Wegpunkt-Suche: 
 
Wasser für den Churprinz

 Mit diesem Multicache ist eine kleine Rundwanderung im ehemaligen Bergbaurevier von Großschirma verbunden.

von kHaosGOtt     Deutschland > Sachsen > Freiberg

N 50° 57.924' E 013° 18.632' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 3.5 km
 Versteckt am: 09. August 2009
 Gelistet seit: 27. April 2010
 Letzte Änderung: 17. September 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCA3B8

9 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
379 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich

Beschreibung   

Mit diesem Multicache ist eine kleine Rundwanderung im ehemaligen Bergbaurevier von Großschirma verbunden. Zu laufen gilt es inkl. aller Stationen, Final und Rückweg zum Parkplatz etwa 3,5km. Gute Parkmöglichkeiten gibt es hier: N 50° 57.972 E 013° 18.706. Es ist bitte NICHT an Station 1 mit dem Auto zu parken oder zu halten.

----

Station 1

Der Weg zurück in die silberne Vergangenheit beginnt an Station 1 an den oben gegebenen Cache-Koordinaten. Hier tat einst ein fleißiger Mann seinen Dienst. Die 4 Symbole seines Berufsstandes hängen draußen als Innungszeichen am Haus, sein Beruf steht an einem weißen Schild am Haus. Notiert Euch bitte folgendes:

  • A. Beruf des Mannes
    (der Meistertitel ist wegzulassen, 7 Buchstaben)
  • B. sein mächtigstes Werkzeug
    (das Werkzeug, welches am nächsten zur Straße hängt, 6 Buchstaben)
  • C. eins seiner Produkte
    (im Innungszeichen oben in der Mitte, 8 Buchstaben)

Aus den Begriffen A, B und C sind Zahlen zu bilden
(Addition der Buchstabenwerte, a = 1, b = 2, ..., z = 26).

Bildet bitte von A, B und C jeweils noch die einfachen Quersummen:
D = Quersumme(A), E = Quersumme(B), F = Quersumme(C).

Diese Zahlen sollen Euch zunächst an des Churprinzens Wasserquelle (Station 2) führen. Nehmt Euch dazu Euren aktuellen Standort (Station 1! Nicht der Parkplatz!) her und berechnet folgendermaßen:

  • St.2-Nord = St.1-Nord - BxE + B - E
  • St.2-Ost = St.1-Ost + AxD - BxE + C

Folgt nun der asphaltierten Hauptstraße bergauf noch etwa 400m, biegt dann rechts in die Seitenstraße ein und schaut nun wieder auf Euer GPS und natürlich auf die Natur.

----

Station 2

Nach beinahe 1,5 km Wanderung solltet Ihr die Quelle entdeckt haben. An der Koordinate findet Ihr auch gleich die nötigen Informationen zum Churprinzen, dessen großen Durst und natürlich für die nächste Station:

  • G = Ziffer auf dem wasserwirtschaftlichen Markierungsstein
    (links neben der Tafel)
  • HJKL = Jahr der Anlage des Wasserreservoirs an dem ihr steht
    ("D" auf der Tafel)
  • St.3-Nord = 50° 5[ J ] . [ J ][ L ][ J-G ]
  • St.3-Ost = 13° 1[ J+G ] . [ H+K ][ L-J-H-G ][ G ]
  • Die Klammernausdrücke sind hier nicht miteinander zu multiplizieren.

Jetzt sind nochmal beinah 1,5 km zurückzulegen. Hinabgestiegen von der Quelle lauft ihr linkerhand des Bachs den etwas krautigen Weg am Waldrand entlang. Einige grüne Schilder mit der Aufschrift "Churprinz Rundweg" oder grün-weiße Markierungen helfen ein bißchen bei der Orientierung, sind aber oft sehr unauffällig angebracht. Der Weg führt Euch größtenteils an der ehemaligen "Wasserleitung" des Churprinzen entlang. An Station 3 angekommen erhaltet ihr dazu nähere Informationen.

