use it here. If you are unsure, just put the link to the historical picture in your log and only upload your own picture here.

See the german listing for example pictures.


Please use this format for your coordinates when writing the log: "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (e.g. "N 48 00.000 E 008 00.000"), to enable the safari cache map to recognize and parse your log correctly!
This cache and its logs are shown here.

Bilder

Kaiserplatz Vohwinkel um 1918
Kaiserplatz Vohwinkel um 1918
Kaiserplatz heute (2015)
Kaiserplatz heute (2015)

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

gefunden 27. September 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Ich war in Köln-Dünnwald unterwegs und habe beim ehemaligen Klosterhof der Prämonstratenser nach Spuren von http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/d%C3%BCnnwald_klosterhof_in_denkmal_denkmalpflege_konservator_stadt_historisch_188547 gesucht. Da der Klosterhof heute privatisiert ist (Privatgrundstück), wollte ich nicht weit das Gelände betreten und machte einige Fotos vom Rande.

Koords: N 50 59.983 E 7 01.967

Bilder für diesen Logeintrag:
Klosterhof vom Tor ausKlosterhof vom Tor aus
2 Gebäude im Hof2 Gebäude im Hof
LogfingerLogfinger

gefunden 19. August 2017 Riedxela hat den Geocache gefunden

Ich habe mal bei mir in der Fotokiste gekramt und ein altes Foto von Frankfurt von 1990 gefunden. Das "historische" Bild auf die Skyline von Frankfurt habe ich von der Friedensbrücke aus gemacht. Damals habe ich vor allem die Architektur mit einem schwarz-weiss Film fotografiert.

In den 27 Jahren hat sich einiges an der Skyline geändert. Folgende Hochhäuser / Bauwerke sind während der Zeit neu hinzugekommen, die man auf dem aktuellen Foto sieht (von links nach rechts):das "Trianon" der Deka mit dem markanten "schwebenden" Dach. Links hinter dem langen Gebäude (Hotel) sieht man nur die Dachantenne des "Maintower", der im Jahr 2000 gebaut wurde. Rechts hinter dem langen Gebäude sieht man noch ein Stück des "Taunusturm" (Fertigstellung 2014). Dann folgt der "Commerzbank Tower", der mit 259m Höhe (mit Antenne) das höchste Hochhaus Deutschlands ist. Etwas weiter entfernt sieht man den "Nextower". Als neue Brücke ist der "Holbeinsteg" dazugekommen, eine Fußgängerbrücke, die das Bahnhofsviertel mit dem Museumsufer verbindet. Als noch nicht fertig gestelltes Gebäude (mit Baukran) sieht man den "Omniturm", der im Jahr 2018 auf eine Höhe von 190m anwachsen soll.

Das Foto auf der Friedensbrücke wurde an diesen Koordinaten aufgenommen: N 50° 06.048 E 008° 40.036

Ein OC-Cache ist in der Nähe nicht zu finden, aber es gibt gegenüber an der Brücke einen GC-Cache, der einen schönen Ausblick von der Brücke nach Westen erlaubt.

Vielen Dank für diese schöne Safari-Idee mit dem Blick in die Vergangenheit.

Bilder für diesen Logeintrag:
Frankfurter Skyline 1990Frankfurter Skyline 1990
Frankfurter Skyline 2017Frankfurter Skyline 2017

gefunden 01. Juli 2017 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

eigentlich haben wir diese Safari schon ziemlich lange auf dem Schirm, und dank "Paul Sinner" wurde Tübingen auch von jeder Seite abfotographiert. Bei einem faulen Samstag, machten wir uns dann also, auch weil wir noch etwas anderes zu besuchen hatten, auf dem Weg in die Altstadt, wo wir endlich zwei Bilder nachstellen konnten. Ekorren machte wieder die Bilder, und hat in seinem Log auch die passenden Greschichten auf Lager.

gefunden 01. Juli 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Kreuzung Neckarbrücke / Neckargasse / Mühlstraße / Gartenstraße in Tübingen

Immer mal wieder haben Nelly 01 und ich überlegt, was wir eigentlich für diese Safari loggen wollen. Irgendwann mal wieder ein bisschen rumgeblättert und in einem Buch zwei Paare "vorher-nachher"-Fotos von den Umbauten Ende des 19. Jahrhunderts gefunden. Damals wurde einerseits die alte schmale Neckarbrücke durch eine breitere ersetzt, andererseits mit der Mühlstraße die erste Umgehungsstraße von Tübingen gebaut, um dem durchgehenden Verkehr auf der Schweizer Straße (heutige B27) die Fahrt durch die engen Altstadtgassen zu ersparen.

Was lag also näher, als hier noch den heutigen Zustand hinzuzufügen? Also haben wir mal die passenden Bilder gemacht.

Die alten Fotos stammen von Paul Sinner (1838-1925), das Urheberrecht ist also abgelaufen.

