Wegpunkt-Suche: 
 

Geisterjäger - Das letzte Foto

Dies ist ein schneller Start-Ziel-Multi mit einem speziellen Start. Station 1 ist definitiv ein Nachtcache!

von subetha     Deutschland > Mecklenburg-Vorpommern > Bad Doberan

N 54° 08.555' E 011° 45.357' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 0.2 km
 Versteckt am: 17. Oktober 2016
 Veröffentlicht am: 25. Oktober 2016
 Letzte Änderung: 31. Oktober 2022
 Listing: https://opencaching.de/OC13450

6 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
5 Wartungslogs
2 Beobachter
1 Ignorierer
277 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Cachelisten

Gespenstercaches von TeamMB

Zeitlich

Beschreibung   

 

 

Ob Ihr's glaubt oder nicht ...

 

... es war einmal ...

... ein recht erfolgreicher Fotograf in einem aufstrebenden Küstenort.

Er hatte an dieser Stelle seine Wohnung.

Eines Tages fand man ihn tot und schlimm zugerichtet im Stadtwald. Als die Ermittler die Fotos auf seiner Kamera prüften, stutzten sie beim letzten Bild. Es war als einziges verwackelt. Sie drehten und wendeten es und als sie endlich etwas erkannten, gefror ihnen das Blut in den Adern … aber das ist eine andere Geschichte.

Jedenfalls spukt es seitdem dort, wo er damals zu Hause war.

Dieser Spuk ist besonders. Wie Ihr wisst, kann man viele Spukerscheinungen sehen, aber nicht fotografieren. Hier ist es verrückterweise anders herum: Ihr könnt den Spuk fotografieren, aber nicht sehen. Es ist eben der Spuk des toten Fotografen.

So geht Ihr vor:

Wartet, bis es richtig dunkel ist. Geht von der angegebenen Koordinate einige Schritte in Richtung Südosten. Geht um das Haus und findet das Fenster mit dem "Spukschlitz" (ca. handtellergroße helle Fläche mit 7 dunklen Punkten). Wenn daneben viel Störlicht sein sollte, dann haltet etwas davor oder stellt Euren Mitcacher da hin. Richtet Eure Kamera in ca. einem Meter Entfernung im rechten Winkel auf die Scheibe. Dreht nun die Kamera nach links und rechts. Achtet auf dem Monitor auf etwas, was mit bloßem Auge nicht sichtbar ist. Je nach Kamera und Einstellung ist das ein Leuchten, Flimmern oder ein Muster. Macht davon ein Foto - natürlich etwas verwackelt, wie das letzte Foto des Fotografen.

Mit etwas Glück erscheint der Spuk auf dem Bild. Verbessert nun den Bildausschnitt und die Verwackeltechnik und Ihr werdet feststellen, dass Ihr jetzt die Nummer des letzten Fotos des Fotografen wisst. Total verblüffend ist, dass man aus dieser Nummer (ABCDE) die Koordinaten des Finals berechnen kann:

54°08.E(B-1)C

11°45.D(C-3)(A+1)

Wenn das Foto nicht klappen will, dann müsst Ihr entweder noch ein wenig Eure Fototechnik verbessern (siehe Hint) ... oder die Kamera wechseln. Manche Modelle sind tolle Spukdetektoren, andere versagen kläglich (das beeinflusst die D-Wertung kräftig). Handykameras scheinen die Nase vorn zu haben.

Der Cache hat nun einen zweiten Umzug hinter sich. Bevor jemand „meckert“: Ich habe mit der Location nichts zu tun, außer, dass man dort so freundlich ist, etwas „Spukenergie“ zur Verfügung zu stellen.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgneg (fpuevggjrvfr Bcgvzvrehat):
Oyvgm nhffpunygra.
1 z Nofgnaq.
Xnzren znahryy nhs qvr Ragsreahat mhe Fpurvor rvafgryyra.
Vz irefpujbzzrara Ovyq anpu fpunesra Zhfgrea fhpura.
Oryvpughatfmrvg nhs rvar unyor Frxhaqr fgryyra.
Oyraqr omj. VFB fb rvafgryyra, qnff qnf Ovyq avpug üorefgenuyg.
Bowrxgvi tranh trtraüore qra fvrora qhaxyra Fgryyra unygra haq qvr Xnzren jäueraq qre Oryvpughatfmrvg anpu yvaxf qerura.

Svany:
Uvagre qrz Fpuvyq.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Geisterjäger - Das letzte Foto    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 4x Wartung 5x

gefunden 24. April 2023, 19:12 weissaberkeinen hat den Geocache gefunden

Gleich am ersten Abend unseres Urlaubs in Kühlungsborn bin ich hier auf Geisterjagd gegangen. Erst nicht getraut, mit der Taschenlampe rum zu leuchten. Außerdem auf der falschen Seite gewesen. Dann nochmal allen Mut zusammen genommen und schließlich das verdächtige Spuk-Objekt entdeckt.
Mit 2 verschiedenen Fotogeräten hats nicht geklappt. Also hab ichs mal mit Film probiert. Damit konnte ich Bruchstücke des Spuks aufzeichnen.
Eine Auswertung in der Ferienwohnung brachte ein brauchbares Ergebnis.
Heute dann bei Tag mit dem Zusatzhinweis bei OC auf die Suche gegangen und nach kurzer Zeit fündig geworden.
Vielen Dank für den spannenden Cache und Grüße aus Mittelhessen.

gefunden 08. April 2023, 10:14 Rösslix hat den Geocache gefunden

Foto-Safarie bei Nacht.

