Waypoint search: 
 
Virtual Geocache
Auf Safari: außergewöhnliche Uhren

 Finde eine außergewöhnliche Uhr in der Öffentlichkeit

by Valar.Morghulis     Germany

N 55° 30.925' E 002° 09.423' (WGS84)

 Convert coordinates
 Size: no container
Status: Available
 Hidden on: 05 December 2016
 Published on: 05 December 2016
 Last update: 23 March 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC13591

35 Found
0 Not found
0 Notes
2 Watchers
1 Ignorers
233 Page visits
60 Log pictures
Geokrety history

   

Cache lists

Nordsee-Safari by FlashCool

Waypoints
Time
Seasonal
Listing

Description    Deutsch (German)

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Dies ist ein Safari-Cache zum Thema: "außergewöhnliche Uhren"


Die Aufgabe:

  • Finde eine außergewöhnliche Uhr in der Öffentlichkeit (keine Armbanduhren o.ä.)
  • Fotografiere sie. Auf dem Bild sollte erkennbar sein, dass du selber vor Ort warst.
  • Gib in deinem Log die Koordinaten deines Fundes mit an.
  • Jeder Fundort nur einmal und pro Cacher nur drei Logeinträge.

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Pictures

Prager Rathausuhr
Prager Rathausuhr

Utilities

Search geocaches nearby: all - searchable - same type
Download as file: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
When downloading this file, you accept our terms of use and Data license.

Log entries for Auf Safari: außergewöhnliche Uhren    Found 35x Not found 0x Note 0x

Found 06 November 2019 Pinnie und Pueppie found the geocache

Eigentlich bin ich kein Morgenmensch aber es lohnt sich immer wieder früh aufzustehen um wirklich mit der Zeit zu gehen.
Gefunden in Flensburg bei N 54 46.837 E 009 26.148
Pünktlich,weil Muggelfrei, zur rechten Zeit am rechten Ort.

Viele Grüße an Valar. Morghulis und danke für die zeitgemäße Safari.

Pictures for this log entry:
Uhr Uhr

Found 27 October 2019, 12:55 HH58 found the geocache

Nur wenige hundert Meter weiter befindet sich in einem der Innenhöfe des Großmeisterpalastes, im so genannten "Prince Alfred's Court", bei N 35 53.901 E 014 30.839 diese Uhr. Sie verfügt über vier Zifferblätter, von denen wie bei der Co-Kathedrale eines die Uhrzeit anzeigt (ebenfalls nur Stunden-, kein Minutenzeiger) und eines das Datum (1-31). Für den Wochentag gibt es kein Zifferblatt, aber für den Monat. Außerdem wird die Mondphase angezeigt. Allerdings scheint die Uhr stehengeblieben zu sein, da die Uhrzeit beim Aufnehmen des Fotos nur ungefähr stimmte, die Datumsanzeige um zwei Tage vor- und die Monatsanzeige gar um drei Monate nachging.

TFTSC !

Pictures for this log entry:
Die Uhr im Prince Alfred's CourtDie Uhr im Prince Alfred´s Court

Found 27 October 2019, 10:52 HH58 found the geocache

In der maltesischen Hauptstadt Valletta befindet sich am südöstlichen Turm der St. John's Co-Cathedral bei N 35 53.844 E 014 30.750 diese Uhr. Sie verfügt über drei Zifferblätter, von denen eines die Uhrzeit anzeigt (nur Stunden-, kein Minutenzeiger), eines das Datum (1-31) und eines den Wochentag.

TFTSC !

Pictures for this log entry:
Die Uhr an der St. John's Co-CathedralDie Uhr an der St. John´s Co-Cathedral

Found 17 October 2019 fraggle_DE found the geocache

Bei der Erkundungstour durch Mdina fiel mir diese merkwürdige Uhr an der örtlichen Kathedrale auf. Im Gegensatz zur Uhr auf der rechten Seite des Gebäudes zeigte sie auf den ersten Blick keine sinnvolle Zeit an.

Nach näherem Hinschauen stellte sich heraus, dass das ein Kalender ist. Die Buchstaben der Monate sind im inneren Kreis zu erkennen, außen stehen die Zahlen bis zur 31. Da es Mitte Oktober war, weiß ich allerdings nicht, welches Datum die Uhr gerade anzuzeigen gedachte. Überrascht

Zu finden ist die Uhr an der Kathedrale St. Paul in Mdina auf Malta
N35° 53.180 E014° 24.228

Pictures for this log entry:
Die Kirche mit den zwei Uhren..Die Kirche mit den zwei Uhren..
Die Uhr von Nahem..Die Uhr von Nahem..

Found 16 June 2019 daister found the geocache

Eine außergewöhnliche Uhr entdeckte ich in Ruhlsdorf in Brandenburg
(N 52° 49.561' E 013° 33.645')
Nein, die Uhr ist nicht kaputt.
Es handelt sich um eine Einzeigeruhr.
Wie bei einer Sonnenuhr kann man hier die Minuten nur schätzen.
Danke für die Safari,
Gruß aus Eberswalde von daister

Pictures for this log entry:
Ruhlsdorf1Ruhlsdorf1
Ruhlsdorf2Ruhlsdorf2

Found 24 February 2019, 09:16 Team Zarathustra found the geocache

Während unseres Pragaufenthaltes sind wir auch an dieser schönen Uhr vorbeigekommen. Danke fürs Herführen. Greetings from germany. TFTC

Pictures for this log entry:
Wie spät ist es eigentlich?Wie spät ist es eigentlich?

