Wegpunkt-Suche: 
 
Der Schatz des Pfalzgrafen

von Koblenzer     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 06.440' E 007° 45.165' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 7 km
 Versteckt am: 31. März 2005
 Gelistet seit: 19. Oktober 2005
 Letzte Änderung: 12. Mai 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC02AB
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
2 Wartungslogs
8 Beobachter
0 Ignorierer
307 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich

Beschreibung    Deutsch  ·  English

Hier befindet sich die Geocaching Reportage zum "Der Schatz des Pfalzgrafen" aus dem ZDF Mittagsmagazin vom 30.08.2005. Weil der ursprüngliche "Pirschpfad" leider in Teilen nicht mehr existiert, musste ich die Wegführung im Jahr 2015 ändern. Dadurch verliert der Cache zwar seinen alpinen Charakter, stattdessen ist er nun eher familientauglich.

Hier kann für PDA oder Smartphone eine Excel-Tabelle herunter geladen werden. Darin kann man die unterwegs ermittelten Werte oben in den gelben Feldern eintragen, die nächsten Koordinaten werden berechnet und angezeigt.

Deutsche Beschreibung:
Es handelt sich um einen Rundweg von ca. 6-7 km Länge. Spezielle Ausrüstung ist nicht erforderlich, ein Taschenrechner ist jedoch von Vorteil. Hinweis zur Koordinatenberechnung: bei ein- oder zweistelligen Nachkommaergebnissen werden diese von links mit Nullen aufgefüllt, z.B. wird 47 zu 047!

Geplatzte Bauvorhaben sind nicht allein ein neuzeitliches Phänomen, auch im Mittelalter gab es bereits solche. Auf dem Weg zum Cache kommst du an den mutmaßlichen Bauplätzen der Burg Rhineck bzw. Herzogenstein vorbei, die -aus politischen Gründen- nie fertig gebaut wurde.
Im 14. Jahrhundert wollte Pfalzgraf Ruprecht I. eine weitere Burg bauen. Die Nachbarn, der Graf von Katzenelnbogen sowie die Oberweseler mit Unterstützung des Erzbischof Boemunds von Trier, waren damit gar nicht einverstanden. Schließlich hatte der Pfalzgraf unlängst auch schon die Sauerburg über Sauerthal errichtet. So beschlossen diese, den Pfalzgrafen anzugreifen, bevor er sich an der neuen Stelle fest etablieren konnte. Von soviel Feindseligkeit überrascht, versteckte Ruprecht seine Schätze, mit denen er den Bau der Burg finanzieren wollte. Um die aufflammenden Kampfhandlungen nicht weiter eskalieren zu lassen verzichtete er einstweilen auf den Bau der Burg. Obwohl er hoffte, später doch noch seinen Willen durchzusetzen, kam es nicht mehr dazu. Der Schatz geriet in Vergessenheit, doch du kannst ihn wieder finden, wenn du den Spuren des Pfalzgrafen folgst!


Start:
Parkplätze gibt es an den Startkoordinaten. Unmittelbar neben dem Parkplatz steht das Straßenschild ,,Oberstraße". Daran ist ein weißes Schild mit roter Umrandung befestigt. Die Zahl in der rechten Hälfte der mittleren Zeile vor dem Komma ergibt A, die untere Zahl vor dem Komma ergibt B.

1. Wegpunkt:
N 50° 06,A*33
E 07° 4(B-2),A*B*7+40
Von wie vielen auf dem Boden stehenden Balken wird das Dach getragen?
    4 Balken C = 10
    6 Balken C = 11
    8 Balken C = 12

2. Wegpunkt:
N 50° 06,A*C*3+117
E 07° 4(A-C+1),B*C*3+95
Auf der linken, dunkelbraunen Tür befindet sich rechts unten ein metallenes Schild. Die Quersumme des Baujahres wird D.

3. Wegpunkt:

N 50° 06,A*C*5+D*13
E 07° 4(B-D+1),A*C*D+A*C
Hier findest du Kunst. Die Anzahl der dargestellten Personen ergibt E.

Gehe nun den Pfad weiter nach unten zum

4. Wegpunkt:
N 50° 06,A*B*10-E*13
E 07° 4(B-D+1),A*C*D+E*33
An der oberen Kante eines Felsens findest du wieder eine Zahl. Diese wird F. Tipp: schau vom letzten Pfosten des Seils nach oben.

Jetzt hast du die Wahl. Du musst dich zwischen zwei Wegmöglichkeiten entscheiden: entweder für den ,,anspruchsvollen" oder für den ,,bequemen" Weg. Beide Wege ermöglichen dir das spätere Finden des Caches.

Wegvariante A (wie anspruchsvoll, erhöht die Terrainwertung auf 4):
Wem der bisherige Weg gerade mal zum warmwerden gereicht hat kommt jetzt voll auf seine/ihre Kosten, denn jetzt wird es richtig kraxelig! Dabei gelangst du zu einer besonderen Stelle, an dem die Burg Herzogenstein wegen der exponierten Lage möglicherweise gebaut werden sollte, auch wenn heutige Quellen meist von einem anderen Platz sprechen, an dem du später noch vorbei kommst.
Dafür ist es nötig, über die Felsen den Hang herunter zu kraxeln. Das klingt jetzt schlimmer als es ist, spezielle Ausrüstung ist auch nicht erforderlich. Wenige Meter den Weg weiter, in Sichtweite von Wegpunkt 4, befindet sich ein Baum mit blau-weißem Rheinsteig-Logo. Nimm den dort nach unten abzweigenden Pfad und steige vorsichtig die Felsen dem schmalen Trampelpfad folgend (wenn du ihn findest) bzw. nach einer Route deiner Wahl hinab zu
N 50° 0B,F*116+3
E 07° 4(B-D+1),F*80+5
Dort befindet sich an dem mutmaßlich an dieser Stelle geplanten Bauplatz der Burg ein markanter Grenzstein, der eine Nummer trägt. Diese wird G. Gehe anschließend von diesem Punkt aus in Richtung 22 Grad und du triffst auf eine mittelalterliche Karrenstraße, die dich dem 5. Wegpunkt näher bringt.

