Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Relikte im Wald

 Auf Safari: suche Bauwerke, die von der Natur zurückerobert werden

von mambofive     Deutschland

N 47° 36.750' E 009° 26.700' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 04. Januar 2015
 Veröffentlicht am: 04. Januar 2015
 Letzte Änderung: 27. Juni 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC1194B

48 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Beobachter
1 Ignorierer
564 Aufrufe
96 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Cachelisten

Bodensee-Safari von FlashCool

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Auf Geocaching-Streifzügen durch die Natur trifft man immer wieder auf von Menschenhand geschaffene Bauwerke, die aufgegeben wurden und von der Natur zurückerobert werden. Für diese Safari sind solche "Relikte im Wald" gesucht.

Die Aufgabe:

  • Finde ein "Relikt im Wald". Gesucht sind Bauwerke von Menschenhand, die aufgegeben wurden und nach und nach von der Natur zurückerobert werden. Als "Relikt im Wald" zählt hier nur ein Bauwerk das irgendwo in freier Natur liegt - der verfallene Gartenschuppen im Hinterhof ist hier nicht gemeint...
  • Fotografiere das Relikt mit dir, deinem GPSr oder etwas anderen, das erkennen lässt, dass du selber vor Ort warst.
  • Gib im Log die Koordinaten in der Form "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" mit an.
  • Jedes Relikt darf nur einmal geloggt werden, Ausnahme sind natürlich Team-Logs.

Wenn du etwas über die ursprüngliche Funktion des Relikts oder seine Geschichte weisst, gib dies im Log mit an. Das ist aber keine Pflicht.

Altes Schwimmbad 1Altes Schwimmbad - 2

Als Logbeispiel soll das hier gezeigte alte Schwimmbad dienen. Es liegt im Langfigtal bei Altenahr an den Koordinaten
N 50° 30.523 E 006° 59.682.
Es wurde vom Wasser der Ahr gespeist.

Auf den Bildern sind die ehemaligen Startblöcke zu sehen. Im Inneren des ehemaligen Beckens wachsen jetzt Bäume.

Die Fotos dienen nur als Logbeispiel. Wer möchte, kann das Schwimmbad gerne für diesen Cache loggen.

 

 


Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Relikte im Wald    gefunden 48x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

gefunden 17. November 2020 Eyjafjallajökull hat den Geocache gefunden

Heute war ich wegen eines Geocaches auf dem Wartenberg in Muttenz, Schweiz. Eher zufällig entdeckte ich beim hochradeln in einem kleinen Waldstück ein solches Relikt. So beschloss ich beim rutnerfahren einen Stopp einzulegen. Es scheint sich hier um die Überreste eines Bunkers zu handeln (da gibt es auf dem ganzen Berg einige), aber mit scheint hier zumindest teilweise die Decke zu fehlen. Die Natur hat sich jedenfalls schon einiges zurückgeholt...

Koordinaten N 47° 31.159 E 007° 39.571

Vielen Dank für die Safari-Idee

Bilder für diesen Logeintrag:
Blick aufs Relikt 1Blick aufs Relikt 1
Blick aufs Relikt 2Blick aufs Relikt 2

gefunden 01. Oktober 2020 Der Windling hat den Geocache gefunden

Mein Wald-Relikt ist eine kleine Hütte, die wahrscheinlich einst als Bienenhaus oder Waldarbeiterhütte (oder beides) gedient hat. Sie steht bei N47° 52.026 E011° 52.687 in einem Wald nahe Vagen in Oberbayern. Die Natur leistet hier ganze Arbeit, denn während die Wände noch ganz passabel aussehen, wachsen auf dem Dach bereits mehrere junge Bäume. Cool

Danke für die urwüchsige Safari! Zwinkernd

Bilder für diesen Logeintrag:
Logproof: bewachsene Hütte im WaldLogproof: bewachsene Hütte im Wald
Hütte im WaldHütte im Wald
Bäumchen auf dem DachBäumchen auf dem Dach

gefunden 27. September 2020, 22:01 wtap hat den Geocache gefunden

N 48° 10.165' E 016° 13.311'

Ein Relikt aus dem Ersten Weltkrieg
https://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC161B5

Mein Logobjekt ist nun ganz perfekt, hier kann ich etwas verwenden, dem sogar ein Cache gewidmet ist, der auch bei OC gelistet ist.

https://www.1133.at/document/view/id/797

Bei den angegebenen Koordinaten im Lainzer Tiergarten findet man Überreste von Beobachtungsbunkern aus dem ersten Weltkrieg.
Glücklicherweise braucht die schon lange niemand mehr und die Natur überwuchert die so langsam.

