Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Auf Safari: Einrichtungen zum Schutz vor Überschwemmungen

von dogesu     Deutschland

N 55° 26.021' E 003° 03.125' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 03. Oktober 2017
 Veröffentlicht am: 03. Oktober 2017
 Letzte Änderung: 03. Oktober 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC13FB9

32 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
218 Aufrufe
93 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Cachelisten

Nordsee-Safari von FlashCool

Wegpunkte
Zeitlich
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Er ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt. Den Cache und seine Logs kannst Du hier ansehen.


Einrichtungen zum Hochwasserschutz


Mit Hochwasser war in den verschiedenen Gegenden in den letzten Jahren ja immer wieder zu kämpfen, doch richtig beeindruckt haben mich die Hochwassermarken in Grimma (N 51 13.848 E 12 43.598) und die daneben befindliche Hochwasserwand. Die oberste Hochwassermarke stammt von dem Hochwasser am 13.8.2002.


0C297260-A7C6-11E7-BEE1-E297132BC419.jpg


Deine Aufgabe ist es, eine Einrichtung zum Hochwasserschutz zu finden und zu dokumentieren:

  • Notiere dir die Koordinaten und den Ort wo sich diese befindet und schreibe dies ins Log.
  • Mache ein Foto davon mit Deinem GPS-Gerät oder einem persönlichen Gegenstand.
  • Jede Einrichtung kann nur einmal geloggt werden und es sollte ein Mindestabstand zur nächsten Einrichtung von ca. 50 Metern eingehalten werden!
  • Es wäre schön, wenn Ihr die ungefähre Höhe der Schutzvorrichtung angeben könntet.
  • Pro Account kann nur einmal geloggt werden!

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 55 26.021 E 003 .125") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

gefunden 18. Mai 2020, 16:53 ArneMax hat den Geocache gefunden

Hier sieht man ein Teil der Sturmflutschutzanlage auf der Insel Langeoog. Der Inselort wird im Nordosten und Norden durch einen Dünengürtel geschützt. Der Rest ist eingedeicht. Nun führt aber die Inselbahn vom Bahnhof zum Hafen und damit durch die Deichlinie. An dieser Stelle ist zum Schutz vor einer Sturmflut die vom Hafen aus ins Inselinnere drücken wurde ein Fluttor installiert deren Tore im Notfall geschlossen werden. Die Anlage ist etwas über zwei Meter hoch.

 

Die Koordinaten lauten:

N53 43.655

E007 29.482

Bilder für diesen Logeintrag:
Inselschutz auf LangeoogInselschutz auf Langeoog
FluttoreFluttore

gefunden 18. April 2020 Der Windling hat den Geocache gefunden

Ein Hochwasserschutz muss nicht immer eine hohe Mauer sein. An der Mangfall vor Westerham gibt es bei N 47° 54.133 E 011° 49.408 eine Hochwasserschutzeinrichtung, die sogar tiefer liegt als der Fluss:

Die Flutmulde ist normalerweise trocken. Bei Hochwasser steigt die Mangfall an und fließt über ein sogenanntes Streichwehr (eine niedrige Mauer, die den Fluß auf einer Seite begrenzt) in die gut 300 Meter lange Flutmulde. Dort hat das Wasser viel Platz, um sich auszubreiten und kann dann über zwei große Vertiefungen langsam zurück in die Mangfall fließen.

Zusätzlich stehen dort mehrere Wildholzrechen (große, einbetonierte Metallpfähle), die Schwemmholz und große Baumstämme, die vom Fluß mitgerissen wurden auffangen. Damit wird verhindert, dass sich das Holz an den flußabwärts gelegenen Brücken staut und dort doch noch Überschwemmungen verursacht. 

Seit die Flutmulde gebaut wurde gab es keine Übrschwemmungen mehr im angrenzenden Ort.

Danke für die interessante Safari!
Der Windling

Bilder für diesen Logeintrag:
FlutmuldeFlutmulde
Streichwehr Streichwehr
WildholzrechenWildholzrechen
Infotafel Infotafel
Streichwehr bei Hochwasser (Februar 2020)Streichwehr bei Hochwasser (Februar 2020)
Flutmulde bei Hochwasser (Februar 2020 ) Flutmulde bei Hochwasser (Februar 2020 )

gefunden 12. April 2020 Rose38 hat den Geocache gefunden

Heute ging es mal durch Görlitz und so konnten so einige Sachen gefunden werden die zu einer Safari beitragen.

2010 gab es bei uns das große Hochwasser als der Staudamm in der Widga brach.

Darauf hin erbaute man einen Schutz davor.

Hier N51° 08.960 E015° 00.000 kann man am besten erkennen. Es ist nicht all zu hoch aber man kann nur hoffen das es nicht wieder so schlimm wie es war.

 

Dfdsc

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwasserschutzanlage 1Hochwasserschutzanlage 1
Hochwasserschutzanlage 2Hochwasserschutzanlage 2
Hochwasserschutzanlage 3Hochwasserschutzanlage 3
Hochwasserschutzanlage 4Hochwasserschutzanlage 4
Beweis mit SchattenBeweis mit Schatten

gefunden 04. April 2020 Angua33 hat den Geocache gefunden

In Habernis an der Ostsee fließt die Habernisser Au in diese.

Die Habernisser Schleuse wird bei Hochwasser geschlossen, um das Hinterland zu schützen.

Bild 1 zeigt die Schleuse. Bild 2 ist vom 29.03., leider habe ich da die Schleuse nicht geknipst, aber man sieht wohl weshalb sie hier gebaut wurde.

N 54° 47.784 E 009° 46.069

Bilder für diesen Logeintrag:
Bild 1Bild 1
Bild 2Bild 2

gefunden 13. Dezember 2019 Südstaatler hat den Geocache gefunden

An der alten Stadtmauer von Wangen im Allgäu fließt die Obere Argen entlang. Nach dem Pfingst-Hochwasser im Jahr 1999, bei dem Schäden von über 20.000.000 DM zu verzeichnen waren, wurde der Schutz der Altstadt und auch der vorgelagerten Gewerbe- und Wohngebiete verstärkt.

Die Fotos zeigen einen Durchgang für Fußgänger durch die alte Stadtmauer. Zu erkennen sind jeweils an den Seite Metallschienen, in die bei Gefahr Holzbretter eingeschoben werden. So kann ca. 1 Meter an Höhe gewonnen werden.

Das zweite Bild zeigt eine Fußgängerbrückeüber die Obere Argen, die sich an der Außenseite der Stadtmauer befindet. Die Besonderheit hier besteht darin, dass diese Brücke um ca. 1 Meter angehoben werden kann. Sie ist so vor Beschädigungen, etwa durch Treibholz oder ähnlichem, geschützt.

Wer diese Anlagen, und noch mehr Maßnahmen des Hochwasserschutzes, sehen möchte, muss zu den Koordinaten N 47 41.236 E 009 50.197 gehen.

 

Einen schönen Dank für das Ausschreiben der Safari, die immer wieder viel Spaß machen. Und wer mehr über das Jahrhundert-Hochwasser wissen möchte, dem sei Tante G....., die so viel weiß, ans Herz gelegt.

Bilder für diesen Logeintrag:
Metallschienen für HolzeinlagenMetallschienen für Holzeinlagen
Höhenverstellbare BrückeHöhenverstellbare Brücke
Gedenktafel Hochwasser 1999Gedenktafel Hochwasser 1999