Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: 15 Jahre Geocaching - Ein Blick in die Vergangenheit

 Safari-Cache: wie sah die Welt vor Erfindung des Geocachings aus?

von mambofive     Deutschland

N 54° 49.670' E 013° 12.438' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 12. April 2015
 Veröffentlicht am: 01. Mai 2015
 Letzte Änderung: 01. September 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC11DF4

36 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
6 Beobachter
1 Ignorierer
580 Aufrufe
95 Logbilder
Geokrety-Verlauf
5 Empfehlungen

   

Beschreibung    Deutsch  ·  English

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Im Mai 2000 vergrub Dave Ulmer in der Nähe von Portland ein Behältnis mit verschiedenen Tauschgegenständen und veröffentlichte die Koordinaten auf einer privaten Internet-Seite - somit war der erste Geocache angelegt. Geocaching wird somit im Mai 2015 stolze 15 Jahre alt - Grund genug, sich mit der Welt vor Erfindung dieses Hobbies zu befassen und die Veränderungen zu dokumentieren, die sich seit dem ergeben haben.

Um diese Safari zu loggen, brauchst du ein historisches Foto. "Historisch" bedeutet hier: das Foto sollte aus der vor-Geocaching-Zeit stammen, also aus dem letzten Jahrhundert. Alles bis einschliesslich 1999 ist erlaubt, es dürfen aber auch weitaus ältere Bilder sein. Ältere Bilder führen zu verbessertem Cacher-Karma... Cool

Die Aufgabe:

  • Begib dich an den Standpunkt, an dem das historische Foto aufgenommen wurde.
  • Hier machst Du ein Bild mit einem möglichst ähnlichen Blickwinkel wie auf dem historischen Foto. Das aktuelle Bild sollte - wie bei Safari-Caches üblich - erkennen lassen, dass du selber vor Ort warst. Du weisst schon: GPS-Gerät, persönlicher Gegenstand, GeoKret, ...
  • Sofern möglich, gib an, aus welchem Jahr dein historisches Bild stammt. 
  • Beschreibe, was auf den Bildern zu sehen ist. Was hat sich in der Zwischenzeit hier verändert? Welches Bildelement (Gebäude, markanter Baum, markanter Felsen etc.) ist auf beiden Bildern zu sehen?
  • Gib im Log die Koordinaten des Foto-Standpunktes in der u.a. Form mit an.
  • Optional: Ist in der Nähe der Koordinaten ein Geocache, mit dem du etwas Besonderes verbindest?

Da Geocaching ein "Outdoor"-Hobby ist, sollten die Bilder natürlich draussen aufgenommen worden sein. Natur, Städte, Landschaften etc. sind ok.

Das historische Bild musst du nicht notwendigerweise selber aufgenommen haben. Benutzt du ein fremdes Bild, musst du sicherstellen, dass du es hier verwenden darfst; ggf. solltest du dich vorab mit dem Rechteinhaber des Bildes in Verbindung setzen oder ein Bild benutzen, das mit einer entsprechenden Lizenz freigegeben wurde. Im Zweifelsfall gib in deinem Log nur den Link auf das historische Bild in Textform mit an (schon das verlinken mit HTML-img-Tags kann kritisch sein) und füge nur das eigene, aktuelle Bild deinem Log hinzu.

 

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 


Logbeispiel:

Kaiserplatz Vohwinkel um 1918
Kaiserplatz Vohwinkel (um 1918)
Kaiserplatz Vohwinkel heute (2015)
Logbeispiel: Kaiserplatz Vohwinkel (2015)

(Quelle für das historische Bild: flickr, by wwwuppertal, CC BY-NC)

Das Logbeispiel in diesem Listing ist am Kaiserplatz in Wuppertal-Vohwinkel aufgenommen.

Das historische Bild - eindeutig aus der vor-Geocaching-Zeit - ist eine Postkarte aus dem Jahr 1918. Damals gehörte Vohwinkel noch zu Elberfeld, heute sind Vohwinkel und Elberfeld Stadtteile von Wuppertal.

Das aktuelle Bild ist ein eigenes Foto aus dem Jahr 2015.

Natürlich sind hier viele Gebäude verändert - das Haus diagonal gegenüber (mit den schwarzen Erker) scheint aber fast unverändert. Die Schwebebahn hat in der Zwischenzeit ein neues Gerüst bekommen. Auf der Schwebebahn fahren heute moderne Wagen, ein Wagen ähnlich dem auf dem historischen Bild abgebildeten ist allerdings heute noch als "Kaiserwagen" für Sonderfahrten im Einsatz. Auf der Linie der Straßenbahn fährt heute eine O-Bus-Linie, deshalb ist aus dem einfachen Fahrdraht (oben rechts im Bild) heute ein doppelter Fahrdraht geworden.

Nur wenige Meter entfernt von hier habe ich das Foto für meinen ersten Log eines Safari-Caches angefertigt.


Bilder

Kaiserplatz Vohwinkel um 1918
Kaiserplatz Vohwinkel um 1918
Kaiserplatz heute (2015)
Kaiserplatz heute (2015)

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

gefunden 25. Dezember 2018 argus1972 hat den Geocache gefunden

Bei N50° 44.098 E7° 06.480 in Bonn wurde anno 1956 ein Foto aufgenommen, das einen Teil des Alten Zolls, den Rhein und einige Schiffe zeigt.
Ich hatte mal vor einiger Zeit aus Spaß an der Freude versucht, dieses Bild möglichst exakt zu reproduzieren, um daraus eine Waymark zu erstellen, was auch gelang.
Lediglich ein Stromkasten und dichtes Gebüsch verhindert heute, den genauen Standort des Fotografen von damals einzunehmen. Das alte Bild stammt aus einer privaten Sammlung.

