Recherche de Waypoint : 
 
Géocache virtuel
SVC Relikte aus dem Bergbau: Fördertürme

 Finde Bergbau Fördertürme wie z.B. den Malakow-Turm oder Stahlkonstruktionen (Fördergerüste)

par cacher.ella     Allemagne > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 21.280' E 007° 44.110' (WGS84)

 Autres systèmes de coordonnées
 Taille : aucune boîte
Statut : disponible
 Caché en : 25. août 2014
 Publié le : 07. janvier 2016
 Dernière mise à jour : 15. mars 2016
 Inscription : https://opencaching.de/OC1298A

19 trouvé
0 pas trouvé
1 Note
0 Observateurs
1 Ignoré
237 Visites de la page
32 Images de log
Histoire de Geokrety

   

Dangers
Waypoints
Inscription

Description    Deutsch (Allemand)

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Das markanteste Merkmal eines Bergwerks ist der Förderturm (oder Fördergerüst), eine Konstruktion, die über dem Schacht einer Tiefbauzeche errichtet wird.

Bei dem Malakow-Turm handelt es sich um ein massives Bauwerk mit einer festungsähnlichen Architektur aus bis zu drei Meter dickem Ziegelmauerwerk.

Es sind aber auch andere Fördertürme gesucht. Seit ca. 1870 kamen mehr und mehr freistehende Stahltürme (auch Fördergerüst genannt) in Gebrauch. Der geschlossene Malakowturm bzw. das Treibehaus wurde meist nur noch bei ausziehenden Wetterschächten eingesetzt.

 

Die Listingkoordinaten zeigen auf den Malakowturm des Adolph-Schachts (Grube Pfingstwiese) in Bad Ems.

Fördertürme dieser Art sind für die Region südlich des Ruhrgebietes absolut untypisch. Der Adolph-Schacht wurde 1873 fertiggestellt und diente bis zum Ende des Bergbaus 1945 als "Wetterschacht" zur Belüftung der Grube und als Förderanlage. Eine Dampfmaschine versorgte die Anlage mit der nötigen Energie. Heute deckt in den Gebäuderesten eine dicke Betonplatte den darunterliegenden 210 Meter tiefen Schacht ab.

 

 

Deine Aufgabe:

Finde einen Förderturm und fotografiere ihn zusammen mit dir und / oder deinem GPS.

Gib die Koordinaten im Log an und lade das Foto mit dem Log hoch.

Jeder darf diese Safari 1x als Fund loggen.

Jedes Objekt darf nur 1x genannt werden.

(Teamlogs sind erlaubt. Bitte nennt im ersten Log die Nicks aller Beteiligten.)

Hinweise und Bemerkungen sind jederzeit willkommen.

 

Fundlogs gelten ab Erstellungsdatum dieser Safari.


 

Viel Spaß bei eurer Suche!

Utilités

Cette géocache est probablement placé dans les zones de protection suivantes (Info) : Naturpark Nassau (Infos)

Chercher des géocaches prés: tous - trouvable - même type
Télécharger en fichier : GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Lors du téléchargement de ce fichier, vous acceptez nos conditions d'utilisation et la licence de données.

trouvé 27. mai 2020, 16:27 HH58 trouvé la géocache

Dieses Fördergerüst befindet sich bei N49 26.288 E012 06.481 im Ortsteil Freiung der oberpfälzer Gemeinde Stulln. Es gehört zum mittlerweile geschlossenen Besucherbergwerk Reichhartschacht nahe der ehemaligen Grube Caecilia. Ursprünglich stammt dieser Turm (einer der wenigen Stahlfördertürme in der Region, die meisten waren aus Holz) jedoch von der Grube Roland und kam dann zur Grube Hermine. Nachdem diese 1987 als letzte Grube in der Gegend geschlossen wurde, wurde der Turm schließlich - leicht gekürzt - hier aufgebaut. All diese Gruben gehörten zum Wölsendorf-Stullner Flussspatrevier, einst das größte der Welt. Insgesamt wurden hier etwa 3,6 Millionen Tonnen Flussspat gefördert. Die Grube Caecilia hatte mit 290 Metern die tiefste Sohle.

TFTSC !

Les images pour ce log :
Förderturm Besucherbergwerk ReichhartschachtFörderturm Besucherbergwerk Reichhartschacht

trouvé 05. janvier 2020 Riedxela trouvé la géocache

Auf dem Weg nach Norden habe ich einen Stop an der ehemaligen Grube Georg in Willroth gemacht. Den als Industriedenkmal ausgewiesenen Förderturm kann man schon von weitem sehen. Der Schacht ist 968m tief, über dem das Fördergerüst steht. 

Die Koordinaten: N 50° 34.053 E 007° 31.379

 

Vielen Dank für die interessante Safari-Idee!

Les images pour ce log :
Fördergerüst Grube GeorgFördergerüst Grube Georg

trouvé 15. octobre 2019 elmofant trouvé la géocache

Förderturm Kaliwerk Sigmundshall im Wunstorfer Ortsteil Bokeloh

bei: N 52 25.149 E 009 22.148

Infos zum Bergwerk: [ https://de.wikipedia.org/wiki/Kaliwerk_Sigmundshall]

 

ツ elmofant sagt Dfd-SafariCache ツ

Les images pour ce log :
Förderturm Kaliwerk BokelohFörderturm Kaliwerk Bokeloh

trouvé 24. janvier 2019, 13:41 helmut# trouvé la géocache

Unsere heutige Wanderung führte uns hier am Bergwerkspfad Wettelrode und dem Museum Röhrigschacht endlang.

N51°31.050 E11° 16.922

Viele Grüße helmut#

Les images pour ce log :
Förderturm RöhrigschachtFörderturm Röhrigschacht
Förderturm RöhrigschachtFörderturm Röhrigschacht

trouvé 06. octobre 2018 halsbacher trouvé la géocache

N 50° 59.773 E 013° 42.257 - Marienschacht mit Malakowturm in Bannewitz bei Dresden

Ein Ausflug brachte mich nach Bannewitz. Günstige Gelegenheit, auch mal wieder ein paar aktuelle Fotos der alten Schachtanlage aufzunehmen. Denn dort steht ein "echter" Förderturm, also nicht nur ein einfaches Fördergerüst. Der Malakowturm wurde 1891 errichtet für den Steinkohleabbau im Döhlener Becken. Zwischen 1968 und 1989 wurde der Schacht von der SDAG Wismut genutzt.

Les images pour ce log :
Marienschacht BannewitzMarienschacht Bannewitz