Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Catcher`s Delight III

von KaPs-Team     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Südwestpfalz

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 11.728' E 007° 41.683' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h 
 Versteckt am: 30. November 2005
 Gelistet seit: 30. November 2005
 Letzte Änderung: 22. April 2007
 Listing: http://opencaching.de/OC1017
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
19 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Catcher`s Delight III
(Ruppertstein Rundweg)

Bei Catcher`s Delight handelt es sich einfach um Spaziergänge die wir regelmäßig mit unserem Hund zurücklegen. Der Weg ist hier das Ziel!
Natürlich wurde bei allen Delight´s ein Cache gelegt.

Info zu Ruppertstein (auch Ruppertsfels genannt):


Die Burg auf dem Ruppertstein entsteht etwa zur gleichen Zeit wie die Burg Lemberg, jedenfalls legt das der Vertrag des Grafen Heinrich von Zweibrücken mit dem Abt von Hornbach aus dem Jahre 1198 nahe. Die Urkunde hält fest, dass der Graf den Gutinsberg in Lemberg und den Ruppertstein im Tausch gegen ein Hofgut in Käshofen erwirbt, um darauf Verteidigungsstellungen zu errichten. Während Lemberg im Laufe der Jahrhunderte eine wechselvolle Geschichte durchläuft, ist von Ruppertstein wenig überliefert. Lediglich eine Ofenkachel aus dem 15. Jahrhundert gibt einen Hinweis auf Besiedlung. Ob die Burg zerstört wurde oder ob sie einfach dem Verfall preisgegeben wurde - auch das wissen die Burgenforscher nicht.

Von der Burgruine auf dem Ruppertstein ist nur ein einziges Schriftstück überliefert, das über seine Geschichte Auskunft gibt. Doch ist diese Urkunde eine der interessantesten über pfälzische Burgen überhaupt, da sie als eine Art Gründungsurkunde vor dem Bau der Anlage aufgesetzt wurde.


Am 8. Januar 1198 nämlich übertrug in Anwesenheit zahlreicher Zeugen Graf Heinrich I. von Zweibrücken mit Zustimmung seiner Gemahlin Hedwig und aller seiner Erben dem Benediktinerkloster in Hornbach und den dortigen Brüdern ein Hofgut in Käshofen als Eigentum mit Ausnahme der darüber liegenden Vogtei. Im Gegenzug - und das dürfte der Hintergrund des ganzen Geschäftes gewesen sein - übergab ihm Abt Werner von Hornbach auf Anraten seiner Mitbrüder, Dienstleute und der Bürger zwei Berge, von denen einer Gutenberg (Gutinberc), der andere wie das nahebei gelegene Dorf Ruprechtsberg (Ruprehtisberc) genannt wurde, um dort Befestigungen oder Burgen zu errichten. Bedingung war allerdings, daß bei eventuellen Siedlungen am Fuße der Berge die Anwohner dem Kloster von ihren Äckern und Gärten Abgaben leisten, mithin also zinspflichtig sein sollten. Darüber hinaus erhielt Graf Heinrich vom Hornbacher Abt zwei zwischen den genannten Bergen gelegene, wohl niedrigere Gipfel zur Anlage von Befestigungen, wobei das Klostereigentum jedoch in jedem Fall gewahrt bleiben sollte.


Ein Tauschgeschäft, nicht ein Kauf also, lag der Anlage der beiden Burgen zu Grunde, die der Zweibrücker Graf wohl im unmittelbaren Anschluss daran auf den Bergen aufführen ließ: Auf dem Gutenberg entstand Lemberg, während der Ruppertsberg eine Befestigung erhielt, deren eigentlicher Name sich wie bei nicht wenigen anderen pfälzischen Burgen auch im Dunkel der Geschichte verloren hat; der Name "Ruppertstein" bezeichnet nichts anderes als den Felsen selbst.


Weitere historische Nachrichten sind nicht bekannt, alle Annahmen über ein gleichlautendes Schicksal wie bei Burg Lemberg reine Spekulation. Immerhin legt der Fund eines Ofenkachelrestes, der dem 15. Jahrhundert zugeordnet wird, nahe, daß die Anlage zumindest im späten Mittelalter noch genutzt wurde. Am wahrscheinlichsten ist die Annahme einer allmählichen Auflassung vielleicht im Zusammenhang mit dem Übergang des Amtes Lemberg an Hanau-Lichtenberg 1570. Für eine Zerstörung 1689 im Verlauf des Pfälzischen Erbfolgekrieges gibt es keine Anzeichen.


Parke bei N49°11.728 E007°41.683

Gehe Richtung Straße. Folge den linken Weg Richtung Ruppertstein.
Nach ca. 5 Minuten müsste gleich nach der größeren Wegkreuzung ein Pfad bei
N49°11.526 E007°41.459 Richtung Ruppertstein links abgehen. Er hat die Wegnummer 7.
Folge diesen Pfad. Der Pfad kreuzt 2 Wanderwege bis du beim Ruppertstein angekommen bis.
Bei der Bank kannst du dich ausruhen und das erste Rätsel lösen!

Rätsel I
Welche Nummer hat der Weg Richtung Maiblumenfelsen?
A=_

Besichtige nun die spärlichen Überreste der Burg und genieße den Ausblick! Vorsicht die Stufen sind sehr abgetreten!