Danke für die Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
WK1 Stellungen im Lainzer TiergartenWK1 Stellungen im Lainzer Tiergarten
Bunker von vorneBunker von vorne

gefunden 01. Juni 2020 Teufel+Hexe hat den Geocache gefunden

wir haben heute in der Gegend um Haltern im Wald auf unserer Wanderung ein Relikt entdeckt

bei den Koordinaten N 51 45.800 E 007 06.292

wir vermuten hier einen ehemaligen Wasserbunker, den die Natur sich zurück holt

danke für die Safari sagen Teufel+Hexe

Bilder für diesen Logeintrag:
ehemaliger Wasserbunker ?ehemaliger Wasserbunker ?

gefunden 15. März 2020, 15:41 TeamMB hat den Geocache gefunden

In Berchtesgaden-Metzenleiten bei N 47 39.352 E 013 01.525 befinden sich noch die Überreste der um 1850 aufgegebenen Hornkendl Hütte (Forstarbeiterhütte), die durch die 60m nordwestlich gelegene Ochshütte ersetzt wurde.
Nett gmacht! Danke fürs Safari Schachterl! :)

Bilder für diesen Logeintrag:
11
22
33

gefunden 25. Oktober 2019 KW1977 hat den Geocache gefunden

Die Burgruine Haimburg ist die Ruine einer Höhenburg auf einer 550 m ü. NN hohen Erhebung über dem Ortsteil Haimburg der Gemeinde Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz im oberpfälzischen Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz in Bayern.
Die Burgruine ist jederzeit frei zugänglich, jedoch besteht Einsturzgefahr, wie auf dem Warnschild zu erkennen ist.

Von der Burganlage sind noch Reste eines runden Bergfrieds, zweier Torbauten sowie Grundmauerreste, Kellergewölbe und ein tiefer doppelter Halsgraben erhalten. Diese Teile gehen auf das 15. und 16. Jahrhundert zurück, die unteren Teile des Burgringes dürften aus der romanischen Zeit stammen.

N 49 21.108 E 011 26.879

Da es hier eine GC-Dose gibt konnte ich heute diese Ruine begutachten. Leider kommt man nicht weit, da die meisten Wege versperrt sind bzw. es wirklich zu gefährlich wäre sich ins Innere der Ruine zu begeben.

Danke für diese Safari und viele Grüße aus Nürnberg
KW1977

Bilder für diesen Logeintrag:
Burgruine HaimburgBurgruine Haimburg
Burgruine HaimburgBurgruine Haimburg
Burgruine HaimburgBurgruine Haimburg
Burgruine HaimburgBurgruine Haimburg
Burgruine HaimburgBurgruine Haimburg

gefunden 21. Juni 2019 FlashCool hat den Geocache gefunden

Im Taunus in der Nähe des Feldberges gab es bis Mitte des letzten Jahhunderts tatsächlich eine Seilbahn mit Ski-Lift. Der Ski-Tourismus sollte stark ausgebaut werden, nur machte das Wetter dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung und im Laufe der Jahrzehnte ließ der Schnee stark nach und die Winter waren einfach zu mild geworden. So wurde die Seilbahn dann irgendwann stillgelegt und heute findet man nur noch Reste der Fundamente der Seilbahn-Masten. So auch an dieser Stelle im Wald...

Koordinaten: N 50° 13.598 E 008° 25.898

Vielen Dank für die interessante Safari-Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Relikt #1Relikt #1
Relikt #2Relikt #2
Relikt #3Relikt #3

gefunden 16. März 2019 Blauer Enzian hat den Geocache gefunden

Dieses Relikt befindet sich im Wald von Laufenburg am Hochrhein.

Ich konnte bisher nicht in in Erfahrung bringen worum es sich dabei handelt.

 

N47 °34.193   E008° 04.029

 

Besten Dank für diesen Safari Cache

Blauer Enzian

Bilder für diesen Logeintrag:
unbekanntes Reliktunbekanntes Relikt

gefunden 08. Februar 2019 hofarwaldfee hat den Geocache gefunden

Heute in Kempten gefunden, dort gibt es auch eine Gc Dose.

N 47° 43.491' E 010° 20.500'

Danke sagt hofarwaldfee

Bilder für diesen Logeintrag:
KemptenKempten
KemptenKempten

gefunden 09. Dezember 2018 Pinnie und Pueppie hat den Geocache gefunden

Hier hat die Natur viel Zeit, aber schön war/ist der Ort trotzdem. Manchmal hört man sogar noch ein Kinderlachen.

DfdS

Gefunden in Obdrup, Kreis Schleswig-Flensburg bei:  N 54 42.183 E009 34.524

Bilder für diesen Logeintrag:
Relikte im WaldRelikte im Wald

gefunden 05. November 2018 fangolin hat den Geocache gefunden

Die Ettringer Lay ist ein Steinbruchrevier der neuzeitlichen Steinindustrie, gelegen bei Ettringen im rheinland-pfälzischen Landkreis Mayen-Koblenz. Sie gehört zum Vulkanpark und ist Teil des nationalen Geoparks Laacher See.

Hier haben wir ein paar tolle Sachen entdeckt!

