Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: The Gate

 Finde alleinstehende Durchgänge (Tore, Türen) die nicht ins Innere führen

von cacher.ella     Deutschland

N 55° 06.082' E 013° 10.204' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 01. Juni 2015
 Veröffentlicht am: 01. Juni 2015
 Letzte Änderung: 14. März 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC12082

30 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
5 Beobachter
1 Ignorierer
302 Aufrufe
45 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Cachelisten

Ostsee-Safari von FlashCool

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Die hier gesuchten Durchgänge müssen von Menschenhand geschaffen sein und dürfen keine geschlossene Umfriedung aufweisen d.h. sie müssen - bis auf kurze Mauerreste - für sich allein stehen und man muss hindurchgehen können.

Siehe Fotobeispiele:

 

Foto 1 und 2: Portal to the Past (Stonehenge, Glastonbury Abbey)

 

 

Foto 3 und 4: ante portas (Torbogen Domplatz, Köln und Ruine Kreuzkirche Melsbach bei Neuwied)


 

Foto 5 und 6: The Gate is open (Tintagel, Cornwall)

 

Finde einen solchen Durchgang und mache ein Foto mit dir und / oder GPS und gib die Koordinaten im Log an.


Du darfst die Safari bis zu 3x als Fund loggen.
Jeder Durchgang darf nur einmal verwendet werden.

Die Beispiele dürfen gern noch einmal verwendet werden. Das "Kölner Portal" (siehe Hinweislog) darf sogar von jedem Account einmal als Fund geloggt werden.


Viel Spaß bei euer Suche nach den "Zeitreiseportalen"!

 


Listingänderung (14.03.2016)

Ab heute sind hier nur noch historische, steinere Portale gesucht, wie im Listing aufgeführt.  

Da es oft zu Verwechselungen bzw. Überschneidungen mit der nachfolgenden Safari  

OC1227D   (Türen und Tore als Dekoration oder Kunstwerk)

kam, habe ich mich jetzt für diese Lösung entschieden, wenn ich diese Eingrenzung auch bedauere, aber so ist es in meinen Augen einfacher.

Natürlich haben bestehende Logs Bestandsschutz. Lächelnd

 

 

Cacheempfehlung:

Neben OC1227D Safari : - ) # Tore und Türen von GCDrache

möchte ich außerdem ich noch auf zwei andere - wie ich finde - originelle Tore- und Türen- Safaris hinweisen: OC12B5C Danach der freie Fall von rolandforchrist

und

OC12B5E Versteckte Türen von möweninsel

Bilder

Foto 1
Foto 1
Foto 2
Foto 2
Foto 3
Foto 3
Foto 4
Foto 4
Die Tür  ist offen
Die Tür ist offen
Foto 6
Foto 6
Logproof
Logproof

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: The Gate    gefunden 30x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 30. Juni 2020, 15:34 Teufel+Hexe hat den Geocache gefunden

Auch wir haben in Köln das schöne Portal besucht bei
N 50 56.488 E 006 57.394

Für die Safari
bedanken sich Teufel und Hexe 😈😈




   

Bilder für diesen Logeintrag:
Portal in KölnPortal in Köln

gefunden 30. April 2019, 14:13 flint24220 hat den Geocache gefunden

N 48 33.222 E 008 43.029

Nagold

Bei der Ruine Hohennagold fand ich dieses Gate. Wie bei Ruinen üblich ist leider nicht mehr viel übrig, aber ein paar Steine haben überlebt.

Danke für diese Safariaufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
The GateThe Gate

gefunden 13. Januar 2019 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 18. Dezember 2018 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 04. November 2018 delete_232734 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 04. Januar 2020

gefunden 23. Oktober 2018, 10:20 Juergen-87 hat den Geocache gefunden

Auf kleiner Safari-Runde konnte ich heute auch ein altes freistehendes Tor ansteuern.

Es war im Mittelalter der Zugang zur Burg Körse in Kirschau. Im 14. Jahrhundert wurde die Burg allerdings durch Truppen des Sechsstädtebundes zerstört, weil sich dort Raubritter niedergelassen hatten. Eines der wenigen Überbleibsel der Burganlage ist der fotografierte Torbogen. Sonst gibt es nur noch einige Mauerreste und einen alten Brunnen, die an das historische Gebäude erinnern.

