Recherche de Waypoint : 

archivé

 
Géocache traditionnel
Wormsdorfer Steinbruch 4

par grella     Allemagne > Sachsen-Anhalt > Boerdekreis

Attention ! Cette géocache est "archivé"! Il n'y a pas une conteneur physique aux coordonnées spécifiées (ou déterminées). Dans l'intérêt de l'endroit il ne devrait pas être nécessairement à la recherche !

N 52° 08.248' E 011° 10.593' (WGS84)

 Autres systèmes de coordonnées
 Taille : normal
Statut : archivé
 Temps nécessaire : 0:45 h 
 Caché en : 23. janvier 2008
 Affiché depuis : 19. avril 2008
 Dernière mise à jour : 08. avril 2012
 Inscription : https://opencaching.de/OC5801
Aussi listé au : geocaching.com 

7 trouvé
1 pas trouvé
0 Remarques
1 Observateur
0 Ignoré
92 Visites de la page
1 Image de log
Histoire de Geokrety
1 Recommandations

Grande carte

   


Description    Deutsch (Allemand)

Die ehemals sieben Sandsteinbrüche bildeten über mehrere Jahrhunderte für Wormsdorf eine wichtige Erwerbsquelle. 1654 nahm der Tiroler Steinmetz Melchior Lentz hier seine Tätigkeit auf. Dank seiner hervorragenden Arbeiten verbreitete sich der ausgezeichnete Ruf der Wormsdorfer Steinmetzkunst schnell über ganz Norddeutschland. Wormsdorfer Steine wurden nicht nur in Braunschweig und Hamburg sondern auch von König Friedrich dem Großen für den Bau seines Schlosses Sanssouci verwendet.

Der Steinbruch 4 ist der Oberbruch, der "Böbberste" oder "Königlicher Steinbruch" (19. Jahrhundert)

Der Cache befindet sich an den oben angegebenen Koordinaten.

Viel Spaß beim Finden.
Gruß Peter

Indice additionnels   Déchiffrer

hagre Fgrvar

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Utilités

Montrer les recommandations de cache des utilisateurs qui ont recommandé ce géocache : tout
Chercher des géocaches prés: tous - trouvable - même type
Télécharger en fichier : GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Lors du téléchargement de ce fichier, vous acceptez nos conditions d'utilisation et la licence de données.

Logs pour Wormsdorfer Steinbruch 4    trouvé 7x pas trouvé 1x Note 0x

pas trouvé 09. janvier 2012 Lubo n'a pas trouvé le géoacache

Nach 1 - Stündiger Suche zusammen mit Ann& ren brachen wir nachdem wir jeden Stein , jeden Ast und jedes Blatt im Umkreis von 30m. umgedreht haben völlig durchnässt erfolglos ab. werden es später nocheinmal versuchen.

trouvé 04. octobre 2009 sax76 trouvé la géocache

Ich nahm den denkbar schlechtesten Weg zum Cache. Ich fuhr auf der holprigen Straße und gerade als die Entfernung minimal war stand dort eine Muggel mit seinem Auto. (oder war's ein Cacher?). Ich fuhr deshalb noch 100m weiter und begab mich von da aus auf der Luftlinie
zum Cache. Dabei durchquerte ich den ganzen Steinbruch, der zwar interessant anzusehen, aber auch von allerlei dornigen Pflanzen bevölkert war. Es ging bergauf und bergab bis ich die Zielkoordinaten erreichte. Dort musste ich dann noch eine ganze Weile suchen, aber Dank
Hint fand ich die Dose schließlich. Danach ging es auf direktem Wege wieder zur Straße und
zurück zum Cachemobil. Danke fürs zeigen dieses interessanten Ortes sagt Sax.

trouvé 11. mai 2009 Bördeman trouvé la géocache

10.05.09, der Cache war doch eine harte Nuss. Vor allem wegen des Geländes. Brombeeren, Brennesseln, Unterholz usw. Am Ende hat es aber geklappt.

In: Münze

Out: Schlüsselanhänger

Gruß Peter

trouvé 21. juin 2008 upigors trouvé la géocache

Wie nur 3 Sterne? Der hat bei der Vegetation mindestens noch einen mehr verdient. Gott sei Dank hatten wir trotz der Wärme lange Bekleidung und feste Schuhe an. Das ist hier um diese Jahreszeit ein "must have". Spaß hat es aber trotzdem riesig gemacht. Ach ja, die Box wird bewacht (siehe Foto)
Danke für diesen etwas anderen Spaziergang sagen Wendy und Uwe
Den TB haben wir mal mitgenommen, liegt ja nun schon >2 Monate da drin.

Les images pour ce log :
Der Wächter des verborgenen SchatzesDer Wächter des verborgenen Schatzes

trouvé 11. février 2008 eliminator0815 trouvé la géocache

Der eliminator0815 war da!<br/><br/>Der Weg zum Cache ist ja schon ein Hammer, sogar am hellerlichten Tage und bei herrlichstem Sonnenschein. Aber warum mich mein etrex best&#xE4;ndig in alle m&#xF6;glichen Richtungen schickte ist mir v&#xF6;llig unverst&#xE4;ndlich. Nach einiger Zeit habe ich es auf einem umgefallenen Baum deponiert und die Suche ohne Ger&#xE4;t weitergef&#xFC;hrt. F&#xFC;r den nicht weit entfernten Keller h&#xE4;tte ich meine Gummistiefel gebraucht, aber die waren im Auto (und das war 150 Meter weit weg). Eine Kletterausr&#xFC;stung w&#xE4;re auch nicht schlecht gewesen, aber mein Geocachesuchwunderwanderspazierstock war auch ein angenehmes Hilfsmittel. Zwischendurch habe ich gelegentlich einen Blick auf mein etrex geworfen, das mich mit sturer Beharrlichkeit auf die h&#xF6;chste Stelle des H&#xFC;gels schicken wollte. Sogar durch das Geb&#xFC;sch auf der n&#xF6;rdlichen Hangseite f&#xFC;hrte mich ein vergeblicher Versuch. <br/>Kurz vor der Aufgabe unternahm ich den verzweifelten Versuch, Grella ans Telefon zu bekommen. Dummerweise wu&#xDF;te ich, da&#xDF; sich Grella und TrickyMD an diesem Wochenende in Norwegen nach Caches umsehen wollten. Schon der erste Versuch zeigte, da&#xDF; sie gerade wieder in Kiel eingetroffen waren und mir einen kleinen Hinweis geben konnten. <br/>Mein Vorfinder Buckel hat es seinen Vorg&#xE4;ngern nachgemacht und die Dose derma&#xDF;en versteckt, da&#xDF; auch nicht der geringste Hinweis auf die Dose zu entdecken war. Von der Abdeckung im Hint war absolut nichts zu sehen, die Tarnung war perfekt der Umgebung angepa&#xDF;t. Aber gefunden habe ich die Dose letztendlich doch!<br/>Dank an Grella f&#xFC;r die au&#xDF;ergew&#xF6;hnliche Ortskenntnis, nicht nur bei diesem Cache!<br/><br/>no trade<br/><br/>Tsch&#xFC;&#xDF; Micha