Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Vergängliche Orte 2

 Kleiner Rundgang über historische Leipziger Wasserwege

von badminator     Deutschland > Sachsen > Leipzig, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 20.586' E 012° 21.916' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 06. April 2004
 Gelistet seit: 30. Oktober 2005
 Letzte Änderung: 18. Juni 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC07AF
Auch gelistet auf: geocaching.com 

37 gefunden
3 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
2 Beobachter
1 Ignorierer
263 Aufrufe
4 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Blick über den Elstermühlgraben auf die Angermühle am Randstädter Steinweg (heute Jahnallee / Einmündung Jacobstraße)  

Es begab sich zu einer Zeit, als Leipzig noch eine Stadt mit vielen Kunstgräben, Flussläufen und Sümpfen war. Zu jener Zeit wärst Du hier mit Deinem GPS baden gegangen!
Einer unsere Vorfahren, die damals noch Erze, Kohle und andere nützliche Dinge suchten, legte sich mit seiner Wünschrutentechnik nach anstrengender Suche an den damaligen Strand der Elster und träumte sich in´s Jahr 2004. Er träumte, unter einem Cache zu liegen. Er begann seine Suche am Punkt N51 20.586 E12 21.916 und Du kannst seinem Weg folgen! Heute kannst Du in der Nähe des Startpunktes parken oder den Punkt bequem mit der Tram erreichen. http://www.lvb.de.

An Deinem Startpunkt stehst Du genau über einem Flusslauf, dem Elstermühlgraben. Wie der Name schon sagt, entspringt der Kunstgraben der Elster, wurde vor 1000 Jahren angelegt und diente in diesen Zeiten dem Betrieb der unterschiedlichsten Mühlen der Stadt Leipzig. Erst in den 60ern des letzen Jahrhunderts wurde der Lauf verrohrt bzw.„überdeckelt“, so der Fachterminus. Seit der Wende gibt es Bestrebungen, diesen und weitere „überdeckelte“ Läufe freizulegen und Leipzig wieder zu der Wasserstadt zu machen, die sie einmal war.
Weiter Info´s gibt´s hier: http://www.neue-ufer.de/elster_frames.htm .  

Folge dem Flusslauf in westliche Richtung. Dein geschultes Cacherauge wird den Verlauf finden! Auf Deinem Weg durchquerst Du eines der schönsten und ursprünglichsten Vierteln Leipzigs. Hier kannst Du die frühere Schönheit der Stadt bewundern. Wenn Du aufmerksam nach unten siehst, kannst Du auch noch die Bohrungen der früheren Brückengeländer in den Granitplatten entdecken. Wie viele sind es in der Platte vor dem steinernen Geländerpfeiler, der rechts vom Namenschild der Brücke bei N51 20.526 E12 21.825 (NO-Seite der Straße, Bild 1), steht? (Anzahl = A)  

Nach ca. 250 m Deines Weges siehst Du linkerhand ein Denkmal für einen in diesem Flusslauf umgekommenen polnischen Fürsten. In welchem Jahr wurde er geboren? (Jahr = BCDE). Zu Deiner Rechten findest Du an einem Zaun auf der ehemaligen Ufermauer ein Schild zu einem Naturdenkmal. In einer unteren Zeile findest Du Angaben zur Höhe in Meter und zum Umfang (= HJK) in Zentimeter. Aus der Höhe ermittle die Größe der Baumteile, die eigentlich im Boden stecken (= F)  

Folge dem Flusslauf weiter. Den Cachce findest Du bei 

N 51° 20.(BCDE+3)/F E 12° 21.(67*A+HJK) in ca. 0,4 Meter Höhe über dem Boden.  

Für den Rückweg empfehle ich über N51 20.256 E12 21.552 (Du stehst vor dem Alumnat der Thomaner) und N51 20.194 E12 21.447 zu 51.20.388 E12 21.400 zu gehen. Dort findest Du die älteste Kleingartenanlage Deutschlands. 1876 aus der Idee eines Dr. Schreber entstanden, sind das sozusagen die Ur-Schrebergärten. Es gibt dort ein liebevoll und interessant gestaltetes Museum (http://museum.kleingarten-bund.de/) und Gastronomie. Im Museum kann es Dir passieren, dass Du von einem großen Irrtum befreit wirst!  

