Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Tal der Erdsterne

 [Letterbox] Rundweg von 3.5km durch schweres Gelände ohne GPS.

von BITTE ACCOUNT LÖSCHEN     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Rhein-Sieg-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 48.490' E 007° 15.730' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 2:30 h   Strecke: 3.5 km
 Versteckt am: 01. November 2004
 Gelistet seit: 09. September 2005
 Letzte Änderung: 02. April 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC0112
Auch gelistet auf: geocaching.com 

61 gefunden
3 nicht gefunden
3 Bemerkungen
7 Beobachter
1 Ignorierer
477 Aufrufe
3 Logbilder
Geokrety-Verlauf
7 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Dieser Rundweg von 3.5km Länge ist absolut ungeeignet für Fahrrad oder Kinderwagen.
Am besten ziehst Du Bergschuhe an, denn es geht steil rauf und runter.
Geh nicht in der Dämmerung oder nachts los. Wirklich nicht!
Du brauchst kein GPS: ein Kompaß reicht.


Hinweis für echte Letterboxer: es gibt noch keinen Stempel.

Die Buslinie 510 fährt von den Bahnhöfen Hennef und Siegburg nach Siegburg-Kaldauen. Von der Haltestelle Kaldauen Post (N50°48.178' E7°15.512') geht es 600 Meter weit den Buchenweg hoch und dann den Höhenweg entlang bis zum Parkplatz östlich des Waldhotel Grunge. Startpunkt ist das "Durchfahrt verboten"-Schild am Ende des Parkplatzes.

  1. Vom Schild aus folge dem Weg oberhalb der Häuser am Waldrand entlang 400 Meter nach Südosten bis zu einem holzverkleideten Maschendrahttor im Zaun.
  2. Hier führt ein Pfad scharf links in den Wald hinauf etwa in Richtung Nordnordost. Der Pfad mündet nach 260 Metern in eine Waldfahrstraße.
  3. Folge dieser in Richtung Südosten. Nach 280 Metern befindet sich auf der rechten Seite ein Verkehrsschild in einem kläglichen Zustand. Auf der Rückseite dieses Schildes findest Du zehn Ziffern. Ordne diese den Buchstaben ABCDE FGHIJ zu:
    ?
    A=      B=      C=      D=      E=     
    F=      G=      H=      I=      J=     
    ?
  4. 80 Meter weiter kannst Du auf einer Bank bequem die Zahlen in die Aufgabe eintragen.
  5. Nach weiteren JG0=_______ Metern findest Du nach einer leichten Rechtsbiegung am Wegesrande vier Birken. Gegenüber führen zwei Trampelpfade in den Wald.
  6. Folge dem linken Pfad ca. EB0=_______ Meter grob in Richtung JE0=_______° bis zu einem Aussichtspunkt (Bild 1).
  7. In Richtung EAA=_______° Luftlinie etwa FD0=_______ Meter entfernt befindet sich ein überdachter Hochsitz an einem Weg. Während der Vegetationsperiode ist der Hochsitz von Laub verdeckt: vom Aussichtspunkt aus ist dann nur der Weg zu sehen.
    Begib Dich zum Hochsitz. Wieviel Sprossen hat seine Leiter (zweistellig)?
    ?
    K=     
    ?
  8. Jetzt geht's im Wald Richtung IDC=_______° weglos steil bergab. Nach etwa 50 Metern stehst Du an einem Bachufer. Überquere den Bach.
  9. Gehe bachaufwärts und durchquere etwa JE0=_______ Meter weit ein Nadelbaumdickicht.
  10. Am Ende des Dickichts beginnt ein deutlich sichtbarer Trampelpfad. Folge diesem Pfad, er bleibt meist nahe am Bach. Weiter oberhalb gibt es einen aufgelassenen Waldweg, der wäre falsch. Bleibe nah am Bach. Genieße diesen urigen Weg. Unterwegs gibt es natürliche Hindernisse, die Du überklettern oder umgehen mußt (hihi).
    Nach etwa AFH=_______ Metern findest Du im Talgrund ein Bauwerk aus Beton. Ein Schild verbietet das Betreten des Bauwerks. Bitte beachte das Verbot, denn ich möchte nicht von den Geistern hier abgestürzter Cacher [X-)] verfolgt werden. Überquere den Bach unterhalb des Bauwerks.
  11. Auf der anderen Seite führt ein Weg in Richtung Süden. Folge diesem Weg etwa 65 Meter den Hang hinauf. Vor der ersten Rechtskurve findest Du mitten auf dem Weg einen quadratischen Markierungsstein (Bild 2).
  12. Von dort gehe etwa 16 Meter Richtung (15*K)°. Da liegt der Cache begraben (Bild 3 und Hint).