Vielen Dank für diese schöne Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
Alter Zoll1956Alter Zoll1956
Alter Zoll 2018Alter Zoll 2018
GPSGPS

gefunden 06. Dezember 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Beim Stöbern in alten von mir gemachten Aufnahmen fand ich dieses Bild, das ein Detail des Südostturmes des Meißner Domes zeigt. An vielen Stellen lösten sich Steine und drohten herabzufallen. Hier hat man mit einer Holzlatte den "Patienten" geschient. Wegen ihres Zustandes wurden die Türme baupolizeilich gesperrt. Mehr konnte man zu DDR-Zeiten nicht tun.

N 51 09.964 E 013 28.267

Bilder für diesen Logeintrag:
alte Aufnahme von mir 87082608.jpgalte Aufnahme von mir 87082608.jpg
diese Stelle heutediese Stelle heute
BelegfotoBelegfoto

gefunden 31. Oktober 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Hier ist speziell der Burgberg von Meißen zu sehen.

N 51 09.922 E 013 28.610

Mir fiel als erstes auf, daß der Berg selbst überhöht dargestellt ist. Aber sonst hat der Künstler alles sehr detailreich wiedergegeben.

Bilder für diesen Logeintrag:
Burgberg Meißen einst und jetztBurgberg Meißen einst und jetzt

gefunden 30. Oktober 2018 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 41.580, E 011° 35.465

Das historische Bild wurde am 1. Mai 1960 aufgenommen, also 40 Jahre vor dem Geocachingstart.

Links sieht man das Postamt, heute ohne Postfiliale. Rechts das Hotel Posthirsch, seit 28 Jahren geschlossen. Rechts die Werbefläche am Giebel verdient noch ihr Geld. Rechts das sogenannte "Hochhaus" wurde von einem Wohnhaus in ein Wohn-und Geschäftshaus gewandelt. In der Mitte sieht man ein Gebäude der Pößnecker Texlindustrie. 1881 erbaut, 1912 abgebrannt und in der alten Form mit Treppenturm wieder aufgebaut waren die Fabrikgebäude bis 1951 privat. Von 1952 bis 1970 fand man hier die VEB Volltuchwerke und von 1971 bis 1990 ein Wälzlagerwek. 2006 bis 2008 erfolgte der Abbruch aller Fabrikgebäude und 2013 wurde das neue Pößnecker Stadtbad (auf dem neuen Bild ROT) in Betrieb genommen.

Danke für diese Cacheidee und Grüße aus Pößneck.

Anmerkung: beide Bilder sind mein Eigentum

Bilder für diesen Logeintrag:
alt mit Textilindustriealt mit Textilindustrie
neu mit Stadtbadneu mit Stadtbad

gefunden 06. August 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Den Blick auf die Meißner Altstadt und den Burgberg nach dem historischen Bild habe ich gefunden bei:

N 51 09.763 E 013 28.798

Es ist gar nicht so einfach, denn bei dem alten Bild handelt es sich schließlich nicht um eine Fotografie, die die Realität wiedergibt. Aber ich glaube, daß der alte Künstler das Ziel hatte, alles nach der Natur wiederzugeben.

Meine Aufnahme entstand am 05.08.18, da war gerade Trödelmarkt auf dem rechtselbischem Parkplatz.

Wie man hier erkennen kann, mit Meißen geht es ganz schön voran:

Wir haben neben der Elbtal- und Eisenbahnbrücke, hier nicht im Bild, eine schöne neue Altstadtbrücke. Heute werden wir naß wenn's regnet - früher mußte man Brückenzoll zahlen.

Auf dem Burgberg gibt es schon die Albrechtsburgund das Bischofsschloß mit dem dicken Bischofsturm. Den Dom gibt es natürlich auch schon mit dem alten Südostturm, den die Meißner noch heute den "Höckrigen" nennen. Was aber wesentlich anders ist, das ist ein Schafstall auf dem Turmunterteil des Westwerkes, denn so nannten die lustigen Meißner das komische Bauwerk, mit dem man den Turmstumpf nach einem Großbrand von 1547 später überbaute. Die heutigen Türme sind erst 1908 von ihrem Baugerüst befreit worden.

Noch einigermaßen gut zu erkennen sind die Frauenkirche, die Franziskanerkirche, damals noch mit dem Chor, und die Afrakirche oben auf der Freiheit (v.l.n.r.). Die Entstehungszeit des alten Bildes muß nach 1720 liegen, denn vorher hatte der Bischofsturm ein Spitzdach, welches auch durch einen Gr0ßbrand vernichtet wurde. Die heutige Barocke Haube erhielt er bei der Reparatur. Und vor 1842 muß es entstanden sein, denn da wurde der Schafstall abgerissen und eine steinerne Balustrade auf der vorher abgedichteten Plattform errichtet.

Auch die Fortbewegungsmittel zu Land und Wasser haben sich sehr verändert. Auf der Elbe ist derzeit der Schiffsverkehr eingestellt wegen Wassermangel.

Bilder für diesen Logeintrag:
Meißen einst und jetztMeißen einst und jetzt
BelegfotoBelegfoto
Wetterfahne Bischofsturm Juli 2018Wetterfahne Bischofsturm Juli 2018