Rätsel II
Wenn du gut aufgepasst hast, weißt du welchen Beruf Heinrich Jäger hatte!?
Nehme die Position der Buchstaben im Alphabet.
B=_ C=_ D=_
_ _ _ _ _ _ ( _ = restlichen Buchstaben des Berufes)

Gehe nun zurück zur Bank und gehe den Pfad Richtung Maiblumenfelsen.

Rätsel III
Micro

N49°11.(A-C)(D/3)(B+1) E007°41.(B-1)(d-6)(A/2)

Berechne und finde den Micro! (Bitte Mikro wieder so verstecken wie gefunden. Danke!)
F = _

Nun finde das Cache bei
N49° 11.(D-A)(F-8)(F-2) E007 41.(F-6)(B-1)(F-3)

Gehe den Pfad weiter hinab bis er auf einen größeren Weg mündet. Folge diesen Weg bis zu einer Anhöhe. Dort biege links ab ins Tal.
Im Tal müsstest du den Rückweg kennen!

Viel Spaß


Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Zvpeb vfg va rvara Sryfra nz Jrt uvagre Zbbf (ovggr Zbbf jvrqre qnibe qeüpxra)
Pnpur vfg hagre rvara Sryfra, rva Fgüpx nofrvgf ibz Jrt

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Pfälzerwald (Info), Naturpark Pfälzerwald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Catcher`s Delight III    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis 21. April 2007 Bordcomputer hat eine Bemerkung geschrieben

Der Geocache ist offensichtlich nicht mehr vorhanden und wird demnächst
archiviert.

Sollte der Geocache noch oder wieder vorhanden sein, bitte den Geocache wieder aktivieren und eine Bemerkung schreiben damit es alle Benutzer die sich für den Geocache interessieren mitbekommen. Diesen Logeintrag bitte danach löschen.

Falls noch Teile des Geocaches versteckt sind, wird der Owner gebeten diese zu entfernen.

gefunden 19. April 2006 Castle Hunter hat den Geocache gefunden

Trotz der richtigen Koordinaten hatte ich Schwierigkeiten den Micro zu finden ! Na ja, hat dann aber doch noch geklappt und der Cache war dann auch kein Problem mehr ! Ich habe hier gleich mal meinen neuen Stempel ausprobiert !
Vielen Dank !!!

TFTC
Castle Hunter

In: Weltkugelspitzer
Out: --

gefunden 02. April 2006 Die Geoparden hat den Geocache gefunden

Das war der erste von vier Caches auf unserm KaPs-Team-Rundkurs heute.
Wir haben unser Auto in Ruppertsweiler abgestellt und sind einen Rundweg über den Ruppertstein, den Ringstein, den Rabenfelsen und den Maiblumenfelsen gewandert. Auch wenn das Wetter nicht immer so toll war *Schütt* , war es doch eine tolle Tour in schöner Landschaft mit immer wieder phantastischen Aussichten und last but not least schönen Caches. Wir haben die ganze Runde aufgezeichnet, insgesamt sind es knapp über 18km mit etwa 600 zu bewältigenden Höhenmetern.
Wir haben alles in allem, also mit Suchen und Pausen, 5 h 30 min gebraucht.

Danke und Gruß von den Geoparden

no trade

PS: Wer möchte, kann die Runde als OVL-Datei haben.

Bilder für diesen Logeintrag:
Felsenland-RundeFelsenland-Runde

gefunden 19. Februar 2006 Borzat hat den Geocache gefunden

Gestartet sind wir zu viert - haben dann jedoch so in der Mitte der Strecke, nachdem alles eigentlich wunderbar geklappt hat, zwei unserer Leute zurück lassen müssen, weil es unserer Marie leider schlecht geworden ist (sie musste dann zurück ans Auto gebracht werden).Also haben wir uns dann zu zweit weiter auf die Suche gemacht. Schließlich haben wir oben auf der Burg dann die letzte Station vorm Final richtig gelöst und sind dann auch direkt weiter, nachdem wir noch kurz den super Ausblick genossen haben. Haben dann den Cache am Final trotz Dunkelheit schnell gefunden und sind dann zurück zu den anderen ans Auto. Also das war echt noch mal ein richtig schöner Cache, es hat sich auf jedem Fall gelohnt, dass wir zu zweit weiter sind.

No Trade

Grüße und Danke für den Cache Judith >Marie, Christian< & Borzat

Bilder für diesen Logeintrag:
FelsFels

gefunden 03. Dezember 2005 Kromi hat den Geocache gefunden

[:D] [:D] [:D] Gold! [:D] [:D] [:D]

Hallo,

das Vergnügen war heute ganz auf unserer Seite. [^]
Durch einen Stau auf der B10 konnten wir erst später losziehen als geplant, aber die eindeutige Streckenführung bei der Wanderung machte die ganze Sache zu einer gemütlichen Wanderung. Einzig das Laufen im Schnee kostet etwas mehr an Kraft. [;)]
Kurz vor dem Finale entdeckten wir an mehreren Stellen auffällige Spuren, sodass wir nicht mehr mit einem FTF rechneten. Doch nachdem es auch noch eiskalt angefangen hatte zu regnen, hatte wenigstens der Caching-Gott ein Herz für uns. [8D]
Tipp: Ein Laubsauger sollte zur Grundausrüstung eines jeden Cachers gehören. [;)]
Mal schauen, wo KaPsTeams Wauwau demnächst Gassi geht...
TFTC! [:)]
IN: Untersetzer
OUT: TB Railroad

Grüße...Emil, Miriam & Christof sowie Tante Dorothee