Waypoint search: 
 
Virtual Geocache
Runen SVC

 Viking runes in the public

by Le Dompteur     Germany > Schleswig-Holstein

N 54° 50.020' E 009° 28.275' (WGS84)

 Convert coordinates
 Size: no container
Status: Available
 Hidden on: 10 November 2017
 Published on: 10 November 2017
 Last update: 15 November 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC14058

6 Found
0 Not found
4 Notes
5 Watchers
1 Ignorers
170 Page visits
11 Log pictures
Geokrety history

   

Waypoints
Time
Seasonal
Listing

Description    Dansk  ·  Deutsch  ·  English

safari.png

This is a virtual safari-cache. It is not bound to a single place but can be found all over the world. The listing-coords are just an example.
Other caches with the "safari-attribut" are listed here.
Safari-caches and their responding logs are shown on the safari-cache-map.
This cache and the logs are shown here.


Runes used to be the the "alfabet" of ancient nordic tribes. Common in scandinavia until the Christianization and to the 14th century. Not made for books, they formed a sound, a latinized letter or the phrase whose name they had. Runes were carved or sculpted so they had no roundings. Like the elder Futhark:
FUTHARK

Its sound "th" FUTHARK is well-known in english as "te-aigh" and with the letter ð still part of typewriters and surnames in Iceland.
Or "ng" FUTHARK - could spare a lot of letters in this listing Lächelnd.

Safari & logcondition:
• Find a viking rune and its explanation outdoors.
• Take a picture of both and personalize this by holding someting unique in front of the camera.
• Upload the picture and name the coords of the place where it was taken.

Scratched lines in trees or rocks without a info-sign explaining them are insufficient.

Please be aware that this safari is related to antique germanic runes because of non-influence to todays society.
It is STRICTLY PROHIBITED by german and austrian law to advertize, spread out, picturize "Nazi"-runes! These are especially the Tyr-, Sig- and Odal-rune from the time 1923 to 1945 on uniforms, weapons, gravestones and other militaria.
Please don't even think about any kind of svastikas.

If you claim american "free speech", then argue this with the prosecuting attorney. Thank you!

In this example at N 54° 49.771 E 009° 32.712 the "W"-rune Wunjo, which has the meaning of bliss, love, friendship or peace
LiebesschlossWunjo

In this spirit: one cacher => one log. Merci!

Please input the coords, as claimed in the log-condition in the format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (e.g. "N 48 00.000 E 008 00.000") into the log. So they can be shown on the safari-cache-map!
This cache and its logs are mentioned here.


Additional hint   Decrypt

Unvgunoh vf nyjnlf jbegu n ivfvg

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Utilities

Search geocaches nearby: all - searchable - same type
Download as file: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
When downloading this file, you accept our terms of use and Data license.

Log entries for Runen SVC    Found 6x Not found 0x Note 4x

Found 24 November 2019 flensfan found the geocache

Für einige Safaricaches mit Wikingerbezug bot es sich natürlich an, die „Wikinger-Hauptstadt“ Schleswig aufzusuchen. Dort gibt es einen sehr interessanten und lohnenswerten Spazierweg durch das 7. Stadtquartier; Einzelheiten siehe unter www.lollfusser-mythenpfad.de.

Unter N54° 30.895  E009° 33.236 gibt es einen Art-Attack mit gleich 3 Runen - die Namen der dargestellten Wikingerboote. Die Übersetzung findet sich auf einer Infotafel auf der Oberseite des Art-Attacks (Foto 2).

 

Pictures for this log entry:
Foto 1 Die RunenFoto 1    Die Runen
Foto 2 Die Übersetzung mit InfosFoto 2    Die Übersetzung mit Infos
Foto 3 AnwesenheitsnachweisFoto 3   Anwesenheitsnachweis

Found 31 October 2019, 01:11 FroschvomTal found the geocache

Schon einmal hatte ich mich mit Runen beschäftigt. Damals ging es um symbolische Verzierungen von Geschenken. Nun reizt es mich, das kleine alte Buch über Runen wieder hervor zu suchen.
Vielen Dank für diese Aufgabe
FroschvomTal
N 54° 49.770
E 009° 32.708

Pictures for this log entry:
WunjoWunjo

Found 30 April 2019, 14:39 flint24220 found the geocache

N 48 33.217 E 008 43.029

Nagold

Hier wurde ich interessanterweise im Süden der Republik bei der Ruine Hohennagold fündig. Allerdings handelt es sich dabei nicht um irgendein Objekt mit tatsächlich geschichtlichem Hintergrund, sondern eine Art Deko. Aber schön gemeißelt!

Danke für diese Safariaufgabe.

Pictures for this log entry:
RunensteinRunenstein
Runenstein - InformationstafelRunenstein - Informationstafel

Found 06 October 2018 Der Schrat found the geocache

Vor dem Städtischen Museum in Braunschweig steht ein recht bekannter Runenstein.