Found 20 February 2019, 12:30 Towarisch22 found the geocache

In meiner Heimatstadt Aschersleben gibt es eine interessant Rathausuhr. Zu jeder Viertelstunde stoßen die beiden Böcklein ihr Köpfe zusammen.
N51°45.208 E011°27.200

Pictures for this log entry:
Ascherlsbener RathausuhrAscherlsbener Rathausuhr

Found 21 October 2018 Elbschnatz found the geocache

Eine total verrückte Uhr naben wir am heruntergekommenen Bahnhofsgebäude in Nossen gefunden.

N 51 03.671 E 013 17.760

Sie zeigt auf beiden Seiten verschiedene Zeiten an, nur nicht die hier gültige.

Aber sie schreitet noch, wie es sich für eine alte Bahnhofsuhr gehört, in Minutenschritten fort.

Es müßten Schilder angebracht werden, für welche Orte der Welt die angezeigten Zeiten gelten.

Pictures for this log entry:
Bahnhof NossenBahnhof Nossen
StraßenseiteStraßenseite
Uhr linke SeiteUhr linke Seite
Uhr rechte SeiteUhr rechte Seite

Found 18 October 2018 BESTPOE found the geocache

N 54° 05. 753, E 013° 52.789

In Trassenheide an der Strandpromenade haben wir eine für uns außergewöhnliche Uhr gesehen. Sie zeigt die Zeit, die Temperatur und ist auch eine Wetterfahne.

Danke für die Suchaufgabe.

Pictures for this log entry:
außergewöhnliche Uhraußergewöhnliche Uhr

Found 30 September 2018 Der Schrat found the geocache

Am Braunschweiger Dom befindet sich eine sehr große Sonnenuhr aus dem Jahr 1716.

N 52 15.849 E 010 31.411

Am Dom befinden sich sogar noch drei weitere Sonnenuhren. Diese hier ist die jungste und besitzt am meisten "Funktionen". Neben der Zeit kann man noch einige astronomische Daten ablesen und sie als Kalender benutzen. 

Die Sonnenuhr wurde von dem Augsburger Kunsttischler Georg Hertel eigentlich für die Städtische Münze am Braunschweiger Kohlmarkt geschaffen, aber dann am Dom angebracht. Der Standort am Kohlmarkt war weniger gut für eine Sonnenuhr dieser Größe geeignet.

Danke für den interessanten Safari-Cache!

Pictures for this log entry:
Sonnenuhr am Braunschweiger DomSonnenuhr am Braunschweiger Dom
Schratmobil @ SonnenuhrSchratmobil @ Sonnenuhr

Found 22 September 2018 svarvare found the geocache

Wärend unseren Besuch in Prag konnten wir uns auch für diesen Cache in Stellung bringen.
Leider ist die Uhr im Momend nicht zu sehen.
Viele Grüße aus dem Vogtland.

Pictures for this log entry:
UhrUhr

Found 08 September 2018 Landschildkroete found the geocache

Heute haben wir in Nijmegen auf dem Marktplatz eine römische Sonnenuhr entdeckt.
Ungewöhnlich ist das oben auf der Säule eine Landschildkroete aus Bronze befestigt ist.
Ihre Füße stehen für die Windrichtungen.
Leider war heute Markttag und so konnten wir den Schatten nicht über den Platz wandern sehen.
Die Koordinaten lauten:
N 51° 50.802 E 005° 52.254
Danke für die schöne Safari und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Pictures for this log entry:
Säule der SonnenuhrSäule der Sonnenuhr
... mit Landschildkroete... mit Landschildkroete
Schildkroete NahaufnahmeSchildkroete Nahaufnahme

Found 24 June 2018, 14:10 Le Dompteur found the geocache

Gefunden bei N 54° 47.951 E 009° 38.017 in Langballig (PLZ 24977)

Eine besondere "Weltuhr", die zwar nur eine Zeitzone zeigt, aber nachts die hellen Flecken der Erde, wo gerade die Sonne scheint, hintergrundbeleuchtet.

DFDS

Pictures for this log entry:
Safari außergewöhnliche Uhren OC13591Safari außergewöhnliche Uhren OC13591
Safari außergewöhnliche Uhren OC13591 - 2Safari außergewöhnliche Uhren OC13591 - 2

Found 09 June 2018, 16:55 saschmensch found the geocache

Was macht eine Uhr besonders. Entweder die Uhr an sich, die Komplikationen, die Geschichte zur Uhr oder der Platz, wo die Uhr steht.

Bei mir ist es der Ort. Heute endlich mal oben gewesen und damit den Startschuss für das Wochenende gemacht. Darüber hinaus ist das Gebäude echt der Hammer.

saschmensch bedankt sich bei Valar.Morghulis für den Cache und die damit verbundene Mühe beim Ausarbeiten des Caches Auf Safari: außergewöhnliche Uhren.

