Wegpunkt-Suche: 
 
800000 Steine

 Dieser Cache ist den 800000 Ziegelsteinen des größten "Nicht-Beton"-Gewölbes der Stadt gewidmet sowie dem Wesen, das ...

von Pumuckel&Kuno     Deutschland > Sachsen > Leipzig, Kreisfreie Stadt

N 51° 20.875' E 012° 22.500' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 08. Februar 2009
 Gelistet seit: 10. Februar 2009
 Letzte Änderung: 30. Dezember 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC7771
Auch gelistet auf: geocaching.com 

69 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Wartungslogs
9 Beobachter
2 Ignorierer
1189 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
11 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Dieser Cache ist den (nun größtenteils ehemaligen) 800000 Ziegelsteinen des größten Gewölbes der Stadt gewidmet sowie dem Wesen, das darin zu Bett liegt. Es ist kein Lebewesen, kann aber ständig Farbe und Größe wechseln, kann uns erfreuen aber auch gefährlich werden. Denn wer es beleidigt oder sich ähnliche Ausrutscher erlaubt, den packt es und dann wird´s echt ungemütlich. An manchen Stellen ist das Wesen schön, an anderen Stellen riecht´s unangenehm - wie bei einem Menschen.

Im Logbuch findet Ihr die Zahlen für den Bonuscache "Einsam unterm Hauptbahnhof".


Der 2010 für den Cache empfohlene Zugang an der Brücke Nordstraße war einige Jahre nicht nutzbar, ist neuerdings aber wieder zu öffnen. Du kannst also wieder hier einen idyllischen Uferspaziergang starten; genauso ist es nach wie vor möglich, in die Nähe des Vor-Vorfinals fahren. Viel besser ist die Parksituation allerdings auch dort nicht.

Beim Blick vom angegebenen Start bei N 51° 20.875 E 012° 22.500 über die Parthe zum südlichen Ufer hinüber siehst Du ein großes blaues Schild mit einem großen Buchstaben und einer dazugehörigen Ziffer. Der alphabetische Buchstabenwert sei A und die zugeordnete Ziffer sei B.


Bei 51° 21.0(5,5*A) 012° 23.0(5,5*B) findest Du den neuen Zugang.

Station 2 ist eine Treppe mit "C" Stufen, die Du hinabsteigen solltest.

Vorher findest Du bestimmt in der Straße ca. 150m nördlich davon einen Parkplatz.

Von der Treppe aus peile dann 15* "C" Meter in Richtung der von gelben Ziegelsteinen ummauerten Jahreszahl 2013.

Du mußt nicht klettern, waten oder schwimmen und findest die Finaldose in Kopfhöhe hinter Blättern.


Bevor Du dich da hinbegibst, gedenkt bitte kurz der tragischen Ereignisse die sich an dieser Stelle zugetragen haben.
Am berüchtigten 9.11.1938 (Reichspogromnacht) wurden von SA, SS und Teilen der Leipziger Zivilbevölkerung systematisch die jüdischstämmigen Leipziger aus ihren Wohnungen hier im eingemauerten Bett der Parthe zusammengetrieben. Wohnungen, Geschäfte und 7 Synagogen wurden verwüstet, zerstört oder angezündet. 90 Menschen wurden dabei umgebracht oder ertranken. Nach Aufforderung der SA begannen die im Zoologischen Garten versammelten Zuschauer ihre jüdischstämmigen Mitbürger zu demütigen, anzuspucken und mit Lehm zu bewerfen. Niemand versuchte zu helfen.
In den darauf folgenden Tagen wurden über 500 jüdische Leipziger u.a. ins KZ Buchenwald deportiert. Der Absturz einer vermeintlich zivilisierten Gesellschaft in barbarische Gewaltanwendung - geendet hat es bekanntlich in der systematischen Vernichtung der Juden Europas !

Was geht uns das heute noch an ? Sehr viel !

Denn das Krebsgeschwür der minderheiten- und andersartigenverachtenden Ideologien lebt immer noch. Jede unwidersprochene Äußerung dieser Irren ist ein Stück Nahrung, an dem dieses tödliche Krebsgeschwür unserer Gesellschaft wieder wachsen könnte. Bitte vergiß das nicht und laß Dir nicht von diesen immer noch nachwachsenden Irren unsere Zukunft kaputtmachen !!


Im Bett angelangt bitte immer auf die Eigenarten des Wesen achten. Falls Du meinst, nur mit Gummistiefeln weiterzukommen, tue es wirklich lieber zu trockeneren Zeiten !

Wenn der Bettrand unter Wasser ist, kann man plötzlich in die gierigen Fangarme des Wesens hineingleiten, ACHTUNG - man kommt dort ohne fremde Hilfe wirklich nicht wieder raus. Also wenn der online-Pegel über 60 cm steht, dann verschiebt die Maßnahme lieber !
Das Große Gewölbe mit den ehemals 800000 Steinen ist nun etwas kürzer geworden, aber immer noch sehenswert. Bitte denkt an festes Schuhwerk, in Finalnähe könnte es leicht schlammig werden, und habt keine Spraydosen im Rucksack - man könnte man Euch leicht für Graffitisprayer halten und verhaften ;-)
Zwinkernd  


gcvote.php?bannertype=stars2&waypoint=GC

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Geokrets

TheGood#0040 von daaap

Logeinträge für 800000 Steine    gefunden 69x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 2x

gefunden 01. Juni 2020, 20:39 Schnine1801 hat den Geocache gefunden

Der heutige Tag sollte nochmal genutzt werden, so führte es uns heute über Leipzig nach Borna und Umgebung, wobei wir einige Döschen finden konnten.
Dieser Multi stand auf unserer Todo-Liste, denn die 800000 Steine fanden wir sehr interessant.
Die benötigten Informationen für den Einstieg hatten wir im nu ermittelt und dann ging das Abenteuer los 😁
Wir wurden auf dem Weg zur Dose von einigen Ratten beäugt, welche aber mehr Angst vor uns hatten, als wir vor ihnen. Aber interessant wie gut Ratten schwimmen können, sah schon etwas lustig aus.
Auf dem Rückweg von der Dose landete ich noch im Schlamm und rutschte beinahe noch ins Wasser, so ist das eben wenn man nicht aufpasst 😅
Ein toller Multi in einer interessanten Location.

