Wegpunkt-Suche: 
 
Klettern im Elbsandstein

von DD-KS     Deutschland > Sachsen > Sächsische Schweiz

N 50° 56.530' E 014° 02.391' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 20. Oktober 2007
 Gelistet seit: 07. Dezember 2007
 Letzte Änderung: 16. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC4AE3

12 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
1 Ignorierer
678 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Hier geht es einmal nicht um die bedeutenden Klettergipfel des Elbsandsteingebirges, sondern um einen netten kleineren Gipfel. Im Gebiet der Bärensteine bei Struppen befindet sich die Bärensteinscheibe. Die Besteigung erfordert ausreichendes Können, Erfahrung im Vorstieg und die notwendige Ausrüstung wie Seil, Klettergurt, Kletterschuhe, Seilschlingen, Karabiner. Zwei Sportfreunde sind für das Vorhaben nötig. Beachte: bei Feuchtigkeit darf nicht geklettert werden!

Wer sich sicher fühlt, die Sache anzugehen, der kennt möglicherweise den Gipfel schon und auch den Weg dorthin. Wem der Gipfel neu ist, der nehme den Kletterführer Elbsandsteingebirge "Gebiet der Steine" zur Hand. Die Bärensteinscheibe kann über Kletteraufstiege verschiedener Schwierigkeitsgrade bestiegen werden.
Hier geht es um den Weg * Südwestwand , Schwierigkeit V .
Natürlich befindet sich der Cache nicht auf dem Gipfel, sondern bei Koordinaten, die an der Südwestwand ermittelt werden sollen. Dazu sind die zwei Sicherungsmittel Wandring (im Verlauf dieses Aufstieges) und die Abseilöse genau zu betrachten. Beide sind auch vom Fuß des Felsens aus gut zu sehen.
Und das soll ermittelt werden: vom Wandring der Außendurchmesser A und der Innendurchmesser B, von der Abseilöse die Dicke C (Werte in Millimeter). Ein geeignetes Messmittel ist nötig.
Hinweis: Das GPS ist im Zielgebiet nicht allzu genau.
Nochmals zum Schluss: Geht kein Risiko ein!
Die Final-Koordinaten sind N50°56. (A+B+C)*3+122 E014°02. (A+B+C)*3+18.


Viel Erfolg wünschen Euch

Hannelore und Konrad

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Buar fvpu mh oüpxra, jveq rf avpug trura.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Wandring in Bildmitte
Wandring in Bildmitte
Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Tafelberge und Felsreviere der linkselbischen Sächsischen Schweiz (Info), Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz (Info), Vogelschutzgebiet Elbtal zwischen Schöna und Mühlberg (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Klettern im Elbsandstein    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 14. Juli 2017, 12:45 pappnikk7105 hat den Geocache gefunden

Auf unserer heutigen Tour mit Gamersearchingexit konnten wir auch diesen Kleinen mit einsammeln.
Der Gamer hat ja ausführlich berichtet.
Vielen Dank an den Owner für diesen super schönen Cache, für den neuen Smile auf der Karte und natürlich auch fürs Herlocken und Zeigen. DFDC

Hinweis 03. August 2015 flint74 hat eine Bemerkung geschrieben

Nachtrag: Nach nochmaliger Recherche im KleFü habe ich festgestellt, das ich Direktvariante und Originalweg verwechselt habe. Wir sind also die Direktvariante geklettert und somit am kleineren Ring vorbei gekommen. Der Originalweg ist inzwischen auch als VI eingestuft, hat a er eben eine  etwas größeren Ring.Hier hat also nicht der Owner sondern ich die Ringe (Wege)verwechselt.

Gruß Kay

gefunden 02. August 2015 flint74 hat den Geocache gefunden

Heute haben wir das eine Hobby mit dem anderen verbunden. Doch unsere Messwerte waren wohl ungenau oder der Ring wurde nach der Messung des Owners getauscht oder es ist der Ring der Variante zu messen (der ist etwas größer und uns fehlten letztlich etwa 20mm).
Aber mit einem weitläufigem Tipp und dem Spoilerbild lies sich die Dose finden.
Thx Kay

gefunden 22. August 2014, 10:40 Juergen-87 hat den Geocache gefunden

Zusammen mit dem Team Crostau ging es heute auf eine Wanderung zu den Bärensteinen.
Erste Cache-Station war hier am Kletter-Multi. Da wir nicht so die Kletterexperten sind, haben wir uns die Wand allerdings nur von unten angesehen. So konnten wir die Werte zwar nicht exakt ermitteln, aber mit etwas Schätzen und Suche im größeren Umkreis haben wir den Cache dann trotzdem finden können.
Vielen Dank fürs Zeigen der schönen Gegend und den Cache.

gefunden 12. Februar 2014, 09:49 tillit23 hat den Geocache gefunden

😁 Letzte Matrixzelle @992! 😁

Heute habe ich wieder mal zum Einsammeln von Altschulden eine Dippser Runde mit dem Sandsteinschinder gedreht.

Angesichts des schönen, frühlingshaften, sonnigen Wetters schlenkerte ich anschließend noch in die Sächsische Schweiz, während der alte Herr schon zu Hause in Dresden die Füße hochlegte und an seinem Labcache knabberte.

Diesen Cache hier konnte ich als einer der Materialverantwortlichen beim Sächsischen Bergsteigerbund bequem zuhause lösen , denn da liegen noch genug geprüfte und ungeprüfte Normringe rum. Wenn diese blöde Korrosion nicht wäre!!!  Also auf zur Vorortbegehung.

An diesem Gipfel machte ich vor bald 10 Jahren mit der "Gabelweihe" meinen ersten VIIb-Vorstieg und mit der Variante zur Ostkante mein erstes VIIa free solo[chen] . Da kommen Erinnerungen hoch.

Der Sandsteinschinder nordete mich für das Final noch ein bisschen ein, damit der Weg nicht umsonst war und ich den Cache auf jeden Fall finde. Dank seiner Beschreibung hätte ich ihn auch mit verbundenen Augen gefunden, mercí.

Ein schönes Hintergrundbild übrigens. Kristina (R.I.P.) und Jule stellten das berühmte Walter Hahn-Foto der [url=http://www.1999er.gipfelbuch.de/page_h73.htm]Seilschaft Max Matthäus am Gipfelüberhang der Ostkante (V)[/url] von 1919 nach.
DfdC # 992.

This entry was edited by tillit23 on Thursday, 13 February 2014 at 09:52:12 UTC.