N 52 15.648 E 010 31.884

Der Runenstein ist ein Findlung, den man dort 1909 aufgestellt hat. Er wurde vom Stadtgeometer Paul Kahle bearbeitet und trägt als Inschrift eine Widmung an die Runen:

Den Runen

Die Botschaft besitzt für heutige Maßstäbe eine sehr geringe Schöpfungshöhe, was wohl daran liegen mag, dass sich Runenschreiber jeden Buchstaben mühsam erarbeiten mussten... ;)

Danke für den interessanten Safari-Cache!

Pictures for this log entry:
Runenstein mit SchratmobilRunenstein mit Schratmobil

Found 03 October 2018 Pinnie und Pueppie found the geocache

Heute gefunden in Stoltebüll/Gulde, Kreis Schleswig-Flensburg.

N 54° 41.075 E 009° 50.544

DfdS

P.S. Leider gab es keine Hinweistafel mit Übersetzung nur eine riesige Infotafel am Eingang. Stirnrunzelnd
Sollten die Logbedingungen nicht erfüllt sein ändern wir gerne auf einen Hinweis.

Pictures for this log entry:
RunenRunen
InfotafelInfotafel

Found 01 May 2018 Angua33 found the geocache

Wir waren im Stadtmuseum von Schleswig, dort haben wir diesen Stein und die Schautafel gefunden.

N 54° 30.328 E 009° 32.528

Pictures for this log entry:
SteinStein
SchautafelSchautafel

Note 21 April 2018 ekorren wrote a note

Kurze Note zur Erklärung, damit die letzte Note des Owners nicht so unverständlich dasteht:

Wir hatten ein modernes kommunales Kunstwerk (garantiert ohne NS-Bezug) mit Runen in einer dänischen Kleinstadt gefunden, was aber - aus diskutablen Gründen, die uns aber final nicht überzeugt haben - vom Owner so nicht gewünscht war. Wir haben uns entschieden, das Log daher vollständig und ersatzlos zu löschen. Offensichtlich ist diese Safari noch sehr viel problematischer als gedacht. Wir werden daher auf weitere Versuche verzichten.

Note 31 March 2018 Le Dompteur wrote a note

@ekorren
wie in vorheriger PM gebeten: BItte verfremde Dein Logproof so, daß die Triskele nicht erkennbar ist, welche in diesem Cache - insbesondere im Zusammenhang mit den gesuchten Objekten - zu verstärkten Irritationen führen kann. Ich hätte nicht gedacht, daß ich Bundesdeutsche auf die Sensibilität des Zusammenhangs hinweisen müßte, wie im englischen und dänischen Listing in Fettschrift.
Desweiteren fehlt Deinem Log die offizielle Infotafel / Wikipedia-quote / der Katalogtext, wie in den Logbedingungen unmißverständlich erbeten.
Außerdem verstößt Dein Bild gegen dänisches Urheberrecht (§ 24 stk. 2 ophavsret) - siehe hierzu: https://forum.opencaching.de/index.php?topic=4985.msg62005#msg62005. Bitte verfremde es dementsprechend, daß nicht die Stele Objekt ist, sondern eine kurze Runenfolge.

@All ich werde nicht über Form, künstlerische Unverfänglichkeit, hinduistische Tempel oder das Tor der Carlsberg-Brauerei bzgl. des "Glückssymbols" diskutieren. Hakenkreuze - in welcher Form auch immer - sind ein NoGo bei diesem Cache. Ich bitte um Euer Verständnis dafür. Merci!

Note 25 February 2018 Le Dompteur wrote a note

@Die Trompetenfliegen.
Danke für Euer Hinweisbild, das ein Paradebeispiel dafür ist, warum das Listing so formuliert ist, wie es ist und warum die Beschreibung des Gesuchten (mir) so wichtig ist.
Ich transscribiere Euch mal, was Ihr da wirklich gefunden habt:
"Ehre deutsches Wolk und huete treulich Deinen Handwerksstand.
Als das Handwerk bluete, blete auch das deutsche Land."
(Pinsel-fehler und fehlerhaft angewandte Runen so belassen!)
Dort geht es IMHO nicht um "das Handwerk als solches", sondern da hat ein Brauner in brauner Farbe Runen mißbräuchlich geschmiert, um zu Deutschtümeln. Zu Zeiten des täglichen Gebrauchs dieser Zeichen gab es die "Stände" in diesen Kulturen noch nicht und "das Deutsche" noch viel weniger!
Mag man zu dem Blut-und-Scholle-Gedanken des Malers stehen, wie man will, mit Runen und deren kultureller Symbolkraft hat das nichts zu tun.


Weil ich nicht vor jedem Fund ein Rechtsgutachten schreiben will, stellte ich die Bedingung, daß eine offz. "Übersetzung" beigefügt sein muß. Merci!

P.S. Je weiter Du nach Norden kommst zum Vikingerland (~meine Homezone) desto möglicher / wahrscheinlicher werden Fund-logs.

P.P.S. Danke für Deine Mühe und den Beitrag. Läßt Du ihn bitte stehen?

Note 12 November 2017 cacher.ella wrote a note

Oh! Runen, toll! Da hätte ich ein paar... (OC13915) leider ohne Schild.

Aber ich halte die Augen offen...

Schöne Safari-Idee! :)