Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Historische Kanonen und Geschütze

 Auf der Suche nach historischen Kanonen und Geschützstellungen (bis zum 2. Weltkrieg)

von cacher.ella73     Deutschland

N 54° 53.497' E 012° 55.904' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 13. Juli 2015
 Veröffentlicht am: 13. Juli 2015
 Letzte Änderung: 14. Juli 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC12282

32 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
1 Ignorierer
262 Aufrufe
58 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Finde historische Geschütze und Kanonen.
Dies können mittelalterliche Bildenstellungen sein (Katapulte), Festungs- und Schiffskanonen oder Geschützstellungen aus dem 1. und 2. Weltkrieg.


Zum Loggen, wie üblich:

  • nehmt die Koordinaten und gebt diese im Log an
  • erzählt etwas über den Ort den ihr entdeckt habt und macht ein Foto, das ihr eurem Log anhängt. Auf dem Foto muss euer GPS oder ähnliches zu sehen sein
  • jedes Objekt darf 1x hier als Fund eingestellt werden  und jeder darf diese Safari 1x als Fund loggen (Teamlogs erlaubt)


Hinweise sind gern gesehen und dürfen immer geloggt werden.

 

Viel Spaß!

 

Mein Listingbeispiel ist die Festungskanone Greif (Vogel Greif)
Standort: Festung Ehrenbreitstein
Info: Die Greif ist eine der größten Kanonen aus dem 16. Jahrhundert.

1524 wurde die Kanone von Meister Simon aus Frankfurt am Main hergestellt. Sie ist neun Tonnen schwer, über 5 Meter lang und besteht aus Bronze. Sie war eine Belagerungskanone und konnte Kugeln von 80 kg Gewicht unter Verwendung von 40 kg Schwarzpulver verschießen.

Die Kanone hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich.

1799, nach der Eroberung des Ehrenbreitsteins durch die Franzosen wurde die Kanone auf der Mosel nach Metz gebracht. In den Jahren 1814 und 1815 wurde Metz belagert. Da die Franzosen den Fall der Stadt befürchteten versenkten sie die Kanone in der Seille (Nebenfluss der Mosel). 1866 folgte per Eisenbahn der Umzug nach Paris in das heeresgeschichtliche Museum.

1940, nach der Eroberung Frankreichs durch das Deutsche Reich im Zweiten Weltkrieg, kam sie zurück. Nach dem Krieg wurde sie aber 1946 wieder von der französischen Besatzungsmacht nach Paris gebracht. Im Zuge der deutsch-französischen Aussöhnung kam sie 1984 als Dauerleihgabe auf die Festung Ehrenbreitstein zurück. 

 

Die Inschrift auf der Kanone lautet:

„Der Greiff heiß ich.
Simon goß mich.
Meinem gnädigsten Herrn von Trier dien' ich.
Wo er mich heißt gewalden,
da will ich Dorn und Mauern zerspalten.“

Bilder

Kanone Greif
Kanone Greif

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Historische Kanonen und Geschütze    gefunden 32x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 06. September 2017 pingo21 hat den Geocache gefunden

Auf dem Kalkberg in Lüneburg sah ich eine Kanone bei N53° 14.984 E10° 23.825. Der Kalkberg müsste eigentlich Gipsberg heißen, da er aus Gips besteht. Er ist heute 56 m hoch, war früher 80 m hoch, weil der Gips viele Jahrhunderte abgebaut wurde (seit 1923 nicht mehr). Im 18. und 19. Jahrhundert mussten Sträflinge im Bergwerk arbeiten. Falls einer mal entkommen wollte, wurde zur Warnung diese Kanone abgefeuert.

Danke für diese nette Safari-Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Kanone auf dem KalkbergKanone auf dem Kalkberg
ehemaliger Steinbruch auf dem Kalkbergehemaliger Steinbruch auf dem Kalkberg

gefunden 04. September 2017 dogesu hat den Geocache gefunden

Auf Schloß Hellenstein in Heidenheim an der Brenz steht neben dem Museum für Kutschen, Chaisen und Karren eine historische Kanone. Zu deren Hintergrund konnte ich leider keine Information finden. Direkt hinter der Kanone fällt der Fels steil ab, bis zu den Häusern der Altstadt Heidenheims.

N 48 40.538 E 10 09.016

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Blick auf HeidenheimBlick auf Heidenheim
Kanone auf Schloß HellensteinKanone auf Schloß Hellenstein

gefunden 25. August 2017 weltengreif hat den Geocache gefunden

N51 8.073 E7 9.197

This is one of two WWII cannons situated at the war memorial near Schloss Burg in Solingen.

Cache #7370 (approx.)
Found on 25 August 2017 at 18:54

+++++++++++++++++++++++

Liebe/r Owner/in,
dieser Log wurde auf Englisch verfasst, weil mir das Spaß macht und weil Geocaching ein internationales Hobby ist, dem auch Leute frönen, die des Deutschen nicht mächtig sind und die sich - ebenso wie ich, wenn ich ins Ausland fahre - freuen, wenn ihnen ein englischsprachiger Log hilft zu entscheiden, ob sie einen Cache angehen sollen oder nicht.
Wenn du Fragen zu diesem Log hast, kannst du mich gerne auf Deutsch kontaktieren.
Findige Grüße, w.

Bilder für diesen Logeintrag:
Cannons in SG-Burg ICannons in SG-Burg I
Cannons in SG-Burg IICannons in SG-Burg II

gefunden 20. August 2017, 16:10 Schnullebacke hat den Geocache gefunden

Auf unserem heutigen Ausflug zur Burg Hohenzollern bei Hechingen entdeckten wir im Innenhof der Burg diese alte Kanone. Es dauerte eine Weile bis wir mal ein Bild ohne Muggels machen konnten.

Leider stand nirgends eine Angabe über das Alter der Kanone

Die Koordinaten lauten: N 48 19.414 E 008 58.044

Vielen Dank für die Idee dieses Safari-Caches und liebe Grüße an den Owner von Schnullebacke aus Marbach am Neckar

Bilder für diesen Logeintrag:
Kanone + Cacher auf der Burg HohenzollernKanone + Cacher auf der Burg Hohenzollern
Kanone auf der Burg HohenzollernKanone auf der Burg Hohenzollern

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 17. August 2017 Schatzforscher hat den Geocache gefunden

Im Rahmen des Besuchs von Hoek von Holland haben wir eine kleine Empfehlung. Es lohnt sich hier die Fähre von Hoek van Holland in den Rotterdamer Hafen zu nehmen. Die Fahrpreise sind überschaubar. Die Bootsleute veranstalten ein kleines süßes Touristen-Entainmentprogramm. Vielleicht stoppt der Kapitän auch für Euch an der Robbenbank und für ein Lotsenschiff, um davon einige Fotos machen zu können. Mit der Fähre kommt man an verschiedenen Bereichen des Hafens mit unterschiedlichen Warenschwerpunkten vorbei. So kann man einen schönen Eindruck vom Hafen gewinnen. Aufgrund des Wetters wollten wir uns Fahrt nicht unterbrechen.

Die Kanonen befanden sich am Startpunkt der Fähranlegestelle vom Hoek van Holland N51° 58.637 E 004° 07.563.

Vielen Dank für den Safari-Cache sagt der
Schatzforscher

Bilder für diesen Logeintrag:
Kanone I Kanone I
Kanone IIKanone II
Kanone III Logproof der besonderer Art Kanone III Logproof der besonderer Art