Buscar Waypoint: 
 
Seeburg (alte Mauer)

 Ein ca. 4km langer Spaziergang mit 4 Zwischenstationen rund um den Seeberg.

por AlexSilver     Alemania > Hessen > Vogelsbergkreis

N 50° 38.190' E 009° 34.725' (WGS84)

 Convertir coordenadas
 Tamaño: pequeño
Estado: disponible
 Tiempo requerido: 1:30 h   Distancia del camino: 4.0 km
 Ocultos en: 02. octubre 2010
 Publicado desde: 23. octubre 2010
 Última actualización: 25. mayo 2011
 Listado: https://opencaching.de/OCB4B6
También en la categoría de: geocaching.com 

1 encuentran
0 no encontrado
0 Notas
1 Watcher
0 Ignorado
122 Visitas
0 Los de imagenes
Historia Geokrety

Large map

   

Infraestructura
Requiere de herramientas

Descripción    Deutsch (Alemán)

Kurzbeschreibung:

Ein ca. 4km langer Spaziergang mit 4 Zwischenstationen rund um den Seeberg. Bis auf die letzten Meter müssen die unter Umständen ganz schön matschigen Feldwege nicht verlassen werden..

Ausführliche Beschreibung:

Für das Lösen der Aufgaben wird ein Kompaß oder alternativ ein sehr gutes Gefühl für die Himmelsrichtungen benötigt. Ein Fernglas kann hilfreich sein, ist aber nicht unbedingt notwendig.
Da die Feldwege zum Teil nur leicht befestigt sind solltet ihr bei feuchtem Wetter eure Sonntagsklamotten besser zuhause lassen. Die Runde eignet sich übrigens gut zum Gassigehen.
Damit ihr den Überblick nicht verliert gibt’s am Ende der Beschreibung eine kleine Tabelle in der ihr die schon gelösten Zahlen eintragen könnt..
Parken könnt ihr direkt an den Startkoordinaten

Stage 0- Parken

.N50-38,190
.E09-34,725

Ihr könnt direkt vor dem Schild parken und die erste Aufgabe bequem im Sitzen lösen.

  • Für wieviele Autos sind hier Parkplätze vorgesehen ? (A = Anzahl der Parkplätze)

  • Wieviele Felsbrocken liegen zwischen Parkplatz und dem kurzen Fußweg ? (B = Anzahl der Steine die einem besser nicht über den Fuß rollen)

  • Finde die größte Zahl bzw. Ziffer auf dem rot umrandeten Schild (C = Ziffer)

Los geht’s - aber auf dem Weg zu Stage 1 müßt ihr auf folgendes achten:

  • Wieviele Bäume stehen auf der rechte Seite des Weges ? (E = Anzahl Bäume)

Stage 1- Ich glaub ich steh am Feld

.N50-38, 0 C B
.E09-34, A 3 8

Bis hierhin gings ja noch ganz bequem – packt nun den Kompaß und evtl. das Fernglas aus und haltet nach einem Sendemast Ausschau. Die Himmelsrichtung muß nur ungefähr stimmen. Je nachdem in welcher Himmelsrichtung der Mast zu erkennen ist ergibt sich für „F“ ein anderer Wert..
Norden = 3
Osten = 4
Süden = 6
Westen = 7

(F = Himmelsrichtung Sendemast)

Weiter geht’s, diesmal nur mit folgender Aufgabe: nicht ausrutschen...

Stage 2- Mikroalarm

.N50-38, 2 8 0
.E09-3F, E 5 3

Diese Stage „Mikroalarm“ macht schon von weitem jeden Geocacher nervös – hier gibt’s jedoch ausnahmsweise nichts magnetisches aufzuspüren. Zückt stattdessen den Kompaß und schaut euch um. Wie beim letzten mal ergibt sich je nach Himmelsrichtung eine Zahl (N=3,O=4, S=6,W=7).

