Wegpunkt-Suche: 
 
RuLaTier Mauer

 Rund um den Lainzer Tiergarten entlang der Mauer nach Mauer

von Eagle_     Österreich > Wien > Wien

N 48° 11.858' E 016° 15.218' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 06. Dezember 2014
 Veröffentlicht am: 09. Mai 2018
 Letzte Änderung: 09. Mai 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC147C2

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
18 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Cachelisten

Radelcaches von dogesu

Beschreibung   

Rund um den Lainzer Tiergarten entlang der Mauer nach Mauer

Version 1.0 06.12.2014 Erstversion
Version 1.1 14.12.2014 Erweiterung um Multichecker, Überarbeitung der Fragen bei Stage 2 und Stage 6.

 

Ein Multi zum Wandern, Laufen und Radfahren (erlaubt!), der rund um den halben Lainzer Tiergarten vom Nikolaitor über das Adolfstor, St. Veiter Tor, Lainzer Tor bis zum Gütenbachtor bei Mauer geht. Dort startet auch die andere Hälfte RuLaTier HaWei. Oder du gehst Quer durch den Lainzer Tiergarten zwecks Erkundung des Postennetzes. Auf der Strecke hast du immer wieder herrliche Ausblicke auf die Stadt Wien.

10km, 200 Höhenmeter. Der Weg ist gut ausgeschildert mit Holzschildern und MTB-Tafeln und führt immer genau an der Mauer entlang.

RuLaTier

Der Wienerwald ist ein geniales Erholungsgebiet ganz nahe der Großstadt, und der Lainzer Tiergarten ist ein ganz besonderer Teil davon. Rundherum führt bekanntlich eine Mauer - und ein wunderschöner Wanderweg, dem du hier immer folgen wirst. Nur zum Final geht es etwas abseits. Netterweise darf man hier auch mit dem Mountainbike fahren, wobei zu beachten ist, dass dies keine Funstrecke ist. Es sind einige steile Passagen bergauf und bergab zu bewältigen, die oft sehr gatschig sind. Als Mountain Biker nehmen wir selbstverständlich Rücksicht auf die Wanderer.

Empfohlene Multis, die am Weg mit gemacht werden können:

Wer nicht radelt, der reist mit den Öffis an, am besten mit der U4 bis Hütteldorf. Die Rückfahrtmöglichkeiten mit Öffis stehen ganz unten beim Final. Alles ist Zone 100.

Stage 1: Das Nikolaitor [=Header]

N1=48 11.858
E1= 16 15.218

Wir starten beim Nikolaitor. Hier kann man schöne Wanderungen im Lainzer Tiergarten machen. Wir gehen aber außen herum. Unter uns ist der Lainzer Tunnel, in dem die Züge von der Westbahnstrecke zum Hauptbahnhof fahren. Hoffentlich musst du diesen Ausgang nie benutzen.

Nimm die Nummer als (A).
Summiere die Ziffern für den km, um (B) zu erhalten.

Die Stiege

N 48 11.669
E 16 15.327

Jetzt wird es so richtig steil. Zähle die Stiegen, die du hier hinaufgehst. Oben angekommen bist du völlig außer Puste, und hast dich höchstwahrscheinlich verzählt. Also vergiss die Anzahl wieder - oder nutze sie für einen anderen Multi :-)

Mit dem Fahrrad umfährt man die Stiege am besten auf den Straßen durch die Siedlung.

Stage 2: Die Aussicht

N2= 48 11.374
E2 =16 15.154

Hier kannst du verschnaufen und die Aussicht genießen.
Graffitis mag ich im Allgemeinen nicht. Dieses hier hat aber schöne Farben. HINWEIS: Es ist das Graffiti links vom Tor gemeint, in lila und braun Tönen. Notiere dir die Buchstaben, und geh die paar Schritte vor auf die große Wiese. Setz dich auf ein Bankerl, um dich auszuruhen, zu schauen, und zu rechnen.

