Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Hohengundelfingen

von 5t3ff3n     Deutschland > Baden-Württemberg > Reutlingen

N 48° 19.407' E 009° 30.338' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 20. November 2016
 Veröffentlicht am: 13. August 2021
 Letzte Änderung: 13. August 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC16DF5
Auch gelistet auf: geocaching.com 

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
17 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Wegpunkte
Saisonbedingt

Beschreibung   

Willkommen auf der Hohengundelfingen! 

Geschichte

Die Höhenburg gilt als die Stammburg des Freiadelsgeschlechtes der Gundelfingen. Dieses Geschlecht ist seit dem 12. Jahrhundert bekannt. Swigger IV. von Gundelfingen (etwa 1160–1228) ist als möglicher Erbauer der Burg zu nennen. Die Reste des Bergfriedsaus Buckelquadern stammen aus der Zeit des beginnenden 13. Jahrhunderts. Die Errichtung des hochwertigen Mauerwerks fällt hier mit der Blütephase des Adelsgeschlechtes zusammen. 1236 wird die Burg urkundlich zum ersten Mal genannt.

Beginnend mit der Gundelfingischen Erbteilung 1250 begann der Niedergang der Adelsfamilie. Nach 1293 wurde die Burg an die Habsburger verkauft. Von nun an hatte sie viele verschiedene Besitzer und wurde ebenso häufig verpfändet. Als Pfandgeber traten mehrfach auch Gundelfinger auf.

1389 wurde die Burg als Burgstall, d. h. als Ruine bezeichnet. Offenbar war sie im vorangegangenen Städtekrieg zwischen Eberhard dem Greiner und den Reichsstädten zerstört worden.

1774 ging Hohengundelfingen nach einer Zahlung von 5.000 Gulden ins Alleineigentum der Familie von Landsee über. Noch im gleichen Jahr erwarb Carl Joseph Reichsgraf von Palm (1749–1814) für 68.000 Gulden die Ruine samt Zubehör. 1783 wurde er in den Reichsfürstenstand erhoben; er und seine Nachkommen nannten sich nach ihrer reichsunmittelbaren Herrschaft auch "Palm-Gundelfingen". 1805 ging die Reichsunmittelbarkeit verloren, und die Landeshoheit über Hohengundelfingen kam an die Krone von Württemberg. 1812 verkauften die Fürsten Palm den Besitz an den Freiherrn von Gumppenberg-Pöttmös.

1939 kaufte der Fabrikant Hans Römer die Anlage. Er ließ umfassende Instandsetzungs- und Ergänzungsarbeiten durchführen. (Quelle: Wikipedia und Infotafel)

Weitere Hinweise

Hier wimmelts am Wochenende, vorallem im Sommer von Touristen-Muggels. Passt auf und versteckt den Cache wieder so gut es geht! 

Die Burg ist schlecht mit dem Kinderwagen befahrbar. Auch der Weg ist holprig und nicht so toll dafür geeignet! Ebenso gilt das für Rollstuhlfahrer! 

Der Weg zur Burg ist, auch ab Gundelfingen, beschildert. Vom Parkplatz aus läuft man 5 bis 10 Minuten zur Burg.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Uvagre Tenf

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Schwäbische Alb (Info), FFH-Gebiet Großes Lautertal und Landgericht (Info), Landschaftsschutzgebiet Großes Lautertal (Info), Vogelschutzgebiet Große Lauter auf der Schwäbischen Alb (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Hohengundelfingen    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x