Wegvariante B (wie bequem):
Wenn du dich für den bequemen Weg entscheidest, musst du die Zahl auf dem Grenzstein mit einer Rätselaufgabe ermitteln, um zum nächsten Wegpunkt zu gelangen! Hier ist die Aufgabe:
Die Pfalzgräfin, der Pfalzgraf und deren Tochter sind zusammen (A+B+B+C+D+E+F)*2 Jahre alt.
Die Pfalzgräfin ist (F+1) Jahre jünger als der Pfalzgraf, er ist aber (F-3) mal so alt wie die Tochter.
Wie alt war die Tochter vor einem Jahr? Dies ergibt G.
Gehe über
N 50° 0(D+2),F*G*G+69
E 07° 4(B-D+1),F*G*G-69
zum nächsten Wegpunkt.

Unterwegs kommst du an einer Stelle vorbei, an dem noch einige wenige Überreste einer mittelalterlichen Befestigung zu erkennen sind. Es heißt heute, dass hier mit dem Bau der Burg begonnen wurde. Es gibt aber auch Hinweise, dass hier aber tatsächlich nicht die Burg, sondern ein anderes Gebäude errichtet werden sollte und der eigentlich geplante Bauplatz in Wegvariante A zu besichtigen ist.

5. Wegpunkt:
N 50° 0(C-D),G*18-A
E 07° 4(A-C+1),G*8
Hier ist wieder ein Schild. Aus wievielen Absätzen (ohne Überschrift) besteht der grüne Text? Multipliziere die Anzahl mit 10, dies ergibt dann H.
Wenn die Tafel weg sein sollte kann du H auch an der Seite einer Bank in der Nähe ablesen.

Jetzt hast du alle Daten, um den Schatz des Pfalzgrafen zu heben! Gehe dazu über

N 50° 0(D+2),(F*G+G*H)+23
E 07° 4D,([F-E]*H)

zum Cache, welcher an folgenden Koordinaten versteckt ist

Final:
N 50° 0(D+2),(F*G+G*H)+15
E 07° 4D,([F-E]*H)+70


Anschließend gehe über die folgende Koordinate weiter entlang den Wegen zum Startpunkt zurück:

N 50° 0(D+2),(F*G+G*H)-57
E 07° 4D,([F-E]*H)-145


Eine empfehlenswerte After-Cache-Location mit Übernachtungsmöglichkeit ist das Landgasthaus Blücher mit angeschlossener Erlebnisbrennerei bei den Koordinaten
N 50° 06,289 E 07° 45,450.
Mehr über die Gegend und Geschichte könnt ihr z.B. hier oder hier erfahren.

Der Cache ist ebenfalls bei geocaching.com eingetragen und kann auch dort geloggt werden.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Mnuyra ibe Xynzzrea fvaq xrvar Zhygvcyvxnaqra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler: hier ist der Schatz des Pfalzgrafen versteckt
Spoiler: hier ist der Schatz des Pfalzgrafen versteckt

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Rheingebiet von Bingen bis Koblenz (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Schatz des Pfalzgrafen    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 4x Wartung 2x

kann gesucht werden 12. Mai 2015 Koblenzer hat den Geocache gewartet

Ich habe den Wegpunkt 1 und 2 und damit die Streckenführung geändert, da der "Pirschpfad" nicht mehr passierbar ist. Leider hat die Route dadurch ihren außergewöhnlichen Charakter eingebüßt, aber dafür ist sie (bis auf Wegvariante 4A) nun familientauglich.
Neben der Beschreibung habe ich auch die Excel-Tabelle angepasst und bin mal vorsichtig optimistisch, dass ich keine Fehler eingebaut habe.
Also, der Cache freut sich auf die nächsten Besucher :-)

momentan nicht verfügbar 09. Mai 2015 Koblenzer hat den Geocache deaktiviert

Ich habe heute vor Ort die Cacherunde gemacht. In der Tat ist der Weg zwischen Station 2 und 3 nicht mehr existent und gefährlich. Ich werde daher die Streckenführung überarbeiten. Bis dahin deaktiviere ich den Cache. Zwischenzeitlich kann er zwar noch gesucht werden, ihr müsst dann aber nach Station 2 (spätestens am Steinmännchen-Haufen) den Hang hinauf nach ganz oben kraxeln um dann auf dem Rheinsteig zum Wegpunkt 3 zu kommen.

Hinweis 22. März 2010 Koblenzer hat eine Bemerkung geschrieben

Sooo, Cachewartung durchgeführt, Final verlegt und Wegführung deswegen überarbeitet. Finde den Rückweg so viel schöner und die Cachelocation besser. Die bisherige Station 6 ist dadurch entfallen. Die Cachebeschreibung habe ich angepasst, für die Excel-Tabelle brauche ich noch etwas, deswegen habe ich die alte Datei entfernt. Wenn der Downloadlink wieder funktioniert ist die neue Datei dann online.
Wünsche weiterhin frohes Cachen!

Hinweis 21. März 2010 Koblenzer hat eine Bemerkung geschrieben

Wegen Wartungsarbeiten kurzzeitig gesperrt.

gefunden 11. Oktober 2009 Derschder hat den Geocache gefunden

Hat echt Spass gemacht, auch weil ich die Gegend eigentlich bestens kenne und doch noch neues gesehen habe.

 Derschder