Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Biberburg und Königsnase

 kleiner Lehrpfad über die Natur ... und was der Mensch draus macht

von Pumuckel&Kuno     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 13.323' E 012° 43.598' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 20. Mai 2008
 Gelistet seit: 31. August 2008
 Letzte Änderung: 03. Januar 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC6639
Auch gelistet auf: geocaching.com 

24 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
0 Ignorierer
219 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Bei dieser Kurzwanderung wird´s zuletzt richtig steil, öle Deine GelenkeZwinkernd

https://www.opencaching.de/images/uploads/493E206D-D16F-11E6-8E90-86C6A7325F31.jpg

Punkt1: An der Brücke des MTL-Radwegs über den Harthbach siehst Du schon das Staubauwerk eines gewissen Meister Bockert. Er wohnt am Punkt Nr.2. Von ihm sieht man meist nur eine kräftige Heckwelle. Wenn man sich mal ne Stunde hinsetzt und es kommt sonst auch niemand vorbeigelaufen, taucht er vielleicht sogar mal auf. BITTE seid ruhig und sachte !

Punkt2: N 51° 13.292 W 012° 43.615 ... kann man nicht besichtigen, viel zu gefährlich. Als Meister Bockert die Bäume für seinen Knüppeldamm gefällt hat, konnte man sehen, was der für gefährliche Zähne hat (siehe die Pappel 10m vom Damm) ! An der Biberburg westwärts den Hang hoch, quasi vom Erdgeschoß ins 2.OG und dort scharf rechts (Nord).

https://www.opencaching.de/images/uploads/30B83162-D16F-11E6-8E90-86C6A7325F31.jpg

Punkt 3 : iiih, ein Pilz auf der Nase N 51° 13.322 E 012° 43.576 . Hier auf dem 9. OG war der ursprünglich geplante Cache, die Dachkammer eines Pilz-Unterstandes. Wurde noch vor dem 1.Fund von wandalischen Plattenbaukinders geplündert. So habe ich ihn in ein kleineres, aber sicheres Versteck eine Etage weiter unten umziehen lassen. Schön ist hier der Blick ins Muldental. Wenn Du Dich ganz vor traust, bis auf die eigentliche Königsnase (7.OG) siehst Du vor dem Rabenstein eine große Hainbuche, genau in dieser Richtung liegt der Cache. Abseilen ist möglich, aber man findet ihn besser, wenn man von ganz unten her vorgeht, vom Wanderweg im "Erdgeschoß".

https://www.opencaching.de/images/uploads/C6616622-C8D3-102B-B3FC-00163E359752.jpg

Punkt 4 - der Cache unter der Nase (Final Location) N 51° 13.323 E 012° 43.598

Starte im "Erdgeschoß", am nördlichen Ende der 333 Palisaden, (hinter der beschriebenen Hainbuche) hinauf zu der kleinen "Almwiese" ins 5. OG. Auf einem Felsvorsprung über Kopfhöhe, neben einem Bergahorn ist der Cache. Im Halbkreis um den Cache wurzeln eine Eiche, ein Haselstrauch, ein Weißdorn und eine kleinere Hainbuche.

Dort ist zwar kein Naturschutzgebiet, aber trotzdem bitte wenn möglich keine Wildkräuter zerlatschen. Am Cache selbst muß man achtgeben, denn da kommen manchmal Gegenstände von oben. Wenn in dem Moment jemand von unten (vom Wanderweg her) fragt: "Was machen Sie denn da??" dann zeigt einfach die MITGEBRACHTE MÜLLTÜTE und sagt: "Den Wald aufräumen!"
Wobei das mit der Müllberäumung natürlich ´ne klasse Idee wäre - beim Legen dieses Caches hatte ich 2 pralle Säcke Unrat geerntet
- CASH IN TRASH OUT macht Spaß  :-)  :-( :-)

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Biberburg und Königsnase    gefunden 24x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 11. Oktober 2019 cookroach hat den Geocache gefunden

Heute zum Freitag wollte ich mal noch die Königsnase am Wetterpilz in Grimmas Süden über den Harthgrundbach besuchen, dies gestaltete sich zunächst erst mal recht easy, da der Zugang von der Südstraße aus gut z finden war. Vorm am Aussichtspunkt war schnell klar, wohon geklettert werden musste. Also nach rechts den sanften Kletterhang hinunter, wo sich Waldkinder ein Blätterhaus gebaut hatten und dann bis vorn zum Fels den kleinen Hangpfad entlang, vorbei an einer Menge Müll und einem Fahrrad im Baum. Das Döschen an der richtigen Stelle gesucht brachte dann schnell Erfolg und einem neuen Eintrag im Logbuch. Eigentlich eine super Stelle für so ein Döslein, wenn da nicht säckeweise der Müll in den Büschen liegen wurde, der nur zu kleinen Teilen von hier hätte entsorgt werden können. Danke für das Herlocken zur Aussicht und dem Pflegen des Verstecks; TFTC und beste Grüße von cookroach