Bitte achte darauf, unbeobachtet zu bergen, und entferne Dich zum Loggen ein Stück vom Versteck. Eine Logbank gibt es nicht, dafür aber Logbaumstrünke mit Moospolster.

Der Startpunkt liegt AD0=_______ Meter in Richtung FDH=_______°. Ein etwas verwachsener Waldweg bringt Dich zu einer Waldfahrstraße. Folge dieser nach rechts etwa FF0=_______ Meter, von da führt ein Pfad zurück zum Startpunkt.

Der Wolf und alle Arten von Mäusen wünschen Dir viel Spaß bei Deiner Wanderung.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

1. Mjvfpura mjrv orzbbfgra Onhzfgehraxra hagre rvarz Snhyubym.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

[1] Am Aussichtspunkt: begib Dich zum Hochsitz.
[1] Am Aussichtspunkt: begib Dich zum Hochsitz.
[2] Der Markierungsstein: noch 16 Meter zum Cache
[2] Der Markierungsstein: noch 16 Meter zum Cache
[4] Und da sind die Erdsterne.
[4] Und da sind die Erdsterne.
[3] Da liegt der Cache begraben.
[3] Da liegt der Cache begraben.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Siegburg_ Troisdorf_ St. Augustin (Info), Naturpark Bergisches Land (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Tal der Erdsterne    gefunden 61x nicht gefunden 3x Hinweis 3x

gefunden 03. Oktober 2010 Wum+Quincy hat den Geocache gefunden

War unser erster Cache, wir wollten schon aufgeben, als wir das Schild mit den Zahlen schon nicht fanden. Quincy hat's dann doch entdeckt. Es ist noch (Frage ist tatsächlich wie lange noch) da.

Der Weg hat sehr viel Spaß gemacht und ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen.

Out: Tönissteiner Glas - In: Sonnenbrille

Viele Grüße von Wum+Quincy

gefunden 27. Dezember 2009 SCAM hat den Geocache gefunden

War unser erster Cache und haben ihn trotz erschwerter Bedingungen gefunden!!!

Das Schild mit den Zahlen steht leider nicht mehr (und liegt auch nicht mehr im Gebüsch); der Hochsitz war auch nicht ganz so leicht zu entdecken (ohne die Zahlen).

Hat viel Spass gemacht und ist als erster Cache zu empfehlen!!!

 

nicht gefunden 06. Dezember 2009 Alex+Rene hat den Geocache nicht gefunden

Das mit dem Schild stimmt, heute lag es noch da aber das wird wohl wirklich nicht mehr lange so sein.
Durch das Tal sind wir mit viel Krakselei auch gekommen ;-) ( eine wirklich klasse Runde ). Das Gebilde aus Beton war dann auch kein Problem zu finden.
Den Makierungsstein haben wir dann auch entdeckt nur leider wurde ab da sehr sehr stark gerodet.
Wir haben dann alles im Umkreis der 16m abgegrast. Durch die ganzen abgesägten Baumstämme und Tannenzweige, war das Bild3 und 4 in der Beschreibung nicht mehr zu erkennen.
Dadurch haben wir den Cache leider nicht gefunden ;-(
Die Frage ist, ob man ihn überhaupt noch finden kann, nachdem hier der Harvester ein mittelschweres Chaos hinterlassen hat???
Wäre super, wenn uns hierzu jemand Auskunft geben könnte... Denn nach der Anstrengung würden wir ihn natürlich gerne finden und die Strecke nochmal in Kauf nehmen....
Es grüßen Alex+Rene

Hinweis 25. Oktober 2009 BITTE ACCOUNT LÖSCHEN hat eine Bemerkung geschrieben

Cachekontrolle:
- Containergriff ist einseitig abgebrochen
- Abdeckung ist in zwei Teile zerbrochen.
- Logbuch hat nur noch 20 Seiten
Das wird irgendwann im Winter repariert.

Vielen Dank allen Besuchern für die pflegliche Behandlung und insbesonders für das wahrhaft gründliche Wiederverstecken sagen:

Der-Wolf-und-die-Mäuse

gefunden 24. Oktober 2009 Speelc hat den Geocache gefunden

Mit zwischenzeitlichen Schwierigkeiten auf Grund des unwegsamen Geländes (keinen Hund mitnehmen ;-) ) trotzdem gefunden.

Ein schöner Rundweg mit vielen Photomotiven (gerade am Bach). Sollte jemand eine rote Leine finden, dann bitte bescheid sagen. ;-)

IN: Gespenst
OUT: TB Rabbit

Gruß,
Speelc