Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Seemannsknoten SVC

 nach fest kommt lose

von Le Dompteur     Deutschland > Schleswig-Holstein

N 54° 49.780' E 009° 26.550' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 03. November 2017
 Veröffentlicht am: 03. November 2017
 Letzte Änderung: 03. November 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC14052

4 gefunden
0 nicht gefunden
3 Bemerkungen
3 Beobachter
1 Ignorierer
132 Aufrufe
16 Logbilder
Geokrety-Verlauf

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Dieser Cache und seine Logs werden hier angezeigt.


Als es noch keine Kabelbinder zum festtüddeln gab, mußten die Seeleute erfinderisch sein. Darum wurden Taue, Tampen und Seile auf spezielle Art geknotet. Je nach Bedarf, ob etwas ruckelte, einem Zug unterlag, nicht ausfransen durfte, schnell gelöst werden mußte, eine Öse brauchte oder einfach nur kunstvoll sein sollte.

Safariaufgabe & Logbedingung:
• Findet einen Knotenlehrpfad mit Seemanns-, Bergsteiger- oder Pfadfinderknoten.
Bindet einen solchen Knoten.
• Macht zwei Photos davon; beide mit etwas Persönlichem vor der Linse: Eines ohne und eines mit Eurem Knoten.
• Ladet die Bilder mit Koordinatenagabe des Fundortes hoch.

Knoten aus dem Textilbereich, wie nähen, knüpfen, Kravatten, Schuhe zählen nicht.
Auch fertige Knotenbrettchen, die man in Souvenirläden an der Küste kaufen kann, sind unzureichend.

Im Beispielbild bei N 54° 47.459 E 009° 26.280 ein möglicher Palstek.
Knoten-LehrpfadPalstek offen

Eigener Logproof: Mein alter Seesack mit einem selbsterdachten "Seilzug":
Alter Sack

Randnotiz: Die Redewendung "wie ein roter Faden..." stammt aus der Seefahrt, als britischen Reepen ein roter Faden eingeschlagen wurde, um sie als Eigentum ihrer Majestät zu kennzeichnen.

Wie immer gilt: Ein Cacher -> ein Fund. Merci!

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Dieser Cache und seine Logs werden hier angezeigt.


Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Seemannsknoten SVC    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 3x

Hinweis 03. Februar 2019, 13:12 Valar.Morghulis hat eine Bemerkung geschrieben

Vielen Dank Le Dompteur.
Ich habe diese Safari mit Bedacht für meinen 1000. OC-Cache gewählt. Zum Ersten weil ich Safaris sehr gerne suche und auch der Hauptteil der gefunden Caches Safaris sind. Zum Zweiten natürlich wegen dem Junior und den bereits im Log erwähnten Gründen und zum Dritten, weil ich in meiner ersten Ausbildung zum Schiffsmechaniker (Seemann) bei der Deutschen Seereederei in Rostock natürlich auch diverse Seemannsknoten erlernen durfte. Du siehst, deine Safari passte, wie die Faust aufs Auge👍😉

Hinweis Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Die Cachebeschreibung ist in Ordnung. 03. Februar 2019 Le Dompteur hat eine Bemerkung geschrieben

Herzlichen Glückwunsch Valar.Morghulis zu Deinem 1000. OC-Fund!

Danke für Deine Suchen und Logs.

gefunden 02. Februar 2019, 22:06 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Bei der Feuerwehr dienen die Knoten dazu, Gegenstände festzubinden oder gegen Umfallen und Wegrutschen zu sichern. Sie können auch zum Anschlagen von Lasten oder Werkzeugen verwendet werden. Es sollen durch die Knoten sichere Verbindungen hergestellt werden, die anschließend einfach zu lösen sind.
Prinzipiell werden aber dieselben Knoten, wie bei den Seeleuten genommen, jedoch haben manche einen anderen Namen. Zum Beispiel heißt der Palstek hier Feuerwehrrettungsknoten.
Meine Knotentafel fand ich bei der Feuerwehr Borsdorf, wo mein Juniorcacher in der Jugendabteilung Mitglied ist und auch häufig für Wettkämpfe Knoten üben muss.
Die Tafel findet sich übrigens bei:

N 51° 20.710
E 012° 31.898

Vielen lieben Dank an Le Dompteur für diese schöne Knotensafari.

Valar.Morghulis
2. Februar 2019 # 1000

Bilder für diesen Logeintrag:
KnotenKnoten

gefunden 25. Januar 2019 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Heute kann ich nun endlich den schon erarbeiteten Bemerkungstext in einen echten Fund-Text umwandeln. Im Dresdner Verkehrsmuseum wurden wir beim Thema Schiffahrt fündig und ich ließ mich mal beim Versuch, einen Kalmückenknoten zu stecken, fotografieren.

N 51 03.108 E 013 44.375

In meinem dicken Ashley-Wälzer fand ich diesen nicht einmal, obwohl er auf der danebenhängenden Knotentafel abgebildet ist. Wissen die hier im Museum noch mehr als das umfangreiche, legendäre Knotenbuch von Ashley?

Übrigens, Owner von der rauhen Küste. Man nennt nicht Taue, Tampen und Seile in einer Reihe. Taue, Leinen, Seile wäre besser. Noch besser wäre es, Trossen, Taue, Leinen in einer Reihenfolge von dick nach dünn aufzuführen, denn das ist seemännischer. Seile verwenden die Bergsteiger in der Sächsischen Schweiz hier. Einen Tampen können alle drei haben. Das hängt davon ab, wie Du den "Strick" in die Hand nimmst.

Hier wieder mein "bemerkenswerter" Text vom 16.08.18:


Wenn eine Knotentafel lehrt, daß der Kreuzknoten zum Verbinden zweier gleichstarker Taue geeignet sei, und das noch in einer Küstenstadt, wo die Seemänner zuhause sind, dann kann ich mich nur sehr wundern über so wenig Sachverstand. Kein Bergsteiger in Sachsen würde jemals diesen Knoten anwenden, es sei denn, er ist lebensmüde. Da ist ja schon der genauso einfache Schotstek sicherer. Seemänner stecken zum Verbinden traditionell den Trossenstek.

Mein persönlicher Favorit zum Verbinden von Schnur über Leine zur dicken Trosse ist der Zeppelinstek, den ich hier mal in drei Entstehungsstufen vorführe.

Meine Kritik soll hier nicht den harten wind- und wettergeprüften norddeutschen Seemännern gelten, denn das würde mir als Landratte auch gar nicht zustehen. Einzig und allein der, der diesen Knotenlehrpfad verzapft hat, ist für diesen Stuß verantwortlich. Hoffentlich betrifft es nur die Tafel mit dem Kreuzknoten, die durch den ersten Log hier zu sehen ist. Außerdem kann man die Leinenenden auch durch Abbinden sichern, wenn das Material nicht schmelzbar ist.

Bilder für diesen Logeintrag:
Abt. Schiffahrt KnotentafelAbt. Schiffahrt Knotentafel
Versuchsstrecke meine HändeVersuchsstrecke meine Hände
KalmückenknotenKalmückenknoten

gefunden 16. Oktober 2018 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 54° 06.460, E 013° 48.793

Auf unserem Weg zur Webcam vom Hafen in Karlshagen haben wir die Knotendarstellung gesehen.

Danke für die Suchaufgabe

Bilder für diesen Logeintrag:
SeemannsknotenSeemannsknoten