TFTC

Pictures for this log entry:
Saschmensch@tv_towerSaschmensch@tv_tower

Found 04 June 2018 anmj found the geocache

Wir haben in Gaubüttelbrunn ean den Koordinaten N 49° 38.427 E 009° 52.444 eine "Äquadorial - Sonnenung" gefunden, siehe Foto.

 

DfdC sagen ANMJ

Pictures for this log entry:
Äquadorial - SonnenuhrÄquadorial - Sonnenuhr
in großin groß
AnleitungAnleitung

Found 19 May 2018, 15:58 Simmi_22 found the geocache

Dieser Cache bat sich prima an, um meine GC-Spuren in Prag zu hinterlassen ohne viel Arbeit damit  zu haben. Da ich nicht mehr viel cache, war dies auch an diesem Pfingsten eine kleine Nebensache. Koordinaten müsste ich wohl nicht angeben, da es die Cache-Koordinaten sind und somit klar sein dürfte, welche Uhr im Bild ist.
Aber für die Safari-Seite:
N 50° 05.229' E 014° 25.248'

Leider ist das Original gerade in der Restauration und somit nur ein Video-Screen zu sehen. Aber so weiß der Owner gleich mal Bescheid, wie der Stand um seinen Cache ist 😉
Ich lerne heute mal einen Safari-Cache kennen und schnüffle dann gleich die Links des Listings durch 😊
Coole Aktion vom Owner 👍

Fürs Vorbereiten dieses Cachetypen bedankt sich Simmi_22 🌻 bei Valar.Morghulis und freut sich über ihren nächsten gefundenen Cache ☺

Pictures for this log entry:
Prager Rathausuhr / Aposteluhr: N 50° 05.229' E 014° 25.248'Prager Rathausuhr / Aposteluhr: N 50° 05.229´ E 014° 25.248´

Found 13 May 2018 Termite2712 found the geocache

Hier handelt es sich um die berühmte "Anker Uhr" in Wien, die natürlich auch ein Touristenmagnet ist :-)

Koordinaten: N48 12.645 E16 22.421

Pictures for this log entry:
AnkeruhrAnkeruhr

Found 25 March 2018 HTMLer found the geocache

Zwischen Sachsen und Brandenburg auf dem Trail von Wiednitz nach Sella unterwegs gewesen und vor Ort jene interessante Kombi –
bestehend aus (Turm)Uhr UND Kriegsdenkmal – inmitten dem Dorfplatz zu Sella entdeckt.

N 51 23.246 E 013 59.100

Viele Grüße, der HTMLer.

Pictures for this log entry:
OC13591 außergewöhnliche UhrenOC13591 außergewöhnliche Uhren

Found The geocache is in good or acceptable condition. 27 January 2018, 13:30 MikeFoxtrot found the geocache

Heute ging es mit dem Rad nach Gräfelfing. Das Wetter war eher herbstlich, nämlich nebelig und kalt. Trotzdem waren doch viele Muggels unterwegs, was etwas nervig war. Unterwegs kam ich auch an diesem Cache vorbei.

Dieser Safari war der Anlass meiner Tour! Hier war ich schon mal, dabei ist mir die Uhr im Gedächtnis geblieben. Beim Durchgehen der Safariliste habe ich dann gleich an diese Uhr gedacht, zum Glück wusste ich auch noch genau, wo sie war, nämlich hier:

N 48 07.233 E 011 26.815

Tolle Safari-Idee, danke dafür!

Pictures for this log entry:
Riesen-UhrRiesen-Uhr
Logproof mit CMLogproof mit CM

Found 03 November 2017, 10:57 claralucia9 found the geocache

Während ich auf dem Münchner Marienplatz darauf wartete, dass das Glockenspiel beginnt (hier gibt es bei GC einen neuen Virtual), begann die Glocke des benachbarten Turms des Alten Rathauseszu schlagen und mein Blick viel auf diese schöne Uhr und ich musste an diese Safari denken. Also schnell ein Foto geschossen (in der Eile ohne persönlichen Gegenstand - man möge es mir verzeihen...).

Die Uhr schlägt bei:

N48° 8.200 E11° 34.613

Danke für diese Safari!

Pictures for this log entry:
die Uhr des Alten Rathauses in Münchendie Uhr des Alten Rathauses in München

Found 08 October 2017 bezahn found the geocache

Diese Uhr habe ich im Dom von Florenz entdeckt und fotografiert.

"Im Innern oberhalb des Hauptportals befindet sich die große Uhr mit Freskenschmuck von Paolo Uccello, der in den Ecken in Rundmedaillions die vier Propheten oder Evangesisten darstellt (1443). Diese liturgische Uhr zeigt die 24 Stunden der hora italica (ltalienische Zeit), eine Zeitspanne, die mit dem Sonnenuntergang nach 24 Stunden endet. Diese Zeiteinteilung fand bis zum 18. Jh. Verwendung. Es handelt sich um eine der wenigen
Uhren aus dieser Epoche, die noch existiert und funktionstüchtig ist."

