Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Tristolzer Berg

von HUSTI     Deutschland > Baden-Württemberg > Biberach

N 47° 59.000' E 009° 56.290' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 10. Mai 2020
 Veröffentlicht am: 21. Mai 2020
 Letzte Änderung: 21. Mai 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC1619A

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
0 Ignorierer
7 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Personen

Beschreibung   

Tristolzer Berg
   - Ein OC-Only Virtual -

"Wow, was ist denn das für ein schönes Plätzchen!"

 Bei guter Fernsicht genießt du hier nicht nur ein faszinierendes Alpenpanorama sondern entdeckst einen Findling und kannst "so nebenbei" einiges über die geologische Entstehung unserer Landschaft erfahren.


Die Alpen sind Europas höchstes Gebirge - und in ihnen steht auch Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze.
Doch dort, wo heute die Alpen in die Höhe ragen, war einst ein großes Meer und um der Entstehung der Alpen genauer auf den Grund zu gehen, muss man in der Geschichte sehr weit zurückgehen:

Vor etwa 300 Millionen Jahren waren unsere fünf Kontinente noch nicht getrennt, sondern miteinander verbunden und bildeten eine zusammenhängende Landmasse.
Die Geologen nennen diesen riesigen "Superkontinent" Pangäa.

Vor etwa 200 bis 100 Millionen Jahren zerbrach Pangäa in mehrere Platten und diese beganen auseinanderzudriften. Dabei entstand zwischen Afrika und Europa ein großes Meer.
Zunächst war dies ein flaches Küstenmeer, in dem sich Korallen und Algen ansiedelten. Durch die Bewegungen der Erdkruste dehnte es sich dann aber weiter nach Europa hin aus. Dort, wo vorher seichtes Küstenland oder Festland war, bildeten Ablagerungsbecken, die durch Landbrücken voneinander getrennt waren. Die Geologen nennen diese Becken "Helvetikum", "Penninikum", "Ostalpin" und "Südalpin". Sie sind für die Geologie von großer Bedeutung, weil die Alpen aus verschiedenen Gesteinsarten bestehen, die in diesen Becken entstanden.

In manchen Becken lebten viele kalkabscheidende Lebewesen wie Korallen, Algen und Muscheln. Ihre Ausscheidungen und kalkhaltigen Schalen sanken auf den Meeresboden und lagerten sich dort ab. Im Laufe der Zeit verfestigten sich diese durch Druck und Hitze und wandelten sich zu Gestein um. Daher finden wir in den Alpen sehr viel Kalkstein. An den Küsten hingegen lagerten sich Sand- und Tonsedimente ab, die von den Flüssen ins Meer gespült wurden. Auch sie sanken auf den Meeresgrund ab und bildeten u.a. den späteren Granit, aus welchem der Großteil der Zentralalpen besteht. Der ungefähre Zeitraum dieser Ablagerungszeit wird mit 220-60 Millionen Jahre vor Christi Geburt angegeben.

Vor etwa 100 Millionen Jahren began unter dem Kontinentaldruck die Alpenfaltung. So entstanden in langer Zeit die nördlichen Kalkalpen, die Zentralalpen sowie die südlichen Kalkalpen.

Die Kontinentalverschiebung und damit die Gebirgsbildung der Alpen sind noch nicht zu Ende. Die Kontinentalbverschiebung beträgt etwa fünf Zentimetern pro Jahr, wodurch die Alpen zunächst um etwa ein bis zwei Zentimeter pro Jahr wachsen. Allerdings wirkt hier die Erosion entgegen, sodass sich das Anwachsen und die Abtragung fast im Gleichgewicht halten. Die Alpen wachsen somit tatsächlich nur um etwa ein Millimeter pro Jahr.



Nun zu den Aufgaben, deren Lösungen alle vor Ort findbar sind:

1. Wie heißt das Meer, das vor Millionen von Jahren das gesamte Alpengebiet bedeckte?
A _ _ _ _ _ _ _ _ _  

2. Wie lautet die geologische Fachbezeichnung für die Ablagerungen?
Es sind B _ _ _ _ _ _ _ _

3. Aus welchem Material besteht der Findling?
C _ _ _

4. Wie schwer ist der Findling?
D , __ Tonnen

5. Welche Höhe ist auf dem Panoramabild für die Zugspitze angegeben?
_ _ _ E Meter

6. Auf welcher Höhe befindest du dich laut Infotafel?
_ _ F Meter



Setze jetzt die Buchstaben bzw. Ziffern, die an den Stellen von A bis F stehen aneinander und du erhältst das Passwort.
                                               

___

___

___

___

___

___

A

B

C

D

E

F

Nun noch rasch ein Foto mit dir oder einem persönlichen Gegenstand darauf für's Log knipsen und schon kannst du loggen.
(Falls du ebenso wie ich, als ich den Ort entdeckte, mit dem Motorrad unterwegs bist, freue ich mich natürlich ganz besonders darüber, wenn dein Fahrzeug mit auf dem Bild ist).

Lachend



Viel Spaß, Erfolg und einen wunderschönen Aufenthalt wünscht dir
Husti

Weitere Infos zu diesem Ort findest du unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Tristolzer_Berg

 

 


Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

N, O haq P fvaq TEBFFohpufgnora

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Husti found TRISTOLZER BERG :-)
Husti found TRISTOLZER BERG :-)

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Tristolzer Berg    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x