Dem gegenüber steht die Sportschule der ehem. DHfK. Das ist die Schule, die weltweit die meisten Medaillengewinner bei WM und Olympia in ihren Schularchiven zu bieten hat. Auch das „verlorene Plätze“.

Die ganze volle Runde braucht keine halbe Stunde Gehzeit. 

Platz für Notizen

  A=                  BCDE=                               F=                          HJK=

   

N 51°20________________                  E 12°21_______________

Erstausstattung:

- Logbuch-Liste (bitte Stift mitbringen, dies erleichtert das Loggen)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

1.Qvr Teößr qrf Onhzgrvyf, qnf vz Obqra fgrpxg, fpurvag qvr "Jhemry"!! nyyre Haxyneurvgra mh frva.
2.Fhpur na rvarz ynatra Trtrafgnaq.
Qrva Qnpxry jüeqr vua nyf Refgre frura.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Vergängliche Orte 2    gefunden 37x nicht gefunden 3x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 18. Juni 2015 Spike05de hat den Geocache archiviert

Das letzte Funddatum liegt lange zurück und/oder die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr zu finden, nicht zu loggen oder in sehr schlechten Zustand ist. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über ein "Kann gesucht werden Log" erfolgen.

Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.


Spike05de (OC-Support)

gefunden 09. Oktober 2014 king-ton hat den Geocache gefunden

Informationen konnte man gut ermitteln. Schon ging es weiter zum Final. Leider konnten wir keine Dose finden. Owner antwortet nicht, deshalb wird geloggt!

In: - / Out: -

TFTC und viele Grüße aus dem Erzgebirge sagt.....

king-ton

#73

gefunden 19. November 2013, 12:55 Caprona_DE hat den Geocache gefunden

Die Infos hatte ich schon vor einiger Zeit gesammelt, leider mußte ich damals wegen Blindheit abbrechen. Nach einem kleinen Tip (Herzlichen Dank Zwinkernd ) klappte es heute besser.

Trotzdem erschließt sich mir die Formel zur "Dingens"-Berechnung nicht ...

DFDC Lächelnd

Caprona_DE

#051 - 19. November 2013 - 12:55 Uhr

nicht gefunden 09. November 2013, 12:00 Caprona_DE hat den Geocache nicht gefunden

Nach zwei missglückten Multis wollte ich hier fündig werden. Alles klappte gut, bis der Satz: "Aus der Höhe ermittle die Größe der Baumteile, die eigentlich im Boden stecken" kam.

Hähh ? Was soll denn das jetzt ? Bin ich Batman ? Habe ich mein "Tabellen und Formeln" ständig einstecken ? Wie soll ich den unterwegs solche "Rätsel" bei einem Multi lösen ? Und was bedeuted "Größe" ? Vielleicht Länge, Breite, Dicke , Tiefe, Durchmesser oder doch eher Gewicht ? Und wo bekommt man unterwegs so eine Formel her ? Stirnrunzelnd

Wenn man sich mit dieser Materie auseinandersetzt, beruflich oder hobbytechnisch damit zu tun hat, sehe ich es ja vielleicht ein, das man solche Infos aus dem Ärmel schüttelt ... alle anderen "haben die Brille auf" ...

Da das die einzige Zahl war, die fehlte, versucht ich durch Probieren die Richtige zu erraten und am plausibelsten Ort zu suchen. Leider fand ich dort, außer Dickicht, Dornen und Müll nichts.

Schade. Sehr spaßig fand ich es letztendlich nicht. Stirnrunzelnd

Caprona_DE

gefunden 30. Mai 2013 MikeBi hat den Geocache gefunden

 Das war ein schöner kleiner Multi. Die Stationen waren gut zu lösen. Nur das mit der Wurzel habe ich nicht kapiert. Wenn ich noch nicht mal weis um,welche Baumart es sich handelt, habe ich Schwierigkeiten die Wurzeltiefe zu ermitteln. Ich habe bei der Lösung einfach die wahrscheinlichste genommen. Am Finale hatte ich dann auch nach kurzer Suche die Dose in den Händen.

TFTC