N 43°46.386  E 011° 15.371

Pictures for this log entry:
Uhr mit Handy :)Uhr mit Handy :)
UhrUhr
Uhr ganz nahUhr ganz nah

Found 04 September 2017, 21:44 Tungmar found the geocache

I found an other unusual clock in Praha: The unusual church whit the unusual name "The Church of the Most Sacred Heart of Our Lord" has also a unusual clock: It is transparent and so you can see trough the clock trough the tower.

The church is located here:
N 50 04.680 E 014 27.055

At the time of my visit, the tower was under construction and packet in a scaffold. There of the picture only barley showing the clock.

Thank you for this safari cache!

Pictures for this log entry:
Log imageLog image
The clockThe clock

Found 04 August 2017 Seebaer777 found the geocache

Ich setzte das Auto von einem Cachegebiet zum nächsten um und parkte in Köln Porz-Westhoven. An einem Haus entdeckte ich noch vor dem Aussteigen eine schöne Uhr, was für normale Wohnhäuser nicht grad typisch ist. Sowas erwartet man eher an Bahnhaltestellen in Köln

Koords: N50°53.930 E 7°01.055

Pictures for this log entry:
Uhr mit AutofensterUhr mit Autofenster
näher rangezoomtnäher rangezoomt

Found 03 August 2017, 14:20 weltengreif found the geocache

I spotted this rather unique sundial at the central square in Tönning at N 54° 18.819 E 008° 56.660.

TFTC & greets from "Blade City" Solingen!

Cache #194 (approx.)
Found on 3. August 2017 at 14:20

+++++++++++++++++++++++

Liebe/r Owner/in,
dieser Log wurde auf Englisch verfasst, weil mir das Spaß macht und weil Geocaching ein internationales Hobby ist, dem auch Leute frönen, die des Deutschen nicht mächtig sind und die sich - ebenso wie ich, wenn ich ins Ausland fahre - freuen, wenn ihnen ein englischsprachiger Log hilft zu entscheiden, ob sie einen Cache angehen sollen oder nicht.
Wenn du Fragen zu diesem Log hast, kannst du mich gerne auf Deutsch kontaktieren.
Findige Grüße, w.

Pictures for this log entry:
Sundial in TönningSundial in Tönning
Close-upClose-up

Found 21 May 2017 Riedxela found the geocache

In der Nähe der Fähranlegestelle Kornsand bei Trebur habe ich an einem Garagentor eine große Uhr entdeckt, die auch funktioniert. Insoweit ungewöhnlich, weil sie eben auf dem Garagentor die Uhrzeit anzeigt.

Die Uhr ist hier zu finden : N 49° 52.047 E 8° 21.412

Danke an Valar.Morghulis für die nette Safari-Idee!

Pictures for this log entry:
GaragenuhrGaragenuhr

Found 22 February 2017 Nelly 01 found the geocache

In Rijeka mit ekorren eine analoge Digitaluhr von 1873 gefunden. Da wir beide so etwas noch nie gesehen haben, dokumentierten wir sie für diese Safari ausführlich: Einschließlich das Abwarten von 11:45 zu 12:00 ;)

Found 22 February 2017 ekorren found the geocache

Gradski toranj in Rijeka, Kroatien

N 45°19.615 E 14°26.550

Eine analoge Digitaluhr von 1873 haben Nelly 01 und ich in Rijeka entdeckt und fanden sie außergewöhnlich genug für die Safari :)

Die Digitaluhr befindet sich unter dem Doppeladler und verfügt über zwei Walzen mit jeweils zwölf Feldern. Die obere Walze zeigt die Stunde in römischen Ziffern, die untere die Minuten, aber nur auf 5 Minuten genau. Dabei wird abgerundet, d.h. die Uhr zeigt bis 11:49 Uhr XI 45, erst um 11:50 läuft die untere Walze dann weiter.

Pictures for this log entry:
XI 45 UhrXI 45 Uhr
Walze läuftWalze läuft
Walze läuftWalze läuft
XI 50 UhrXI 50 Uhr
TurmTurm
LogproofLogproof

Found 22 February 2017 Rabarba found the geocache

Berlin, Hausvogteiplatz, Haus der Berolina: Eine besonders schöne Uhr schmückt das denkmalgeschützte Gebäude.

N 52° 30.790 E 013° 23.810

Vielen Dank für die schöne Safari!

Pictures for this log entry:
UhrUhr
FassadeFassade
mit GPSmit GPS

Found 14 February 2017 Dimer found the geocache

Die Astronomische Uhr im Paulus-Dom zu Münster
Die Uhr besteht aus drei übereinander stehenden Teilen:

Zuunterst, hinter einem noch aus der Zeit der Neugestaltung der Uhr im Jahre 1540 stammenden gotischen Gitter, das Kalendarium. Es kann einmal als Kalender für jeden Tag des Jahres benutzt werden. Es sollte zugleich die Berechnung des Ostertermins für jedes beliebige Jahr von 1540 bis zum Jahre 2071 ermöglichen, was aber seit der Kalenderreform durch Papst Gregor XIII. im Jahre 1582 nur noch mit Zusatzberechnungen möglich ist.

