Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Tharandter Wald - Der Basaltbruch am Ascherhübel

 Imposante Basaltsäulen zeugen von der vulkanischen Aktivität dieses Gebietes.

von Tharandter     Deutschland > Sachsen > Weißeritzkreis

N 50° 58.785' E 013° 31.472' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 17. Juni 2009
 Gelistet seit: 10. November 2009
 Letzte Änderung: 17. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC9773
Auch gelistet auf: geocaching.com 

49 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
0 Ignorierer
1247 Aufrufe
14 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung    Deutsch  ·  English

DEUTSCH

Der Basaltbruch am Ascherhübel

Der Ascherhübel gehört zu den nördlichen Ausläufern des großen nordböhmischen Vulkangebietes (Böhmische Mittelgebirge). In dem am 417,5 m hohen Gipfel des Ascherhübels befindlichen ehemaligen Steinbruch findet man in dicken abgerundeten Säulen abgesonderten Basalt als ein basisches Vulkangestein. Der Steinbruch stellt einen randlichen Anschnitt eines Vulkanschlotes dar. Wie am Landberg hat auch am Ascherhübel basaltische Lava die Porphyr- und Sandsteindecke des Tharandter Waldes durchbrochen.

ENGLISH

The basalt quarry at the Ascherhübel

The "Ascherhübel" belongs to the northern part of the north Bohemian volcano area. On top of the Ascherhübel (417,5 m) there is a former quarry with thick rounded columns of isolated basalt (volcanic rock / whinstone). The quarry forms the edge of an vent. Similar to the "Landberg" the basaltic lava broken through the layer of porphyry and sandstone of the forest "Tharandter Wald".

Für Überraschung in der Fachwelt sorgten vor einigen Jahren Altersbestimmungen des Gesteins (anhand des Zerfallsgrades eines radioaktiven Kaliumisotops). Demnach ist der Ascherhübel weniger als 10 Millionen Jahre alt - und damit wesentlich jünger als die anderen Basaltkuppen des Ost-Erzgebirges, die bereits vor etwa 25 Millionen Jahren erstarrten. Wir finden hier am Nordrand des Tharandter Waldes also die - bislang - letzten Grüße, die im Verlaufe der Erdgeschichte aus dem Erdmantel (aus etwa 80 km Tiefe) an die Erdoberfläche geschickt wurden! To the surprise of the professional circles the whinstone's age is less than ten million years and therefore much younger than the other basalt quarries in the eastern "Erzgebirge" mountains which are already 25 million years old. So we found here on the northern side of the forest "Tharandter Wald" the last regards of the earth's mantle (approximately 80 km depth).
In dem alten Steinbruch (bis 1913 in Betrieb) ist auf 80 m Länge und durchschnittlich 16 m Höhe der Basalt aufgeschlossen. Die markante Ausbildung der überwiegend fünf- bis sechseckigen Säulen veranlasste die sächsischen Behörden bereits 1939 zur Unterschutzstellung als Naturdenkmal. Analog der Entstehung des "Porphyrfächers" entstanden auch die Basaltsäulen infolge der allmählichen Abkühlung des Magmas und der damit einhergehenden Volumenschrumpfung. Auf dem Weg nach oben hatte die Schmelze auch Teile des Gneis-Grundgebirges sowie der Porphyr- und der (darüber lagernden) Sandsteindecke mit sich gerissen, die als Gesteinsbruchstücke nunmehr im Basalt zu finden sind. In the old quarry (active until 1913) the basalt (whinstone) is exposed at a length of 80 meters and a heigth of 16 meters. Because of the characteristic of the mainly pentagonally and hexagonally columns, the public authorities of Saxony decided to list it under conservation of nature in 1939. Analogous to the formation of the "Porphyrfächer" the columnar basalt also were formed by cooling down of the magma and in keeping with the shrinking of the volume. On the way to the top the melting transported parts of gneiss, porphyry and sandstone which can be found in the whinstone today.
Nicht nur unter Geologen erfreut sich der Ascherhübel großer Beliebtheit. Als nahegelegenes Ausflugsziel besuchen auch viele Gäste des Kurortes Hartha den Steinbruch mit dem kleinen "Hexenhäusel". Eine Informationstafel des "Geologischen Freilichtmuseums" erklärt laienverständlich die Entstehung des Ascherhübels. Not only for geologists the "Ascherhübel" become popular. As a nearby excursion destination many tourists visit the basalt quarry and the so-called "Hexenhäusl" close-by the quarry. An information board of the "geological open-air museum" will give you more information about the development of the "Ascherhübel".


Parkplatz am Forsthaus Spechtshausen:

N 50° 59.109 E 013° 31.905

Logbedingungen 

Um diesen Earthcache zu loggen, beantwortet mir bitte zuvor 2 Fragen per Mail (Profil) und loggt nach meiner Freigabe bitte mit Eurem persönlichen Foto irgendwo am Steinbruch! Falls ihr allein da seid, reicht auch ein Foto eures GPS-Geräts mit dem Steinbruch im Hintergrund.

Parking at the forestry house:

N 50° 59.109 E 013° 31.905

Log conditions

In order to log this cache please answer me the following two questions and send me the answers via email (profile). After my permission please take a picture of you or your gps-device in front of the quarry and attach the photographs to your log.

Frage 1:
In welchem Erdzeitalter (Ära) ereignete sich der Basaltvulkanismus?


Frage 2:
Wie wird das im Basalt eingeschlossene Gestein noch bezeichnet?
Question 1:
How is the era of the basalt volcanism called?



Question 2:
What is the exact title (specification) of the rocks which are included in the whinstone?
Viel Spaß beim Besuch des Basaltbruchs am Ascherhübel und des Tharandter Waldes wünscht Euch Euer /
Enjoy your visit at the basalt quarry "Ascherhübel" in the forest "Tharandter Wald"! Yours

Tharandter!

Bilder

Basaltbruch Ascherhübel
Basaltbruch Ascherhübel

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Tharandter Wald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Tharandter Wald - Der Basaltbruch am Ascherhübel    gefunden 49x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 19. Januar 2020, 17:32 Nimuria hat den Geocache gefunden

Heute führte uns der Weg der Lieder auch zum Hexenhäusel und zum Basaltbruch. Die Antworten liesen sich bei Schneeregen im trockenen Hexenhäusel gut lösen. Danke fürs zeigen.

Bilder für diesen Logeintrag:
Am Basaltbruch Am Basaltbruch

gefunden 19. April 2019, 21:50 MeL_Dezigns hat den Geocache gefunden

Bei unseren ausgiebigen Spaziergang im Tharandter Wald kamen wir auch an diesen interessanten Ort vorbei... [:)]

gefunden 30. September 2018 asterix 2003 hat den Geocache gefunden

Bei unserer Wanderung durch den Tharandter Wald sind wir natürlich auch, rein zufällig [;)], an einigen Caches vorbeigekommen. Die Antworten konnten wir während der Pause am Hexenhäuschen finden.
TFTC Asterix 2003

gefunden 13. Mai 2018, 09:53 luckykaefer hat den Geocache gefunden

Heute führte uns unsere kleine Tour in den Tharandter Wald. Mit  den Muggel-Eltern gemeinsam besuchten wir ein paar Earth-caches und ein paar Verstecke. Es war ein schöner Vormittag.
Vielen Dank für den schönen Ausflug, fürs Herlocken & Zeigen und fürs Verstecken / Thanks

gefunden 06. September 2017, 10:01 RICCCO363 hat den Geocache gefunden

supi wetter heut 😎

danke für's herlogen 

Bilder für diesen Logeintrag:
ichich (Spoiler)