gefunden 05. Juli 2018, 14:15 Trüffelswine hat den Geocache gefunden

05.07.2018 - 14:15

Kuno! Sage mal das Versteck ist nun nicht nur vor Vanadalen sicher, es wäre heute fast auch vor Trüffelschweinen sicher gewesen.
In bestens ungeeigneten Schlabbersandalen ging es auf die Dosensuche. Gestartet vom Ergeschoß wurde wahrscheinlich der falsche Weg gewählt, denn es gab von den erklommenen Etagen keinen Zugang zum Cache. Irgendwann wurden dank der sommerlich unangenehmen Hitze, im Vierfüßergang schwitzend und triefend die neunte Etage erreicht und der Ausblick genossen. 2m bis zum Cache, nur das falsche Stockwerk. Also ging wieder runter und in einem neuen Anlauf konnter der richtige Weg und auch das Versteck gefunden werden.

Der nächste Anlaufpunkt war nach dieser Anstrengung die Eisdiele!

Danke für den Cache und die sportliche Herausforderung.

gefunden 30. April 2017, 00:01 N1bbler hat den Geocache gefunden

Auf dem Rückweg von der heutigen Rundreise sollte noch ein kurzer Stopp in Grimma eingelegt werden. Dabei versprach der erste Blick auf die Beschreibung des Caches schon so einiges. Also wurden flink die Wanderschuhe geschnürt und schon konnte das Abenteuer beginnen. Die Wasserfläche war mir schon des öfteren aufgefallen, doch das hier ein Biber lebt, war mir neu. Leider zeigte er sich mir heute nicht, so konnte ich nur einen Teil seines Werkes bestaunen und meinen Weg zur Königsnase fortsetzen. Doch wo genau sollte jetzt hier die Dose liegen? Nach einem intensiven Studiums des Listings war klar wo es hinzugehen hatte. Zwischenzeitlich fragte ich mich schon ob ich hier wirklich richtig bin, doch die Beschreibung passte. Auch das beschrieben Glas war zur genüge vorhanden. Leider hatte ich heute meinen CITO-to-go nicht mit. An einer Ecke verspürte ich einen stechenden Schmerz, doch es war kein Glas, es waren Rosendornen. Wie kommen die hier her? Doch auch diese kleine Zwangspause konnte mich nicht von dem Weg zur Dose abhalten, dazu war ich schon viel zu weit gegangen. Als ich eine Stelle, welche für einen Cache ideal wäre, erreichte, musste ich nochmal die Beschreibung betrachten. Diese verriet mir dann auch das ich schon am Ziel war, nun konnte die Suche beginnen. Recht schnell war die getarnte Dose entdeckt und das darin befindliche Logbuch signiert. Der Inhalt der Dose befindet sich in einem guten und trocken Zustand, auch das von Max & Moritz beigelegte Heftpflaster liegt noch griffbereit. Nach dem ich die Aussicht etwas genossen hatte ging es für mich weiter. Für den Rückweg wählte ich den Weg nach oben, da dieser mir um einiges besser gefiel.
Danke für dieses kleine Abenteuer und die damit verbunden Dose.

gefunden 04. April 2017 THEO_GB hat den Geocache gefunden

Die Zeit war reif für einen Besuch bei 'Biberburg und Königsnase'.

Trocken von oben, angenehme Temperaturen und ein freier Vormittag, was gibt es besseres als cachen zu gehen. Auf meiner To-do-Liste der Cache-Runde standen ein paar offene Caches in der Homezone.

Dieser Cache war der Erste auf der Runde. Im Sommer und Herbst letzten Jahres hatte ich mich hier schon mal ohne Erfolg probiert. War es mangelnde Erfahrung, Tomaten auf den Augen oder eine fortgeschrittene Entwicklung der umliegenden Natur, ich kann es nicht sagen. Dieses mal hielt ich das Logbuch, zu meiner eigenen Überraschung, superschnell in den Händen. Ich verewigte mich im Logbuch, tat alles zurück und weiter ging es auf meiner Cache-Tour in der Homezone.

Vielen Dank für diesen Cache.

gefunden 03. April 2016 reSep hat den Geocache gefunden

Dies war nun der zweite Kuno Streich. Der Stötteritzer war hier schon einmal, musste damals aber Witterungsbedingt abbrechen.So führte er mich zielstrebig ins Versteckgebiet. Es war zwar in letzter Zeit trocken, aber die Kletterei fand ich nicht "ohne". Zum Glück, hatten wir nach unserem heutigen Lauf, noch genügen Kraft in den Beinen, so das nichts passierte.

Vielen Dank für diesen Cache und Grüße
reSep