N 50 20.830  E 007 13.364

Vielen Dank für die Safari
Gruß, fangolin

Bilder für diesen Logeintrag:
LogbeweisLogbeweis
Im Steinbruch 01Im Steinbruch 01
Im Steinbruch 02Im Steinbruch 02
Im Steinbruch 03Im Steinbruch 03
Im Steinbruch 04Im Steinbruch 04
Im Steinbruch 05Im Steinbruch 05

gefunden 15. September 2018 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 15. September 2018 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 15. September 2018 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 15. September 2018 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 04. November 2017, 09:08 helmut# hat den Geocache gefunden

Bei unserer heutigen Wanderung konnten wir dieses Stein Kreuz entdecken.

N51°25.213 E11°11.577

Viele Grüße  helmut#

🗃️157🗃️

Bilder für diesen Logeintrag:
KreuzKreuz
KreuzKreuz

gefunden 24. August 2017 weltengreif hat den Geocache gefunden

This is an old limekiln at the Huppertsbracken in Haan-Gruiten (N 51 13.058 E 6 58.978). Built from natural stone, it was utilised to produce chalk, which was then used to as fertiliser, wall paint and as an ingredient in plaster. Since the kiln was built at a time when planning permissions were unheard of, we don't know how old this structure actually is. Estimates place it somewhere around the 17th century; the building it is associated with was first documented in 1218. I went past this spot on several caching missions, and as far as I remember there is/was a traditional hidden there once as well.

Cache #7330 (approx.)
Found on 19 August 2017.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Liebe/r Owner/in,
dieser Log wurde auf Englisch verfasst, weil mir das Spaß macht und weil Geocaching ein internationales Hobby ist, dem auch Leute frönen, die des Deutschen nicht mächtig sind und die sich - ebenso wie ich, wenn ich ins Ausland fahre - freuen, wenn ihnen ein englischsprachiger Log hilft zu entscheiden, ob sie einen Cache angehen wollen oder nicht. Wenn du Fragen zu diesem Log hast, kannst du mich gerne auf Deutsch kontaktieren.
Findige Grüße, w.

Bilder für diesen Logeintrag:
Limekiln in Haan-GruitenLimekiln in Haan-Gruiten

gefunden 20. August 2017 Seebär777 hat den Geocache gefunden

Es war einmal ein Dienstweg, eine Zubringertreppe von der "Östliche Zubringerstr." zum Vingster Ring im Raum Köln Gremberg. Nur diese Treppe geht niemand mehr runter, die ist zugewuchert. Selbst ich als Geocacher würde es mir 2mal überlegen, dort einen Cache zu suchen.

Hoffentlich liest es jetzt niemand, der auf die Idee kommen würde, dort einen zu legen Lachend

Koords: N 50 55.213 E 007 01.391

Hab zwar auch noch eindrucksvolle Fotos von einem zugewucherten Zwischenwerk (IX b, Relikt aus Preussen-Zeiten in Köln), doch das hab ich für https://opencaching.de/OC12A87 vorgesehen

Bilder für diesen Logeintrag:
Blick die Treppe runterBlick die Treppe runter
so wirkt es, wenn man unbedarft daran vorbei radeltso wirkt es, wenn man unbedarft daran vorbei radelt
Blick ins grüne mit FahrradBlick ins grüne mit Fahrrad

gefunden 14. März 2017 claudifa hat den Geocache gefunden

Heute habe ich mit meiner Schwester eine kleine Wanderung im Wald bei Gütenbach.

Dabei haben wir auch den "Balzer Herrgott" besucht. Dies ist ein Wallfahrtsort mitten im Wald bei

N 48° 01.228 E 008° 07.982

Hier ist eine Christusfigur in einen Baum eingewachsen.

Ich habe mich sehr gefreut, dort wieder mal hinzukommen, lag doch mein letzter Besuch ziemlich genau 40 Jahre zurück. Ich habe extra noch ein altes Bild hierzu "ausgegraben".

Eine kurze Erklärung zu der Figur:

 

 

Der Balzer Herrgott
Bei Gütenbach im mittleren Schwarzwald fast vollständig in eine Buche eingewachsene Christusfigur aus Sandstein

Um die Geschichte des 'Balzer Herrgott' ranken sich viele Sagen und Legenden. Am wahrscheinlichsten ist wohl, daß es sich um einen Teil des Hofkreuzes des Königenhofs im Wagnertal handelt. Als dieser im Jahr 1844 durch eine Schneelawine vollständig zerstört wurde, sind Arme und Beine der Figur abgebrochen. Der Torso wurde danach zum heutigen Standort getragen, und um 1900 an der Buche befestigt. Jahr um Jahr umfing der wachsende Baum nun die Figur mehr und mehr.
Wahrscheinlich wäre vom Balzer Herrgott heute überhaupt nichts mehr zu sehen, wenn nicht im Jahr 1986 die Figur teilweise freigelegt worden wäre. Das geschah übrigens erst nach langen, heftigen Diskussionen, da viele Menschen der Meinung waren, daß man der Natur ihren Lauf lassen sollte.

Bei Wikipedia kann man die Geschichte auch noch ausführlich nachlesen, aber das würde meinen Log sprengen.