Der Torbogen steht bei: N 51°05.327 E 014°25.828

Vielen Dank für den informativen Safari-Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
Burg Körse in KirschauBurg Körse in Kirschau
Beweisfoto Burg KörseBeweisfoto Burg Körse

gefunden 09. Oktober 2018 Der Schrat hat den Geocache gefunden

Ein besonders großes Gate steht im Baunschweiger Bürgerpark.

N 52 15.140 E 010 31.418

Hier befinden sich die Reste eines großen Portikus bzw. dem, was nach Abbruch und Krieg übrig blieben.

Ursprünglich war es der Säulenvorbau der 1805 errichteten Hauptwache. Seit 1832 war es eine Artilleriekaserne, die 1895 abgerissen wurde. Der Portikus wurde 1896 mit einer vorgelagerten Freitreppe in Form einer Ruine hier am Portikusteich wieder aufgebaut. Im zweiten Weltkrieg wurde er durch Luftangriffe schwer beschädigt,

Danke an cacher.ella73 für diesen interessanten Safari-Cache

Bilder für diesen Logeintrag:
Portikus im BürgerparkPortikus im Bürgerpark
Schratmobil @ PortikusSchratmobil @ Portikus

gefunden 04. Februar 2018 El_Wolfo hat den Geocache gefunden

N49°59.406 E008°24.050

Alleinstehender Torbogen auf einem alten, ehem. Friedhof in Rüsselsheim

Bilder für diesen Logeintrag:
Tor 1Tor 1
Tor 2Tor 2

gefunden 20. August 2017 weltengreif hat den Geocache gefunden

Another Sunday trip saw me head down to Altenberg in order to grab some trads, mysteries and a few multis as well as get a bit of a workout. The tour, though only a mere 35km long, proved arduous as it led me along a multitude of muddy paths that bogged me down and forced me off the bike for a good portion of the way. The weather, however, held up and I wasn't forced to gain altitude too offen, so the trip ended up being pleasant enough.

This stone gate greeted me somewhere along the way at N51 3.978 E7 8.942.

TFTC & greets from "Blade City" Solingen!

Cache #7370 (approx.)
Found on 20 August 2017 at 13:41

+++++++++++++++++++++++

Liebe/r Owner/in,
dieser Log wurde auf Englisch verfasst, weil mir das Spaß macht und weil Geocaching ein internationales Hobby ist, dem auch Leute frönen, die des Deutschen nicht mächtig sind und die sich - ebenso wie ich, wenn ich ins Ausland fahre - freuen, wenn ihnen ein englischsprachiger Log hilft zu entscheiden, ob sie einen Cache angehen sollen oder nicht.
Wenn du Fragen zu diesem Log hast, kannst du mich gerne auf Deutsch kontaktieren.
Findige Grüße, w.

Bilder für diesen Logeintrag:
The Gate near BurscheidThe Gate near Burscheid

gefunden 18. August 2017, 02:40 meerespanda hat den Geocache gefunden

Zur Maria-Magdalena-Kirche gelangt man durch dieses Tor.

N 54° 19.810 E 009° 49.782

Bilder für diesen Logeintrag:
The GateThe Gate

gefunden 19. Januar 2017 Riedxela hat den Geocache gefunden

das einzige noch existierende Relikt des verschwundenen Dorfes Seilfurt (Rüsselsheim) ist der Torbogen des Seilfurter Friedhofs. Er stand eigentlich näher am Main, wurde aber zweimal versetzt und steht jetzt auf dem "alten Friedhof", einem Parkgelände in Rüsselsheim an der Mainzer Straße. 

Die Koordinaten: N 49° 59.672 E 008° 24.104

Danke für die schöne Safari-Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
Torbogen Seilfurter FriedhofTorbogen Seilfurter Friedhof

gefunden 17. Januar 2017 Rabarba hat den Geocache gefunden

Berlin, Anhalter Bahnhof, Eingangsportal zur - nicht mehr existierenden - Haupthalle: Der Anhalter Bahnhof war ein Fernbahnhof in Berlin-Kreuzberg. Der Kopfbahnhof lag am Askanischen Platz an der Stresemannstraße in der Nähe des Potsdamer Platzes. Heute erinnern nur noch das Fragment des Portikus und der unterirdische S-Bahnhof an den einst weithin berühmten Bahnhof. Das bei den Luftangriffen der Alliierten zerstörte imposante Gebäude war vor dem Ersten Weltkrieg wichtigste Station für die Verbindungen nach Österreich-Ungarn, Italien und Frankreich und wurde im Volksmund nur kurz „Anhalter“ oder „Das Tor zum Süden“ genannt.

