Waypoint search: 
 
Traditional Geocache
Am Feldrand bei Rustenbeck (4)

 Eine 5er-Serie zu den tiefer im Wald liegenden Caches

by Emil Winter     Germany > Sachsen-Anhalt > Altmarkkreis Salzwedel

N 52° 48.105' E 010° 49.171' (WGS84)

 Convert coordinates
 Size: micro
Status: Available
 Hidden on: 28 January 2020
 Published on: 28 January 2020
 Last update: 28 January 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC15D6A
Also listed at: geocaching.com 

1 Found
0 Not found
0 Notes
0 Watchers
0 Ignorers
2 Page visits
0 Log pictures
Geokrety history

Large map

   

Time
Persons

Description    Deutsch (German)

Um meine hier tief im Wald liegenden Caches attraktiver zu machen, habe ich entlang eines Zubringer-Feldweges aus Richtung Rustenbeck noch ein paar einfache Caches versteckt.

Bitte bringt zum Loggen etwas zum Schreiben mit, lasst das Cachemobil am besten an den angegebenen Parkkoordinaten stehen und erfreut euch auf einer kleinen Wanderung an der ruhigen Landschaft. Von hier hat man einen noch schöneren Blick über die Felder auf Rustenbeck.

Allen viel Spaß wünscht Emil Winter

Additional waypoints   Convert coordinates

Parking
N 52° 48.241'
E 010° 49.771'
Ortsausgang Rustenbeck. Hier ist ein idealer Ausgangspunkt, um das Cachemobil abzustellen und die Caches auf einer Wanderung anzugehen.
Info The additional waypoints are shown on the map when the cache is selected, are included in GPX file downloads and will be sent to the GPS device.

Additional hint   Decrypt

va nygrz, fgrvavtra Onhzfghzcs

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Utilities

Search geocaches nearby: all - searchable - same type
Download as file: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
When downloading this file, you accept our terms of use and Data license.

Log entries for Am Feldrand bei Rustenbeck (4)    Found 1x Not found 0x Note 0x

Found 08 August 2020 verirrt found the geocache

Heute war eine größere Geocachingrunde geplant und als Hauptziel war
eigentlich der Multi "Der Weg der DP-Steine". Den Multi habe ich nur am Rande
gestreift und auch nur einen Teil der eigentlichen geplanten Caches. Mit
steigenden Fundzahlen stiegen auch die Temperatur und der Sonnenstand. Der
Füllstand der Wasserbehälter entwickelte sich reziprok dazu.
Auf teils gut asphaltierten Wegen, aber auch auf anstrengenden Sandpisten,
führte der Weg mich von Holzhausen, Schmölau über Reddigau, Höddelsen
nach Dahrendorf und am Ende waren es dann doch 21 Döschen auf dem Zähler.

Über die Treckerspuren im Stoppelfeld ging es zum Fund Nr.16, der zügig
eingesackt wurde.

TFTC