----

Station 3

Hier erfahrt ihr eine ganze Menge über die vielen Wasserlieferanten des Churprinzen. Ganz nebenbei gibt's die Informationen für nächste Station:

  • M = Kennzahl der "Zweiten Rösche"
    (Sucht auf der Tafel an Station 3 Euren Standort. Dort befindet sich ein Mundloch (g), an dem die Rösche beginnt. Das Mundloch seht Ihr, wenn ihr durch die Gartenhecke hinter Euch späht.)
  • N = Kennzahl des Gewässers, dass Ihr an Station 2 besucht hattet
  • O = Kennzahl des Churprinz-Erzkanals
    (Diesen erahnt ihr schon beim Blick ins Tal. Zu ihm führt die nächste Station.)
  • PQRS = Jahr, in dem sich der Weimarer Minister Christian Gottlob Voigt sehr löblich über Grube und Berggebäude äußerte.
  • St.4-Nord = 50° 5[ Q ] . [ M*N ] [ O+P+S ]
  • St.4-Ost = 13° 1[ N ] . [ M/O ][ M ]
  • M, N und O sind natürlich aus dem römischen ins arabische zu übertragen.
  • Die Klammernausdrücke sind hier nicht miteinander zu multiplizieren.

----

Station 4

Station 4 am Erzkanal – schon ganz in der Nähe des Churprinzen (er selbst hält sich leider hinter hohen Zäunen versteckt) – empfängt Euch stilecht mit dem passenden Schriftzug am Gemäuer.

Dessen Buchstaben einzeln in Zahlen übersetzt (a=1, b=2, ...) sollen Euch das Versteck des Finals verraten. Nehmt Euch die Koordinate von Station 4, an der Ihr jetzt steht, zur Hand und rechnet wie folgt:

  • Final-Nord = St.4-Nord + Bst.2 - Bst.5
  • Final-Ost = St.4-Ost - Bst.6 - (Bst.7 / Bst.1 * Bst.8)

Glück auf und frohes Suchen!

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Wasser für den Churprinz    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

gefunden 23. Oktober 2016, 20:18 wienja hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Dreli 1 ging es zu Wasser für den Churprinz.
An der 1. Station hatten wir verschiedene Auffassungen vom Werkzeug. Station 2 erreichten wir erstmal nicht , aber die Richtung war schon mal gut.
Pilzmuggels konnten uns weiter helfen und es ging nun ohne Probleme zum Finale, wo wir uns nach kurzer Suche im Loggbuch verewigen konnten.
Eine schöne und Informative Runde.
Danke fürs herführen und verstecken sagt wienja.

gefunden 12. September 2016, 16:48 wauzischreck hat den Geocache gefunden

& 340 & 15:26 - 16:48

Urloob! 
Och wennor in dn ledzdn Ziehschn lieschd. Abor dor ledzde Dooch sollde wengsdns noch bissl genudzd wern, um in meim bevorzuchdn Schaachdrewior zu wildorn.
So endschloss ich mich den Nordn ibor FG ma zu bereinschn 

Nu hadsch zwar heide schon in Sachn "MULDI" ne ausreichnde Abreibung bekomm, abor s müssn schah hior in dor Geeschnd ne alle gleich verworrn sein  Nummor drei mussde es izze reißn!

[u]Sdäidsch 1:[/u] Ich bargde undn an dor Haubdschdrooß un wadschlde zur erschdn Schdadschon. Misd! Die Eischndümor lungordn vorm Haus  Disgred versuchde ich die Infos hinnorm Haus rauszufindn, wurde abor selbsd in dor Deggung als Gäschor endlarvd un geli in en Geschbräsch verwiggld. Hior kannde man solche Leid wie mich offnsichdlich schon  Bei der Offnahme der Infos hadsch keenorlei Brobleme, abor viel Unnorschdüdzung. Nur beim Ausraachnen der nägsdn Goordinade brachde mich das Geblabbor düschd ins Schwangn. Ich durfd mir abor die Telebimmnummor nodiorn, falls ich mich verloof. Man würde mich holn 
Als ich die Goordinadn dann allordings ins Mäusegino eigebfleeschd hadde, schdoggde mir gurz der Adm - SO WEID, konnde das sein? Hadsch iborhaubd noch so viel Zeid? ich ließ es droff ankomm...

