Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Grenadierstraße

 Weltstadtgeschichte

von daffodil     Deutschland > Berlin > Berlin

N 52° 31.486' E 013° 24.555' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: nano
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 23. Oktober 2016
 Veröffentlicht am: 23. Oktober 2016
 Letzte Änderung: 28. Februar 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC1342B

16 gefunden
2 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
2 Beobachter
0 Ignorierer
149 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Zeitlich
Listing
Personen

Beschreibung   

Seit Ende des 19. Jahrhunderts, vor allem aber seit dem Ersten Weltkrieg, war Berlin das Zentrum jüdischer Migranten aus Osteuropa. Auf der Flucht vor Krieg, Revolution und Progromen war für viele der armen, traditionell lebenden Juden die Gegend um die Grenadierstraße (heute Almstadtstraße), erste Anlaufstelle. "Dort gab es Dutzende Stieblach (Betstuben), kleine Synagogen, koschere Bäckereien, Lebensmittelgeschäfte und Restaurants. Ein Großteil der Menschen auf der Straße trug traditionelle Kleidung, Kaftan und Streimel."[1]

Die Bewohner des Viertels wurden von den assimilierten jüdischen Einheimischen und der nicht-jüdischen Gesellschaft argwöhnisch beäugt: "Von den Deutschen, insbesondere von den deutschen Juden, wurde die ganze Gegend bloß 'Das ostjüdische Viertel' oder einfach nur 'Die Grenadierstraße' genannt. Das wurde in einem solchen Tonfall gesagt, als ob die Menschen, die dort leben, von einem anderen Stern kämen."[2]

In der Grenadierstraße 28, heute Almstadtstraße 10, befand sich im Hochparterre rechts neben der Toreinfahrt die "Hebräische Buchhandlung" von Hirsch Lewin, die während der Novemberpogrome 1938 zerstört wurde: "Vor unserem Laden wurden unzählige Bücher, Schallplatten und Möbel auf dem riesigen Scheiterhaufen verbrannt."[3]. Lewin und seine Familie konnten sich über abenteuerliche Wege ins damalige Palästina retten.[4]

Heute erinnert außer ein paar "Stolpersteinen" nichts mehr an das einstige reiche kulturelle und religiöse jüdische Leben in dieser Straße.

Das Passwort steht auf der Unterseite der Dose.

Anmerkung: Final nach Dosenschwund und Baumaßnahmen verlegt, Beschreibung und Größe (klein zu nano) geändert. Quellen: [1] Zeev Lewin: Die Geschichte der Familie Lewin (um 2000) und [3] Zeev Lewin: Rede im Centrum Judaicum am 5. November 2001 aus Jüdisches Museum: Berlin Transit (Ausstellung, 23.03. bis 15.07.2012), ebenso [4] Wolf Lewin: Rede bei Eröffnung der Ausstellung; [2] Fischl Schneersohn: Grenadierstraße (1935, aus dem Jiddischen 2012, Wallstein Verlag).

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Ebue

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Grenadierstraße    gefunden 16x nicht gefunden 2x Hinweis 1x Wartung 1x

gefunden 26. Juli 2021, 20:57 ConniJ hat den Geocache gefunden

Nach dem Baden kurz gestoppt.
Vielen Dank!

gefunden 14. Juni 2021, 14:44 caroma42 hat den Geocache gefunden

In Anbetracht der angegebenen Cachegröße fiel es dem suchenden Auge leichter, den Kleinen zu erspähen.
Der Cache ist komplett und das Logbuch ist trocken.
Vielen Dank für die Installation, Pflege und langjährige Betreuung dieses Caches. [:)]

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 09. Juni 2021, 19:30 johnny_cache11 hat den Geocache gefunden

Heute machte ich eine umfangreiche Cachetour per Fahrrad durch Mitte, Kreuzberg, Friedrichshain und Prenzlauer Berg.

Hier konnte ich den Cache Dank des Hinweises schnell finden. Ein sehr schöner Cache, der mir eine Empfehlung wert ist.

TFTC

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 18. April 2021 joonas444 hat den Geocache gefunden

9626.

zuletzt geändert am 20. April 2021

gefunden 12. März 2021 Megafelix hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Papa Mask gefunden.
Entschuldigung für den Copy&Paste-Log, Mask hat immer einen (etwas) ausführlicheren.
Vielen Dank für's Zeigen, Legen und Pflegen!