Darüber befindet sich die eigentliche Uhr: In der Mitte das 24-Stunden-Zifferblatt (2 x 12 Stunden), die Folge der gotischen Ziffern links herum laufend; darauf sieben Zeiger für die sieben Planeten nach dem ptolemäischen System. Als exzentrischer Kreis innerhalb des Stundenkreises der achte, der sog. Tierkreiszeiger, der das jeweilige Tierkreiszeichen angibt. In den vier Zwickeln des Zifferblattes die Symbole der vier Evangelisten (r. o. Mensch für Matthäus, u. r. Löwe für Markus, u. l. Stier für Lukas, o. l. Adler für Johannes) mit Spruchbändern aus den jeweiligen Evangelien. Rechts außen aufsteigend, links absteigend die sog. Planetentafel, welche die 24 Stundenregenten der Stunden jedes Tages angibt.

Im darüber liegenden Giebel-Stockwerk ist, in der Manier der Renaissance, ein Stall von Bethlehem dargestellt. Das schadhafte Dach spielt darauf an, dass die Zeit des "Alten Bundes" durch die Geburt Jesu an ihre Ende gekommen ist. Oben im Giebel die Figur des jungen David mit dem Schwert in seiner rechten Hand, dem abgeschlagenen Haupt des Riesen Goliath in seiner Linken - Bethlehem gilt als die Davidsstadt, weshalb ja Jesus dort geboren sein musste. In dem gemalten Gesims unterhalb der David-Figur die Inschrift: LUDGERI RINGII MO[NASTER]IENSIS OPUS, d. h. Werk des Ludger tom Ring aus Münster.

In der Mitte des unteren Gesimses, über dem Kopf der Madonna, noch einmal sein Signet: ein um einen Ring geschlungenes "L". — Innerhalb der beiden Türen, zu beiden Seiten der Madonna, kann man durch die beiden gemalten Doppelarkaden in ein gotisches Zimmer blicken; auf der rechten Seite ist darin die Figur des hl. Josef gemalt.

Ganz links außen bläst der "Tutemann" zu jeder vollen Stunde die Zahl der Stunden in sein Horn, seine Frau, rechts von ihm stehend, schlägt sie dazu auf ihrer Glocke.

Rechts außen stehen die beiden Figuren des Viertelstundenschlages, aufgestellt erst im Jahre 1696 (POSITUM ANNO 1696 steht auf dem Sockel). Jede Viertelstunde dreht der geflügelte Chronos, der Gott der Zeit mit der Sense und mit Flügeln, weil "die Zeit fliegt", seine Sanduhr um; der Tod rechts von ihm, ein Totengerippe mit dem Todespfeil in der Hand, schlägt die jeweilige Viertelstunde auf der Glocke an.

In der Mitte befindet sich ein siebenseitiger Balkon (auf der Stirnseite die Jahreszahl 1542), in dessen Mitte Maria thront mit dem Jesuskind auf ihrem Schoß. Um 12 Uhr mittags (sonntags 12.30 h) läuft folgendes Figurenspiel ab als Illustration der "Dreikönigsgeschichte" aus Kap. 2 des Matthäus-Evangeliums: Von rechts hinter dem Giebel setzt sich der Stern von Bethlehem in Bewegung und dreht sich vor, bis er in der Mitte über der Madonna stehenbleibt. Dann öffnet sich die Tür rechts von der Madonna, heraus tritt zuerst ein junger Diener, gefolgt von den Figuren der Hl. Drei Könige. Sie defilieren von rechts nach links vor der Madonna, wobei die drei Könige sich ehrfürchtig vor ihr verneigen. Ein zweiter, alter Diener beschließt das Defilé. Dazu erklingen von einem Glockspiel die beiden Melodien "In dulci jubilo" und "Lobe den Herren".

Links und rechts von dem Balkon sind je vier Doppelarkaden gemalt, aus denen Herbeigeeilte dem Schauspiel des Vorbeizuges der hl. drei Könige zusehen. Auf der linken Seite ganz rechts, mit rotem Mantel, rotem Barett und goldener Kette hat sich Ludger tom Ring selbst porträtiert. Unter den anderen Figuren links dürften weitere Personen dargestellt sein, die am Bau der Uhr beteiligt waren. — Unklar ist, wen die Personen in den Arkadenöffnungen auf der rechten Seite darstellen; die dunkelhäutigen Männer mit Kraushaar rechts außen sind wohl Diener aus dem Gefolge der drei Könige. — Es ist aufgefallen, dass sich unter den gemalten Personen kein Geistlicher und keine Frau befindet.

Die Uhr besteht aus drei übereinander stehenden Teilen:

Zuunterst, hinter einem noch aus der Zeit der Neugestaltung der Uhr im Jahre 1540 stammenden gotischen Gitter, das Kalendarium. Es kann einmal als Kalender für jeden Tag des Jahres benutzt werden. Es sollte zugleich die Berechnung des Ostertermins für jedes beliebige Jahr von 1540 bis zum Jahre 2071 ermöglichen, was aber seit der Kalenderreform durch Papst Gregor XIII. im Jahre 1582 nur noch mit Zusatzberechnungen möglich ist.