 N 52° 30.211 E 013° 22.941

Vielen Dank für die interessante Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
Bahnhofs-EingangBahnhofs-Eingang
Anhalter Bahnhof von außenAnhalter Bahnhof von außen
von "innen" mit GPSvon ´´innen´´ mit GPS

gefunden 31. Oktober 2016, 11:30 eukalyptus hat den Geocache gefunden

In Hannover habe ich ich bei der alten Aegidienkirche ezwei passende gates entdeckt bei  N 52° 22.168 E 009° 44.357.

Die Aegidienkirche wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Sie wurde nach dem Heiligen Ägidius benannt, einem der 14 Nothelfer. 1943 wurde sie bei den Luftangriffen auf Hannover durch Bomben zerstört. Die Kirche wurde nicht wiederaufgebaut, ihre Ruine dient heute als Mahnmal für die Opfer von Kriegen und Gewalt.

Bilder für diesen Logeintrag:
das Gatedas Gate
mit meinem Garminmit meinem Garmin
noch ein Gatenoch ein Gate

gefunden 26. August 2016 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Das Tuchmachertor fanden wir bei einem Besuch in Meißen an der Frauenkirche bei folgenden Koordinaten:

N 51° 09.743

E 012° 28.180

Das Tuchmachertor zeigt den Baustil der Renaissance und gehört zu den schönsten baulichen Zeugnissen aus dieser Zeit, welche die Stadt Meißen heute noch bieten kann. Es ist mitten in der Meißner Altstadt am Markt zu finden, was jedoch nicht immer Standpunkt des Tores war. Die Tuchmacherzunft erteilte damals den Auftrag zur Fertigung, wodurch das Tor bis heute seinen Namen hält. Der Bau begann um 1614.

Ziel war es, ein neues Eingangstor zum ehemaligen Stadtfriedhof direkt hinter der Frauenkirche zu erschaffen. Der Friedhof wurde allerdings im 18. Jahrhundert verlegt, so dass es schnell seine eigentliche Funktion als Eingangstor verloren hat.

Die Tuchmacherzunft in Meißen war besonders wohlhabend und übernahm die kompletten Kosten für den Bau. Anschließend stifteten sie das Tor der Stadt. Als ehemalige Einwanderer konnten die Tuchmacher somit ihren Standpunkt innerhalb Meißens festigen und gewannen ebenso wirtschaftlich an Bedeutung. Die Zunft der Tuchmacher war lange Zeit nicht nur in Meißen, sondern in ganz Sachsen sehr angesehen. In Meißen konnte sie bis zum Ende des 15. Jahrhunderts eine führende Rolle einnehmen. Der Import englischer und niederländischer Tuche im 18. Jahrhundert ließ den Einfluss und die Bedeutung der Tuchmacher in Meißen jedoch wieder schwinden.

Beim heute zu sehenden Tuchmachertor handelt es sich um eine Nachbildung. Es konnte im Jahr 1954/56 durch den Dresdner Bildhauer Hempel als Kopie erneuert und versetzt werden. Heute bildet es als reines Schmucktor den Zugang zu einer kleinen Grünanlage. Kunstvolle Verzierungen und die Mischung aus abgerundeten und eckigen Elementen machen das Tor zu etwas Besonderem. Das Original wurde Anfang des 20. Jahrhunderts komplett abgerissen.



Viele Grüße aus Grimma und ein Dankeschön für diese Safari-Cache-Idee.