  • Mit wievielen Farben wurde hier gedruckt. (G = Anzahl Farben)

  • In welcher Richtung befindet sich die nächstgelegene Scheune ? (H = Himmelsrichtung Scheune)

Stage 3- Basislager

.N50-38, E H 7
.E09-33, 8 E 7

Auf einem Schild ganz in der Nähe könnt ihr herausfinden auf welchem Rundweg wir momentan unterwegs sind (I = Nr. des Rundwegs). Da wir nun schonmal hier angehalten haben zählen wir die Anzahl der Rundhölzer auf denen das Dach des nahegelegenen Schuppen aufliegt (J = Anzahl der Rundhölzer). Die Anzahl der Fenster mit Rolladen ergibt die Zahl für „K“. Dabei zählen nur solche die sich nach oben aufrollen.. (K = Anzahl Fenster mit Rolladen).

Stage 4- Seeburg

.N50-37, 9 6 H
.E09-34, 0 I H

Ihr steht nun vor der Ruine der „Burg Seeburg“. Von der eigentlichen Burg ist nur noch ein Teil des Wohnturms erhalten.
Über die Turmburg sind keine Urkundlichen Dokumente mehr vorhanden sodaß nur vermutet werden kann daß die Burg von den „Herren von Schlitz“ im 12. Jh. gegründet wurde. Die Burg diente vermutlich zum Schutz der Besitzungen des Klosters Fulda.
Im 13. Jh. wurde die Burg dann wahrscheinlich von Bertho II. von Leibolz zerstört.

Für den Final müßt ihr jetzt nur noch folgende Aufgaben lösen:

  • Wieviele Wörter kann man auf dem unteren der beiden Schilder zählen ? (L = Anzahl Wörter)

  • Wodurch wird der hochmotivierte Geocacher am Betreten der Ruine gehindert:
    von einem Zaun (M = 4)
    von einer Mauer (M = 6)
    von Brennnesseln und Sträuchern (M = 8)

  • Um herauszufinden welche Wand des Turms am besten erhalten ist solltet ihr nochmal den Kompaß aus der Tasche nehmen.. (Hilfe: stellt euch vor ihr könntet euch mit dem Kompaß in die Mitte des Turms stellen.)
    Nordwand = 3
    Ostwand = 4
    Südwand = 6
    Westwand = 7
    (P = Himmelsrichtung der am best erhaltensten Wand)

Stage 5- Final

Hier könnt ihr fündig werden !

Zielkoordinaten:



.N50-3J,(H+I)K(P-F)
.E09-3G,(M+K)C(L+2)



Und nun viel Spaß mit diesem Multi-Cache !

A

B

C

E

F

G

H

I

J

K

L

M

P

__

__

__

__

__

__

__

__

__

__

__

__

__

Ayuda adicional   Descripción

favr ertvarj ervi

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Utilidades

Buscar geocaches en las inmediaciones: todo - búsqueda - mismo tipo
Descargar como archivo: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Al descargar este archivo, aceptas nuestros terminos de uso y Licencia de Datos.

Log de entrada por Seeburg (alte Mauer)    encuentran 1x no encontrado 0x Nota 0x

encuentran 19. julio 2017 storc ha encontrado el geocache

Hier hatte ich ja ein paar Bedenken, da der letzte Fund aus 2015 war. Aber ich machte mich Gestern doch mal auf den Weg.
Bis zur Hauptstage 4 bin ich dann gekommen, musste aber aus zeitlichen Gründen abbrechen und konnte nicht mehr das Final aufsuchen.
Zu Hause habe ich dann mit den gesammelten Notizen die Finalkoordinaten ausgerechnet. Der erste Versuch war unplausiebel. Mit etwas überlegen ließen sich aber brauchbare Koordinaten ermitteln. Heute dann nochmal vor Ort und direkt Richtung Finale. Das Versteck war erstaunlich schnell entdeckt. Ich rechnete schon mit längeren Suchzeiten oder gar mit einem DNF. Das wäre aber auch nicht schlimm gewesen, denn wie geschrieben, habe ich die Hauptlocation schon genossen.
Das Logbuch ist nach der langen Zeit leider auch nicht besser geworden. Es schimmelt so vor sich hin. Vorsichtig konnte ich dennoch meinen Nickname eintragen. Hier müsste allerdings mal für Ersatz gesorgt werden.
Die kleinen Schwierigkeiten bei der Berechnung und das schimmelige Logbuch wurden aber durch die tolle Location mehr als ausgeglichen. Wie so oft wäre ich hier ohne Geocaching nie hingekommen. Eigentlich schade, dass dieser Cache so selten gesucht wird.
Vielen Dank fürs Zeigen und Herlocken