Danke für's legen und pflegen und natürlich auch für's herführen.

⚪Vielen Dank für den Cache - Danke förs Dösl - Grazie per la cache - Thanks for the Cache - Bedankt voor de cache - Merci fir de Cache - Merci pour le cache - Dankä för diini Böchsli - Díky za cache ⚪

gefunden 01. Juni 2020, 16:58 MarQ0305 hat den Geocache gefunden

Heute machten wir eine große Runde durch Leipzig , bis nach Borna und Umgebung bis nach Grimma und Umgebung.
Dabei wurden viele Dosen besucht welche schon ewig auf der To-Do Liste schlummern.
Zum Beispiel dieser Cache hier.
Nachdem die ersten Werte gefunden wurden ging es zum Einstieg.
Dort wurden auch alle Werte gut gefunden und es ging zur Dose um das Logbuch zu signieren.
Hier war der Weg das Ziel 😁
Viele Tiere leben hier in voller Ruhe, richtig idyllisch ist dieser Ort.
Mega an welche Orte du uns immer ziehst 👍
Danke fürs her locken und zeigen des Ortes.

Beste Grüße
MarQ 🙋

Man möge meinen Fast-Einheitslog entschuldigen, bin ich doch lieber in der Natur als am heimischen Rechner aktiv.

Ich plaziere meinen Stempel oder Lognamen nicht immer an chronologisch letzter Stelle im Logbuch, sondern nutze auch leere Seiten oder Plätze weiter vorne um Leerstellen auszufüllen. Schon alleine aus Rücksicht dem Owner gegenüber um sinnlose frühzeitige Wartungsarbeiten zu vermeiden.

Danke fürs herführen,zeigen, legen und pflegen.

Danke für den Cache.
Thanks for the Cache.
bedankt voor de cache.
dzięki za pamięć podręczną.
díky za mezipaměť.
благодаря за кеша.
grazie per la cache.
ευχαριστώ για την κρυφή μνήμη.
спасибо за кеш.
önbellek için teşekkürler.
tack för cachen.
gratias ago pro cache.
hvala na predmemoriji.
ಸಂಗ್ರಹಕ್ಕೆ ಧನ್ಯವಾದಗಳು.
salamat sa cache.

gefunden 31. Mai 2020 Mathelehrer hat den Geocache gefunden

Seit über 10 Jahren beobachte ich diesen Cache. Heute Vormittag steuerte ich einen Mysterie in der Nähe an. Das verband ich mit dem Sammeln der nötigen Informationen für die 800000 Steine. Bis auf die letzten Meter war der Weg zur Dose trocken und gut begehbar. Das Versteck war schnell gefunden und ich konnte mich im Logbuch verewigen. Danke fürs Legen und Pflegen dieses Multis.

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 13. Dezember 2019 GaiusPupus hat den Geocache gefunden

Heute begab ich mich zum Arbeitswochenausklang, ein weiteres Mal auf den Weg in meine zweite Homezone. Diese wird wieder interessanter, wenn die Tage kürzer und damit verbunden die Zeit zum Cachen weniger wird.

Dieser Cache ist wohl einer der am längsten auf meiner To-Do-Liste stehenden Multicaches überhaupt. Schon seit dem Jahre 2012, zu der Zeit als ich mal im Zentrum der Stadt arbeiten durfte, wollte ich diesen absolvieren. Allerdings gibt es doch sehr viele interessante Caches in Zentrumsnähe und mal eben in der Mittagspause, dafür war mir das Ganze wirklich zu Schade. Nun war es auch so, das ich in dieser Zeit auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs war und mit den Stadt-Tretern nicht unbedingt ins Zielgebiet vordringen wollte.
Dann kam irgendwann der Arbeitsplatzwechsel und das Interesse an der Leipziger Innenstadt schwand rapide.
Mittlerweile ist das Thema des Caches leider wieder so aktuell, das es mir ein dringendes Bedürfnis war den Ort des Geschehens zu besuchen.
Heute zum Freitag den 13. war es nun doch endlich so weit. Nachdem ich im Westen der Stadt zweimal sozusagen ins Klo gegriffen hatte, trat ich entmutigt die Heimreise an. Diese führte mich direkt durch das Zielgebiet und ich entschloss mich dazu noch einen weiteren Versuch zu starten ein Logbuch zu signieren.
Am Start nahm ich die Hürde sozusagen im Vorbeifahren, um einem passenden Parkplatz zu finden. Von dort aus waren es nur ein paar Stufen, jedoch einiges an Steinen bis das Gästebuch signiert werden konnte.

Ein herzliches Dankeschön fürs Herlocken und die Informationen
Grüße von GaiusPupus

gefunden Empfohlen 11. November 2019 dogesu hat den Geocache gefunden

Neugierig, was es mit den 800000 Steinen auf sich hat, habe ich mich heute mit CapRekar auf die Suche gemacht und diese konnten wir auch gut finden.

Es hat mich erschreckt, was sich hier vor über 80 Jahren für Grausamkeiten an den jüdischen Mitbürgern Leipzigs zugetragen hat. Möge sowas nie wieder vorkommen.

Danke fürs Zeigen, dogesu