Valar.Morghulis

22. August 2016 # 216

Bilder für diesen Logeintrag:
InnenansichtInnenansicht
AußenansichtAußenansicht

gefunden 30. Juli 2016 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

Bei der Wanderung um Beilstein fand ich zufällig einen solchen Durchgang.
Er scheint Teil einer ehemaligen Mauer um die Burg Beilstein zu sein.
Von der Burg ist diese Mauer noch 100 Meter entfernt.
Die Koordinaten sind N49 02.522 E009 19.078.
Danke für die Safari von µKosmos
P.S.: später Nachtrag

Bilder für diesen Logeintrag:
OC12082_GateOC12082_Gate

gefunden 05. Juli 2016 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Bin mit ekorren in Sernio, Italien an einem alten Tor zum Hostel "Il Seicento" vorbeigekomen. Eklorren machte die passenden Bilder.

gefunden 05. Juli 2016 ekorren hat den Geocache gefunden

Sernio (Provinz Sondrio), Italien

N 46°13.416 E 10°12.207

Dieses Tor haben Nelly 01 und ich in der Dorfmitte von Sernio vor dem Hostel "Il Seicento" entdeckt, wo wir nach der Bernina-Überquerung übernachtet haben. Das Haus stammt aus dem 16. Jahrhundert, wie alt das Tor ist, wissen wir nicht.

Bilder für diesen Logeintrag:
Tor in SernioTor in Sernio
Tor in SernioTor in Sernio
LogproofLogproof

gefunden 29. Juni 2016, 18:30 HH58 hat den Geocache gefunden

Bei Kelheim in Niederbayern, neben der Schleuse Gronsdorf, steht bei N 48 55.380 E 011 51.063 auf einer Wiese das nachgebaute Stadttor der Keltenstadt Alkimoennis. Das Original befand sich vermutlich auf dem nahen Michelsberg, unweit der bekannten Befreiungshalle.

TFTSC !

Bilder für diesen Logeintrag:
Beweisfoto mit GPSr 1/2Beweisfoto mit GPSr 1/2
Beweisfoto mit GPSr 2/2Beweisfoto mit GPSr 2/2

gefunden 04. Juni 2016 anmj hat den Geocache gefunden

Ein wie im Listing beschriebenes Gate haben wir auch entdeckt und Zwar auf der Ruine in Streitberg bei den Koordinaten N 49° 48.794 E 011° 13.228. Die Kids auf dem Foto sind M und J aus dem Team ANMJ.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
GateGate

gefunden 23. Februar 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Vor dem Eingang zum St.Elisabeth Krankenhaus in Dorsten, befindet sich dieses "Gate", ohne weiteren Anschluss, mit der Aufschrift "Christo Infirmo". Dessen Bedeutung kann auch recht falsch verstanden werden, meine ich. 

Diese Gate befindet sich bei N51 39.427 E006 57.364

Danke für die gute SafariideeLächelnd

Mit freundlichem Glückauf

Roland

Bilder für diesen Logeintrag:
The GateThe Gate
The Gate LogproofThe Gate Logproof

gefunden 12. Februar 2016 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute in Herne ein Stein-Kohleltor gefunden .
Es ist der Zugang zum Kulturpark "Unser Fritz 2/3".
Die Koordinaten lauten:
N 51° 32.774 E 007° 08.313
Danke für den Safari-Cache und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
TorTor
.... mit Landschildkroete.... mit Landschildkroete

gefunden 11. Oktober 2015 Die Wildensteiner hat den Geocache gefunden

N 47 51.580 E 008 02.107

Westwegportal

Der Aufstieg zum Feldberg wird mit einem "Tor zum Höchsten" gestartet, da der Feldberg der höchste Berg von Baden-Württemberg ist.

Im Inneren des Tors ist zusätzlich die Stempelstelle für den Westweg untergebracht. Wenn es regnet, funktioniert das aber nicht, man erhält nur einen nassen Stempelfarbeklecks. Hab's ausprobiert Reingefallen

Danke für die "durchgehende" Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
The Gate: FeldbergaufstiegThe Gate: Feldbergaufstieg
Stempelstelle am Westweg am FeldbergStempelstelle am Westweg am Feldberg

gefunden 02. September 2015, 20:04 djti hat den Geocache gefunden

Da war ich auf der Rückfahrt von einer kleinen Cacherunde und wollte noch kurz einkaufen, als ich in Mülheim an der Ruhr doch gleich drei Türen entdeckte, die nicht ins Innere führen. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich war etwas überrascht. Aber wie der Zufall so will ... Cool

Koordinaten: N51° 25.476' E6° 51.766'

Danke für die Safari-Aufgabe!