Darüber befindet sich die eigentliche Uhr: In der Mitte das 24-Stunden-Zifferblatt (2 x 12 Stunden), die Folge der gotischen Ziffern links herum laufend; darauf sieben Zeiger für die sieben Planeten nach dem ptolemäischen System. Als exzentrischer Kreis innerhalb des Stundenkreises der achte, der sog. Tierkreiszeiger, der das jeweilige Tierkreiszeichen angibt. In den vier Zwickeln des Zifferblattes die Symbole der vier Evangelisten (r. o. Mensch für Matthäus, u. r. Löwe für Markus, u. l. Stier für Lukas, o. l. Adler für Johannes) mit Spruchbändern aus den jeweiligen Evangelien. Rechts außen aufsteigend, links absteigend die sog. Planetentafel, welche die 24 Stundenregenten der Stunden jedes Tages angibt.

Im darüber liegenden Giebel-Stockwerk ist, in der Manier der Renaissance, ein Stall von Bethlehem dargestellt. Das schadhafte Dach spielt darauf an, dass die Zeit des "Alten Bundes" durch die Geburt Jesu an ihre Ende gekommen ist. Oben im Giebel die Figur des jungen David mit dem Schwert in seiner rechten Hand, dem abgeschlagenen Haupt des Riesen Goliath in seiner Linken - Bethlehem gilt als die Davidsstadt, weshalb ja Jesus dort geboren sein musste. In dem gemalten Gesims unterhalb der David-Figur die Inschrift: LUDGERI RINGII MO[NASTER]IENSIS OPUS, d. h. Werk des Ludger tom Ring aus Münster.

In der Mitte des unteren Gesimses, über dem Kopf der Madonna, noch einmal sein Signet: ein um einen Ring geschlungenes "L". — Innerhalb der beiden Türen, zu beiden Seiten der Madonna, kann man durch die beiden gemalten Doppelarkaden in ein gotisches Zimmer blicken; auf der rechten Seite ist darin die Figur des hl. Josef gemalt.

Ganz links außen bläst der "Tutemann" zu jeder vollen Stunde die Zahl der Stunden in sein Horn, seine Frau, rechts von ihm stehend, schlägt sie dazu auf ihrer Glocke.

Rechts außen stehen die beiden Figuren des Viertelstundenschlages, aufgestellt erst im Jahre 1696 (POSITUM ANNO 1696 steht auf dem Sockel). Jede Viertelstunde dreht der geflügelte Chronos, der Gott der Zeit mit der Sense und mit Flügeln, weil "die Zeit fliegt", seine Sanduhr um; der Tod rechts von ihm, ein Totengerippe mit dem Todespfeil in der Hand, schlägt die jeweilige Viertelstunde auf der Glocke an.

In der Mitte befindet sich ein siebenseitiger Balkon (auf der Stirnseite die Jahreszahl 1542), in dessen Mitte Maria thront mit dem Jesuskind auf ihrem Schoß. Um 12 Uhr mittags (sonntags 12.30 h) läuft folgendes Figurenspiel ab als Illustration der "Dreikönigsgeschichte" aus Kap. 2 des Matthäus-Evangeliums: Von rechts hinter dem Giebel setzt sich der Stern von Bethlehem in Bewegung und dreht sich vor, bis er in der Mitte über der Madonna stehenbleibt. Dann öffnet sich die Tür rechts von der Madonna, heraus tritt zuerst ein junger Diener, gefolgt von den Figuren der Hl. Drei Könige. Sie defilieren von rechts nach links vor der Madonna, wobei die drei Könige sich ehrfürchtig vor ihr verneigen. Ein zweiter, alter Diener beschließt das Defilé. Dazu erklingen von einem Glockspiel die beiden Melodien "In dulci jubilo" und "Lobe den Herren".

Links und rechts von dem Balkon sind je vier Doppelarkaden gemalt, aus denen Herbeigeeilte dem Schauspiel des Vorbeizuges der hl. drei Könige zusehen. Auf der linken Seite ganz rechts, mit rotem Mantel, rotem Barett und goldener Kette hat sich Ludger tom Ring selbst porträtiert. Unter den anderen Figuren links dürften weitere Personen dargestellt sein, die am Bau der Uhr beteiligt waren. — Unklar ist, wen die Personen in den Arkadenöffnungen auf der rechten Seite darstellen; die dunkelhäutigen Männer mit Kraushaar rechts außen sind wohl Diener aus dem Gefolge der drei Könige. — Es ist aufgefallen, dass sich unter den gemalten Personen kein Geistlicher und keine Frau befindet.

Die Uhr besteht aus drei übereinander stehenden Teilen:

Zuunterst, hinter einem noch aus der Zeit der Neugestaltung der Uhr im Jahre 1540 stammenden gotischen Gitter, das Kalendarium. Es kann einmal als Kalender für jeden Tag des Jahres benutzt werden. Es sollte zugleich die Berechnung des Ostertermins für jedes beliebige Jahr von 1540 bis zum Jahre 2071 ermöglichen, was aber seit der Kalenderreform durch Papst Gregor XIII. im Jahre 1582 nur noch mit Zusatzberechnungen möglich ist.