Lachend Danke fürs Herführen und danke für meinen OC-Cache Nr. 58 Lachend


Bilder für diesen Logeintrag:
claudifa heute beim Balzer Herrgottclaudifa heute beim Balzer Herrgott
Sommer 1977Sommer 1977

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 26. Dezember 2016, 12:11 djti hat den Geocache gefunden

Zwischen den Braunschweiger Stadteilen Riddagshausen und Rautheim habe ich die Grundmauern eines alten Gebäudes entdeckt. Ich vermute, dass es einmal durch die Bahn genutzt wurde, da sich in der Nähe Bahnschienen befinden. Aber heute ist das sicher nicht mehr der Fall. Zwinkernd

Koordinaten: N52° 15.533' E10° 35.186'

DfdS.

Bilder für diesen Logeintrag:
Ein Relikt in BSEin Relikt in BS

gefunden 28. November 2016 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Bei der Suche nach dem unterirdischen Klostergang zu Grymme kam ich heute auch an diesem Bunker vorbei. Was er für einen Zweck hatte kann ich nicht sagen, aber militärisch genutzt wurde er früher definitiv, da in der Nähe auch noch diverse Gräben vorhanden sind und er sich mitten im Wald von Wegen unsichtbar verborgen hält.
Da es sich um eine Station eines Mystis handelt und ich hier natürlich nicht spoilern möchte, schreib ich mal dessen Startkoordinaten hier rein.

N 51° 12,874
E 012° 44,483

Vielen Dank an mambofive für diese unterirdische Safari-Cache-Idee und weihnachtliche Grüße aus Grimma.

Valar.Morghulis
28. November 2016 # 367

Bilder für diesen Logeintrag:
Relikt im KlosterholzRelikt im Klosterholz

gefunden 24. Oktober 2016 anmj hat den Geocache gefunden

Wir waren in diesem Jahr auf Rügen in der Ortschaft Prora. Dieser Name ist fast jedem ein Begriff, denn hier steht am Strand bereits mit Bäumen zugewachsen das Ehemalige KDF Gebäude aus der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg. Ein Teil der Gebäude wird oder ist bereits renoviert und es stehen schon Wohnungen zum Verkauf aber unser Gebäude, der nördlichste Teil des kilometerlangen Komplexes bei der Koordinate N 54° 27.461 E 013° 34.065 ist zu arg zerstört worden und die Natur, bzw. der Wald holt ihn sich zurück.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
Prora 1Prora 1
Prora 2Prora 2
Prora 3Prora 3
Prora renoviertProra renoviert

gefunden 05. Oktober 2016, 19:02 meerespanda hat den Geocache gefunden

Im Wald um das Helmholz-Zentrum findet man eine ganze Menge Relikte, die zum größten Teil aus der Zeit stammen, als Alfred Nobel seine Sprengstofffabrik in Kümmel errichtet hat und dort Probesprengungen durchgeführt hat. Schon interessant, wie nah an einem Teile der spannenden Geschichte passiert sind.

N 53° 24.713 E 010° 25.376

Bilder für diesen Logeintrag:
Nobels RelikteNobels Relikte


zuletzt geändert am 15. Oktober 2016

gefunden 16. Juli 2016 Beute-Pfälzer hat den Geocache gefunden

Auf meiner Wanderung in Frankreich kam ich an diesen Ruinen im Wald vorbei.Hierbei soll es sich um ein Kasernengebäude auf dem Biesenberg handeln.Die Koordinaten hiervon sind N 49° 02.797 E 007° 32.742

Danke für den Cache.

Der Beute-Pfälzer

Bilder für diesen Logeintrag:
BiesenbergBiesenberg

gefunden 08. Juli 2016 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Als ich mit ekorren in Obicina im Wald die Ruine entdeckt habe, wollte ich zuerst mich dort ausruhen, aber es war alles überwachsen. Die passenden Bilder hat ekorren gemacht.

gefunden 08. Juli 2016 ekorren hat den Geocache gefunden

Opicina, Trieste, Italien

N 45°40.927 E 13°46.621

Hier steht Nelly 01 (Teambesuch!) in einer Ruine oberhalb von Trieste. Wir haben keine Ahnung, was das mal war...

Bilder für diesen Logeintrag:
Und neues Leben wächst aus den Ruinen...Und neues Leben wächst aus den Ruinen...

gefunden 21. April 2016 FriCa hat den Geocache gefunden

Bei der ersten kleinen Test-Tour konnten wir dieses Relikt bei N 48 10.510 E 8 02.870 im Wald entdecken. Sieht aus wie ein Stollen. Wir waren aber nicht drin.