Ein sehr geräumiger Parkplatz und etwas Skrupel hier herumzufunzeln....

Alles blieb still und wir sind ja auch im Urlaub an Ambiente interessiert.
Bereits im Hotel hatten wir filigranen Schönheiten aus der hiesigen Kollektion betrachten können.

Nach ein wenig schauen konnten wir das Runde etwas neben dem Eingang als Briefkasten identifizieren und ausschließen.

Der Wind pfiff uns um die Ohren und der Drang nach Erfolg führte uns zum Geisterschlitz.
Schnell war klar, was hier gespuckt wurde. Aber wie zeichnet man so etwas am besten auf?

Schmalfilmkamera und Daumenkino wurde ausgeschlossen und die Smartphone-App auf Pro gestellt.

Jetzt nur noch den richtige Swing und da stand es geschrieben: ABCDE

Die errechnete Koordinaten schienen plausibel und beim Finale vor Ort gab es auch nicht viel herumzueiern.
So endete der Karfreitag mit einem Favoritenpunkt für die Geisterjagd.

Vielen Dank für's Verstecken sagt Rösslix aus Dessau.

Hint:
TB64XQK beobachten und beim nächsten virtuellen Event dabeisein.

Bilder für diesen Logeintrag:
BildBild

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 09. Januar 2022 Elbauenbewohner hat den Geocache gefunden

Ein Cache, wie für mich gemacht. War ich doch selbst vor etwa 48 Jahren in einem Fotozirkel 📷 und habe wohl auch das eine oder andere "Geisterfoto" geschossen. Damals hat man es erst nach dem Entwickeln des Films, die älteren unter euch werden wissen was ich meine, gesehen. Das war immer spannend. Eines der Fotos habe ich noch.
Im Unterschied zu dieser Geschichte habe ich es aber überlebt.

Ich ließ mich also hier in Kühlungsborn auf die Herausforderung ein. Den Stadtwald besuchte ich am Tage bei hellem Licht. Wollte ich doch am nächsten Tag unversehrt zurück in die Homezone reisen.
Am Abend hatte ich nur ein kleines Zeitfenster für die Unternehmung. Die Suche nach dem "Spukschlitz" gestaltete sich schwierig. War doch viel sehenswertes als Ablenkung platziert. Ich musste mich konzentrieren. Es gelang. ER tat sich auf und ich erkannte die winzigen Punkte.
Welch Staunen, als ich das neumodische Ding, dass die Deutschen "Handy" 📱 getauft haben, mit integrierter Kameratechnik und Fernseher in die Nähe der Punkte brachte. Wie ging das? Es flimmerte auf der Mattscheibe. Keine Zeit darüber nachzudenken. Ich bewegte dieses Ding und schoss Foto auf Foto. Fragment nach Fragment war zu erkennen. Nun nur noch zusammensetzen. Ein verschwommenes Bild tat sich auf. War es ein Autostereogramm? Nein, die dafür nötige Sichtweise half mir nicht weiter.
Ich schüttelte und rüttelte das DING. Half auch nicht. Aber dann der "Spuk-", nein, der "Geistesblitz". Den verrate ich hier aber nicht. Ich wusste wohin ich musste weil ich das Spukfoto endlich richtig gedeutet hatte. Und schon ging es los.
Leider war ich von meinem eigenen "Geistesblitz" derart geblendet, dass ich die Hinterlassenschaft des Fotografen und sein Notizbuch nicht erspähte.
So zog ich ab und wandte mich an den Erfinder des Spukschlitzes. Der bestätigte mir die richtige Deutung und gab einen deutlichen Hinweis. Der half weiter. Auch machte er mir Mut, zuzugreifen. Einmal ein Held sein!!!
Am Morgen erneut geschaut und sicherlich Muggel- 👀auf mich gezogen. Aber ich ließ mich nicht beirren. Zugegriffen, eingetragen✏ und wieder versteckt. Jetzt bin ich ein Geisterjäger. 🧐

Es war sehr interessant. Ich habe ganz schön gestaunt, was so geht.
Ahnung muss man eben haben. Und subetha hat sie.
Danke sagt der Elbauenbewohner vom km 312 und lässt gern eine blaue Schleife hier.

gefunden 27. Juli 2021, 23:04 pediewo hat den Geocache gefunden

Manchmal hat man einfach Glück. Zufällig gefundene Dosen oder auch mal ein Hint aus der Community. Diesmal ist es einfach die gute Verbindung. Die Dose gefunden und geloggt.
Danke für diese ganz besondere Idee und Ausführung.

kann gesucht werden 23. Juni 2020 subetha hat den Geocache gewartet

... Umzug erledigt, es kann wieder los gehen.

Viel Spaß!