Darüber befindet sich die eigentliche Uhr: In der Mitte das 24-Stunden-Zifferblatt (2 x 12 Stunden), die Folge der gotischen Ziffern links herum laufend; darauf sieben Zeiger für die sieben Planeten nach dem ptolemäischen System. Als exzentrischer Kreis innerhalb des Stundenkreises der achte, der sog. Tierkreiszeiger, der das jeweilige Tierkreiszeichen angibt. In den vier Zwickeln des Zifferblattes die Symbole der vier Evangelisten (r. o. Mensch für Matthäus, u. r. Löwe für Markus, u. l. Stier für Lukas, o. l. Adler für Johannes) mit Spruchbändern aus den jeweiligen Evangelien. Rechts außen aufsteigend, links absteigend die sog. Planetentafel, welche die 24 Stundenregenten der Stunden jedes Tages angibt.

Im darüber liegenden Giebel-Stockwerk ist, in der Manier der Renaissance, ein Stall von Bethlehem dargestellt. Das schadhafte Dach spielt darauf an, dass die Zeit des "Alten Bundes" durch die Geburt Jesu an ihre Ende gekommen ist. Oben im Giebel die Figur des jungen David mit dem Schwert in seiner rechten Hand, dem abgeschlagenen Haupt des Riesen Goliath in seiner Linken - Bethlehem gilt als die Davidsstadt, weshalb ja Jesus dort geboren sein musste. In dem gemalten Gesims unterhalb der David-Figur die Inschrift: LUDGERI RINGII MO[NASTER]IENSIS OPUS, d. h. Werk des Ludger tom Ring aus Münster.

In der Mitte des unteren Gesimses, über dem Kopf der Madonna, noch einmal sein Signet: ein um einen Ring geschlungenes "L". — Innerhalb der beiden Türen, zu beiden Seiten der Madonna, kann man durch die beiden gemalten Doppelarkaden in ein gotisches Zimmer blicken; auf der rechten Seite ist darin die Figur des hl. Josef gemalt.

Ganz links außen bläst der "Tutemann" zu jeder vollen Stunde die Zahl der Stunden in sein Horn, seine Frau, rechts von ihm stehend, schlägt sie dazu auf ihrer Glocke.

Rechts außen stehen die beiden Figuren des Viertelstundenschlages, aufgestellt erst im Jahre 1696 (POSITUM ANNO 1696 steht auf dem Sockel). Jede Viertelstunde dreht der geflügelte Chronos, der Gott der Zeit mit der Sense und mit Flügeln, weil "die Zeit fliegt", seine Sanduhr um; der Tod rechts von ihm, ein Totengerippe mit dem Todespfeil in der Hand, schlägt die jeweilige Viertelstunde auf der Glocke an.

In der Mitte befindet sich ein siebenseitiger Balkon (auf der Stirnseite die Jahreszahl 1542), in dessen Mitte Maria thront mit dem Jesuskind auf ihrem Schoß. Um 12 Uhr mittags (sonntags 12.30 h) läuft folgendes Figurenspiel ab als Illustration der "Dreikönigsgeschichte" aus Kap. 2 des Matthäus-Evangeliums: Von rechts hinter dem Giebel setzt sich der Stern von Bethlehem in Bewegung und dreht sich vor, bis er in der Mitte über der Madonna stehenbleibt. Dann öffnet sich die Tür rechts von der Madonna, heraus tritt zuerst ein junger Diener, gefolgt von den Figuren der Hl. Drei Könige. Sie defilieren von rechts nach links vor der Madonna, wobei die drei Könige sich ehrfürchtig vor ihr verneigen. Ein zweiter, alter Diener beschließt das Defilé. Dazu erklingen von einem Glockspiel die beiden Melodien "In dulci jubilo" und "Lobe den Herren".

Links und rechts von dem Balkon sind je vier Doppelarkaden gemalt, aus denen Herbeigeeilte dem Schauspiel des Vorbeizuges der hl. drei Könige zusehen. Auf der linken Seite ganz rechts, mit rotem Mantel, rotem Barett und goldener Kette hat sich Ludger tom Ring selbst porträtiert. Unter den anderen Figuren links dürften weitere Personen dargestellt sein, die am Bau der Uhr beteiligt waren. — Unklar ist, wen die Personen in den Arkadenöffnungen auf der rechten Seite darstellen; die dunkelhäutigen Männer mit Kraushaar rechts außen sind wohl Diener aus dem Gefolge der drei Könige. — Es ist aufgefallen, dass sich unter den gemalten Personen kein Geistlicher und keine Frau befindet.
Punkt Zwölf haben sie ihren großen Auftritt: Die Heiligen Drei Könige treten in acht Metern Höhe in Erscheinung und verneigen sich vor Maria mit dem Jesuskinde. Begleitet wird ihr Rundgang vom Glockenklang – und zahlreichen Touristen-Blicken, Tag für Tag. Die Astronomische Uhr ist eine große Attraktion im münsterschen St.-Paulus-Dom.

