Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Auf Pulverturmsafari

 Finde einen Pulverturm

von Valar.Morghulis     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 13.456' E 012° 43.269' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 08. Januar 2017
 Veröffentlicht am: 08. Januar 2017
 Letzte Änderung: 08. Januar 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC13665

19 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
1 Ignorierer
132 Aufrufe
63 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Dies ist ein Safari-Cache zum Thema: "Pulvertürme" 

Pulvertürme waren bis in das 20. Jahrhundert sehr beliebt, um Schießpulver für militärische oder zivile Zwecke zu lagern. Nicht so beliebt war es, wenn ein solches Gebäude in die Luft flog, wie es sich beispielsweise beim Delfter Donnerschlag am 12.10.1654 in der niederländischen Stadt Delft zutrug. Um 10:15 Uhr explodierte hier im Nordosten der Delfter Innenstadt ein Pulverturm mit Schießpulver. Es gab eine große Anzahl Toter und Verletzter. Die genaue Zahl der Opfer ist jedoch nie beziffert worden. Praktisch jedes Gebäude in der Innenstadt wurde beschädigt.

Heute sind Pulvertürme jedoch aus der Mode gekommen. Sie sind jetzt meist ein beliebtes Fotomotiv für Touristen. In dem hier gezeigten Pulverturm von Grimma-Süd gibt es aber noch heute Pulver. Die örtliche Sparkasse betreibt hier einen Euro-Pulver-Automaten.Zwinkernd



Die Aufgabe:

  • Finde ein eine Pulverturm. 
  • Fotografiere ihn. Auf dem Bild sollte erkennbar sein, dass du selber vor Ort warst.
  • Gib in deinem Log die Koordinaten deines Fundes mit an.
  • Pro Fundort nur ein Log (Ausnahme: Team-Logs)

.

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Pulverturm Grimma
Pulverturm Grimma

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Auf Pulverturmsafari    gefunden 19x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 18. September 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

In Halsbrücke am VII. Lichtloch des Rothschönberger Stollns ist nicht weit vom Treibehaus auch ein Pulverturm erhalten.

N 50 57.843 E 013 20.650

Die im Bergbau verwendeten Lager für die Sprengstoffe wurden vielfach auch als Pulvertürme bezeichnet. Aber es waren meist kleine Hüttchen, etwas abseits von den bergaulichen Anlagen gelegen, aus gewissen Gründen. Auch wurde hier nicht so viel Pulver eingelagert, wie in den großen Pulvertürmen der alten Städte. Denn hier gab es keine Kanonen zu laden, aber dennoch wurde "geschossen".

Vertrauliche Mitteilung:

Wie man durch die Gittertür sehen kann, ist noch Pulver da. Fragt einfach mal beim Verein nach, aber sagt bitte ja nicht, daß die Info vom mir stammt!

http://siebentes-lichtloch.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Rothsch%C3%B6nberger_Stolln

Bilder für diesen Logeintrag:
Pulverhaus am VII. LichtlochPulverhaus am VII. Lichtloch
Säcke mit Pulver?Säcke mit Pulver?
eine Info-Tafeleine Info-Tafel

gefunden 18. September 2018 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

In Reinsberg am IV. Lichtloch des Rothschönberger Stollns hat es auch so einen Pulverturm gegeben, von dem leider nur noch Reste vorhanden sind. Nein! Nix mit Pulver, denn das ist lange schon verschossen. Steine sind dort noch zu sehen, ein altes Fundament.

N 51 00.411 E 013 21.918

Ich hoffe, daß der Owner sich auch mit Resten zufriedengibt, zumal ich ja auch noch die Infotafel mit abgelichtet habe. Als Zugabe steuere ich noch ein Bild vom Huthaus bei, wo früher der "Pulververantwortliche" seinen Sitz hatte.