Viele Grüße,

FriCa + Sammies

Bilder für diesen Logeintrag:
StolleneingangStolleneingang

gefunden 09. April 2016 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

Am Rand eines Waldgebietes in Norderstedt bei N53 42.604 E009 58.381
befinden sich die Reste von ehemaligen Wasserbecken für die Fischaufzucht.
Die Anlage wurde vor langer Zeit aufgegeben, die Natur erobert das Terrain
zurück. Inzwischen wachsen in den teilweise zugemoderten Becken viele Pflanzen.
Auf den Trennmauern zwischen den einzelnen Becken stehen schon dicke Bäume.
Irgendwie befremdlich, faszinierend, idyllisch.
Danke für die Safari von µKosmos

Bilder für diesen Logeintrag:
OC1194B_Relikte1OC1194B_Relikte1
OC1194B_Relikte2OC1194B_Relikte2

gefunden 06. März 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Relikte im Wald kennen wir ja einige und heute aus diesem bestimmten Grunde, haben wir unsere Hunderunde nach Polsum verlegt. Ich wollte einmal hier vorbeischauen, da ich zu diesem Ort eine persönliche Beziehung habe: Schacht Polsum 2. Auf dem Bergwerk Lippe (früher Westerholt) habe ich gearbeitet. Der Schacht Polsum 1 ist nach der Schließung, gesprengt worden und auf dem Gelände sieht es chaotisch aus. Schacht 2 war ein reiner Wetterschacht, mitten im Wald und ich kenne ihn mehr von unter Tage her. Ohne Förderturm, aber mit Grubenlüftertrichter.

Ich habe mich erschrocken, wie schnell sich die Natur hier alles zurückgeholt hat. Allerdings ist das Betreten des Bergwerksgelände eigentlich nicht gerade gestattetZwinkernd

Schacht Polsum 2 befindet sich bei N51° 38.200 E007° 02.640

Danke für die gute Safariidee

Mit freundlichem Glückauf

Roland

Bilder für diesen Logeintrag:
Polsum Schacht 2Polsum Schacht 2
Polsum Schacht 2 LogproofPolsum Schacht 2 Logproof

gefunden 02. Dezember 2015 Dani #1 hat den Geocache gefunden

Teamlog mit AM-OR

Heute war ich zusammen mit AM-OR und Cachedog Jerri mal wieder an der Jungsteinzeitliche Menhiranlage um für diesen Cache ein paar Fotos zu machen.

Die Menhiranlage ist bei den Koordinaten N 49°52.349' E 008°43.685' zu finden.


Vielen dank für den Safari sagt Dani 1  8)

Bilder für diesen Logeintrag:
MenhiranlageMenhiranlage
Hier geht es lang Hier geht es lang

gefunden 02. Dezember 2015 AM-OR hat den Geocache gefunden

Teamlog mit Dani 1

Heute haben Dani 1 und ich mal die Regenpause genutzt um die Jungsteinzeitliche Menhiranlage mal wieder zu besuchen.
Diese Anlage wurde im Jahr 1967 von dem Roßdorfer Heimatforscher Heinrich Gunkel entdeckt und liegt im Naturschutzgebiet Scheftheimer Wiesen bei Darmstadt.

Die Menhiranlage ist bei den Koordinaten N 49°52.349' E 008°43.685' zu finden.


Vielen dank für diesen Safari

Bilder für diesen Logeintrag:
MenhiranlageMenhiranlage

gefunden 09. November 2015 TausRbeiD hat den Geocache gefunden

Bei uns in Radebeul gibt es das Bilz-Sanatorium, welches als edle Wohnanlage fertig restauriert und modernisiert wurde. Ursprünglich war es eine große Natur-Heil-Anstalt, gegründet von Friedrich Eduard Bilz (auch Erfinder der Sinalco-Limo und des Gründer des berühmten Bilz-Bades in Radebeul mit einer noch funktionierenden Undosa-Wellenmaschine).

Auf dem Bild mit der alten Ansicht sieht man im Hintergrund Weinhänge. Diese sind heutzutage leider zugewachsen, die Terrassen-Mauern fallen so nach und nach in sich zusammen. Eine sehr schöne Gegend zum Erkunden.

Mein geloggtes Objekt ist irgendein Nebengelass des Sanatoriums, dessen ursprüngliche Funktion ich nicht herausbekommen konnte. Es befindet sich bei

N 51 06.783  E 013 40.589

Danke für den Safari-Punkt!

Bilder für diesen Logeintrag:
Sanatorium-alte AnsichtSanatorium-alte Ansicht
Bilz 1Bilz 1
Bilz 2Bilz 2
Bilz-GPSBilz-GPS
Die alten WeinhängeDie alten Weinhänge

gefunden 05. November 2015 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Da meine Municacherin heute Muskelkater von der gestrigen Bergtour hatte, haben wir heute eine CM-Tour gemacht. Dabei haben wir  9 Caches gefunden und 14 Motive für Safarikaches entdeckt können.

Hier wollten wir ein Herz am Baum fotographieren und kamen an dieser Betonmauer vorbei, die wir wieder vergessen hatten.

N 47 59.107

E 010 47.051

Vielen Dank für die nette Idee!

 

Bilder für diesen Logeintrag:
BetonmauerBetonmauer

gefunden 28. Oktober 2015 Die JKS-Detektive hat den Geocache gefunden

Heute führte uns unser Weg zu einer Letterbox. In der Nähe fanden wir diese Grundmauern eines einstigen Hauses.

