Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Safari: Vergessene Andreaskreuze

 Vergessene Andreaskreuze an stillgelegten Eisenbahnen

von wirschatzfinder     Deutschland > Brandenburg > Oder-Spree

N 52° 15.342' E 014° 33.983' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 30. Juni 2016
 Veröffentlicht am: 30. Juni 2016
 Letzte Änderung: 01. Juli 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC130CF

25 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
5 Beobachter
1 Ignorierer
268 Aufrufe
42 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Dies ist ein Safariecache

Huch! Da steht ein Andreaskreuz! Gleich kommt ein Zug!

Oder es kommt kein Zug mehr, denn die Gleise sind abgebaut und irgendjemand hat das Kreuz vergessen.

So wie hier:

vergessenes Andreaskreuz

Dieses Kreuz steht in Finkenheerd Ein Gleis ist nicht mehr vorhanden, nur noch der Verlauf ist zu erahnen.

 

Deine Aufgabe:

Finde Andreaskreuze an stillgelegten oder gar nicht mehr vorhandenen Gleisen

Dokumentiere diese als Foto

Beschreibe den Fundort: Strecke, Inbetriebnahme, Außerbetriebnahme, Straße (alles was du in Erfahrung bringen kannst)

Jeder Ort darf nur einmal geloggt werden, dafür sind pro Finder 3 Kreuze erlaubt

Koordinaten sind zwingend erforderlich

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Andreaskreuz
Andreaskreuz

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Safari: Vergessene Andreaskreuze    gefunden 25x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 15. Mai 2021 OskarZuFuss hat den Geocache gefunden

Da die Anzahl der OC-Caches in meiner Gegend ziemlich überschaubar ist, widme ich mich momentan lieber den Safari-Caches, allerdings meist andersrum: Ich finde Motive und suche die passenden Safaris dazu :-)

Das Motiv für den Safari-Cache ** Safari: Vergessene Andreaskreuze ** habe ich hier gefunden:
Koords: N48° 05.543 E10° 54.061

Die Anschlussbahn Epfenhausen–Penzing ist ein Gleisanschluss in der oberbayerischen Gemeinde Penzing. Sie zweigt in Epfenhausen von der Bahnstrecke München–Buchloe ab und führt zum Fliegerhorst Landsberg/Lech. Die Deutsche Reichsbahn nahm den Gleisanschluss 1936 in Betrieb. In den 1960er und 1970er Jahren fand auf der Anschlussbahn nichtöffentlicher Personenverkehr statt.

Mitte 1935 begannen die Planungen zum Bau eines Militärflugplatzes der Luftwaffe auf dem Gebiet der Gemeinde Penzing östlich von Landsberg am Lech. Zum Transport von Baumaterialien und Flugbenzin wurde ein Gleisanschluss an den Bahnhof Epfenhausen der Bahnstrecke München–Buchloe vorgesehen. Die Deutsche Reichsbahn erstellte im Herbst 1935 die Planung für den Gleisanschluss und begann Anfang 1936 mit den Bauarbeiten. Für die Trasse des Anschlussgleises wurden der Bahndamm und zwei bestehende Eisenbahnüberführungen im Bahnhof Epfenhausen verbreitert sowie zwischen Epfenhausen und dem Flugplatzgelände ein Einschnitt errichtet. Noch 1936 konnte die Deutsche Reichsbahn die Bedienung des Anschlusses aufnehmen und die Baumaterialien fortan direkt auf das Flugplatzgelände liefern. Nach der Fertigstellung des Flugplatzes 1937 diente die Anschlussbahn vor allem für Treibstofflieferungen; daneben wurden Maschinen und Munition transportiert.

Für die Rangierarbeiten im Gleisanschluss war eine eigene Rangierlokomotive vorhanden, die in einem Lokschuppen auf dem Flugplatzgelände stationiert war. Am 6. November 1962 lieferte Klöckner-Humboldt-Deutz hierfür eine Diesellokomotive der Bauart KHD KS 230 B an die Bundeswehr. Ab Ende der 1960er Jahre wurden die meisten Fahrten auf der Anschlussbahn durch die Deutsche Bundesbahn durchgeführt und Anfang der 1970er schließlich die bundeswehreigene Lokomotive abgezogen. Der ehemalige Lokschuppen wurde in der Folge zu einer Lagerhalle umgebaut.