Aufnahmestandorte:

N 48°31.170 E 9°03.516 (Gartenstraße, Blick zur Neckargasse und Stiftskirche)

N 48°31.143 E 9°03.492 (kleine Aussichtsplattform an der Neckarbrücke, Lage der alten Brücke)

N 48°31.142 E 9°03.474 (Treppe zur Neckarinsel an der anderen Seite der Neckarbrücke)

Bilder für diesen Logeintrag:
Neckargasse mit alter Brücke und ohne Mühlstraße, ca. 1870Neckargasse mit alter Brücke und ohne Mühlstraße, ca. 1870
Neckargasse 1903, mit neuer Brücke und MühlstraßeNeckargasse 1903, mit neuer Brücke und Mühlstraße
dasselbe heutedasselbe heute
Alte Brücke und Uhlandhaus, ca. 1880Alte Brücke und Uhlandhaus, ca. 1880
Uhlandhaus und Stützmauer der Mühlstraße, von der neuen Brücke aus gesehen (ca. 1910?)Uhlandhaus und Stützmauer der Mühlstraße, von der neuen Brücke aus gesehen (ca. 1910?)
Blick entsprechend dem älteren Bild. Das Uhlandhaus wurde im 2. Weltkrieg zerstört.Blick entsprechend dem älteren Bild. Das Uhlandhaus wurde im 2. Weltkrieg zerstört.
Blick entsprechend dem neueren Bild.Blick entsprechend dem neueren Bild.
LogproofLogproof

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 24. Oktober 2016 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gefunden

Die Grimmaer Pöppelmannbrücke (wir Einheimischen sagen "STEINBRÜCKE") befindet sich am historisch bedeutendsten Ort des Muldentales südöstlich von Leipzig. Seit 1292 wurden mehrfach hölzerne Brücken über die Mulde errichtet, die alle früher oder später von Hochwässern weggerissen wurden. Bis 1719 der sächsische Hofbaumeister Pöppelmann hier eine seiner Brücken realisierte. Diese hatte ca. 200 Jahre lang über der Flußmitte ein überdachtes hölzernes Mittelteil, welches dann ersetzt wurde durch ein Kfz-taugliches Stahlgitterbauteil. Im April 1945 wurde dies, wie alle anderen Brücken Grimmas, von der Wehrmacht gesprengt. Danach war die Mulde hier 3 Monate lang Grenzfluß zwischen Russen und Amerikanern.

1991, gleich nach der Wende, wurde das auf dem Bild von 1986 hinter der Brücke sichtbare "Volkshaus" wegen Baufälligkeit abgerissen, das war einst Grimmas größter Veranstaltungssaal. An seiner Stelle wurde nach dem Jahrtausendhochwasser von 2002 das Kunstwerk "Steinbaum" errichtet. Und da obendrauf eine Webcam installiert, mit dieser beginnt nun die Ära der Brücke als vielfaches Cache-Objekt Zwinkernd

Auf dem ebenfalls hier geposteten Beispielbild des von SPARTAK 2005 ins Leben gerufenen "Webcamcache Grimma" konnte man dann fast ein Jahrzehnt lang den Zustand bzw. Wiederaufbau der vom Hochwasser arg beschädigten Steinbrücke beobachten.

Solange der unterspülte Flußpfeiler der Brücke noch bestand, war er der Startpunkt meines zweiten Caches "Bernsteinzimmer", und zwar musste man vom Ufer aus das in den Grundstein des Pfeilers eingemeißelte Baujahr 1719 ablesen.

2009 legte die MULDENPERLE, eine weitere Sockenpuppe aus dem Hause derer von der Parthe, in ein Erkundungsbohrloch im oben genannten Brückenpfeiler den T5-Hin-Schwimm-Tradi "Steinbrücke". Um den Pfeiler zu sichern wurde der dann leider nach wenigen Monaten einen Meter dick mit Bunkerbeton umhüllt um ihn zu sichern. Als später der Bauplan des Brückenwiederaufbaues feststand, wurde der Pfeiler dann doch noch weggebaggert.

Gleich danach, im Februar 2010, legte ich dann an die Brücke den Tradi "Das Schloß der Landeshauptstadt Grimma", der allerdings wegen diverser Baustellen schon 7 mal umziehen mußte Surprised

Im Moment haben wir am westlichen Brückenkopf noch die jahrzehntelange Baustelle der neuen Grimmaer Hochwasserschutzmauer.

Und seit einem Jahr beginnt am Ort des Steinbaumes ( = des ehemaigen Volkshauses) den sehr schönen Wherigo-Cache "Grimma - die Perle des Muldentales" von MAX MULDENTAL.

 

Großes Dankeschön für diese interessante Safari-Aufgabe !

51° 14.270 012° 44.070

Bilder für diesen Logeintrag:
Vergleich 1986-2016 - beides selber fotografiert :-)Vergleich 1986-2016 - beides selber fotografiert :-)
Webcam-Foto 2005 mit dem be-cach-ten Insel-PfeilerWebcam-Foto 2005 mit dem be-cach-ten Insel-Pfeiler
Kuno gegenüber dem SteinbaumKuno gegenüber dem Steinbaum