Koordinaten:

N 53° 04.945

E 13° 07.511

Vielen Dank für diesen Safari-Cache sagen

Die JKS-Detektive aus Kiel

Bilder für diesen Logeintrag:
Grundmauern eines HausesGrundmauern eines Hauses
Grundmauern eines Hauses IIGrundmauern eines Hauses II
LognachweisLognachweis

gefunden 06. Oktober 2015 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Es gibt Orte bei denen ist es gut dass die Natur sie sich zurück erobert. Bei N 52 15.374 E 010 36.011 findet man einen alten Schießstand. Er wurde im 2.Weltkrieg auch als Exekutionsplatz benutzt.

Bis 1962 diente er der Bundeswehr dann als Übungsgelände und wird jetzt, trotz Gedenkstätte, der Natur überlassen.

Danke für diese Safari

Bilder für diesen Logeintrag:
ReliktRelikt
Natur purNatur pur

gefunden 18. September 2015, 16:00 Le Dompteur hat den Geocache gefunden

Mit meiner Cacherfreundin "ISvea" und dem "persönlichen Gegenstand" "CDog", auf der Suche nach dem immer noch unentdeckten Dschungelbuch (OC120C9) bei N 54° 49.847 E 009° 30.405 in Flensburg, Meierwik gefunden.

Darüber ist das "Flottenkommando" der Marine. Die Stufen dienten als Unterspülungsschutz und sind heute ein wahrer Dschungel.

Danke für die Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
OC1194B Safari Relikte - Logproof mit "CDog" MEIERWIKOC1194B Safari Relikte - Logproof mit ´´CDog´´ MEIERWIK
OC1194B Safari Relikte MEIERWIKOC1194B Safari Relikte MEIERWIK

gefunden 11. September 2015 Nordlandkai hat den Geocache gefunden

In der erweiterten Homezone Relikte im Wald zu finden ist ja alles
andere als schwer, man muss nur die "offiziellen" Cache zum
Thema suchen. Ich habe mich aber vor längerer Zeit dazu entschieden
etwas anderes zu nehmen.
Heute kam ich beim Cachen zur Burgruine Schartenburg, von welcher
fasst nichts mehr zu sehen ist, außer dem Burgturm. Der Zugang ist
inzwischen sehr zugewuchert, aber natürlich noch zu machen. Die
Zerstörung der Burg ist dem natürlichen Verfall geschuldet, da sie
schon fast 500 Jahre unbewohnt ist. Zu finden ist sie bei N51 23.445
E009 18.462
Vielen Dank für den Safari Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
ZugangZugang
Viel mehr ist nichtViel mehr ist nicht

gefunden 22. August 2015 daister hat den Geocache gefunden

Im Wald südlich von Eberswalde findet man die Überreste dieser ehemaligen Forschungsstätte des Forstwissenschaftlers Alfred Möller.
(N 52° 48.694' E 013° 48.133')
Das Pilzhaus stand hier von 1907 - 1945. Im Pilzhaus und dem angegliederten Versuchsgarten wurden wissenschaftliche Untersuchungen zu holzzerstörenden Pilzarten durchgeführt.
Vom Gebäude sind lediglich einige Kellergewölbe und Teile der Kellerdecke erhalten.
Beim Besuch des Möller-Grabes kann man einen Blick auf diese Gebäudereste werfen.
Danke für die Safari,
Gruß aus Eberswalde von ->daister<-

Bilder für diesen Logeintrag:
PilzhausPilzhaus
Informationstafel am Möller-GrabInformationstafel am Möller-Grab

Hinweis 06. Juli 2015 Marschkompasszahl hat eine Bemerkung geschrieben

Vor ein paar Wochen bin ich auf einen interessanten Artikel mit noch beeindruckenderen Fotos gestoßen: das ehemalige Fischerdorf Shengshan, auf einer der Shengsi Islands (China):

http://www.travelbook.de/welt/insel-shengshan-in-china-die-schoenste-geisterstadt-der-welt-655996.html

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3117557/The-eerie-beauty-China-s-seaside-ghost-town-Stunning-images-abandoned-fishing-village-green-wonderland-swallowed-mother-nature.html

Als ich gestern die Liste der aktuellen Safaris durchsah, musste ich gleich wieder daran denken. Mehr "zurückerobert" geht fast nicht!

Da ich selber nicht vor Ort war logge ich natürlich nur den "Hinweis" und verzichte auf die Koordinaten, um das Bild auf Flopps toller Karte nicht zu verzerren.

Ich hoffe dennoch, dass es den ein oder anderen Besucher dieses Listings interessiert und die Bilder einen ebenso in den Bann ziehen.

Tja, da muss ich wohl ein wenig suchen, ein etwas größeres Objekt zu finden, als nur einen mit Moos bewachsenen Meilenstein. Zwinkernd

gefunden 04. Juli 2015 Hussel hat den Geocache gefunden

Am 21.07.2013 habe ich mit einem Bekannten eine Klettertour im Wald unternommen und sind dabei bei N51 14.817 E9 36.759 auf etwas unvolendetes gestoßen. Schnell war das Kletterseil eingebaut und die Gegend wurde von oben betrachtet.