(C) ist die Anzahl der Buchstaben (ohne Umlaute Umwandlung).
Hinweis: Das letzte, große Zeichen gilt nicht als Buchstabe. C ist ungerade.
Wandle die Buchstaben in Zahlen um, und bilde die Summe, um (D) zu erhalten. (A=1, B=2,.., Umlaute vorher umwandeln, zB ä=ae)

Vom Adolfstor zum St. Veiter Tor [Anfang]

N 48 11.244
E 16 15.080

Das Adolfstor ist leider immer geschlossen. Der nächste Eingang in den Lainzer Tiergarten ist das St. Veiter Tor. Am Weg dorthin hast du nun zwei Aufgaben zu erfüllen. Auf diesem Wegabschnitt wurden schöne neue Brücken errichtet mit dicken, hellen Balken.

Zähle alle Brücken zwischen Adolfstor und St. Veiter Tor für (E). Gehe dazu immer direkt entlang der Mauer.
Unterwegs ist auch die Stage 3 mit einer Aufgabe.

Stage 3: Ein weiter Weg 

N3 = 48 11.[A+B+2*C+D]
E3 = 16 15.[2*(A+B+2*C+D)]

RuLaTier führt dich Rund um den Lainzer Tiergarten. Ein ganz schön langer Weg. Wenn du in der anderen Richtung unterwegs wärest, hättest du hier schon (F) km geschafft.

Vom Adolfstor zum St. Veiter Tor [Ende]

48 10.619
16 15.183

Du erreichst das St. Veiter Tor. Vom Adolfstor bis hierher hast du (E) Brücken gezählt.

Stage 4: Der Lebensraum

Checke hier beim Multichecker deine bisher gesammelten Variablen, dann bekommst du die Koordinaten der Stage. Oder du rechnest wie gewohnt mit den Formeln.

N4 = 48 10.[B*E+C*D-F/2]
E4 = 16 15.[(A+D)*(C+E)-97]

Dieses Tier hätte ich hier nicht erwartet. Der Name suggeriert einen Lebensraum, der wesentlich höher liegt.

(G) ist die Anzahl der Buchstaben des Tieres.
(H) erhältst du, indem du die mittlere Höhe seines Lebensraumes errechnest.

Stage 5: Das Naturdenkmal

N5 = N4-C-F/2
E5 = E4+A+D

Quer durch die Naturdenkmäler ist eine super Mystery-Serie. So viele brauchst du diesmal nicht besuchen. Eines der vielen Naturdenkmal erforscht du nun hier genauer.

(J) ist die Nummer des Naturdenkmals
(K) erhältst du, indem du die mittlere Höhe des Naturdenkmals errechnest.

Stage 6: Das eiserne Tor

Checke hier beim Multichecker deine bisher gesammelten Variablen, dann bekommst du die Koordinaten der Stage. Oder du rechnest wie gewohnt mit den Formeln.

N6 = 48 09.[J-2*D]
E6 = 16 15.[(K+H+G)/3-(C-D)/2]

Dieses Tor ist immer geöffnet, auch wenn es schon etwas schwierig wird da hindurch zu gehen. Da lehnt sich jemand an und macht sich immer breiter.

(L) ist die Anzahl der metallenen Füße.

Ein paar Schritte weiter hinunter hast du wieder einen herrlichen Blick.

Stage 7: Der Planetenweg

N7 = 48 09.316
E7 = 16 14.625

Der Planetenweg ist so faszinierend, dass ich ihn natürlich auch hier einbaue. Wer mehr davon will, kann ja unterwegs den dazugehörigen Multi gleich mit lösen.

Wie weit ist es von hier bis zum Pluto? (M)

Bis zum Pluto musst du bei diesem Multi nicht gehen, das ist dann Teil vom RuLaTier HaWei. Der Pluto ist ja auch kein echter Planet mehr, sondern ein Zwergplanet. Gehe zu dem angegebenen Planeten, über den der Weg zum Pluto führt. Dort ist die nächste Stage.

Stage 8: Der Planet

Um die Stage zu finden, brauchst du nicht rechnen, sondern nur schauen.

Wenn du alle Tafeln angeschaut hast und mitgezählt hast, weißt du, der wievielte Planet in unserem Sonnensystem das ist. Oder du weißt es über einen der netten Sprüche, zB
            "Mein Vater Erklärt Mir Jeden Sonntag Unsere Neun Planeten".
Na ja, jetzt sind es nur mehr acht.

(N) Stelle des Planeten im Sonnensystem.
(P) Jahre Umlaufzeit (die Tage kannst du weglassen)

Kontrolle: Summe aller Variablen = 6.592

Das Finale

Jetzt hast du alle Variablen beisammen. Gib sie in den Multichecker ein um die Endkoordinaten zu erhalten. Oder rechne wie gewohnt mit den Formeln. Die Berechnung erfolgt in Milliminuten.