In den 1960er und 1970er Jahren führte die Deutsche Bundesbahn zwischen dem Bahnhof Epfenhausen und dem Fliegerhorst mit Schienenbussen der Baureihen VT 95 und VT 98 einen nichtöffentlichen Personenverkehr für Bedienstete und Soldaten des Flugplatzes durch. Von 1969 bis 1975 verkehrte zudem ein direktes Dienstpersonenzugpaar vom Fliegerhorst über Epfenhausen und Kaufering bis zur Bunkeranlage in der Welfenkaserne.

Ab den 1970er Jahren ging das Güteraufkommen des Gleisanschlusses zurück. Mit dem Bau einer Pipeline vom Tanklager Unterpfaffenhofen endeten 1987 die regelmäßigen Treibstofftransporte mit Kesselwagenzügen zum Tanklager des Fliegerhorstes. Seitdem wird der Gleisanschluss nur noch sporadisch bedient.  (Quelle Wikipedia)

..oooO.............Ein dickes Dankeschön an ** wirschatzfinder **
...(.....)..Oooo...fürs Erstellen dieses Safari-Cache
....\...(.....(....).... ** Safari: Vergessene Andreaskreuze **
.....\_)......)../.....
...............(_/......Gruss aus Kaufbeuren, OskarZuFuss

Bilder für diesen Logeintrag:
LogproofLogproof

gefunden 02. Mai 2021, 22:46 weissaberkeinen hat den Geocache gefunden

Bei einer Fahrradtour durchs Lumdatal kam ich an diesem Bahnübergang mit Andreaskreuz in Staufenberg-Mainzlar vorbei.
Hier verläuft die  Lumdatalbahn.
Die Strecke von hier bis zum Ende in Rabenau-Londorf ist seit 1991 nicht mehr  in Betrieb. Es laufen Bemühungen zur Reaktivierung.
Genauere Infos unter www.lumdatalbahn.de
N 50 39.765 E 008 45.445

Vielen Dank für die Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
Andreaskreuz Mainzlar LumdatalbahnAndreaskreuz Mainzlar Lumdatalbahn

gefunden 31. Januar 2021, 11:53 martl hat den Geocache gefunden

Am 31. Januar 2021 um 11:53 den Cache Safari: Vergessene Andreaskreuze als Cache 1384 gefunden. 

TFTC an wirschatzfinder :-)
Martina

PS: Dieser Logeintrag ist trackbar:  [9H4ALF](https://geokrety.org/ruchy.php?nr=9H4ALF)

Geloggt mit [c:geo - Android](https://play.google.com/store/apps/details?id=cgeo.geocaching)

Bilder für diesen Logeintrag:
Bild 1Bild 1

gefunden 02. Januar 2021 kaktus67 hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Eyjafjallajökull auf E-Bike-Safari in und um Basel.

In St.Lous im nahen Elsass hat es einige stillgelegte Geleise, aber die Kreuze stehen immer noch an den Strassen, inkl Signalanlagen.

Diese Safari loggen wir im Team.

N47° 35.228 E7° 34.615

Danke für die Safari an wirschatzfinder!
kaktus67

Bilder für diesen Logeintrag:
SingnalisationSingnalisation
Tote GeleiseTote Geleise
Signalisation 2Signalisation 2
Noch mehr tote GeleiseNoch mehr tote Geleise

gefunden 02. Januar 2021 Eyjafjallajökull hat den Geocache gefunden

Heute mit dem eBike nach Basel, Schweiz geradelt, wo ich auf kaktus67 traf. Ziel war es sich zu bewegen und dabei einige Safaris abzuklappern.

Für einen kleinen Abstecher nach St. Louis/Huningue, Frankreich reichte es auch noch, hier darf man ja im Gegensatz zu Baden-Württemberg momentan (legal) einreisen...
Dort stiessen wir dann auch auf ein vergessenes Andreaskreuz. Auf dem Foto ist im Hintergrund zu erkennen, dass hier auch schon lange keine Bahn mehr fährt...

Koordinaten: N 47° 35.228  E 7° 34.615

Diese Safari loggen wir als Team: "kaktus67" und "Eyjafjallajökull"

Danke für die Safari-Idee

Bilder für diesen Logeintrag:
Am KreuzAm Kreuz