Die Brücke ist ein Teil der nicht fertig gestellten heutigen A44(früher der Reichsautobahn Kassel - Eisenach, Strecke 78).

Vielen Dank für den Safari Cache.

Viele Grüße
Hussel 

Bilder für diesen Logeintrag:
Auf dem Weg nach oben auf die BrückeAuf dem Weg nach oben auf die Brücke

Hinweis 28. Juni 2015 mambofive hat eine Bemerkung geschrieben

Über das Log des Teams "Landschildkroete" haben wir uns besonders gefreut...

An der Zeche Rudolph lag mal ein Tradi (mit Bonus) - das war unser allererster Cache! Wir haben ihn damals (mangels Anmeldung) nur offline geloggt und sind nie dazu gekommen, hier nochmal vorbei zu schauen und uns mit Alias im Logbuch einzutragen. Der Cache ist mittlerweile weg, wegen des Zauns ist die Maschinenhalle auch nicht mehr zugängig.

Es sind diese kleinen, witzigen Begebenheiten die unser Hobby so spannend machen...

gefunden 25. Juni 2015 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Die Ruine der alte Machinenhalle der Zeche Rudolph befindet sich im Oefterwald ( Essen)
Sie ist nur über einen Trampelpfad erreichbar.
Früher konnte man sie frei besichtigen.
Heute ist sie mit einen Zaun gesichert.
Die Koordinaten lauten:
N 51° 21.893 E 006° 58.744
Danke für den schönen Safari-Cache und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Maschinenhalle mit GPSMaschinenhalle mit GPS
Blick ins InnereBlick ins Innere
SchildSchild

gefunden 06. Mai 2015 papatiger hat den Geocache gefunden

 

Diese alten Mauern fand ich auf dem (sehr schönen) Wanderweg rund um den Lago die Piano bei Porlezza in Italien. Die Stelle ist unter einem steilen großen Nordhang des Monte Galbiga. Hier ist es unwirtlich, im Winter kommt keine Sonne hin. Dennoch wurde hier mal in Vorzeiten Landwirtschaft betrieben, davon zeugen die angelegten Terassen und das Gebäude

N 46° 02.035

E 9° 10.090

Bilder für diesen Logeintrag:
Verfallenes GebäudeVerfallenes Gebäude
Terssen mit SteinmauernTerssen mit Steinmauern
LogbeweisLogbeweis

gefunden 10. April 2015, 16:00 rolX hat den Geocache gefunden

Mein Relikt liegt hinter Friedrichshafen. An dieser Stelle wurden im 2. Weltkrieg die gefürchteten V2 Raketen getestet. Im Jahr 1944 wurde die Anlage durch Luftangriffe zerstört. Was davon übrig geblieben war haben die Franzosen nach dem Krieg gesprengt. Die beeindruckenden Überreste sind heute öffentlich zugängig und ein Cache (in einer dazu passenden Munitionsdose) ist dort auch zu finden.

Die Koordinaten lauten:

N 47° 41,880'
E 9° 26,059'

TFTC sagt rolX

Bilder für diesen Logeintrag:
V2 Werk IV2 Werk I

gefunden 08. April 2015 dogesu hat den Geocache gefunden

In der Nähe von Leipheim befindet sich ein ehemaliges NATO-Munitionsversorgungslager, das zwischen 1961 und 1976 erbaut wurde und nach Beendigung des "Kalten Krieges" nicht mehr benötigt wurde. Große Teile des Geländes werden als Holzlager für den privaten Verkauf genutzt und nur noch die 8 Bunker zeugen von der Vergangenheit des Platzes.

N 48 27.160 E 10 10.468

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Zwei der acht MunitionsbunkerZwei der acht Munitionsbunker
die Natur macht sich wieder breitdie Natur macht sich wieder breit

gefunden 28. März 2015 delete_122133 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 06. Januar 2020

gefunden 10. Februar 2015 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 44.250, E 011° 30.430

Töpfersdorf wurde 1166 gegründet und 1850 verlassen. Nun holt sich die Natur alles wieder zurück.

Bilder für diesen Logeintrag:
Töpfersdorf 1Töpfersdorf 1
Töpfersdorf 2Töpfersdorf 2
Töpfersdorf 3Töpfersdorf 3
Töpfersdorf 4Töpfersdorf 4

gefunden 15. Januar 2015 Riedxela hat den Geocache gefunden

Südlich von Rüsselsheim liegt im Wald die alte Opel-Rennbahn, die 1919 erbaut wurde. Sie wurde von OPEL werktags als Teststrecke genutzt und an Wochenenden wurden oft Rennveranstaltungen ausgetragen. Heute noch sind an vielen Stellen die Steilkurven des Rennovals erhalten. An einer Stelle hat man über der Betonbahn eine Plattform errichtet, von der man eine gute Aussicht auf die Reste der Rennbahn hat. Infotafeln zeigen die Geschichte der OPEl-Rennbahn. Näheres ist hier zu finden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Opel-Rennbahn