Nc = 48 [(D+F)*G+K*(E-1)+C*J+M-(A-L)*P+F]
Ec = 16 [C*D+F+G*J+K+M+N]

Der Cache ist etwas abseits von der Mauer und vom Weg.

Damit du gut wieder nach Hause kommst, hier ein paar Tipps. Die nächsten Autobusstationen sind ca. 2km entfernt:

  • Maurer Berg 60A, Station Lindauergasse nach Liesing (S) oder Atzgersdorf (S) und Alterlaa (U6). Gehe dazu über den Pappelteich zur Anton Krieger Gasse.
  • Kalksburg Bus 354 und 253 nach Liesing(S). Die Station Kalksburg Kirchenplatz (Zone100) erreichst du, wenn du die Gütenbachstraße hinuntergehst. Abfahrt Sa, So jeweils zur Minute 10, 29, 59, wochentags öfter [Stand 12/2014]
  • Gehe Quer durch den Lainzer Tiergarten und erkunde das Postennetz.
  • Mache gleich die Fortsetzung RuLaTier HaWei

Viel Spaß auf der Tour

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 48° 11.858'
E 016° 15.218'
Stage 1: Das Nikolaitor [=Header]
Station oder Referenzpunkt
N 48° 11.669'
E 016° 15.327'
Die Stiege
Station oder Referenzpunkt
N 48° 11.374'
E 016° 15.154'
Stage 2: Die Aussicht
Station oder Referenzpunkt
N 48° 11.244'
E 016° 15.080'
Vom Adolfstor zum St. Veiter Tor [Anfang]
Station oder Referenzpunkt
N 48° 10.619'
E 016° 15.183'
Vom Adolfstor zum St. Veiter Tor [Ende]
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

P vfg hatrenqr. Qnf yrgmgr, tebßr Mrvpura tvyg avpug nyf Ohpufgnor.
Fgntr 3: qeru qvpu hz
U…nevguzrgvfpurf Zvggry
X…nevguzrgvfpurf Zvggry
Y...nyyr Obqraxbagnxgr
Pnpur: Onhzubruyr

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für RuLaTier Mauer    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 04. November 2016 Lefar48 hat den Geocache gefunden

Schon vor drei Tagen wollte ich diesen Multi absolvieren und bin beim Nikolaitor gestartet, dann aber, wegen einiger anderer Caches in den Hörndlwald und zum Geriatriezentrum abgedriftet. Aber immerhin hatte ich alle Variablen bis zur Stage 5 beisammen.
Heute dann beim Lainzer Tor fortgesetzt und die restlichen Zahlen eingesammelt. Das mit den Checkern war eine tolle Sache, da ich mich unterwegs nicht mit der Rechnerei aufhalten musste. Ich hatte immer alle Variablen richtig und so ging es mit grünem Licht flott weiter.
Der ganze Weg samt dem Abschluss zum Finale war sehr schön, teilweise mir auch schon bekannt. Nur die letzten paar Meter konnten mich nicht so sehr begeistern, weil weglos querfeldein und ich hasse Dornenranken.
Dem Doserl geht es gut.
Danke für die klaren, eindeutigen Aufgaben, fürs herlocken und für den Cache.
Lefar48

gefunden 01. November 2016 Hynz hat den Geocache gefunden

Bin am Vormittag vom strahlenden Wetter ueberrascht worden und hab schnell einen oeffentlich erreichbaren Cache mit km-Potential gesucht und mich erinnert, dass es ja neben dem bereits gefundenen QuaLaTier ja auch noch die Umrundung des Areals gibt. Der mir nur teilweise schon bekannte Weg wurde in Angriff genommen und bereits bei der ersten Gelegenheit stellte sich die Benutzung des Checkers als Sicherheitsnetz fuer Fluechtigkeitsfehler als sinnvoll heraus Verlegen Ich war mir bald unsicher ob sich der Rueckweg noch bei Tageslicht ausgehen wird und als sich die Finaldose dann auch noch sehr abseits der Mauer und fast entgegen der Weitermarschierrichtung verstecken musste, bin ich anschliessend den (fuer mich) neuen Abschnitt des Rundumadum zum Pappelteich gegangen und dann - um schliesslich doch noch auf fast 20km zu kommen - gleich weiter nach Liesing zur Schnellbahn.
Thanx, no trade.

