Buscar Waypoint: 
 
Cache Virtual
Auf Safari: Einrichtungen zum Schutz vor Überschwemmungen

por dogesu     Alemania

N 55° 26.021' E 003° 03.125' (WGS84)

 Convertir coordenadas
 Tamaño: sin contenedor
Estado: disponible
 Ocultos en: 03. octubre 2017
 Publicado en: 03. octubre 2017
 Última actualización: 03. octubre 2017
 Listado: https://opencaching.de/OC13FB9

33 encuentran
0 no encontrado
0 Notas
0 Observado
1 Ignorado
220 Visitas
96 Los de imagenes
Historia Geokrety

   

Cache lists

Nordsee-Safari por FlashCool

Waypoints
Tiempo
Listado

Descripción    Deutsch (Alemán)

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Er ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt. Den Cache und seine Logs kannst Du hier ansehen.


Einrichtungen zum Hochwasserschutz


Mit Hochwasser war in den verschiedenen Gegenden in den letzten Jahren ja immer wieder zu kämpfen, doch richtig beeindruckt haben mich die Hochwassermarken in Grimma (N 51 13.848 E 12 43.598) und die daneben befindliche Hochwasserwand. Die oberste Hochwassermarke stammt von dem Hochwasser am 13.8.2002.


0C297260-A7C6-11E7-BEE1-E297132BC419.jpg


Deine Aufgabe ist es, eine Einrichtung zum Hochwasserschutz zu finden und zu dokumentieren:

  • Notiere dir die Koordinaten und den Ort wo sich diese befindet und schreibe dies ins Log.
  • Mache ein Foto davon mit Deinem GPS-Gerät oder einem persönlichen Gegenstand.
  • Jede Einrichtung kann nur einmal geloggt werden und es sollte ein Mindestabstand zur nächsten Einrichtung von ca. 50 Metern eingehalten werden!
  • Es wäre schön, wenn Ihr die ungefähre Höhe der Schutzvorrichtung angeben könntet.
  • Pro Account kann nur einmal geloggt werden!

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 55 26.021 E 003 .125") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!

Utilidades

Buscar geocaches en las inmediaciones: todo - búsqueda - mismo tipo
Descargar como archivo: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Al descargar este archivo, aceptas nuestros terminos de uso y Licencia de Datos.

encuentran 01. agosto 2020, 08:15 wtap ha encontrado el geocache

Die Donauinsel in Wien ist eine künstliche Insel zwischen Donau und einem abgetrennten Seitenarm, der so genannten neuen Donau.
Die Errichtung der Insel und vor allem die tiefer gelegenen Flächen beim Altarm stellen eine riesige Hochwasserschutzanlage dar.

Die Insel würde 1976 bis 1988 errichtet, in Flussrichtung links können riesige Wassermengen in die sogenannte neue Donau abgeleitet und damit Hochwässer in Wien verhindert werden.
Die größten Bewährungsproben bisher waren die Hochwässer 2002 und 2013, die beide für Wien ohne folgen blieben.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Donauinsel

Mein Logfoto stammt vom flussaufwärts gelegenen Ende, ein paar weitere Bilder folgen.

Danke für die Safari!

Imagen para el log de entrada
Mit Tafel DonauwasserschutzMit Tafel Donauwasserschutz
EinbaulaufwerkEinbaulaufwerk
Neue DonauNeue Donau

encuentran 18. mayo 2020, 16:53 ArneMax ha encontrado el geocache

Hier sieht man ein Teil der Sturmflutschutzanlage auf der Insel Langeoog. Der Inselort wird im Nordosten und Norden durch einen Dünengürtel geschützt. Der Rest ist eingedeicht. Nun führt aber die Inselbahn vom Bahnhof zum Hafen und damit durch die Deichlinie. An dieser Stelle ist zum Schutz vor einer Sturmflut die vom Hafen aus ins Inselinnere drücken wurde ein Fluttor installiert deren Tore im Notfall geschlossen werden. Die Anlage ist etwas über zwei Meter hoch.

 

Die Koordinaten lauten:

N53 43.655

E007 29.482

Imagen para el log de entrada
Inselschutz auf LangeoogInselschutz auf Langeoog
FluttoreFluttore

encuentran 18. abril 2020 Der Windling ha encontrado el geocache

Ein Hochwasserschutz muss nicht immer eine hohe Mauer sein. An der Mangfall vor Westerham gibt es bei N 47° 54.133 E 011° 49.408 eine Hochwasserschutzeinrichtung, die sogar tiefer liegt als der Fluss:

Die Flutmulde ist normalerweise trocken. Bei Hochwasser steigt die Mangfall an und fließt über ein sogenanntes Streichwehr (eine niedrige Mauer, die den Fluß auf einer Seite begrenzt) in die gut 300 Meter lange Flutmulde. Dort hat das Wasser viel Platz, um sich auszubreiten und kann dann über zwei große Vertiefungen langsam zurück in die Mangfall fließen.

Zusätzlich stehen dort mehrere Wildholzrechen (große, einbetonierte Metallpfähle), die Schwemmholz und große Baumstämme, die vom Fluß mitgerissen wurden auffangen. Damit wird verhindert, dass sich das Holz an den flußabwärts gelegenen Brücken staut und dort doch noch Überschwemmungen verursacht. 

Seit die Flutmulde gebaut wurde gab es keine Übrschwemmungen mehr im angrenzenden Ort.

Danke für die interessante Safari!
Der Windling

Imagen para el log de entrada
FlutmuldeFlutmulde
Streichwehr Streichwehr
WildholzrechenWildholzrechen
Infotafel Infotafel
Streichwehr bei Hochwasser (Februar 2020)Streichwehr bei Hochwasser (Februar 2020)
Flutmulde bei Hochwasser (Februar 2020 ) Flutmulde bei Hochwasser (Februar 2020 )

encuentran 12. abril 2020 Rose38 ha encontrado el geocache

Heute ging es mal durch Görlitz und so konnten so einige Sachen gefunden werden die zu einer Safari beitragen.

2010 gab es bei uns das große Hochwasser als der Staudamm in der Widga brach.

Darauf hin erbaute man einen Schutz davor.

Hier N51° 08.960 E015° 00.000 kann man am besten erkennen. Es ist nicht all zu hoch aber man kann nur hoffen das es nicht wieder so schlimm wie es war.

 

Dfdsc

Imagen para el log de entrada
Hochwasserschutzanlage 1Hochwasserschutzanlage 1
Hochwasserschutzanlage 2Hochwasserschutzanlage 2
Hochwasserschutzanlage 3Hochwasserschutzanlage 3
Hochwasserschutzanlage 4Hochwasserschutzanlage 4
Beweis mit SchattenBeweis mit Schatten

encuentran 04. abril 2020 Angua33 ha encontrado el geocache

In Habernis an der Ostsee fließt die Habernisser Au in diese.

Die Habernisser Schleuse wird bei Hochwasser geschlossen, um das Hinterland zu schützen.

Bild 1 zeigt die Schleuse. Bild 2 ist vom 29.03., leider habe ich da die Schleuse nicht geknipst, aber man sieht wohl weshalb sie hier gebaut wurde.

N 54° 47.784 E 009° 46.069

Imagen para el log de entrada
Bild 1Bild 1
Bild 2Bild 2