Die nördliche Steilkurve mit Plattform ist hier: N 49° 58.046  E 008° 24.929

Danke für diese schöne Safari-Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
nördliche Steilkurvenördliche Steilkurve
Logproof auf der PlattformLogproof auf der Plattform
Steilkurve von Bäumen überwuchertSteilkurve von Bäumen überwuchert
Bild von damalsBild von damals

gefunden 13. Januar 2015 cacher.ella hat den Geocache gefunden

Die Malbergbahn Talstation liegt am Fuße der Malbergs und wird nicht von der Natur, sondern von randalierenden Jugendlichen erobert. *siehe Foto

 

INFO:

Im Jahr 1872 entschloss sich die Stadt Bad Ems – um das Fernbleiben zahlreicher ausländischer Kurgäste zu kompensieren – auf  demMalberg ein Hotel zu bauen. Um es verkehrstechnisch zu erschließen, wird der Bau einer Standseilbahn beschlossen Die Bauarbeiten für Hotel und Standseilbahn begannen bereits im November 1886. Am 5. Juni 1887 wurde die Malbergbahn feierlich in Betrieb genommen.

Die 1887 eröffnete Standseilbahn auf den 334 m hohen Malbergskopf überwand auf einer Länge von 520 Metern einen Höhenunterschied von 260 Metern. Der Antrieb erfolgte mittels Wasserballast.
1979 wurde die Bahn aufgrund technischer Mängel stillgelegt und zwei Jahre später zum Denkmal erhoben.
Die Bahn fuhr bis zu ihrem letzten Betriebstag ohne Unfall.


Die Koordinaten liegen auf dem Berg, bei:
N 50° 19.577 E 007° 42.876

Dort findet man das ehemalige Tierparkgelände um das es hier bei dieser Safari gehen soll, denn im Gegensatz zur Talstation liegen Bergstation und Tierpark verlassen mitten im Wald (- zu abgelegen für Sprayergangs, deshalb ist der Zustand des Wagons hier oben nicht ganz so schlimm). *siehe Foto

Früher:

Das auf dem Berg gelegene Hotel, das Café und der Tierpark konnten nur zu Fuß oder mit der Bahn erreicht werden. 

Das Stationsgebäude ist im Landhausstil errichtet und mit Holzschnörkeleien verziert. In der Nähe befindet sich ein Teichbassin, das von künstlich aufgesetztem Grottenwerk umgeben ist. Damals rieselte sogar ein kleiner Wasserfall in diesen Teich hinein, auf dem zu dieser Zeit Enten und Schwäne schwammen. In dessen Mitte stand einst  ein Entenhäuschen,  heute verrottet es am Rand des Bassins.

 

Bis zu seiner Zerschlagung durch französische Besatzungssoldaten stand - neben dem großen Treppenaufgang - auf einem Sockel das erste Emser Kaiserdenkmal Wilhelms I. in großer Uniform, von der Malberg AG gestiftet.
Man ersetzte es aber später durch eine unpolitische Märchenfigur, die heute noch vor Ort zu besichtigen ist.
 

 

Heute:

Selbst der Fußweg (damals richtige Panoramawege mit Wegsteinen, gekennzeichnet mit: KK) ist vernachlässigt und manchmal kaum begehbar. *siehe Foto

Das Gelände des Tierparks selbst, ist schon lange von der Natur zurückerobert worden.

(Ein Mülleimer ist sogar in den Stamm eines Baumes eingewachsen. *siehe Foto)

Der Ort ist ständig im Wandel.

Ein geheimnisvoller Unbekannter treibt nämlich hier oben sein Unwesen.

Ich bin des Öfteren hier anzutreffen (der Ort übt eine eigenartige Faszination auf mich aus) und bei jedem Besuch stoße ich auf anderen Nippes. Entdecke merkwürdig deplatziert wirkenden Krimskrams. Finde kuriose Fundstücke am Wegesrand…  hier, Porzellanfiguren, beinahe liebevoll zwischen den alten Bruchsteinen arrangiert…  dort, Lampions, in den Ästen der alten Bäume hängend  - und an allem nagt der Zahn der Zeit.  *siehe Fotos

Wer macht das alles?!

Ich werde es wohl nie erfahren…

 

Danke für die interessante Safari! Lächelnd


Bilder für diesen Logeintrag:
TalstationTalstation
Bergstation Bergstation
PanoramawegPanoramaweg
EingewachsenEingewachsen
Nippes auf dem Gelände, Märchenfigur und AußentreppeNippes auf dem Gelände, Märchenfigur und Außentreppe
TierparkgeländeTierparkgelände

gefunden 17. August 2014 sfcchaz hat den Geocache gefunden

I found this old chimney in the wood while caching in Maryland, USA. I as on a hike of about 15 kilometers for a single multi-stage cache. Thanks for the fun.

Location is: N 39° 31.805 W 075° 48.151

Bilder für diesen Logeintrag:
old chimney in the woodsold chimney in the woods