gefunden 11. Juni 2016 Gavriel hat den Geocache gefunden

Im Zuge eines Orbits um den Tiergarten wurde auch dieser Cache besucht. Alle Fragen waren eindeutig zu beantworten, auch das Graffiti kann man relativ gut lesen (gibt allerdings wirklich schönere Kunstwerke).
Unterwegs begegneten mir mehrere Menschen auf der Suche nach einem offenen Tor (nach dem sie am einzigen offenen achtlos vorbeigegangen waren).
Die Erdbeeren im Gestrüpp entschädigten für den Querfeldeinumweg zum Cache, zum Glück war die Wiese schon gemäht und nicht allzu hoch.
Dieser Abschnitt des Orbits war noch recht unangenehm warm
thx, Gavriel

gefunden 02. Januar 2015 npg hat den Geocache gefunden

Das Wetter schien ja bestens .. so aufgebrochen um das Mauertier zu besuchen. Der zäheste Punkt ist ja gleich zu Beginn der Stairway to heaven . Aber erstmal erklommen gehts großteils eisfrei voran.
Beim eisernen Tor kurz überlegt ob ich mich da...ah...da isses ja Lachend - dann schnell die interplanetare Stellation bewältigt...und schon war da der Cache Lachend
thx npg

gefunden 15. Dezember 2014 pri0n hat den Geocache gefunden

Den 2. Teil der Tour entlang meiner Haus- und Hof-MTB-Strecke habe ich mir für heute nach dem Nachtdienst vorgenommen und bei mässigem Wetter den Drahtesel gesattelt. Die Gegend ist mir ja sehr gut bekannt, und so habe ich fälschlicherweise angenommen, da fast alles wie beim ersten Teil aus dem Gedächtnis beantworten zu können - umso erstaunlicher war es für mich, dass ich außer den letzten 3 Stages keine der Stationen auf Anhieb erkannte.

Gut, das Nikolaitor und den Ausblick von *dort* oben kenne ich gut, ebenso weiß ich, dass man selbst Internetseiten von offiziellen Läufen über die Stiege bezüglich der Stufenanzahl nicht trauen darf, aber dann?

An dem (eigentlich müsste es doch "Graffito" heissen, oder?) Graffiti bin ich sicher schon zigmal vorbeigelaufen/-geradelt/-spaziert/-gewandert, ohne es zu beachten. Auch bei den Brücken hätte ich spontan eine andere Zahl genannt, den Lebensraum habe ich zwar gekannt, das gesuchte Viecherl und vor allem die zugehörige Infotafel habe ich zu meiner Schande bisher nicht gelesen gehabt.
Naturdenkmal - dort? Naja, wieder etwas über die unmittelbare Heimat dazugelernt!
Dafür dürfte mir der steile Anstieg die Treumann-, Modl-Tomann- & Wittgensteinstraße hinauf gutgetan haben, denn ab da war dann endlich das erwartete Heimspiel [:D]

Bei feuchter Witterung bin ich im gesamten Verlauf lediglich 2 Spaziergängern mit Hunden begegnet, sonst hat die gesamte Strecke wieder einmal mir allein gehört - fahrerisch ist dieser Teil weitaus einfacher als die 2. Tour, einzig die von uns als Kinder so genannte "Bobbahn", die Abfahrt vom "Stairway to Heaven" hinunter hat sich durch den Gatsch als unerwartet spannend erwiesen. Bis auf ein weiteres gatschiges Stück in der Hörndlwaldumgebung war es aber durchwegs sehr gut zu fahren - bei der ersten Runde war ich beim Heimkommen weitaus dreckiger [8D]

Bei den gesuchten Werten war ich mir nach der Listingänderung bezüglich Graffiti und Eisentor eiegntlich überall sicher, den berechneten Koordinaten habe ich allerdings zunächst nicht geglaubt und zur Sicherheit noch den neu eingefügten Geochecker befragt, hat aber eh gepasst. Also nix wie hin und das Matrioschka-Doserl problemlos gehoben. Ein TB und eine GC sind noch drinnen.

TFTC - ich freue mich schon auf die nächste Cachetour aus dem Hause "Eagle!"!