Bilder für diesen Logeintrag:
der Weg zum Fundament Pulverturmder Weg zum Fundament Pulverturm
das Fundamentdas Fundament
das Infoschilddas Infoschild
das Huthausdas Huthaus
noch eine Info-Tafelnoch eine Info-Tafel

gefunden 17. Juli 2018 Dimer hat den Geocache gefunden

Heute war ich mit dem Fahrrad in der Innenstadt von Münster, dabei kam ich auch zur Buddenturm Foto gemacht und die Koordinaten ermittelt.
Der Buddenturm (auch Pulverturm) ist der älteste noch erhaltene Teil der ehemaligen Stadtbefestigung der westfälischen Stadt Münster.
Der Buddenturm wurde um 1150 als Wehrturm errichtet. Die ursprüngliche Höhe betrug 20 m. Kurz vor der Herrschaft der Täufer diente er im Jahre 1533 zusätzlich als Gefängnis und ab 1598 als Pulverturm. Ab 1629 folgte der Anbau eines 10 m hohen, sechseckigen Treppenturmes an der Westseite sowie der Einbau eines Gewölbes bis auf die Höhe des Treppenturmes. Im 18. Jahrhundert wurde dieser weiter aufgestockt und reichte daraufhin bis zum Dach.
Als die Stadtbefestigung zwischen 1764 und 1767 abgebrochen wurde, blieb der Turm stehen, da er auch als Pulverturm diente und diese Funktion auch weiter erfüllte. Nachdem er in der Zeit danach ab dem Jahre 1771 zusammen mit dem nahegelegenen Zwinger auch als Gefängnis diente, kaufte die Stadt den Turm im Jahre 1879 vom Militär für 3620 Mark ab. Anschließend stockte die Stadt ihn um 20 m auf bei gleichzeitigem Abbau des Treppenturmes, um ihn als Wasserturm zu nutzen. Dazu wurde ein 500 m³ fassender Wassertank eingebaut und das Ziegeldach durch eine neugotische Zinnenkrone ersetzt. An diese Funktion erinnern noch immer eine erhaltene Messskala sowie die Fallrohre im Inneren des Turms.

Nach den Schäden, die der Zweite Weltkrieg in Münster und auch am Buddenturm angerichtet hatte, wurde er restauriert und bekam ein Kegeldach im ursprünglichen Aussehen aufgesetzt. Dabei reduzierte sich die Höhe um 10 m auf insgesamt 30 m. Anschließend diente er als Lagerstätte sowie als Schaltstelle für Straßenbeleuchtung. Diese Nutzung durch die Stadtwerke Münster wurde im Jahre 1992 aufgegeben, und der Besitz ging zurück an die Stadt Münster. 1987 wurde der letzte noch existierende Rest der Stadtmauer während der Skulptur.Projekte von der Künstlerin Susana Solano in eine massive Stahlkonstruktion eingefasst. Auf der Westseite des Turms ist diese in Münster umstrittene Skulptur permanent installiert worden. Auch im Rahmen der Skulptur.Projekte im Jahre 1997 war der Buddenturm Schauplatz einer Lichtinstallation. Die letzten Renovierungen erfolgten im Jahre 2002, bei der auf die Außenwand Muschelkalkschlämme aufgetragen wurde, und im Jahre 2003, bei der sämtliche Holzteile im Inneren saniert wurden.

Koordinaten: N51°57.955  E007°37.361

Danke für die schöne Safari-Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
BuddenturmBuddenturm
BeweisfotoBeweisfoto

gefunden 09. Juli 2018, 10:56 flint24220 hat den Geocache gefunden

N 51 17.567 E 013 31.975

Großenhain

Beim Rundgang durch Großenhain fiel mir zufällig ein Wegweiser zum Pulverturm ins Auge. Da ich schon einmal einen Pulverturm aufgesucht hatte, dieser aber bereits geloggt gewesen war, bin ich diesem Hinweis gefolgt. Am Pulverturm angekommen, musste ich leider feststellen, dass er als Teil der Stadtbefestigung kaum fotografisch gut in Szene gesetzt werden kann, da er nicht zugänglich ist. Außerdem konnte ich keine Informationstafel dazu auffinden. Danke für diese Safariaufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Pulverturm GroßenhainPulverturm Großenhain
Wegweiser zum PulverturmWegweiser zum Pulverturm

gefunden 17. September 2017 daister hat den Geocache gefunden

Für diese Safari besuchte ich den Pulverturm in Angermünde.
(N 53° 00.917 E 014° 00.123)
An einem gut erhaltenen Stück der Stadtmauer steht dieser fein restaurierte Turm.
Leider ist er nur von außen zu besichtigen.
Danke für die Safari,
Gruß aus Eberswalde von ->daister<-

Bilder für diesen Logeintrag:
Angermünde 1Angermünde 1
Angermünde 2Angermünde 2
Angermünde 3Angermünde 3
Angermünde 4Angermünde 4