Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Runen SVC

 FUTHARK im Alltag

von Le Dompteur     Deutschland > Schleswig-Holstein

N 54° 50.020' E 009° 28.275' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 10. November 2017
 Veröffentlicht am: 10. November 2017
 Letzte Änderung: 15. November 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC14058

9 gefunden
0 nicht gefunden
5 Bemerkungen
4 Beobachter
1 Ignorierer
213 Aufrufe
18 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Beschreibung    Dansk  ·  Deutsch  ·  English

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Dieser Cache und seine Logs werden hier angezeigt.


Runen waren das "Alphabet" der alten Germanen. Bei den Wikingern gebräuchlich bis zur Christianisierung und ins 14. Jhdt. Nicht zum Briefwechsel geeignet, bildeten sie einen Laut, einen latinisierten Buchstaben oder den Begriff, dessen Namen sie tragen. Das Wesen der Runen war, daß sie geritzt oder gemeißelt wurden und darum keine Rundungen aufweisen. Z.B. das ältere Futhark:
FUTHARK

Dessen Laut "th" FUTHARK ist im englischen als "tie-äitsch" gebräuchlich und mit ð heute noch Teil der isländischen Tastatur und Familiennamen.
Oder "ng" FUTHARK - könnte eine Menge Buchstaben dieses Listings ersetzen Lächelnd.

Safariaufgabe & Logbedingung:
• Findet eine nordische Rune und ihre Erklärung in der Öffentlichkeit.
• Macht ein Photo von beiden mit etwas Persönlichem vor der Linse.
• Ladet das Bild mit Koordinatenagabe des Fundortes hoch.

Unzureichend sind geritzte Striche in Bäumen oder Felsen, ohne eine dazugehörige Infotafel. Weil Runen - auch - immer ein Symbol für Höheres sind, bitte diese Safari nicht vergessen.

Völlig ausgeschlossen sind: Runen auf Uniformen, Grabsteinen, Waffen, Schmuck oder Fahrzeugen der NS-Zeit oder Repliken davon oder von Nachfolgeparteien sowohl im In- und Ausland!
Wer hierzu Diskussionsbedarf hat, wendet sich bitte an den Staatsanwalt seines Vertrauens bzgl. §§ 86 & 130 StGB bzw. des VerbotsG in Österreich!

Im Beispielbild bei N 54° 49.771 E 009° 32.712 die "W"-Rune Wunjo.
LiebesschlossWunjo

In deren Sinne gilt, wie immer: Ein Cacher -> ein Fund. Merci!

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Dieser Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Unvgunoh vfg vzzre rvara Orfhpu jreg!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Runen SVC    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 5x

Hinweis Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 19. Mai 2021, 15:38 Woody Woodpin hat eine Bemerkung geschrieben

Nach dem Erik-Stein ging es wieder Richtung Schleswig, dort konnte ich auf einer Bank mit Runen bei

N 54 29.613 E 009 33.197

eine Pause einlegen. Leider wurde nicht erläutert, welche Bedeutung die Runen haben, aber ich vermute, es hat mit Haithabu zu tun, da direkt daneben ein Gedenkstein an Haithabu/Sliesthorp stand.

Bilder für diesen Logeintrag:
Runen-PauseRunen-Pause

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 19. Mai 2021, 14:35 Woody Woodpin hat den Geocache gefunden

Ich war heute in und um Haithabu unterwegs, da findet man schon so den ein oder anderen Runenstein. In jedem Fall aber einen der Gedenksteine, die an einige gefallene Krieger aus dem 10, Jahrhundert erinnern.

Der Erik-Stein ist einer der schönsten davon.

Er steht gut erreichbar an einem Parkplatz bei N54 28.082 E009 33.819

Grüsse an den CO

Bilder für diesen Logeintrag:
Erik-Stein in HaithabuErik-Stein in Haithabu
Infotafel Erik-SteinInfotafel Erik-Stein

gefunden 05. Februar 2021 RW71 hat den Geocache gefunden

Mit dem elmofant auf Tour.  

Während unseren gemeinsamen Litauen Urlaub sind wir auch an diese Runen vorbei gekommen,und haben eine weitere Safari erfüllt.
Bei

N 56 02.457 E 021 04.475


Haben wir diese Runen gesichtet.

Ich bedanke mich beim Owner für die gestellte Aufgabe.  DFDC 😎😀🚵‍♂️

Bilder für diesen Logeintrag:
Runen in Litauen 1Runen in Litauen 1
Eine wahrer SchatzEine wahrer Schatz

gefunden 05. Februar 2021 elmofant hat den Geocache gefunden

Die Aufgabe:  Finde nordische Runen

 

Teamlog RW71 & elmofant

 

Auf gemeinsamer Urlaubs-, sightseeing-, Cache- Tour... entlang der Ostseeküste Litauens 🇱🇹, konnten wir bei

 

N 56 02.457 E 021 04.475

 

einen Ort entdecken, an denen es vor Runen nur so wimmelt.

Informationen sind in Litauischer-Sprache sind ebenfalls vorhanden.

 

Žemaičių Alkas

 

Das Samogitianische Heiligtum (litauisch: Žemaičių Alkas) ist ein heidnisches Heiligtum in Litauen, eine Rekonstruktion eines mittelalterlichen heidnischen Observatoriums. Die Pole, die den Göttern und Göttinnen der Balten entsprechen, können verwendet werden, um die Hauptkalenderfeiertage zu beobachten. 

 

Die Struktur befindet sich im nördlichen Teil von Šventoji, Litauen. Es basiert auf archäologischen Aufzeichnungen des paläoastronomischen Observatoriums und des heidnischen Schreins, die bis zum 16. Jahrhundert auf dem Birutė-Hügel in Palanga existierten. Die Holzstangen wurden von litauischen Volkskünstlern geschnitzt und im Juni 1998 installiert. 

 

Quellenangabe: https://en.wikipedia.org/wiki/Samogitian_Sanctuary

 

 

elmofant sagt Dfd-SafariCache


Bilder für diesen Logeintrag:
Žemaičių Alkas RunenŽemaičių Alkas Runen
Runen // LitauenRunen // Litauen

gefunden 24. November 2019 flensfan hat den Geocache gefunden

Für einige Safaricaches mit Wikingerbezug bot es sich natürlich an, die „Wikinger-Hauptstadt“ Schleswig aufzusuchen. Dort gibt es einen sehr interessanten und lohnenswerten Spazierweg durch das 7. Stadtquartier; Einzelheiten siehe unter www.lollfusser-mythenpfad.de.

Unter N54° 30.895  E009° 33.236 gibt es einen Art-Attack mit gleich 3 Runen - die Namen der dargestellten Wikingerboote. Die Übersetzung findet sich auf einer Infotafel auf der Oberseite des Art-Attacks (Foto 2).

 

Bilder für diesen Logeintrag:
Foto 1 Die RunenFoto 1    Die Runen
Foto 2 Die Übersetzung mit InfosFoto 2    Die Übersetzung mit Infos
Foto 3 AnwesenheitsnachweisFoto 3   Anwesenheitsnachweis