[u]Sdäidsch 2:[/u] Irschndwie schlänglde ich mich durchs Gelände. Die Weesche, die mir mei Nawi zeischde gab es deilweise schon nich mehr. Dafier fand ich annorschwo nen günsdschn Durchgang, den meine Dechnig ne kannde  Gurzum, ich erreichde S2 mehr odor weenschor broblemlos.
Dordn haddn sich Bärschn in de Sonne gegladschd, abor Gottseidank nich mir in dn Weesch, so konnde ich och hior die Infos ohne Brobleme offnemm un konnde mich och noch weidorbildn.
Zum längren Verweiln blieb leidor keene Zeid, denn ich mussde nu langsam och widdor zerigg. Oh welche Freude, diesor Meinung in och der Muldi 

[u]Sdäidsch 3:[/u] Oha, es häd also och noch nen annren Weesch in dn Wald gegeem  Mei Hinweesch had mir abor bessor gefalln  An S3 angekomm schdand mir endlich ma keenor im Weesch. Hior verheddorde ich mich zwar mid eenor Info, abor mein Fauxpas konnde noch raachdzeidsch orkannd wern un meine Gorde saachde mir, daßsch och glei widdor am Gäschorgudschl bin. Mensch du, da war ich doch schnellor als gedachd 

[u]Sdäidsch 4:[/u] Hm, also wie hior das Schild verschwindn kann, is mir en Rädsl??? Odor hab ich hior das falsche genomm? Vorsüschdsch ma geraachned un ins Mäusegino eigebfleeschd. Hm, sidd doch ganz gudd aus? Vor allm: bliggsischror als gedachd 

[u]Finale:[/u] Un so verschwand ich von dor Bildfläsche... Ei, wasses ne alles neem dor Schdrooß so gibd  Schon zichma vorbeigefohrn, abor an sowas hädsch nu ne gedachd  Das Deesl konnd ich vor Ord schnell ausmachn un mein Schdembl ins Gäsdebuch driggn.
Fazid = Dolle Geeschnd hasde mir hior gezeischd. Hädsch echd ne mid geraachned. Un mor had och widdor einiches dazu gelernd, also och dolle Runde. Worum hior einiche so ihre Broblemschn haddn, kann ich ne nachvollziehn...

Besdn Dank, liebor kHaosGOtt, fier's Leeschn un Pflleeschn der Dose un der Runde. Ich fand se doll un fier mich war das heide die angenehmsde un vor allm eideudschsde Runde in dor Geeschnd - da könn sich annre drumrum ma ne Scheibe abschneidn! Ich danke sehr fier die scheene Fiehrung durch die Regschon!
Un nen liem Gruß ausm fern Rußkams! 

gefunden 04. Januar 2014, 16:15 buddelflink99 hat den Geocache gefunden

Nachlog:

Nachdem es heute mit dem Feuer noch nicht geklappt hat, habe ich mich erst einmal ums Wasser gekümmert... Es war eine schöne Wanderung auf derzeit gut begehbaren Wegen - die Werte an den einzelnen Stationen konnten zweifelsfrei ermittelt werden und so konnte ich mich nach ca. 1,5 Std. ins Logbuch eintragen...

Vielen Dank und Grüße von buddelflink99

gefunden 27. August 2013, 07:45 halsbacher hat den Geocache gefunden

Hier hatte ich bereits vor zwei Jahren gesucht, konnte aber keine sinnvollen Koordinaten ermitteln. Vielleicht liegt es ja am überarbeiteten Listing oder einfach nur an den unterdessen gesammelten Erfahrungen - als ich dieser Tage mal wieder schaute, konnte ich mittels der alten Notizen die Koordinaten für die zweite Station berechnen. Dort war ich schon oft; und diesmal musste ich gar nicht erst hin: Das private Archiv lieferte alle notwendigen Angaben. . Mit dem Wissen war das Zielgebiet eigentlich auch schon klar. Die Station 3 wurde trotzdem besucht, denn das dort weitere interessante Informationen zu finden sind, wusste ich noch gar nicht. Mit den Koordinaten ging es schnell zur Dose zum Signieren des Logbuchs. TFTC!

gefunden 04. März 2012 audilinchen hat den Geocache gefunden

Ein wunderschöner Sonntagsausflug und dazu mein erster Fund. Habe Lust auf mehr bekommen Lächelnd.

Danke an den Owner,  audilinchen

 

OUT: Alu-Münzenset

IN: Schlüsselanhänger Billardkugel