Bilder für diesen Logeintrag:
The Gate #1The Gate #1
The Gate #2The Gate #2
The Gate #3The Gate #3

gefunden 11. August 2015 Muzzle hat den Geocache gefunden

Auf dem Kunstweg Gießen habe ich ein passendes Objekt für diese Safari gefunden. Das Werk heißt schlicht und einfach GIESSEN und stammt vom Künstler Per Kirkeby

Koordinaten: 50.57462, 8.69692 bzw. N 50 34.477' E 008 41.815'

Danke für die Safari!


Vom diesem Kunstweg hatte ich schon früher das Objekt Nr. 5 "Wiehernder Hengst" von Gehard Marcks unter OC10A81 Pferde-Skulpturen (Safari-Cache) geloggt.

Bilder für diesen Logeintrag:
Plan vom Kunstweg GießenPlan vom Kunstweg Gießen
The GateThe Gate
von der einen Seitevon der einen Seite
und von der anderen Seiteund von der anderen Seite

gefunden 01. August 2015 Max 03 hat den Geocache gefunden

Auf meiner Tour Rund um die Müritz entdeckt und bewundert;-)

Gefunden bei:

N 53°23.549 E 012°47.467

Vielen Dank für diesen Spass und bis bald im Wald

Bilder für diesen Logeintrag:
Das Tor ins Grüne;-)Das Tor ins Grüne;-)

gefunden 19. Juli 2015 Team Brummi hat den Geocache gefunden

In Braunschweigs Innenstadt findet sich diese Tor bei N 52 15.860 E 010 31.076 in ... ähhh ... aus einer anderen Zeit.

Es ist das übrig gebliebene Portal eines Wohnhauses welches im zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde. Das Eingangaportal jedoch hat überlebt und wurde 2009 restauriert.

Danke für diese durchgehende Safari

Bilder für diesen Logeintrag:
Durch dieses TorDurch dieses Tor

gefunden 19. Juni 2015 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 42.175, E 011° 06.300

Die Klosterruine Paulinzella wurde nach 1100 gebaut.

Bilder für diesen Logeintrag:
DurchgängeDurchgänge

gefunden 19. Juni 2015 wernerwersonst hat den Geocache gefunden

Ruine Ochsenstall N 48 47,327 E 008 14,995

Vor einigen Jahren bin ich durch ein Schild an der nahegelegenen Wegkreuzung und die in der topographischen Karte eingezeichneten Gebäudegrundrisse auf diese Ruine mitten im Wald aufmerksam geworden. Damals war die gesamte Anlage noch von dichtem jungem Wald überwachsen, man konnte auf dem kleinen Pfad fünf Meter dran vorbeigehen und hätte das Ding nicht gesehen, wenn man nicht gewusst hätte, das da was im Gebüsch sein muss. Dafür konnte man auf dem unbewachsenen Waldboden noch die Grundmauern klar erkennen, heute ist zwar durch die Rodung das Tor schon von Weitem zu sehen, aber sonst ist alles krautig überwuchert und ohne Machete nicht mehr auffindbar.

Ich für meinen Teil fand diesen Ort früher viel geheimnisvoller.

Merci!
Werner, wer sonst?

Bilder für diesen Logeintrag:
vom Weg ausvom Weg aus
etwas näher dranetwas näher dran

gefunden 14. Juni 2015 delete_122133 hat den Geocache gefunden

-User gelöscht-

zuletzt geändert am 06. Januar 2020

gefunden 13. Juni 2015 Katja104 hat den Geocache gefunden

Beim Durchlesen der Beschreibung haben wir erst einen Schreck bekommen als wir gesehen haben, dass unser Portal schon als Hinweis benutzt worden ist. Um so fröhlicher waren wir dann als wir gesehen haben, dass das Kölner Portal eine Ausnahmeregelung hat. Daher loggen wir natürlich gerne dieses schöne Portal bei N 50° 56.489' E 006° 57.395'. DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
PortalPortal

Hinweis 01. Juni 2015 cacher.ella hat eine Bemerkung geschrieben

Listingbeispiel:

N 50° 56.488 E 006° 57.394 (Domplatz Köln)

Rekonstruktion eines der Seitenportale des Römischen Nordtores, gebaut auf den noch sichtbaren Überresten des alten Römischen Stadttores und der alten Römischen Stadtmauer.