"Funktioniert die denn überhaupt?" Dies wird Domaufseher Bernhard Günther am häufigsten angesichts des imposanten Messgeräts gefragt, das seit dem 16. Jahrhundert den Chor-Umgang auf südlicher Seite ziert. Schon 1408 stand ein solches in der Bischofskirche, das im Bildersturm der Täuferzeit anno 1534 zerschlagen wurde. Doch schon sechs Jahre danach begann man mit der Errichtung des jetzigen Werks, das heute sowohl aus technischer als auch künstlerischer Sicht besticht und in vielerlei Hinsicht einmalig ist. "Ein Meisterwerk", sagt Domkustos Dr. Udo Grote über die Weltzeituhr, die ihresgleichen höchstens im Straßburger Münster findet. Die Besucher fasziniert diese jedoch auch deshalb, weil sie auf den ersten Blick unverständlich erscheint.

Links herum

Auf heutigen Uhren drehen sich zwei Zeiger rechts herum. Schon dieser Konvention folgt diese 7,8 Meter hohe und 4,1 Meter breite Vorgängerin nicht. Auch zeigt sie weit mehr an als die Zeit, dies jedoch – mit Blick auf ihr Alter – bestechend exakt. Und ohne Minutenzeiger. Auf dem 24-Stunden-Ziffernblatt dreht sich einzig – und das links herum – ein Sonnenzeiger, der die Stunden bestimmt. Vier Minuten entsprechen jedoch einem markierten Winkelgrad auf dem äußersten 360°-Kreis und lassen sich so als kleinste ablesbare Einheit bestimmen.

Koordinaten N51°57.574 E7°37.571

Pictures for this log entry:
Astronomische Uhr im Paulis-Dom zu MünsterAstronomische Uhr im Paulis-Dom zu Münster

Found 07 January 2017 trassolix found the geocache

Riesen Kuckucksuhr am Kuckucksuhrenmuseum in Gernrode.Die Aufnahme entstand am 23.10.2016 als wir das Museum besichtigten und auch ein paar Caches in Gernrode suchten u.a. an der Stiftskirche St. Cyriakus.

Uhrenstandort N51° 43.400  E11° 08.267

dfdc

Pictures for this log entry:
KuckucksuhrKuckucksuhr

Found 25 December 2016 MikroKosmos found the geocache

An einem privaten Gebäude in Grünau im Almtal( bei N47 51.362 E013 57.754)
fand ich eine ungewöhnliche Uhr. Ein im Durchmesser ca. 3 m großes Ziffernblatt
hängt dort außen an dem Wohnhaus. So etwas findet man doch sonst nur an Kirchtürmen...
Und das Uhrwerk funktionierte, die angezeigte Zeit stimmte bei mehreren Sichtungen.
Danke für die Safari von µKosmos

Pictures for this log entry:
OC13591_aussergUhrOC13591_aussergUhr

Found 19 December 2016, 10:17 Oliver-HB found the geocache

Wenn man schon mal (wieder) in Prag ist und diese tolle Uhr bei N50° 05.218 E14° 25.244 noch nicht "verbraucht" ist...

Auf unserem Stadtrundgang sind wir natürlich auch hier vorbei gekommen und zwischen all den Touristen ist man gar nicht aufgefallen, was das Foto betrifft. 

Die Koordinaten muss ich nachreichen, wenn ich wieder zu Hause bin. 

Danke für den Cache.

Pictures for this log entry:
Rathaus PragRathaus Prag


last modified on 21 December 2016

Found 13 December 2016 Team Brummi found the geocache

Im Innenhof des Deutschen Museums in München befindet sich bei  N 48 07.797 E 011 35.051 auch eine astronomische Uhr.

Sie zeigt die Tageszeit, den Wochentag, den Monat, die Mondphase und die Stellung der Sonne im Tierkreis an. Erbaut wurde sie ca. 1932.

Danke für diese u(h)rige Safariidee

Pictures for this log entry:
Wie spät ist es?Wie spät ist es?
Die InfotafelDie Infotafel

Found The geocache is in good or acceptable condition. 12 December 2016 djti found the geocache

Neben dem Kleingartenverein Schönefeld in Mülheim an der Ruhr befindet sich eine kleine Parkanlage, in der sich eine Äquatorialsonnenuhr befindet. Es handelt sich dabei um eine Bauart einer Sonnenuhr.

Koordinaten: N51° 27.612' E6° 52.335'

Danke für die Safari-Aufgabe.

Pictures for this log entry:
SonnenuhrSonnenuhr
Die Erklärung auf der Tafel vor OrtDie Erklärung auf der Tafel vor Ort

Found 09 December 2016 dogesu found the geocache

Nachdem ich die astronomische Uhr am Ulmer Rathaus schon für meine Safari: astronomische Uhr "verbraucht" habe, ist mir die kleine Weltzeituhr an einem Juweliergeschäft neben dem Metzgerturm (Unter der Metzig) eingefallen. Sehr genau kann man die Uhrzeit nicht ablesen, dafür wurde wohl mehr Wert auf das Design gelegt und sie lässt einen wirklich ein zweites Mal hinschauen, bis man erkennt, dass es sich hier um eine Uhr handelt.

N 48 23.774 E 9 59.598

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Pictures for this log entry:
Weltzeituhr in der Nähe vom Ulmer MetzgerturmWeltzeituhr in der Nähe vom Ulmer Metzgerturm


last modified on 11 December 2016